Au Backe

Da habe ich mir aber ein ordentliches Ei ins Nest gelegt. Befürchtet habe ich so etwas in der Art ja schon. Aber das es so dicke kommt…

Eine von den gebackenen Felgen habe ich mir gestern mal zur Brust genommen. Ich hatte übrigens gestern die dritte Felge in der Röhre, heute folgt dann die Vierte. Der Füller muss natürlich noch geschliffen werden. Auf eine sinnvolle Idee, dass mit irgendeiner Maschine zu machen, bin ich bislang noch nicht gekommen. Also Handarbeit.

Vorgegeben wurde 400-500er Trockenschliff und anschließender 800-1000er Nassschliff.

trockenschliff

Ich habe mit 500er angefangen. Vergesst es einfach! Zumindest mit der Hand. Mit einem Schleifer mag das vielleicht gehen, aber mit der Hand. Aussichtslos.

Das Schleifpapier ist sofort dicht. Das wird schon mal nichts.

Also gleich mit Wasser. Ebenfalls wieder mit dem 500er.

nassschliff

Sogar mit den gleichen Stücken Schleifpapier, die sich zuvor sofort zugesetzt hatten. Das ging schon gleich etwas besser. Noch besser wurde es, als ich auf 280er Papier umgeschwenkt bin.

Trotzdem ist es echt eine Sch…arbeit. Das kann ja noch lustig werden. Dabei ist die Innenseite noch relativ harmlos und muss auch nicht ganz so schön werden.

felge-innen

Hier das Ergebnis nach fast einer Stunde schleifen. Nicht gerade sehr berauschend. Das langt auf jeden Fall noch lange nicht.

Wie man sieht war das die Felge, die ich zuerst mit dem hellen Füller lackiert hatte. Zwischen den hellen Stellen der unteren Schicht und den hellgrauen Stellen der Decksicht sind noch viel zu viele dunkelgraue Stellen, die noch kein Schleifkorn gesehen haben. Der Läufer ist dabei noch das geringste Problem. Die Fläche ist einfach noch lange nicht glatt genug.

Einzig die kleine schräge Fläche sieht schon gut aus.

schleifen

Die hat, durch ihre Lage bedingt, einfach mehr Füller abbekommen. Hier ist er besser verlaufen.

Zu wenig Füller habe ich dagegen wohl an der Außenkante aufgetragen.

felgenrand

Hier bin ich teilweise schon wieder auf Alu und die Macke ist trotzdem noch vorhanden.

Für ein perfektes Endergebnis werde ich einen sehr langen Atem brauchen. Da müsst auch Ihr jetzt durch.

10 Kommentare

  1. Heiko

    Ohhh… Olaf… ^^ 🙂

    Antworten
  2. Dirk Marks

    Hauptsache Du verlierst nicht zwischendurch die Lust.
    Ich habe mal einen Satz Felgen abgegeben, nachdem ich nach gefühlt einer Woche eine einzige aufgearbeitet hatte.
    Das war mir einfach zu mühselig.

    Gruß, Dirk.

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Ihr sollt mich aufbauen und nicht Trübsal blasen.

      Antworten
  3. Markus

    Olaf,eine Frage.Wieso läßt Du die Felgen nicht pulvern?Oder strebst Du eine 2 Farblackierung an.Viel Durchhaltevermögen wünscht Dir der Markus.

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Zwei- oder so dreifarbig ist noch im Rennen

      Antworten
  4. Emmix

    erst schleifen, dann backen!?

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Nein, natürlich andersrum.

      Antworten
  5. UKT

    Mal ganz ehrlich: Ist die Innenseite wirklich ein Problem? Die Kanalratten, die die Stellen zu sehen bekommen werden, geben mit Sicherheit keine Qualitätsnoten ab.

    Konzentrier dich besser auf die sichtbaren Flächen und lass die Innenseiten eben etwas rauher. Spart schonmal ne Menge Arbeit.

    Oder ist der TS doch insgeheim auf dem Weg zur Trailerqueen?

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Ein bisschen schön darf das aber trotzdem werden. Mich hetzt ja keiner.

      Antworten
      1. Kai

        Dann ist doch die Entscheidung gefallen. So lange keine bessere Idee dabei ist, mach einfach weiter. Wer langsam geht, kommt auch ans Ziel!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Heiko Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close