Im Norden nicht Neues

Passiert ist natürlich auch gestern wieder was, aber im Prinzip ähnelte alles dem Tag zuvor. Es ging wieder mehrfach rauf und runter. Einziger Unterschied: Es gab diesmal öfters auch noch einen Zwischenhalt auf halber Strecke.

Gestern waren nämlich unter anderem die Endspitzen dran.

Endspitze-not-clean

Hier hingen auch noch wieder Reste von dem Unterbodenschutz. Genau an der Sicke, bis zu der ich hier lackieren will.

Da musste ich mal wieder zu meinem Bitumenlöser greifen um das Zeug möglichst schonend verschwinden zu lassen.

32b-endspitze

Nach Reinigung und einem leichten Anschliff war die Endspitze dann bereit für ihre erste Schicht Spachtelmasse. Gleiches natürlich auch auf der Fahrerseite.

Spachtel-endspitze

Das Heckblech bekam an den Seiten auch gleich noch die erste Lage ab. Erstmal außen vor gelassen habe ich den Radlauf. Dessen Kante wieder originalgetreu hinzuformen wird noch so ein Kapitel für sich.

Während die Spachtelmasse jetzt durchhärtete ging es ganz nach oben. Es gab Steinschlagschutz für die Innenseiten von Heckblech und Endspitzen.

Steinschlagschutz-endspitze-innen

Auch hier war es vorerst nur die erste Schicht.

Heckblech-innen-32b

Dem Steinschlagschutz habe ich einen ordentlichen Schluck Verdünnung beigegeben um möglichst Nahe an die die ursprünglich Struktur heranzukommen.

Die Spachtelmasse an den Endspitzen war nach dieser Aktion schon soweit ausgehärtet, dass sie sich ohne Probleme schleifen lies. Spachteln ist ja auch so ein Ding was echt Übung braucht. Mir war schon vorher klar, dass ich mit einer Lage nicht auskommen werde.

32b-endpsitze-spachtel

Nach dem Anschliff folgte die zweite Schicht und auch das wird wohl noch nicht die letzte gewesen sein.

Im gleichen Atemzug habe ich dann auch die beiden Radlaufenden und die Schweller mit versorgt.

spachtel-schweller-32b

Auch hier wird es wohl kaum der letzte Durchgang gewesen sein.

Während ich dann so auf die Aushärtung wartete guckte mich noch was ganz anderes am Schweller an. Ja, da war ja noch was… Ich hatte es fast verdrängt.

Schweller-unterbodenschutz

Ich hatte schon vor einiger Zeit mal zaghaft angefangen die schwarze Pampe dort runter zu holen.

Es hilf ja alles nichts. Den Bitumenlöser wieder hervorgeholt und mich mit einem Kunststoffstab mühselig vorgearbeitet.

bitumenlöser

Mir war das dann aber irgendwann zu wenig erfolgsbringend und ich bin auch einen Schraubenzieher umgeschwenkt. Auch wenn damit natürlich leichte die Gefahr besteht, Kratzer in den Lack zu hauen. Sollte es so sein, muss ich hier eben etwas nachbessern.

Wenigstens ging es mit dem Schraubenzieher dann gleich etwas flotter vonstatten. Zwischendurch immer wieder den Bitumenlöser.

das-rot-kommt-zurück

So langsam aber sicher kommt das Marsrot wieder zurück. Zumindest auf der Fläche. Der untere Schwellerfalz mit seinen unzähligen Ecken und Kanten wird mich noch etwas in Atem halten.

Genauso wie das kleine Stück vorne am Kotflügel.

Schweller-32b

Das scheint irgendetwas anderes drauf geschmiert worden zu sein. Bisher machte es noch nicht den Anschein sich lösen zu wollen. Schaun mer mal.

Mittlerweile war der Steinschlagschutz soweit angezogen, dass ich hier die zweite Schicht aufbringen konnte.

32b-passat-endspitze

Die Struktur gefällt mir so ganz gut. Ich denke, dass ich doch sehr nah am Originalfinish.

Apropos Originalfinish. Da war noch etwas, was dringend eine Nacharbeit erforderte. Die seitlichen Nähte mit der Karosseriedichtmasse sind mir viel zu glatt geworden. Da fehlte diese typische Pinselstruktur.

nylonpinsel

So gab es zum Finale noch einen weitern Auftrag. Diesmal aber mit dem Nylonpinsel und schon waren diese typischen Linien da.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close