Fehler ausgemerzt, Test halbwegs erfolgreich

Es galt die kleinen Pannen vom Vortag zu egalisieren um dann endlich mal zu sehen, ob mein Werk überhaupt funktioniert. Als erstes habe ich mich mal an die zerschossene LED gemacht.

LED-grundig

Die ging, wie sollte es anders sein, nur nach vorne raus.

Also erst mal den ganzen vorderen Rahmen von Radio abziehen, die LED entlöten und dann nach vorne ausfädeln.

Ersatz lieferte eins der vier Radios, die ich neulich bei ebay ersteigert hatte. Das Opel-Radio ohne die Blende war als Teilespender geradezu prädestiniert. So hat dieses Radio wenigtens hier noch einen nützlichen Dienst erwiesen.

Leider konnte ich an ihr aber nicht ohne weiteres bestimmen wo Plus und Minus ist. Beide Anschlußbeine waren auf die gleiche Länge gekürzt. Also ausprobieren.

LED-Test

Diesmal natürlich mit Vorwiderstand. Um jetzt beim Einlöten nichts verkehrt zu machen, habe ich die Kathode ein ganz kleines Stück gekürzt.

Der Test mit eingebauter Leuchtdiode und montierten Frontrahmen sah vielversprechend aus.

led-skala

Der Widerstand kam jetzt an den Relaisausgang und das Kabel für die LED ans andere Ende. SK-Taste gedrückt, Relais schalten und LED ist an. So habe ich mir das vorgestellt.

Zweiter Fauxpas vom Sonntag waren die falsch an die Relais angelöteten Audiosignalkabel. Die saßen auf den falschen Kontakten.

audiokabel

Sieben Lötpunkte (2 x 2 und 1 x 3) und störrische Kabel auf 1 x 1,5 cm. Ohne Lupe ging hier wieder nichts. Aber auch das habe ich hinbekommen.

Jetzt fehlte nur noch das wichtigste Teil. Irgendwie muß das Signal ja von außen ins Radio kommen. Das soll über einen 3,5mm-Klinkenstecker geschehen. Mit der Gewißheit, daß die Tonqualität nicht sehr berauschend sein wird, habe ich das Eingangskabel jetzt einfach mal direkt angelötet.

Aux-in-wkc2535

Das war jetzt der Punkt an dem sich zeigen sollte, ob´s funktioniert.

Radio und Kassette liefen wie zuvor. Jetzt die SK-Taste gedrückt. Leuchtdiode geht an und jetzt kommt die Musik vom Smartphone.

mp3-grundig

Im Prinzip ist das Ziel erreicht. Jetzt fehlt noch das Finish.

Ich hatte es befürchtet, erklären kann ich es aber nicht. Der Klang vom Handy ist sehr bescheiden und bei ganz geringer Lautstärke hört man im Hintergrund noch das Radioprogramm. Da überlagert sich irgendwo noch was. Allerdings nur wenn der Stecker im Handy steckt. Das werde ich versuchen mittels zweier Kondensatoren noch zu entkoppeln. Hier bin ich technisch mit meinem Latein am Ende. Jetzt hilft wieder nur ausprobieren. Hoffentlich klappt das irgendwie, sonst war alles für die Katz.

3 Kommentare

  1. Stan

    der Vorverstärker wird nicht dafür erdacht sein, Signale ohne Massebezug störungsfrei auf zu nehmen. original kommt ja alles von einer Spannungsquelle, aber was du da abändern könntest weiß ich auch nicht… 😉

    Antworten
  2. Kai

    Das müsste dann irgendwie entkoppelt werden..

    Ich hatte mir vor Jahren mal eine ähnliche Seite abgelegt falls ich irgendwelche Probleme mit Nebengeräuschen bekomme und etwas entkoppelt werden muss.
    Einen Versuch ists vielleicht wert:
    http://home.arcor.de/ronny.schmiedel/mypage/elektronik/index_01.html?links.html;/ronny.schmiedel/mypage/elektronik/audiotrenner.html

    Antworten
  3. Bernd

    Wenn man seitlich die LED gegens Licht hält ist zu 99,99 % an dem großen Becherteil Minus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close