Jetzt aber richtig

Die neue Eton-Endstufe und ein 10 mm² Stromversorgungskabel wollen irgendwie nicht so recht zusammenpassen. Dazu habe ich mich dann damals noch blenden lassen. Wider besseren Wissens habe ich mir damals leider kupferbeschichtetes Aluminiumkabel andrehen lassen. Das ist zwar schön biegsam und auch leichter als richtiges Kupferkabel, hat dafür auch eine Menge Nachteile. In erster Linie ist da der höhere Widerstand zu nennen. Bei knapp 5m Kabel nicht zu vernächlässigen.

Batteriekabel-Passat

Immerhin geht das Kabel vom Pluspol über den Sicherungskasten zur Kabeldurchführung neben der Lenksäule, entlang am Schweller auf der Fahrerseite bis auf die rechte Seite unter Rücksitzbank.

Hier jetzt im Extremfall bis an die 70A durch den Klingeldraht aus Aluminium zu jagen wäre brandgefährlich.

Nur beim Tausch des Kabels kann es leider nicht bleiben. Mein Sicherungskasten, der ehemals die Vorglühanlage eines Passat 32B absicherte, ist meinen neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Eigentlich schade, denn ich liebe so Lösungen die auf Originalteilen basieren. Aber keine Angst, ich greife jetzt nicht zur einer dieser hochglanzvergoldeten fliegenden Sicherungen, wie sie im Car-Hifi-Bereich gerne verwendet werden.

sicherungshalter-mega

Hier mal alt und neu im Vergleich. Ich habe mich für einen relativ unauffälligen Sicherungshalter in neutralen schwarz entschieden.

Was hier auf dem Foto vielleicht noch gar nicht so wild aussieht, das Teil ist doch ganz schön fett. Inklusive der beiden Befestigungslaschen überschreitet es 10 cm in der Breite. Wohin damit?

sicherungskasten-mega

Oben störte dieses quadratische Plättchen für die Masseschraube und weiter unten ragten die beiden Schrauben der Zündspüle heraus. Zudem war das Blech um die beiden Schrauben noch nach innen gewölbt. So blieb eigentlich nur diese Möglichkeit. Richtig glücklich war ich mit dieser windschiefen Lösung aber nicht. Das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Geht da nicht noch was eleganteres?

Ihr ahnt es schon, ich würde es ja nicht so in die Länge ziehen, wenn sich da rein zufällig nicht doch noch eine weitere Möglichkeit offenbarte.

Seht Ihr, was ich sehe?

halter-sicherung

Es gibt eine Position, da verschwinden die beiden Schrauben samt gewölbten Blech im Hohlraum des Sicherungshalters. Wie genial ist das denn? Das ist wieder so ein Ding, das kannst Du nicht planen.

Wenn die Schrauben der Zündspule später allerdings mal aus irgendwelchen Gründen Kontakt zu den beiden Schrauben im Sicherungshalter bekämen, würde es mächtig funken. Auch wenn das eigentlich nicht passieren kann, wenn der Halter erstmal an seinem Platz sitzt, sicher ist sicher.

moosgummi-schutz

Deshalb gab es für´s ruhige Gewissen noch ein paar Stücken isolierendes Moosgummi.

Weshalb der alte Sicherungskasten nicht mehr ausreichte zeigt das letzte Bild.

megasicherung

In Zunkunft wird die Stromversorgung der Endstufe über ein 35 mm²-Vollkupferkabel laufen. Die dafür benötigte Kabelschuhe hätte ich mit den dort vorhanden M5-Schrauben nur unzureichend befestigen können.
Das Kabel gab es vergleichsweise günstig bei ebay. Da hatte noch einer 7,5m H07V-K vom Hausumbau übrig… Ich gucke ja gerne mal über den Tellerand. Bevor ich 8-10 Euro pro Meter für „spezielles“ Car-Hifi-Kabel ausgebe, kam mir dieses Angebot gerade recht. Schwarz ist mir auch viel lieber. Plus und Minus kennzeichne ich mit etwas Schrumpfschlauch an den Kabelschuhen.

15 Kommentare

  1. Heiner

    das Kabel ist ja dicker als die Anlasserleitung!?
    Was für einen Konzertsaal willst du eigentlich errichten und vor allem, gibts dann auch ne stärkere Lima und eine größere Batterie?

    Antworten
    1. OST

      Naja, vielleicht ist das Kabel eine Nummer zu groß geraten. Besser so, als andersrum. War halt gerade günstig…

      Antworten
      1. Bernd

        Könnte reichen. H07V-K 35mm² hat laut Tabellenbuch 158A. Dauerbelastung. 😉
        Viele Grüße Bernd

        Antworten
        1. OST

          Aber nur freiliegend. 😉

          Antworten
  2. Stan

    bitte welche Endstufe genehmigt sich 70A „Dauerstrom“, da würden ja die zwei Sicherungen fallen 😀

    Antworten
    1. Markus

      Mmh 70 Ampere bei 12 Volt! Das gibt 840 Watt.Wo sollen die denn herkommen?
      Musik an- Auto aus.
      Oder habe ich einen Denkfehler?

      Beste Grüße
      Markus

      Antworten
      1. OST (Beitrag Autor)

        Ja, ein kleiner Denkfehler ist dabei. Du hast den Wirkungsgrad nicht mit berücksichtigt.

        Antworten
      2. Stan

        naja und noch viel wichtiger, wo sollen die 800Watt bitte hin gehen 😀 klar Wirkungsgrad von 80% an der Endstufe und den Netzteilen, aber das ist immer noch viel 😉 also 20mm² hättens auch getan

        Antworten
  3. OST

    Kann ja mal sein, daß ich sie im 2 Ohm-Betrieb verwende oder noch eine Endstufe dazukommt. Und dann noch mal ein neues Kabel legen….
    http://amp-performance.de/1049-Eton-EC-500-4S.html

    Antworten
  4. SantanaKlaus

    Jetzt fehlt nur noch nen Kondensator/SuperCap um die trotzdem noch vorhandenen Spannungsschwankungen „abzufedern“ …..

    Antworten
    1. OST

      Genau! Und wo ist eigentlich der Subwoofer?

      Antworten
      1. Troublemaker

        In der Reserveradwanne 😀

        Antworten
  5. MainzMichel

    Auch ich finde es völligst überdimensioniert. Mit immer noch locker ausreichendem 16mm² hättest Du den originalen Vorglühkasten mit einer dickeren Streifensicherung weiterverwenden können. Hätte viel besser ausgesehen.
    Übrigens ist Kabel nicht gleich Kabel. Im Hausbereich verwendete sind in der Regel nicht ölbeständig.

    Adios
    Michael

    Antworten
  6. Martin32B

    Moin,
    naja, Moosgummi verkleben und dann die ultralangen Befestigungsschrauben direkt am blanken Teil des Kabelschuhs vorbeiführen, der außerdem noch aus dem Gehäuse ragt. Das Funkengewitter möchte ich sehen 🙂
    Tu Dir selbst einen Gefallen und sicher das so niedrig ab wie Deine Endstufe es maximal braucht. Auch wenn die 100A Sicherungen gerade günstig waren und vieleicht in einigen Jahren noch was umgebaut wird ….
    Zumindest im Fahrzeuginneren verwende nach möglichkeit eine weitere Isolierung (z.B. Wellrohr), da das Fahrzeug sich ja bei Bewegung längt und verwindet. Dieses Monsterkabel ist „etwas“ unflexibler als die normalen KFZ-Kabel und wird dementsprechend mit der Isolierung umgehen. Spezifiziert ist der Kabeltyp für feste Verlegung in Schaltschränken, d.h. darin bewegen sich die Kabel in der Regel nicht.

    Aber das Ganze macht bestimmt nur Spaß, wenn Du auch für eine entsprechende Stromversorgung sorgst, d.h. mind. eine 90 A LiMa mit Monsterkabeln und einen 200 Ah Akku.
    Nicht dass das Licht im Takt der Musik dunkel wird weil die Spannung zusammenbricht.

    Gruß
    Martin

    Antworten
    1. Markus

      Evtl.besteht die Möglichkeit eine zweite Drehstromlima zu verbauen.Besser noch zwei mal 65 Ampere Generatoren.Dann mit zweiter Batterie,da der Platz im Batteriekasten ja begrenzt ist.Da keine Servolenkung vorhanden ist,wäre noch vor dem Anlasser Platz.Ähnlich dem Passat mit Dieselmotor.
      Warten wir mal ab,was die Zeit und der OST so bringt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close