Saisonbilanz 2013 – ´76er VW Passat L

Teil 2 meiner diesjährigen Saisonbilanzen. Ich habe mich diesmal mal für eine ganz neue Reihenfolge entschieden. Gestartet bin ich mit dem Passat, bei dem in der Saison die geringsten Kosten angefallen sind. Das war letzte Woche mein 74er mit 3,34 Euro. Nach diesem Kriterium geht es nun weiter.
Eine Kostenexplosion ist auch im zweiten Teil nicht zu verzeichnen. Bei meinen 76er Rallye-Passat beliefen sich die Kosten für Reparaturen, Zubehör und Ersatzteile in der Saison 2013 auf sage und schreibe 11,35 Euro. Da sage noch mal einer, alte Autos gehen richtig ins Geld.

Dabei waren auch hier bereits der Großteil der Kosten enstanden bevor es überhaubt zum ersten Mal an die frische Luft ging.

Kuehlerdeckel

Durch Zufall bin ich im Netz über neue Kühlerverschlüße gestolpert. Markenwaren zum Spotpreis. Da habe ich natürlich sofort zugegriffen.
In diesem Atenzug gab es dann noch einen halben Liter Motoröl und somit standen Kosten in Höhe von 6,15 Euro zu Buche.

Eine weitere kleine Unart konnte ohne weitere Kosten aus der Welt geschafft werden. Der Vergaser meinte zeitweise einfach mal kurz vor Vollgas hängenzubleiben. Etwas unangenehm.

Das Problem lies sich aber sehr schnell beseitigen. Den Betätigungshebel für die Zwangsschließung der 2.Stufe etwas nachgebogen und der Aufhänger war beseitigt.

Die erste Tour führte dann im Juni zum Teilemarkt nach Bockhorn. Allerdings mit kleinen Umwegen und zwei Zwischnestopps. In Bremen hab ich mich dazu mit Dirk verabredet. Zu den Zwischenstopps zwangen uns natürlich zwei alte Passat. Der erste direkt in Bremen.

Passat-TS-1974

Dort stand ein 74er Passat TS bei einem Fähnchenhändler. Irgendwie konnten wir uns dafür nicht so recht begeistern. Wie der vor kurzem bei ebay auf 626,- Euro gekommen ist, ist mir schleierhaft. Würde mich nicht wundern, wenn er dort bald mal wieder auftaucht.

Es ging dann zügig weiter in die Gemeinde Saterland. Mitten durch herrlich norddeutsche Landschaften und blühenden Rhododendren. Bei diesem Kaiserwetter ein wahrlich leuchtender Anblick.

Passat-b1-on-tour

Der Anblick der uns dann in Bollingen, so hieß der kleine Ort im Saterland, erwartete, warf zunächst einige fragenden Blicke in unsere Gesichter.

passat-variant-1977

Was macht man denn mit sowas? Ein vergessener 77er Passat Variant GLS mit Klimaanlage, vielen, aber nicht gravierenden Rostblessuren und einem Dachschaden, weil man schon mal ein anderes Auto darauf abgestellt hat.
Zwei Wochen später stand er nicht mehr da. Inzwischen ist er komplett neu lackiert. Hätte ich nicht meinen TS in der Mache hätte ich ihn genommen…

Damals noch den Kopf voller quälender Fragen, ging es dann endlich zum norddeutschen Oldtimer-Mekka: Bockhorn

Drei Tage und zwei Nächte nichts als alte Autos, Ersatzteile und Spaß. Da kann es schon mal vorkommen, daß der klare Duchblick am Sonntag morgen noch nicht ganz scharf ist.

bockhorn-2013

Das Nordseeklima zeigte sich aber auch wieder von seiner staubigen Seite.

bockhorn

Da mußten die Atemwege natürlich auch dementsprechend befeuchtet werden.

Sonntag Nachmittag gings dann auf direktem Wege nach Hause. Etwas Erholung für Fahrer und Auto. Für´s Auto gab es Pause bis Ende Juni. Da stand ein großes Event in Wolfsburg auf dem Plan. Die Stadt Wolfsburg feierte ihr 75 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß fand das WOB75-Treffen statt. Ein Treffen für alle Oldtimer aus dem Volkswagen-Konzern. Egal ob wasser- oder luftgekühlt.

WOB75-wolfsburg

Ich hab das natürlich mitgenommen und war Freitag und Samstag vor Ort. Zeitgleich zum WOB75 fand auch wieder das Golf1-Treffen in Wolfsburg-Vorsfelde statt. So war pendeln angesagt.

golf1-treffen-2013

Mal hier , mal da. organisatorisch alles unter einem Dach. Einmal zahlen, alles angucken. Keine schlechte Idee.

Wob75-passat

Samstag Abend mußte ich mich dann leider schon wieder verabschieden. Ich wäre gerne noch länger geblieben. Aber am Sonntag stand dei erste Oldtimer-Rallye in diesem Jahr im Terminplan.

Es ging nach Bad Segeberg.

bad-segeberg

Am Ende mit durchwachsenen Erfolg bei durchwachsenen Wetter. Naja, war halt die erte Rallye in diesme Jahr.

Am Wochenende darauf war das Wetter schon gleich viel freundlicher. Gelegenheit mal beim Oldtimer-Kaffee am Klint vorbeizuschauen.

klint

Da war mir dann jedes Stück Schatten nur recht. Der Kuchen schmeckt bei solch einem Wetter gleich noch mal so gut.

Und auch meine Kamera macht bei diesem Wetter irgendwie bessere Bilder.

rallye-passat

Diese ist noch vor Kaffe und Kuchen entstanden, das folgende dann später auf der Rücktour.

a26-Passat-b1_1

Enstanden ist es übrigens auf der A26 zwischen Hamburg und Stade. Besser gesagt, dort wo die Autobahn denn mal irgendwann langführt, wenn sie nach gefühlten 25 Jahren Bauzeit irgendwann mal fertig werden würde.

Damit sind wir dann auch schon mitten im Juli angelangt und damit in der heißen Phase der Oldtimer-Rallye-Saison:
13.07. : Niederelbe Classic in Stade
niederelbe-classics-stade

Strahlender Sonneschein !

20.07. : Drostei Classic in Pinneberg
drostei-classic-2013

Gefühlte 30°C im Schatten !

27.07. : Heide-Histo in Amelinghausen
heide-histo-2013

Bullenhitze !

Insgesamt wirkliche Strapazen für Mensch und Maschine. Aber man macht das ja schließlich alles freiwillig. Also wollen wir mal nicht schimpfen.

Dafür gab es an den folgenden Wochenende etwa Zeit zur Entspannung. Erst am 11. August ging es zum nächsten Treffen. Bleckede an der Elbe hieß das Ziel.

bleckede-2013

Wetter? Natürlich wieder gut! Ist ja schließlich Sommer.

Soviel Hitze forderte dann aber auch seinen Tribut. Ich mußte tatsächlich schon wieder Öl auffüllen. Diesmal gleich einen ganzen Liter. Die Kosten fressen mich langsam auf. Schon wieder 5,20 Euro an Betriebsstoffen.

Im September standen dann noch zwei weitere Rallyes in Veranstaltungskalender des Classic-Cup-Nord. Am 8.9. ging es nach Hannover. Hier gingen Peter und ich vom Expo-Gelände aus, bei der Kleeblatt-Fahrt an den Start. Das ist zwar eigentlich nicht mehr unser Revier, wir brauchten aber mindestens sechs Läufe um in der Cup-Wertung auf den vorderen Plätzen mitspielen zu können.

kleeblattfahrt-2013

Der Ausflug in die niedersächsische Landeshauptstadt hat sich auf unserem Punktekonto dann auch recht wohlwollend niedergeschlagen. Die beste Plazierung der ganzen Rallye-Saison fuhren wir dann allerdings eine Woche später, bei der „Rund um Rotenburg“, ein.

rund-um-rotenburg-2013

Mit 97 Punkten fehlte uns da nicht viel bis zur Maximalpunktzahl.

Das war dann auch gleichzeitig der Abschluß dieser Rallye-Saison. Allerdings noch nicht das Ende der Saison für meinen Rallye-Passat. Am nächsten Wochenende ging es noch mal kurz zum Oldtimer-Treffen nach Tostedt. Gleich ums Eck, also sozusagen zum Auslaufen.

oldtimer-tostedt-2013

Das war am 22.September und danach haben sich die Zahlen auf dem Tacho für dieses Jahr genug gedreht. Ist zwar lange nicht soviel wie letztes Jahr gewesen, aber trotzdem sind immerhin 3342 km dazugekommen.

In Rückblick kann ich da dann auch die 1,5 Liter Motoröl verkraften. Weitere Reparaturen blieben während der gesamten Saison aus. Keine schlechte Bilanz.

Zum Schluß noch wieder die Übersicht der gefahrenen Strecken: (blau = Rallye)

strecke 2013

Soweit die Erlebnisse dieser Saison, jetzt folgen noch die nüchternen Zahlen:

    Gesamtfahrleistung: 3342 km
    Spritverbrauch: 277,5 Liter
    Durchschnittsverbrauch: 8,3 l/100km
    Spritkosten: 447,83 €
    Kosten für Ersatzteile, Zubehör und Reparaturen: 11,35 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close