Jetzt fehlt nur noch der Endschliff für die Konsole

Etwas aufwändiger als gedacht, gestaltete sich der weitere Umbau der Recaro-Konsole für die Beifahrerseite. Schuld an dem Mehraufwand hatte vor allem diese seitliche Führung für die Innenseite.

fuehrung-sitz

Das Ding hatte es in sich. Hier stimmte nichts!

Um überhaupt weiterzukommen mußte ich das Ding in seine zwei Bestandteile zerlegen.

blech-abbohren

Dem gezielten Aufbohren der vier Schweißpunkte folgte noch die Einkerbung der zusätzlichen Schweißpunkte auf der Rückseite.

Etwas lediert, aber die beide Teile waren getrennt.

fuehrung-getrennt

Mit dem Umdrehen der Schenkel hatte ich ja schon etwas Erfahrung. Insofern wußte ich hier gleich wie funktioniert. Zuerst wieder platthauen und dann mit einem Punkt an die abgetrennte Stütze heften.

Stuetze-umarbeiten

Jetzt war mir auch klar worauf ich zu achten hatte. Ein rechter Winkel zwischen Strebe und Laschen. Das allerdings trotz der unteren Schräge.

Zuerst mit dem Hammer und den Rest dann im Schraubstock.

u-profil

Das war ja noch einfach.

Jetzt müßt Ihr noch mal eben gedanklich schnell eine Sprung auf die andere Seite machen. Hier hatte ich zuvor ja nur die Strebe an der Konsole verschweisst. Die seitliche Führung stand noch aus.

Weils die einfachere Seite war habe ich jetzt zunächst diese Seite vollendet.

Strebe-Recaro-konsole

Damit war diese Seite fertig. Ich hatte damit jetzt einen Fixpunkt für die richtige Breite. So verschwand diese Seite auf die passive Seite meiner Werkbank, fixiert mit einem Vierkantstahl und zwei Schraubzwingen.

Jetzt folgt der Punkt der Zeit gekostet hat. Was ich zunächst unterschätzt hatte, war die genaue Ausführung des Haltblechs für das Gurtschloß. Ich weiß zwar nicht ob ich es überhaupt nutzen werde, das könnte aber durchaus noch passieren. Meine erster Gedanke, das Blech einfach zu drehen, stellte sich schnell als Sackgasse heraus.

Halteblech-Recaro

Zwei Details sprachen leider dagegen. Man erkennt sie erst auf den zweiten Blick. Das Hochkantlangloch ist ca. 2mm außermittig angeordnet. Hätte ich das Blech so anschgeschweißt, würde das Gleitstück später nicht einrasten können. Außerdem hat das Blech im dem Bereich der Gurtmutter auf der linken Seite eine leichten Hang nach oben, dementsprechend auf der rechten Seite nach unten.

Es half also nichts, unten mußte unten bleiben. Da führte kein Weg dran vorbei.

Dieser Verwendung standen für die rechte Seite aber gleich drei Dinge entgegen. Die Mutter wäre dann verkehrtherum, der kleine Knick am Ende würde nach außen zeigen und der Versatz zwischen Mutter und dem Langloch geht ebenfalls in die falsche Richtung.

Die Mutter war nur mit einem Schweißpunkt gesichert und schnell entfernt. Jetzt mußte mein Schraubstock zeigen was er konnte. Jetzt war ich wieder froh, daß ich mich damals lieber für einen guten altes gebrauchtes Gußteil , als für einen billiges Neuteil aus Stahl entschieden habe.

umbiegen

Um die nur ca. 2mm meßenden Kante kraftvoll zu packen und dann das Blech auf die andere Seite zu biegen, gehört schon ein großes Maß an Stabilität der Spannvorrichtung. Die verträgt zum Glück auch mal ein Rohr auf dem Hebel der Spindel um die Backen richtig zusammenzuziehen.

Um den mittigen Versatz herauszubekommen, half mir der Schraubstock aber auch nicht mehr weiter. Hier half nur rohe Gewalt und ein ordentlicher Hammer. Aber auch damit war es mir nicht möglich den Versatz so scharfkantig wieder in das Blech hineinzubekommen.

halteblech-gurt

Der Versatz verläuft jetzt halt etwas runder. Nicht optimal, aber anders für mich nicht hinzubekommen.

Jetzt war alles vorbeitet und ich konnte auch diese Seite vollenden. Das äußere Blech zunächst mit einer kleinen Schraube fixiert und die gesamte Seitenführung per Zange in Position gehalten, konnte der erst Schweißpunkt gesetzt werden.

recaro-umbau

Dabei galt es sowohl die exakte Breite, die Höhe und den waagerechten Verlauf der Kante zu beachten.

Nach ein paar Punkten zu Fixierung konnte ich dann durchschschweissen und mich im Anschluß über eine Recaro-Beifahersitzkonsole für meinen Passat TS erfreuen.

Recaro-konsole

Aber was nützt mir das Ding auf der Werkbank? Nüscht! Ab zum Wasserhahn und den Stahl herunterkühlen. Denn diese Hitze hätten die Gleitstücke bestimmt nicht mitgemacht.

gleitstueck-vw

Die passten auf jeden Fall schon mal einwandfrei. Auch die Sperre rastete sicher ein.

Der Einbau ins Fahrzeug war dann etwas schwierig. Aber nicht weil meine Konsole nicht paßte, sondern weil ich jetzt weiß warum VW keine weitere Dämmung unter den Teppich gepackt hat…
Das Einfädeln gestaltete sich durch den etwas höherliegenden Teppich etwas fummelig. Aber es ging.

Passat-TS-Recaro-konsole

Paßt bombig und läßt sich kinderleicht von hinten bis nach vorne durchschieben. Ziel erreicht!

Halt, noch nicht ganz. Der Endschliff und etwas Farbe fehlen noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close