Passat-Rochade

Gestern habe ich einen kompletten Platztausch in der Werkstatt vorgenommen. Von links nach rechts und hinten nach vorne.

Erstes Ziel war es den GT auf die Bühne zu bekommen. Dazu musste aber erst der 74er wieder laufen.

zuendung-pruefen

Dazu musste ich wenigstens noch die Zündung einmal abblitzen. Sie steht jetzt zwar genau auf dem Sollwert, aber den Verteiler musste ich dafür doch noch ganz schön verdrehen. Sieht nicht schön aus.

Laufen tut er aber. Und das auch sehr sauber. Nur warum ich den Verteiler soweit verdrehen musste will mir noch nicht so ganz in den Kopf. Hängt wohl irgendwie mit meiner zusammengebastelten Zündung zusammen. Den werde ich aber auch noch auf die Schliche kommen.

Der 74er kam dann an die frische Luft und die Batterie wanderte in den GT.

Motorraum-Passat-gt

Umherliegendes Werkzeug hatte ich schon alles weggenommen also konnte die Haube gleich danach wieder zu.

Die erste Fahrt aus eigener Kraft stand bevor. Dafür habe ich den GT extra noch etwas hübsch gemacht.

gt-radkappen

Von meinem Ausflug in den Schwarzwald habe ich mir noch einen Satz Radkappen mitgebracht. Dafür war der Zwischenstopp in Weil der Stadt nötig. Für so schöne Radkappen kann man schon mal 700 Kilometer fahren.

Obwohl „schön“ hier wirklich noch fragwürdig ist.

Passat-GT-Radkappe

Na ja, immerhin ist es original. Das ist ja auch schon mal was und etwas besser als dreckige Stahlfelgen sehen sie dann vielleicht doch aus.

Dann ging es tatsächlich aus eigener Kraft raus an die frische Luft. Das Kupplungspedal kommt noch etwas wiederwillig zurück und das Bremspedal konnte ich bis zum Boden durchtreten.
Somit wurde es keine große Runde. Nur mit der nur halbfunktionsfähigen Handbremse wollte ich nichts riskieren.

passat-gt-84

Ein paar Fotos bei Tageslicht mussten aber sein. Schließlich war das ja auch irgendwie ein besonderer Moment. Die ersten Meter seit wahrscheinlich 17 Jahren.

Dann gings auf die Bühne. Mal gucken wo sie auf dem Schrottplatz überall die Bremsschläuche durchgeschnitten haben und wo das tösende Loch im Auspuff ist.

gt-buehne

Die Frage nach dem fehlenden Bremsdruck konnte ich auf die schnelle nicht finden. Auf den ersten Blick sehen alle Schläuche intakt aus und es sind auch nirgendwo Spuren von ausgetretener Bremsflüssigkeit zu sehen.

Aber die Ursache für den Lärm habe ich wohl lokalisiert. Wenn das man nicht auch der Grund gewesen ist, warum der GT irgendwann einfach nicht mehr bewegt wurde.

hosenrohr-passat

Hier eine Auswahl von Flicken auf dem Hosenrohr. Das ist doch normalerweise das Teil, das von der Abgasanlage am längsten hält. Hier wohl nicht. Das sind längst nicht alle Reparaturversuche an dem Teil. Da kann ich meine Einkaufsliste wohl mal wieder um ein paar Sachen erweitern. Der Lärm nervt nämlich irgendwie. Den Motor werde ich ja noch so einige Male laufen lassen um alles zu checken. Da macht sich ein dichter Auspuff schön schöner.

Das war es dann auch schon mit dem kleinen Schnellcheck. Die Batterie wanderet wieder in der 74er und den habe ich dann wieder in die Werkstatt gefahren. Ich hatte noch zwei Passat zu bewegen. Am Wochenende brauche ich wieder meinen Rallye-Passat und der stand vor dem TS. Also beide ebenfalls raus an die frische Luft.

passat-ts-rallye

Der TS kam dann wieder ins Quartier und beim Rallye-Passat habe ich noch eben einen Schluck Motoröl aufgekippt. Dabei fiel mein Blick unweigerlich auch auf die völlig verrosteten Zahnriemenräder.

rost-salzwasser

Die zwei oder drei Touren zum Ende des langanhaltenden Winters haben mal so richtig Spuren hinterlassen. Da war ich wohl wirklich etwas zu blauäugig. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein bisschen Salz auf den Straßen gleich so gnadenlos zuschlägt.

11 Kommentare

  1. Nikk

    Nur eine Vermutung, sicher – aber der Vorbesitzer kam ja offensichtlich bereits auf die kreative Variante der Diebstahlsicherung und nahm die Sicherungen.
    Die nachträglich schwarz lackierte Innenfläche der Motorhaube legt ebenfalls nahe, dass er/sie Dinge im Blick hatte, die anderen nicht wichtig erschienen.
    Warum dann nicht auch zur Diebstahlsicherung noch den Verteilerfinger so verstellen, dass der Wagen definitiv nicht manövrierbar aus eigener Kraft war.

    Antworten
    1. Kai

      So, wie ich Sherlock Steenbock bisher kenne, wird er das Rätsel des GT im letzten Kapitel auflösen 😉

      Antworten
    2. GLI

      Der Motor lief doch am Anfang…
      Sicherungen und Relais werden auf dem Schrottplatz „verschwunden“ sein.

      Antworten
  2. Tilman

    Ah, SEHR schöne Radkappen im Aero-Look! Das einzig Vernünftige auf einem GT. Gückwunsch zu dieser Entscheidung, Olaf! Ach ja, und das Salz… – ist ja nicht so, dass man sowas nicht wüsste.

    Antworten
  3. GLI

    Ist da am GT schon ein neuer Endtopf dran?

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Nein, dauert aber nicht mehr lange.
      Ich würde doch niemals den Endtoof tauschen ohne Euch zu informieren.

      Antworten
      1. GLI

        Ich dachte nur, weil der auf dem Foto vom Heck noch so glänzt…

        Antworten
  4. kaleu

    Bin gerade zurück von der Toilette ….Bitte keine Bilder mehr von der Aero Radkappe

    Ich kenne nicht viele die die Kappe wirklich schön finden aber Geschmack macht einsam

    Antworten
    1. Dirk Marks

      Aber Haben ist besser als Suchen! Schließlich gehören die Kappen dort drauf. Bei der Seltenheit des Fahrzeugs sollte zumindest die Möglichkeit bestehen, den so zu zeigen, wie er seinerzeit produziert wurde.
      Und dafür hat sich der Umweg doch gelohnt. Die Deckel findet man sicher (aufgrund ihrer Schönheit) nicht (mehr) an jeder Ecke. Da heißt es zugreifen!
      Ich finde die Kappen übrigens ganz schick. Wenn sie am Auto sind ändert sich das dummerweise, weil sie dem Reifen völlig die Breite klauen.
      Da sie ja im „AERO-Design“ sind, fährt der GT damit bestimmt 3 Km/h schneller und braucht 0,3l. weniger Super Plus…

      Antworten
      1. Tilman

        Mir hat übrigens mal einer der damaligen Designer erzählt, die Aero-Radkappen seien im Entwurf als Radkappen speziell für die Fünfzylinder „gedacht“ gewesen, es gab wohl Überlegungen mit einer „5“ am Rand… – das sind aber Fingerübungen, die es in dieser Form selten in die Serie schaffen, das Design entscheidet ja auch nicht über jede Zierleiste, die Differenzierung zu Modellvarianten erfolgt später.

        Antworten
  5. Kai

    Solche Radkappen hatte ich auch jahrelang liegen..
    Schon verwunderlich, dass die niemand haben wollte….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close