Back again

Er ist wieder an der frischen Luft!

Etwas über zwei Monate stand mein TS jetzt mehr oder weniger durchgehend auf der Hebebühne. Ich musste selber erst mal verinnerlichen, was in dieser Zeit jetzt alles passiert. Das war ja nicht gerade wenig.

Aber ein wichtiges Detail fehlte noch. Das habe ich gemerkt, als ich vorne das Nummernschild anbringen wollte.

nummernschildhalter

Da fehlte irgendwie noch was…

Dann gings aber nach unten. Zurück auf den Boden. Die Räder hingen jatzt lange genug in der Luft.
Jetzt konnte ich den Wagen ein Stück zurückschieben und die Tür so weit öffnen, dass ich gefahrlos den Sitz zurückbauen konnte. Ganz so einfach wie ich mir das vorgestellt habe ging es allerdings nicht. Schuld ist natürlich meine zusätzliche Dämmung unterm Teppich. Den Sitz geminsam mit der Konsole wieder in die Führungen zu bekommen habe ich irgendwann aufgegeben. Dann eben in zwei Schritten: Erst nur die Konsole rein und dann den Sitz wieder obendrauf.

recaro-passat-b1

Ein Arbeitsschritt mehr, aber das Gefrickel mit der ganzen Einheit blieb mir erspart und ich hatte so alle drei wichtigen Führungspunkte im Blick.

Jetzt konnte es so richtig losgehen. Endlich wieder an die frische Luft.

raus-aus-dem-haus

Die ersten 10 Meter hat er schon mal spielend geschafft.

Los gings, mit immer größer werdenden Kreisen um meine Werkstatt. Zuerst nur einmal um Block, dann eine etwas größere Rund um den Block, dann das erste mal auf die Bundestraße. Scheint alles zu laufen. Dann will ich doch mal die große Runde einläuten. Allerdings nicht ohne ihn vorher nochmal durch die Wäsche gejagt zu haben.

Nicht nur der Staub der zwei Monate wollte runter, sondern auch der Insektenimport aus Holland klebte noch am der gesamten Front.

carwash-passat

Jetzt aber los. Strecke machen und ausprobieren wie sich das Getriebe so macht. 1-2-3-4-5

drehzahlabsenkung

Völlig ungewohnt diese Zeigerstellung. Vorher haben sich die Zeiger im höchsten Gang immer ziemlich synchron bewegt. Jetzt fehlen da rechts gut 800 1/min. Das ist doch schon mal sehr erfreulich.

Da muss ich mich erst dran gewöhnen. Natürlich ging es dann auch noch mal auf die Autobahn. Dafür ist der 5.Gang ja eigentlich gedacht. Es war allerdings zuviel Verkehr um mal zu testen, auf wieviel km/h es die 75 PS mit dem langen 5.Gang denn so schaffen. Mehr als 130 Km/h waren nicht drin.

ruhe-karton

3500 1/min bei 130 km/h macht bei 7000 1/min gut 260 km/h. Rein rechnerisch. Ganz werde ich die wohl nicht erreichen. Ich hatte aber nicht das gefühl, das der Motor mit dieser Übersetzung hoffungslos überfordert ist. Ein Zurückschalten, um bei dieser Geschwindigkeit vernünftig beschleunigen zu können, war jedenfalls nicht nötig. Scheint gut zu harmonisieren.

Sehr erfreulich war aber schon mal, dass während der gesamten Fahrt nichts davon zu hören war, dass das Getriebe irgendwo im Tunnel anschlägt. Auch bei abruppten Lastwechseln blieb alles ruhig. Da bin ich schon mal sehr beruhigt. Etwas Sorge hatte ich ja wegen dem doch recht schmalen Spalt auf der linken Seite des Getriebes. Scheint aber doch genügend Luft zu sein.

Die Schaltung selber funktioniert einwandfrei. Butterweich lassen sich die Gänge einlegen. Die Ungewissheit um das Getriebe mit unbekanntem Zustand und unbekannter Herkunft ist somit auch hinfällig. Läuft soweit wunderbar. Der Fünfte braucht ein wenig Nachdruck. Ich meine, das ist aber normal so. Bin halt schon lange kein 5-Gang im Passat mehr gefahren um das genauer beurteilen zu können.

Die Welt hat ihn wieder.

passat-TS

Lange genug hat es gedauert. Und das noch mitten in der Saison. Ich weiß nicht, ob ich das unbedingt nochmal so schnell wieder haben muss.

Eine Sache ist da allerdings noch. Vorne links klappert es immer noch, wenn ich über eine Unebenheit oder eine Kopfsteinplasterstraße fahre. Dabei war doch mein erste Schritt, direkt nach der Rückkehr aus Holland, der Rückbau auf die originalen Domlager. Ich verstehe das nicht mehr. Mit ist allerdings heute aufgefallen, daß das Geräusch sofort unterbleibt, wenn ich nur ganz leicht die Bremse betätige. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß ich den Bremssattel nach dem Federneinbau nicht wieder richtig festgezogen habe, checken werde ich das aber lieber nochmal. Eigentlich klingt es für einen losen Bremssattel aber auch zu blechern oder zu klapperig. Mal gucken…

6 Kommentare

  1. Hauke

    Moin Olaf, genau die Klappersymptomatik hab ich an meinem 32B auch gerade. Mit einem kräftigen Schlag oder Tritt gegen den Reifen lässt sich das Geräusch reproduzieren. Bei mir sind es offensichtlich die Bremsbeläge, die ich kürzlich aus Zeitnot von einer Werkstatt hatte einbauen lassen.
    Naja, bin gespannt was es bei Dir ist und vor auch auf die neue Vmax. 🙂

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Volltreffer!

      Antworten
  2. MainzMichel

    Stimmt der Tacho überhaupt noch? Vermutlich hat der doch eine andere Wegdrehzahl, oder?

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Die Getriebe aus dem 32B haben ebenfalls 975. Zumindest die für 4-Zyl-Motoren.

      Antworten
  3. Harald

    Hallo Olaf,
    bei mir waren es auch die Bremsbeläge. Die klapperten bei Strassenunebenheiten im Schacht. Beim leichten Tritt aufs Pedal werden sie gehalten, dass Klappern ist weg. Bei mir fehlte übrigens auf einer Seite eine der kleinen Klammern, die die Beläge oben und unten fixieren.
    Gruß
    Harald

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Volltreffer!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close