Beginn der Endstufenverkabelung

Trotz der ganzen gut gemeinten Warnungen und Hinweise, wird sich am Einbauort der Endstufe nichts mehr ändern. Klar, wenn drei Mann auf der Rücksitzbank umherhüpfen kann es schon mal sein, daß das Polster bis zur Endstufe durchschlägt. Aber wann sitzt da überhaupt mal einer?
Dann ist das noch die Sache mit der Temperatur. Sicher ist der Einbauort diesbzüglich nicht ideal. Ein Brandgefahr sehe ich hier allerdings überhaupt nicht. Und wie lange sie durchhält, bis sich der Hitzeschutz in der Endstufe einschaltet, werde ich ausprobieren müssen. Eine andere Wahl habe ich nicht. Ich lasse mich einfach überraschen. So klein ist der Raum unter der Rücksitzbank ja nun auch nicht.

So richtig aus den Vollen schöpfen konnte ich noch nicht. Durch den geänderten Einbauplatz brauche ich eine ganze Menge mehr Kabel als ursprünglich eingeplant. Akuter Mangel besteht zur Zeit vor allem noch an dem Lautsprecherkabel. Da die Frequenzweichen jetzt auch hinten sitzen, brauche ich jetzt alleine hier ungefähr zehn Meter zusätzlich.

Was zum Glück lang genug war, war die Stromversorgung der Endstufe.

Stromversorgung-endstufe

Das Kabel läuft jetzt gemeinsam mit dem Hautkabelbaum nach hinten bis in die Sitzbanktraverse. Auf dieser Seite wird es wohl das einzige Kabel bleiben. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, daß es zum Thema Audio-Montage in Fahrzeugen hunderte verschiedene Meinungen gibt. Der eine macht es so, der andere so und der nächste meint, so geht das gar nicht! Ich habe mir meinen eigenen Schlachtplan zurechtgelegt und den werde ich jetzt abarbeiten.

Um wenigstens die Leitungen mit den Eingangsignalen zur Endstufe soweit wie möglich von Störungen fernzuhalten, gab es zwei neue Löcher in die Traverse.

Bohrmaschine

Die gesamte Traverse nutzte ich als Kabelschacht. Biete sich geradezu an.

Auf der linke Seite des Mitteltunnels soll das Cinch-Kabel verlaufen.

Cinch-Stecker

Das wird auch so kommen, aber erstmal muß ich sehen, daß ich da noch ein größeres Loch ins Blech bekomme. Die 12mm langen nicht.

Der Hi-Level-Input und die Remote-Leitung nehmen dann den Platz auf der anderen Seite ein.

Hi-level-Input

Damit sich die Kabel schon mal an ihre Lage gewöhnen können, hab ich sie provisorisch mit Klebeband fixiert. Mal gucken, ob mir für die endgültige Befestigung noch was ansprechenderes einfällt.

Aber ich brauchte noch mehr Löcher in der Traverse. Irgendwo müssen die Kabel ja auch alle wieder rauskommen.

hi-fi-einbau

Die drei werde ich fürs Massekabel und für die Lautsprecherkabel verwenden.

Für Massekabel brauchte ich dann aber noch eine Bohrung. Hier bot sich der kleine Ausschnitt auf der rechten Seite an.

massekabel

Schraube von hinten durchgesteckt und das Kabel von vorne mit einer Mutter festgeschraubt. Kommt man später immer mal wieder ran und ist trotzdem nahezu unsichtbar.

Damit war erst einmal Baustopp. Bin mal gespannt welche von vier Sendungen heute schon bei mir eintrudelt.

Passat-TS-Endstufenmontage

Strom und Masse sind schon mal da. Kann wenn jetzt noch ein paar Sachen ankommen, kann der erste Testlauf starten. Ein Radio brauche ich dazu ja nicht.

11 Kommentare

    1. OST (Beitrag Autor)

      Ich bohr doch keine Löcher in mein Auto.

      Antworten
      1. Stan

        hehe darum sieht man auch nur das futter auf den fotos, aber bitte wer bohrt dann dort???

        Antworten
        1. OST (Beitrag Autor)

          Da sind die Löcher ja auch kein Problem. Aber nach draußen bohren? Das brauche ich nicht!

          Antworten
  1. marco koch

    Einbauort ist super habe ich früher als ich jung war auch unter der Sitzbank gehabt. Hitze und Temperaturprobleme hatte ich nie, und unter meiner sitzbank war auch noch subwoofer und cd wechsler.

    Antworten
    1. OST

      Endlich mal jemand, der auch mal was positives beisteuert. 😉

      Antworten
  2. Andreas

    Für große Löcher in dünnes Blech geht ein Stufenbohrer prima!

    Ich würde die Durchführungen noch mit Gummi-Kabeldurchführungen versehen, damit da nichts scheuert.

    Ich finde den Einbauort auch gut. Kommt man im Zweifelsfall gut dran, ist aber im Betrieb unsichtbar. So soll es sein…

    Antworten
  3. OST (Beitrag Autor)

    Stufenbohrer liegt schon griffbereit neben mir. 😉
    Zum Kabelschutz habe ich gerade einen Karton mit „Schwimmnudeln“ bekommen. 😉

    Antworten
  4. Santana-Klaus

    Ich denke es gibt keine Probleme mit Wärme unter der Rücksichtbank – Du betreibst das Teil ja nicht an der Leistungegrenze !
    Gruß Klaus

    Antworten
  5. MainzMichel

    Die Masse in der Nähe zu holen, kann Störungen hervorrufen. Um diese zu vermeiden, zieht man das Plus- und Minuskabel parallel bis zur Batterie.
    Ich werde meine Concorde – wie damals auch – in dem „Fach“ im Seitenteil hinten rechts unterbringen.
    Was hast Du denn nun? Hi-Level-Input oder Cinch?

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Beides! Hi-Level für Radio und Cassette und Cinch für Musik aus dem MP3-Player oder dem Phone.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close