VW Passat TS 1975

Neue Manschette für die Lenkung

Ich hab´s letzte Woche ja schon angekündigt. Die Manschette der Lenkung ist hinüber und muß erneuert werden.

Manschette Lenkung

Klar ist, das muß gemacht werden. Das ist aber keine Arbeit für zwischendurch, aber machbar ohne Motor, Getriebe oder Federbeine vorher auszubauen.

Für mich dabei das wichtigste und fast auch einzig benötigetes Werkzeug: Die Luftknarre!

Lenkung Spurstange

Ohne das Ding würde sich die Aktion wahrscheinlich extrem in die Länge ziehen. Die beengten Platzverhältnisse lassen kaum Raum, um da mit einer normalen Knarre oder einem Schlüßel vernüftig zu arbeiten.

Los gehts mit dem Lösen der beiden Spurstangen.

Manschette Lenkung Passat TS

Beide Schrauben raus und die Spurstangen unten auf dem Getriebe ablegen.

Nächster Schritt: Die Verbindung zur Lenksäule trennen.

Schelle Lenksaule

Schraube aus der Schelle ganz herausnehmen und das Verbindungstsück mit einem Dorn nach innen schlagen.

Lenkung Lenksaule

Das geht ohne Probleme, da sich innen im Fußraum eine steckbare Verbindung befindet, die verhindert, daß beim Frontaufprall die Lenksäule Richtung Fahrer schießt.

Jetzt ist das gröbste schon geschafft. Die beiden Befestigungschrauben auf der linke Seite sind keine große Hürde.

Lenkung Passat TS

Sie lassen sich aus den Radhaus relativ gut erreichen. Von innen müßen nur die Muttern festgehalten werden.

Es kniffeliger wird es dann ein letztes Mal auf der anderen Seite. Hier befindet sich die Schraube unter dem Batteriekasten.

Schraube Lenkung

Auch hier ist wieder nicht wirklich viel Platz für die Verwendung einer normalen Knarre.

Jetzt ist schon alles gelöst, was gelöst werden muß. Und die Lenkung läßt sich komplett mit Lenkungsdämpfer durch die Öffnung im rechten Radhaus ausfädeln.

Lenkung Passat 1975

Also alles halb so wild. Bis zu diesem Punkt war noch nicht einmal eine halbe Stunde vergangen.

Es folgt der Tausch der Manschette. Auch nicht weiter wild. Lenkungsdämpfer und dessen Befestigung abgeschraubt, die beiden Schellen geöffnet und runter mit der alten Manschette.

Manschette Lenkung Passat

Wie heißt es immer so schön: Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.

Auf ein paar Details gehe ich aber trotzdem noch mal etwas ausführlicher ein. Zu einem sind da die Schellen. Merkwürdigerweise war die alte Manschette mit Schneckenschraubschellen befestigt.
Das ist zwar nicht tragisch, aber nicht original und auch nichts für´s Auge.

Manschette Spannschellen Passat TS

Ich hab zur Montage wieder die ursprünglich verwendeten Spannschellen verbaut. Das sind für mich so die kleinen i-Tüpfelchen.

Bevor die Lenkung jetzt wieder zurück ins Fahrzeug kommt, sollte man die beiden Schrauben für die Spurstangenbefestigung lose eindrehen.

Lenkung einbaufertig

Das erleichtert die spätere Montage der Spurstangen, da der Aufnahmebock sich schon in der richtigen Position befindet.

Spurstangenmontage

Erst eine Schraube raus, Spurstange einschieben und Schraube wieder rein. Dann die andere Seite. Der Bock kann sich so nicht verschieben.

Letzter Punkt ist dann das Verbindungstück zur Lenksäule. Hier mal die Ansicht von innen.

Lenkung Lenksaeule

Das Verbindungstück mußte ja zum Ausbau etwas hineingeschlagen werden. Das muß jetzt von innen wieder zurück auf die Lenkung geschoben werden. Dabei muß man noch gegen eine kleine Feder in der Lenksäule anarbeiten. Sie spannt die Lenksäule etwas vor. Das Verbindungstück muß also mit etwas Nachdruck bis zum Anschlag auf die Lenkung geschlagen werden. Erst wenn es wirklich ganz drauf sitzt, die Schelle an der Lenkung wieder festziehen.

Das wars! Alles in allem also kein Hexenwerk.

Tag mit viel Kleinkram endet mit größerer Baustelle

Der gestrige Tag war eigentlich geprägt von diversem Kleinkram. Er endete allerdings mit einer Entdeckung, die einen etwas größeren Eingriff erfordert.

Zunächst mußte ich bei meinem Volvo 940 die H4-Lampe auf der Beifahrerseite tauschen.

Volvo 940 H4

Nach über zweieinhalb Jahren hat es die jetzt auch erwischt. Auf der Fahrerseite hat es die im Janaur 2010 eingebauten Bosch Plus 90 bereits im März diesen Jahres zerlegt.

Dann fehlte immer noch der richtige Zubehörsatz für die vordere Bremse. Der ist mittlerweile auch bei mir eingetroffen.

Zubehoersatz Bremse

Der ist jetzt zwar nicht von ATE, hat dafür aber nur 1 Euro bei ebay gekostet. Neuware zum Sofortkaufpreis.

Bremse VA Passat TS

Diesmal war es auch die richtige Ausführung mit den langen Bolzen und der breiten Feder. Ich hoffe, daß der Qualitätsunterschied zu Originalteilen nicht so sehr ins Gewicht fällt. 😉

Nachmittags kam mein Kumpel Markus noch mit seinem Volvo 940 vorbei.

Volvo 940

Er ist öfter mal die Woche über unterwegs und hat dann am Freitag immer mit einer leeren Batterie zu kämpfen. Der Fehler war schnell lokalisiert: Lima-Regler. Zur Sicherheit noch mal die Stromentnahme an der Batterie gemessen: 0,05 Ampere. Das kann also nicht die Ursache sein.

Dann hab ich ihm noch eins von meinen umgebauten Wischerrelais verpaßt. Die hatte ich mal in einer Kleinserie aufgelegt. Ein programmierbaren Intervall gab es bei Volvo für den 940 nicht.

Wischerrelais Volvo 940

Ich hab einfach das Innenleben eines VW-Relais, in das Gehäuse des Volvo-Relais gepackt. Funktioniert wunderbar. Ich selbst fahre damit auch schon ein paar Jahre rum.

Wir quaschten dann noch eine Zeitlang und als Markus dann wieder los mußte, wollte ich eigentlich auch Feierabend machen. Nur noch die Räder vorne wieder auf den TS und das sollte es dann gewesen sein.
Die Räder hab ich dann aber nicht mehr angebaut…
Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie landete mein Blick auf der Lenkungsmanschette.

Lenkungsmanschette Passat TS

Auch hier waren die Nager aktiv.
„Heute nicht mehr“, hab ich mir gesagt. Licht aus, Tür zu, ab nach Hause. Die Lenkung baue ich nächste Woche aus.

Glück im Unglück

Geplant war eigentlich, erst mal nichts an der hinteren Bremse zu machen. Erst mal fahren und dann sehen wie sie sich so macht. Das wäre auch so passiert, wenn der Entlüfternippel hinten rechts nicht abgerissen wäre.

Entlüfterschraube Passat TS

Zum Glück habe ich probiert sie zu lösen bevor der Bremsflüssigkeitsbehälter getauscht und Bremflüssigkeit eingefüllt war.

Mit einer eingeschlagenen Torxnuß habe ich versucht den Rest der Schraube herauszubekommen. Ohne Erfolg. Abgerissen.

Es half also alles nichts die Trommel mußte runter.

Bremse Passat TS

Im inneren sah die Bremse überraschenderweise recht vernüftig aus. Wenig Rost, ausreichende Belagstärke und alles gangbar. Auch vom Radbremszylinder ließen sich beide Kolben bewegen. Einen Blick unter die Manschette habe ich aber trotzdem mal gewagt. Zum Glück.

Radbremszylinder Passat TS

Denn was da zum Voschein kam, war wenig vertrauenserweckend. Rostbraune Brühe kam mir entgegen. Viel Freude hätte ich an dem Zylinder wohl nicht gehabt.

Zum Glück war mein Lager gut bestückt. Sonst wäre jetzt Baustopp gewesen.

Radbremszylinder ATE

Kurz die Teilenummer gecheckt. Sind die richtigen. Es kann also weitergehen.

Der Zylinder war dann schnell montiert. Noch eben die Beläge und die Trommel mit Schmirgelpapier von Dreck und losem Rost befreit und alles wieder montiert.

Bremstrommel Passat TS

Die Roststellen in der Trommel werden sich im Betrieb in kurzer Zeit wegbremsen. Neue Trommeln gibt es jetzt noch nicht. Wenn die Bremswirkung später nicht hinhaut oder die Radlager vom langen Stehen beschädigt sind, kann ich die immer noch erneuern.

Und die linke Seite? Hier ging der Entlüfternippel ja ohne Probleme auf. Egal, lieber auch hier noch mal die Trommel runternehmen und nach dem Rechten gucken.

Zum Glück hab ich das dann auch wirklich gemacht. Ich hatte schon Probleme die Tommel überhaupt herunterzubekommen. Den Einsteller hatte ich schon ganz zurückgedreht. Den ganzen Mechanismus konnte ich dann schon ein kleines Stück hin- und herbewegen. Ein Zeichen dafür, daß die Beläge nicht mit zurückkommen. So geht die Trommel natürlich nie runter. Hier halten nur ein paar gezielte Hammerschläge auf die Trommel.

Die Ursache war dann auch schnell gefunden. Die Kolben vom linken Radbremszylinder waren beidseitig befestgegammelt.

Radbremszylinder fest Passat TS

Mit einem neuen Zylinder und etwas Fett an den beweglichen Teilen gings dann auch hier wieder an den Zusammenbau.

Bremse links Passat TS

Im Nachhinein war es also ein wahrer Glücksfall, daß der eine Entlüfternippel abgerissen ist.

Jetzt konnte ich mit dem eigentlich geplanten Programm weitermachen. Als erstes flog mal dieser merkwürdige Bremsflüssigkeitsbehälter raus.

Bremsflüssigkeitsbehälter

Der wird wohl bei der Montage des neuen Hauptbremszylinders gleich mir reingekommen sein. Für schräg montierte Zylinder ist der aber auf jeden Fall nicht geeignet.

Einzug erhielt daraufhin der Samstag frisch gewaschene Behälter. Und dann konnte ich endlich die Anlage abschließend neu befüllen und entlüften.

Bremsflüssigkeitsbehälter Passat TS

Wie immer mit dem Eezibleed. Das Ding ist wirklich praktisch. Einziger Nachteil ist der für meinen Geschmack etwas zu kleine Vorratsbehälter.

Entlüfterflasche

Um das System wirklich gründlich durchzuspülen kommt man um eine zwischzeitliche Neubefüllung nicht herum. Einen viertel Liter sollte man pro Nippel schon durchspülen. Hinten sogar eher noch etwas mehr.

Bremsflüssigkeitsbehälter gewaschen

Hier sieht man noch mal wie schön sauber der Behälter in der Waschmaschine geworden ist.

Damit wäre die Bremse jetzt fast fertig. Fehlt nur noch der Montagesatz für die vorderen Klötze. Der kam die Woche ja auch bei mir an.

Bremsklötze Passat TS

Der paßte aber leider nicht. Bolzen kurz und die Feder zu schmal.

Ist wohl der Satz für die Bremse mit der 10mm Scheibe und den etwas dünneren Klötzen gedacht.
Nach soviel Glück, darf man ja auch mal etwas Pech haben.

Einbausatz Bremsbelag ATE

Ich finde nur merkwürdig, daß beim Audi 80 der 1,5 und 1,6l-Motor angeben wird und bei Passat nur der 1,3 und 1,6l Dieselmotor. Hat der Audi 80 denn kleinere Bremsen als der VW Passat?

Vollwaschgang für den Bremsflüssigkeitsbehälter

Eigentlich wollte ich für heute gar keinen Artikel schreiben. Aber irgendwie, ist das gestrige Programm so bescheuert, daß es schon wieder genial ist.

Nach fast einer Woche in den Händen von DHL ist gestern das Päckchen von Julian angekommen. Im Tausch gegen die Schmutzfänger schickt er mir einen Bremsflüssigkeitsbehälter.

Hauptbremszylinder

Daß da noch ein Hauptbremszylinder dran ist, hatte er mir vorher schon mitgeteilt. Auch daß der Behälter sehr dreckig ist und er schon versucht hat die schwarze Schlammschicht im inneren des Behälters so gut es geht zu entfernen.
Wirklich sauber war aber anders. Zudem kommt man so richtig nur in hintere Kammer rein. Hier ist ja die relativ große Einfüllöffnung. In die vordere Kammer führt nur ein ca. 3mm breiter und 10 mm hoher Schiltz. Keine Chance da mit einem Pinsel oder einer Bürtse reinzukommen.

So hätte ich den Behälter nicht verbauen können. Leider hab ich kein Foto von dem Ausgangszustand gemacht. Wie gesagt, der heutige Artikel war so nicht geplant.

Was tun ? Einfach mal in die Waschmaschine mit dem Ding! Verpackt in einem Stoffbeutel gings mit durch den normalen Waschgang.

Das Ergebnis war schon nicht schlecht. Allerdings nur außen. Innen war immer noch alles voller Schwarzschlamm.

Meine grauen Zellen fingen an zu arbeiten. Irgendwas muß in den Behälter um ihn von innen während des Waschgangs „auszuwischen“.

Die Lösung fand ich dann in Form eines gewöhnlichen Haushaltsschwamms. Davon ein paar kleine Stücken abgeschnitten und rein in den Behälter. In die hintere Kammer kamen die Stücken mit der grünen Scheuerseite. Durch den kleinen Schlitz quetschte ich die gelben Stückchen in die vordere Kammer.

Auf zum zweiten Waschgang. Das Ergebnis war sensationell. Hätte ich ehrlich gesagt selber nicht für möglich gehalten.

Bremsflüssigkeitsbehälter

Hier sind die kleinen Schwammstückchen in der hinteren Kammer zu sehen. Die waren ja noch einfach herauszubekommen.
Etwas mehr Geschick war bei den Stücken in der vorderen Kammer erforderlich. Die mußte ich durch den kleinen Schlitz jetzt wieder herausziehen.

Bremsflüssigkeitsbehälter Schwamm

Mit einer Büroklammer, die ich vorne umgebogen habe, holte ich Stück für Stück wieder heraus. Ging erstaunlich gut.

Bremsflüssigkeitsbehälter sauber

Neun Stücke in gelb und neun Stücke in grün/gelb. Alle wieder draußen.

Bremsflüssigkeitsbehälter innen

Klinisch rein wäre wohl etwas übertrieben, aber beide Kammern sind von innen wirklich absolut rückstandsfrei sauber geworden.

Arbeit zieht Arbeit nach sich

Nächste Baustelle am Motor war die Ventildeckeldichtung. In welchem Zustand die alte Korkdichtung war brauche ich wohl nicht weiter erwähnen.

Ventildeckel

So ganz in Bestzustand befindet sich der Ventildeckel nicht mehr. So das eine oder andere Tierchen hat auch seine Spuren hinterlassen.

Darunter sah es aber ganz manierlich aus. Ölkohle oder ähnliches war so gut wie überhaupt nicht auszumachen.

Ventiltrieb Passat TS

Leichte Rostansätze im Deckel und an der Nockenwelle am Grundkreis der Nocken. Das ist der Teil der nie Kontakt mit dem Stößel hat, wenn ein Ventilspiel vorhanden ist.
Da jeder Nocken so eine leichten Rostansatz hatte, kann das Ventilspiel zumindest schon mal nicht zu klein sein. Trotzdem hab ich überall mal die Fühlerlehre zwischengehalten.

Ventilspiel Passat TS

Die leichten Rostansätze ließen sich mit einem Lappen einfach wegwischen und das Spiel war durch die Bank in Ordnung. Einige Auslaßventile hatten etwas erhöhtes Spiel. Das lag aber maximal zwischen 0,35 und 0,40 mm. Ist also noch vertretbar. Bevor der Motor nicht richtig dauerhaft gelaufen hat, ist die Messung eh noch nicht endgültig aussagekrfätig.

Wer beim vorigen Bild genau hingeguckt hat, wird sicher bemerkt haben, daß die Stehblozen für die Deckelmontage bereits fehlen. Das hat natürlich seine Gründe.

Dichtflaeche Passat 1975

Ohne die Bolzen kann man die Dichtfläche viel besser reinigen. Aber das war nicht der einzige Grund.

Auch zur neuen Ventildeckeldichtung gab es im Beipack wieder Stehbolzen.

Ventildeckeldichtung Gummi

Der Motor bekommt jetzt die einteilige Dichtung aus Gummi. Ich habe mit dieser Dichtung bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Korkdichtungen sind nicht so mein Fall. Die sind irgendwie immer nach einiger Zeit wieder undicht.

Ein Grund dafür sind unter anderem auch die verzogenen Ventildeckel. Einmal zu stark angezogen und die plane Fläche ist dahin.

Ventildeckel verzogen

Beim Passat 32B gab es später Stehbolzen mit einem Bund. Da konnte man die Dichtung nicht so elendig zerquetschen wie es beim 32er noch möglich war.
Den Deckel habe ich dann mit ein paar Hammerschlägen wieder in Form gebracht. Ansonsten hätte auch die Gummidichtung keine Chance.

Distanzstücke Ventildeckeldichtung

In die Gummidichtung sind schon Distanzstücke mit eingearbeitet. Sie stoppen allzu eifrige Schrauberkräfte automatisch. Zerquetschen der Dichtung ist also unmöglich.

Bevor der Ventildeckel jetzt wieder raufkam, kam noch ein Bauteil neu hinzu, welches ich jedem nur empfehlen kann.

Ölabstreifblech

Den Ölabweiser. Er hält den Großteil des Öls von vorneherein von der Ventildeckeldichtung fern. Zudem hat man deutlich weniger Öl, das durch die Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilter gelangt. Ich hab meinen als Neuteil, inkl. versichertem Paketversand bei ebay für 6,90€ gekauft…. Alleine das Paket bei DHL kostet für einen Normalsterblichen schon 6,90€! Das Teil gibt es also praktisch kostenlos.
Wem das immer noch zuviel ist: Ab ca. 1985 steckten diese Dinger in jedem 827er-Motor.

Den Deckel hab ich groß mit der Drahtbürste gesäubert, die langen Unterlegschienen etwas gerichtet und dann gings wieder rauf auf den Kopf.

Ventildeckel montiert

So ganz ohne etwas Glanz wollte ich ihn dann aber auch nicht aufschrauben. Es gab neue Muttern und Unterlegscheiben. Netter Kontrast.

Beim anschließenden Probelauf zeigte sich wie erwartet keine Leckage. Aber trotzdem brachte er wieder eine neue Baustelle zu Tage.

Ansaugkrümmer Passat TS

Die Ansaugkrümmerdichtung ist undicht. Beim normalen Motorlauf habe ich davon nichts gemerkt. Als ich aber die Ölreste am Kopf mit Bremsenreiniger entfernen wollte, drehte der Motor plötzlich mit deutlich erhöhter Drehzahl. Da darf ich also auch noch mal ran.

Riemen zur Ersatzbefriedigung

Die Paketboten lassen mal wieder auf sich warten. Der Fahrer von GLS hat am Montag und Dienstag die Tour abgebrochen, weil es schon zu spät war. Gestern hat er dann einen neuen Versuch gestartet. Der Zubehörsatz für die vorderen Bremsklötze ist damit schon mal da. Der Bremsflüssigkeitsbehälter läßt noch auf sich warten.

Also kurzerhand umdisponiert. Beschäftigen wir uns doch mal mit den Riemen vom Motor.

Ein Detail welches ich immer wieder genial finde, ist das Loch in der Frontschürze.

Schrauben Riemenscheibe

Schrauben von der Riemenscheibe lösen, Motor durchdrehen: Alles Kein Problem!

Ich nehme übrigens immer die Riemenscheibe von der Kurbelwelle ab. An die Schrauben der Wapu-Riemenscheibe kommt man nur sehr bescheiden ran. Also wozu quälen, wenn es einem doch so einfach gemacht wird.

Nachdem die Zahnriemverkleidung dann auf der Seite lag, kam ein Relikt aus der Frühzeit der 827er-Motoren zum Vorschein.

Spannrolle Zahnriemen

Ich meine jetzt nicht den Zahnriemen, sondern die Spannrolle. Die hat noch den Sechskant zum Spannen. Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal eine solche Spannrolle an einem Motor vorgefunden habe.
20 Jahre ist das bestimmt her.

Wenn Motoren gut laufen und die Steuerzeiten stimmen geht ein Wechsel des Zahmriemnens besonders schnell.

Zahnriemenwechsel

Eine Markierung auf Rad und Riemen. Das an Nockenwelle, Zwischenwelle und Kurbelwelle und der Riemen kann runter. Egal wie der Motor gerade steht. Kein langes hin- und herdrehen auf die Markierungen.

Dann den neuen auf den alten Riemen legen und die Markierungen übertragen. Das langt.

Markierung Zahnriemen

Eine bessere Kontrolle beim späteren Auflegen des Riemens gibt es nicht.

Vor dem Auflegen mußte aber noch die Spannrolle und der Stehbolzen im Kopf getauscht werden. Wer sich jetzt fragt, warum ich den Stehbolzen auch tausche. Hier die Antwort.

Stehbolzen Spannrolle

Die neue Spannrolle baut etwas flacher, da der Sechskant fehlt. Das Gewinde auf dem Stehbolzen ist zu kurz um die Mutter bis an die Spannrolle ranzudrehen.
Es gibt Leute die legen einfach ein paar Unterlegscheiben unter die Mutter. Aber warum so ein Pfusch?

Wenn man nicht gerade den billigsten Zahnriemsatz kauft, ist die Lösung doch sogar schon im neuen Satz enthalten.

Stehbolzen Spannrolle neu

Stehbolzen, Mutter und Federscheibe. Alles was das Herz begehrt. Muß man beim Kauf nur drauf achten. Bei Herstellern die ihr Handwerk verstehen ist das aber in der Regel immer dabei.
Also: Augen auf beim Teilekauf.

Also Stehbolzen kurz getauscht, neue Spannrole rein und Riemen rauf und etwas vorgespannt.

Zahnriemen Passat TS

Das Kreuz auf dem Riemen ist für mich übrigens sozusagen die Startposition der drei seitlichen Markierungen.

Und hier noch ein Grund warum ich die Riemenscheibe der Kurbelwelle abnehme.

Kontrollmarkierung Zahnriemen

Einfachste Kontrolle ob der Riemen richtig sitzt.

Bevor jetzt der Riemen seine endgültige Spannung erhält und die Zahnriemenverkleidung wieder zurück wandert, hab ich einmal kurz einen Probelauf gemacht. Läuft wie immer, also alles gut.
Den Riemen noch mal kurz nachgespannt. Das wars fast.

Fehlt noch die Riemenverkleidung. Die bekam vor ihrer Rückkehr noch eine kleine Abreibung mit WD40.

Zahnriemenverkleidung

Schon erstaunlich wie gut die sich gegenüber dem Ventildeckel gehalten hat. Als ob die gar nicht zu dem Motor gehört. Die war da aber dran.

Zum Schluß gab´s dann noch einen neuen Keilriemen.

Keilriemen Passat TS

Damit ist der Passat TS jetzt riemenseitig wieder auf Vordermann.

Weiter mit der Bremse

Gestern gings weiter mit der Bremse am Passat TS. Der Zubehörsatz mit den neuen Federn ist leider noch nicht angekommen. So konnte ich vorne noch keinen Schlußstrich ziehen.
Aber zwei Kleinigkeiten konnte ich doch noch schnell erledigen.

Bremsschlauchhalter Passat TS

Die beim Ausbau zerbröselten Bremsschlauchhalter und die fehlenden Abdeckkappen für die Entlüfternippel sind jetzt auch montiert.

Ein bisschen mehr wollte ich aber dann doch noch schaffen. Also hinten weiter gemacht. Hierzu mußten die Aufnahemteller der Bühne erst mal verschwinden. Die hatte ich zuvor unter Achsaufnahme positioniert. Da war kein rankommen an die hinteren Bremsschläuche.

Bremsschlauch Passat TS

Mit dem Getriebeheber habe ich den TS dann vorsichtig vom Teller gelupft, den Arm der Bühne etwas weiter reingeschoben und den Heber wieder abgelassen.
Jetzt kam ich gut an die hinteren Schläuche ran.

Bremsschlauch hinten Passat TS

Zum Glück ließen sich alle vier Verschraubungen spielend leicht lösen. Geht halt nichts über ein gepflegtes Fahrzeug.

Bremsleitung Passat TS

Und raus mit der alten Bremsflüssigkeit. Ich hab mir mal die Zeit genommen bis wirklich kein Tropfen mehr kam. Macht sich auch bei der Neumontage besser.

In der Zwischenzeit hab ich mal versucht herauszubekommen wie alt die originalen Schläuche sind. Vom Gummi her sahen sie, wie die vorderen auch, noch sehr passabel aus. Keinerlei Risse oder Beulen erkennbar. Die Preßverschraubung sah allerdings wenig vertrauenserweckend aus.

Bremsschlauch alt Passat TS

Anfangs war ich etwas verwundert – 1401 konnte ich da lesen. 14.Woche 2001 ? Merkwürdig. Hat der TS doch nicht so lange in der Scheune gestanden?
Später stellte sich aber heraus, daß die 1401 der SAE-Standard für Bremschläuche ist. So steht es auch auf den neuen Schläuchen drauf.
Dann konnte es also nur noch die Kennzeichnung +74 sein. Also noch die ersten Schläuche. War wohl richtig sie im Alter von 38 Jahren mal in den Ruhestand zu schicken.

Bremsschlauch neu Passat TS

Die kleinen Blechfedern hab ich bei der Montage gleich mit erneuert. Die hatten ihre Spannkraft über die Jahre schon verloren.

Bremsschlauch links Passat TS

Das gleiche Spiel dann auch noch auf der linken Seite. Hier kann man das SAE J 1401 dann auch auf den neuen Schläuchen wiederfinden.

Fehlte nur noch das Auffüllen der Bremsflüssigkeit und das Entlüften. Das konnte ich aber noch nicht machen. Der Bremsflüssigkeitsbehälter ist nämlich nicht der richtige. Irgendwann hat der Passat TS mal einen neuen Hauptbremszylinder bekommen und dabei wurde ein falscher Behälter auf dem Zylinder montiert.

Ein originaler Behälter ist aber schon auf dem Weg zu mir. Im Tausch gegen die abmontierten Schmutzfänger.

Schmutzfänger

Julian wollte die Schmutzfänger gerne haben und bevor ich da jetzt 5,- Euro für nehme, die mich auch nicht wirklich weiter bringen, bot sich der Tausch an. Prima Sache.

Fresh up für die Bremse vom Passat TS

Unabhängig von dem was noch mit dem TS passiert, braucht die Bremse natürlich eine Frischzellenkur.

So kann ich ja schlecht damit auf die Straße.

Bremse Passat TS

Knackpunkt bei der Demontage war mal wieder die kleine Sicherungsschraube der Bremscheibe.

Passat TS Schlagschrauber

Mit dem hammerbetriebenen Schlagschraube war das Themea dann aber auch schnell abgehakt. Das Ding ist für die Schrauben immer wieder Gold wert.

Obwohl die Bremscheibe auch ohne Demontage des Bremssattels runter ging, habe ich die Bremssättel lieber noch mal abmontiert und zerlegt.

Bremssattel Passat TS

So konnte ich sie besser von Staub und Dreck befreien, die Schächte für die Klötze mit einer Feile bearbeiten und die Führungen mit Kupferpaste bestreichen. Die Manschetten sahen noch ganz brauchbar aus, die Kolben gingen auch leichtgängig. Die kleine Überholung sollte wohl langen.

Bei der Bremsklotzmontage musste ich in diesem Stadium erstmal aufhören.

Bremskloetze Passat TS

Schuld war ein unvorhergesehener Zwischenfall: Der Rost hatte im großen Stil zugeschlagen!

Passat TS Feder

Die Blechfeder hatte sich schon beim Ausbau zerlegt. Einen neuen Zubehörsatz habe ich gestern Abend gleich noch bestellt.

Neben Scheiben und Klötzen gab es auch noch neue Schläuche. Die alten sahen überraschenderweise noch gar nicht so schlecht aus. Ich möchte nicht wissen, wie die gestern eingebauten Schläuche in 17 Jahren aussehen.

Bremsschlauch Passat TS

Die hinteren Schläuche wollte ich gestern eigentlich auch noch gleich mit rausschmeissen. Daraus wurde aber nichts.

Bremsschlauch hinten Passat TS

Die Aufnahmeteller der Bühne waren im Weg. Da muß ich also noch mal einem anderen Tag bei.

Trotzdem habe ich die Bremse vorne schon mal mit frischer Bremsflüssigkeit gefüllt und anschließend entlüftet.

Bremse entlüften Passat TS

Ein Großteil der Flüssigkeit wird sich zwar wieder verabschieden wenn ich hinten die Schläuche tausche, aber eine zusätzliche Spülung kann nach der langen Standzeit sicher nicht schaden.

Und noch was hat sich gestern auch gleich noch verabschiedet: Die Schmutzfänger!

Schmutzfaenger Passat TS

Die waren mir schon von Anfang an ein Dorn im Auge.

Nach soviel Sachen die sich gestern verabschiedet haben, gab es aber auch eine Sache die neu dazugekommen ist.

Oelfleck

Ein dicker Ölfleck bei mir zu Hause in der Garage. Das sind noch die Nachwehen von dem geplatzen Öldruckschalter beim Rallye-Passat. Den habe ich gestern erstmals seit der Rallye in Rotenburg wieder bewegt.
Da muß ich wohl doch noch mal mit dem Dampfstrahler rein.

Beulen, Rost und Lackschäden am Passat TS

Lackieren oder nicht ? Das ist immer noch die Frage. Alle Kommentare die reinkamen, gingen in die Richtung „Zustand erhalten“. Vielleicht auch verständlich. Die bisherigen Fotos haben das wahre Ausmaß der Lackschäden nur schlecht wiedergegeben.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und auf einem Foto mal versucht die Beschädigung zu kennzeichen.

Passat TS Schadstellen

Da kommt ganz schön was zusammen. Zu erkennen ist auf dem Foto davon nur sehr wenig. Das einzige was ins Auge fällt ist der nachlackierte vordere Kotflügel. Der ist leider etwas zu dunkel geraten und der Klarlack ist auch nicht richtig glatt geworden.

Daher gibt es jetzt mal eine ganzen haufen Fotos, die die Schäden deutlicher machen.

Ich finde das ist teilweise ganz schön heftig. Schön ist anders.

Was ich auf jeden Fall machen müsste, wäre eine vernüftige Konservierung. Sollte ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Lackierung durchringen, wird sich der Lackierer bedanken wenn überalb das Fett raustropft.

Mal sehen, wann ich einen Preis vom Lackierer kriege….

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close