Zurück in die Zukunft

Musik digitalisieren kennt ja jeder und das haben sicher auch schon viele von Euch gemacht. Und andersrum?
Musik analogisiert. Gibt es das Wort überhaupt? Auf jeden Fall dürfte das wohl eher die Ausnahme, anstatt gängige Praxis sein.

Und dabei kommen Begriffe wieder zum Vorschein, die die jüngere Generation wohl überhaupt nicht mehr kennt.

Accubias

Dolby, Autoreverse, Bias, Tape Selector oder Auto Space.

Irre, mit diesen Sachen muss ich mich selbst erst mal wieder etwas anfreunden.

Ganz schnell kommen dabei dann aber wieder Sachen ans Tageslicht, die früher einfach selbstverständlich waren.

bandanfang

So zum Beispiel, mit einem Stift das Band auf Aufnahmeanfang zu spulen. Anlalog heisst eben auch, man sieht noch was man macht.

Um für mein Vorhaben gerüstet zu sein, habe ich mir mal ein 4er-Pack meiner Lieblingskassetten besorgt. Die Maxell XL II 90 Epitaxial.

maxell-xl-2-90

Einige von den Teilen, die ich irgendwann Mitte der 80er Jahre bespielt habe, sind noch heute bei mir im Einsatz. Das sind zum Teil die schärfsten Stücke aus meinen wilden Italo-Disco-Zeit drauf. Ich stehe noch heute dazu. Über 30 Jahre ist das jetzt her. Ob eine Festplatte oder ein Flashspeicher auch solange hält?

Aber ich drifte ab in alte Zeiten. Worum es hier eigentlich geht, will ich natürlich auch erwähnen. Ihr erinneret Euch an das Problem, das Eingangssignal des Grundig Autoradios am bit one einzupegeln. Das war schwierig ohne etwas zu hören. Ich habe es ja direkt vom Mediaplayer über den Aux-In am Autoradio zum bit one geschickt. Bei dieser Methode liegen aber zwei Lautstärkeregelungen in der Kette. Die vom Mediaplayer und die vom Autoradio. Um jetzt eine der Fehlerquellen auszuschließen, habe ich mir gedacht, ich nehme die Testtracks schön ausgepeglt auf eine Kassette auf. Damit liegt dann nur noch der Lautstärkeregler am Radio in der Signalkette.

onkyo-ta-2640

Somit befindet sich die nächsten Tage diese etwas wild anmutenden Kunstruktion bei mir auf dem Küchentisch. Denn wenn ich schon mal dabei bin, kann ich mir auch gleich noch ein paar andere Kassetten mit passender Musik bespielen.

Auf die guten alten Zeiten. Auch wenn eine Seite nur 45 Minuten lang ist….

3 Kommentare

  1. MainzMichel

    Haha, genau den Onkyo hatte ich auch mal. Er ist irgendwann gestorben, seitdem werkelt ein Teac-Cassettendeck. Bzw. werkeltE, da ich vor einigen Jahren sämtliche Cassetten entsorgt habe. Alte Zeiten schön und gut, aber den Dingern trauere ich nicht hinterher. Damals bevorzugte ich die Reinmetall-Cassetten von Wega (glaube ich). Heute benutze ich mein (Tasten-)Mobiltelefon mit Speicherkarte. Das alte Woodstock SQR06, das in den 32er kommt, ist auch umgebaut auf externen Eingang. Ich habe die einfache Methode gewählt und dafür das Casettenlaufwerk geopfert. Wie gesagt, brauche ich eh‘ nicht mehr.

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. OST

      Ausgerechnet ein Woodstock opferst Du dafür? Das war eines der besten Kasettenlaufwerke von Blaupunkt.

      Antworten
  2. MainzMichel

    Nein, geopfert habe ich es nicht, das war schon umgebaut. Ich habe diesen Umbau nur noch verfeinert. Außerdem habe ich noch ein weiteres Woodstock und noch ein Nashville, das ja das gleiche Kasssettendeck hat. Die beiden bleiben, wie sie sind.

    Adios
    Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close