VW Passat L 1976

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 5 1/2

passat 32 1976 rallye seitenstreifen folie

Gestern ist nicht soviel passiert. Ich hatte noch einige andere Sachen auf dem Zettel und mich daher nur kurz in die Garage begeben.
Die Fahrerseite bekam auch noch den organgen Streifen verpaßt. Dazu habe ich erst mal den Spiegel abgenommen und das Loch übergeklebt. Was will ich mit einem Spiegel? Man muß nur schneller sein als alles andere, dann kann von hinten nichts kommen… 😉

passat 32 1976 rallye seitenstreifen folie

Das mit dem Spiegel stimmt jetzt so natürlich nicht. Wenn die Folie angezogen hat und ich den Auschnitt ohne Probleme wieder mit dem Cutter freigeschnitten habe, kommt der natürlich wieder dran.

An den beiden Enden des Streifens begann wieder das Puzzelspiel.

passat 32 1976 rallye seitenstreifen folie endstück links

Hier das Endstück hinten links unmittelbar vor dem Aufkleben. Die zu beklebende Fläche ist schon angefeuchtet.

passat 32 1976 rallye seitenstreifen folie links

Den Ausschnitt für den Spiegel habe ich auch schon herausgeschnitten.

Eigentlich war es das dann auch schon. Aber beim Anblick der ganzen ersteigerten Aufkleber, war es dann vorbei. Ich mußte einfach schon mal einen Kleber an seinen Platz bringen.

Passat 32 1976 kamei frontspolier aufkleber

Der Platz für einen der Kamei-Aufkleber war vorgegeben. Es ist allerdings nicht der originale Aufkleber der dort hingehören würde. Der wäre wesentlich kleiner und würde sich von dem Orange nicht stark genug abheben. Also entschied ich mich für diese Variante. Nur Kennern wird auffallen das der I-Punkt des originalen Aufklebers, jetzt zu einem I-Eck mutiert ist.

Passat 32 1976 kamei frontspolier aufkleber alt

Hier mal der originale Aufkleber mit dem I-Punkt. Das rückseitige, weiße Schutzpapier müßt Iht Euch wegdenken, dann versteht Iht warum ich den nicht auf den organgen Spoiler geklebt habe.
Ich finde dafür aber bestimmt noch einen anderen Platz.

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 5

Passat 32 1976 rallye waschbox

Gestern war mal Gelegenheit den Wagen endlich noch mal zu waschen. Ganz entgegen meiner üblichen Sitte, habe ich das diesmal in einer Waschbox gemacht. Ich bin mir nicht sicher ob der Gurkenhobel und die Scheinwerfer die Wäsche in der Waschanlage aushalten. Außerdem ist es sicher nicht sehr förderlich für den Streifen in der Winschutzscheibe. Muß ich mich wohl jetzt dran gewöhnen. Bequem ist was anderes und billiger als in der Waschstraße ist es auch nicht.

Passat 32 1976 rallye waschbox

Das war auch die Chance, endlich mal den Zwischenstand bei Tageslicht anzusehen und im Bild festzuhalten. Ich find´s einfach nur saustark. Mir gefällt das immer besser.

In mir ist aber mittlerweile noch eine weitere Idee gereift und die wurde gestern dann auch gleich noch in die Tat umgesetzt. Es fehlen eindeutig noch mehr orange Aktzente.

Von der Folie, die ich schon für den Streifen in der Windschutzscheibe verwendet habe, hatte ich noch genügend über. Also gab es noch einen Längstreifen unterhalb der Fensterlinie. Um die nicht enfach stumpf enden zu lassen, war Puzzelarbeit von Nöten.

passat 32 1976 seitenstreifen folie endstücke schablone

Auf Papier habe ich mir zunächst die Form der Enden herausgearbeitet, dann auf die Folie übertragen und anschließend die Stücken ausgeschnitten.

passat 32 1976 rallye seitenstreifen folie endstücke

Diese Stücken habe ich dann an die Enden der vorher verklebten Streifen angesetzt. Wenn das Wasser, das ich vor dem Verkleben auf die Klebeseite der Folie gesprüht habe, abgetrocknet ist und Folie richtig sicher klebt, werde ich die Übergänge noch mal mit einem Cutter etwas nacharbeiten.

Das schnittige Endergebnis präsentiert sich dann so.

passat 32 1976 seitenstreifen folie

Dann war gestern auch noch wieder was lustiges im Briekasten. Eigentlich wollte ich nur ein paar weitere Aufkleber bei ebay ersteigern. Zu diesem Aufklebern gab es aber noch dieses aufblasbare Winkelement.

Dunlop Winkelement

Fürs Foto habe ich das Teil einfach mal über die Antenne gestülpt, normalerweise steckt man da seine Hand rein.
Jetzt können wir den tausenden von Zuschauern, die uns an der Strecke anfeuern, freundlich zurückwinken. 😉

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 4

passat 32 1976 rallye namensschild

Zur Zeit wird mein Briefkasten jeden Tag sehr anständig gefüllt. Jeden Tag kommen neue Aufkleber für das Rallye-Auto-Projekt. Die werde ich aber alle erst ganz zum Schluß aufkleben. Ich muß erst mal sehen, was ich bis zum Stichtag noch alles ergattern kann. Gestern waren allerdings zwei Aufkleber dabei, für die es bereits einen fest vorgesehenen Platz gab.

passat 32 1976 rallye namensschild

Die Namensaufkleber mit Fahrer- und Beifahrername. Auf der Beifahrerseite sind die Namen natürlich andersrum angeordnet. Hierfür ist der Platz an den hinteren Seitenscheiben oder auf den vorderen Kotflügeln festgeschrieben. Bei mir sind sie auf den Scheiben gelandet.

Das war schnell erledigt, es konnte also mit dem nächsten Stück weitergehen. Nicht unbedingt typisch für ein Rallye-Fahrzeug aber wo, wenn nicht hier, soll ich das Teil sonst mal verwenden.

passat 32 1976 weyer aussenjalousie halter gurkenhobel

Na, schon eine Idee was das wird?
Es wurde ja in einem Kommentar bereits sehnsüchtig erwartet.

Nein, das ist keine CB-Funk-Antenne. Das ist die Halterung der legendären Weyer Außenjalousie.

passat 32 1976 weyer aussenjalousie montiert gurkenhobel

Nicht unbedingt schön, aber äußerst selten. Und zeitgenössisch ist sie auf jeden Fall. So kommt der Gurkenhobel wenigstens mal ans Tageslicht und verstaubt auch nicht über Jahre im Regal.

Zum Abschluß des Tages ging es noch mal an die endgültige Montage des Frontspoilers. Mit einem kleinen Trick konnte ich dessen Sitz wesentlich verbessern.
Bei den beiden vorderen Schrauben, mit denen der Spoiler und das Kennzeichen befestigt wird, habe ich mit zwei Distanzstücken, den Abstand zwischen Fontblech und Spoiler etwas vergrößert.
Der Spoiler sitzt somit jetzt ein Stück weiter vorne und damit konnte er auch noch ein kleines Stück weiter nach oben rücken.

passat 32 1976 kamei frontspoiler montiert fertig

Dadurch konnte ich auch gleichzeitig den seitlichen Überstand ins Radhaus egalisieren. Seitlich kann ich den Spoiler dadurch jetzt, wie ursprünglich geplant, mit doppelseitigem Karosserieklebeand am Kotflügel fixieren. Im Bild ist noch die Schraubzwinge zu erkennen, mit der jetzt mal etwas Druck ausgeübt wird. Ich denke über Nacht kann sich das jetzt schön verbinden.

Außerdem habe ich noch die gelben Bereiche der Frontschürze, rund um die beiden Lufteinlässe, mit Resten der orangen Folie beklebt. Das Marinogelb der Schürze stach mir da vorher immer sofort ins Auge. Ihr könnt das Bild ja mal mit einem der vergangenen Tage vergleichen. So sieht das auf jeden Fall geschmeidiger aus.

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 3

VW Passat 1976 Rallye Stoßstange

Gestern gings wieder weiter. Es folgte ein Arbeitsschritt für den ich leider ein Bauteil irreperabel bearbeiten mußte. Die Stoßstange wurde durchlöchert.

VW Passat 1976 Rallye Stoßstange

Denn was ist noch typisch für ein Rally-Auto. Richtig. Zusätzliche Scheinwerfer auf der Stoßstange. Zwei links, zwei rechts. Wenn schon, denn schon.

Passat 32 1976 rallye Scheinwerfermontage

Zur Montage mußte die Stoßstange mal kurz aus ihrer angestammten Position hervorgezogen werden. Aber das sind ja auch nur zwei Schrauben. Das war auch einer der Gründe, warum ich keine Skrupel hatte die Löcher hineinzubohren. Die Stoßstange könnte ich in 10 Mintuen tauschen.

Passat 32 1976 rallye Scheinwerfer

Dann die Stoßstange wieder schnell befestigt und das Endergebnis begutachtet. Ich würde sagen das paßt. Gefällt mir gut.
Übrigens guckt mal was da hinten rechts an der Wand liegt. Habe ich heute in Empfang genommen. Kann ja nicht sein, daß mein Bestand an Stoßstangen abnimmt, wenn ich mal wieder zurückrüste.

Nun wird sich der eine oder andere fragen, was ich mit sovielen zusätzlichen Scheinwerfern will, wenn ich tagsüber eine Oldtimer-Rallye fahre. Aber auch dafür habe ich natürlich vorgesorgt und selbstverständlich liefere ich auch gleich die passende Antwort in Form des Fotos.

Passat 32 1976 rallye Scheinwerfer abdeckkappen

Ich muß die Scheinwerfer ja nicht einschalten. Und für diesen Fall habe ich heute noch die passenden Abdeckungen von meinem Bosch-Lieferanten bekommen. Bei den echten Rallye-Autos sind die ja auch abgedeckt um die Scheinwerfer vor Steinschlägen zu schützen.
Diese Kappen sind übrigens mal wieder ein typischer Fall von ebay-Blindheit. Da werden die zum Teil für horrende Summen angeboten und auch verkauft. Das Paar für 39,-€ ist nicht unüblich.
Ich habe jetzt pro Stück etwas über 6,-€ bezahlt…. Mein Händler mußte die zwar aus Berlin und Karlsruhe zusammensuchen, aber selbst für diese uralten Scheinwerfertypen sind die noch ganz regulär zu bekommen. Zumindest bis gestern…. Vielleicht waren das ja die letzten.

Die Tage steht dann noch die Verbabelung an. Auch die werde ich so gestalten, daß ich alles mit wenigen Handgriffen zurückbauen kann.

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 2

VW Passat TS automatic 75 1975

Schneller als gedacht, geht es heute schon mit dem zweiten Teil weiter. Ich habe gestern aufgehört, mit einem Teil, welches schon seit über 10 Jahren bei mir im Regal einstaubt. Genauer gesagt seit 1998.
Da habe nämlich meinen ´75er TS Automatic geschlachtet. Beim folgenden Bild ist eigentlich schon klar um welches Teil es geht.

VW Passat TS automatic 75 1975

Natürlich der Kamei-Frontspoiler. Den habe ich jetzt mal von seiner Staubschicht befreit und zur Montage vorbereitet. Rot kann der natürlich nicht bleiben. Außerdem trug er schon so einige Kampfspuren von damailgen Wintereinsatz.

passat 32 1976 kamei frontspoiler

Leider war das auch nicht alles nur Staub. Da klebten auch noch eine ganze Reihe Betonspritzer dran. Die galt es erst mal alle einzeln abzukratzen. Ganz tolle Arbeit…

passat 32 1976 kamei frontspoiler grundiert

Nach gründlicher Reinigung und einem feinem Anschliff, gab es für die schadhaften Stellen eine dünne Schicht Grundierung.

Dann gabs die abschließende Farbdusche. Nicht rot. Nicht marinogelb. Orange ist er geworden. Wie der Streifen in der Winschutzscheibe.

passat 32 1976 kamei frontspoiler lackiert

Lackiert habe ich den Spoiler schon am Sonntag. So konnte er in Ruhe trocknen und gestern konnte ich mich dann gleich an die Montage machen.

passat 32 1976 kamei frontspoiler montiert

Vorne war das auch alles kein Problem. Hier werden einfach die Löcher zur Befestigung des Kennzeichens genutzt. Seitlich suche ich noch nach der optimalen Lösung. Die Paßform an den Seiten ist ziemlich bescheiden. Er steht über 1cm ins Radhaus hinein.

passat 32 1976 kamei frontspoiler passform

Ich muß den Spoiler um dieses Stück nach vorne drücken. Meinen ursprünglichen Plan, die Seiten einfach mit doppelseitigen Karosserieklebeband zu fixieren, kann ich damit begraben. Das hält nicht, zuviel Spannung. Löcher möchte ich aber auch nicht in die Kotflügel bohren. Jetzt suche ich nach ein praktikablen Lösung zum fixieren. Mir schwebt da sowas wie die U-Klammern mit Schraube von den alten Schmutzfängern vor. Ich brauche allerdings eine lichte Weite von ca. 2,5 – 3 cm. Ich muß ja die abgewinkelte Kotflügelkante überbrücken.

Wir basteln uns ein Rallye-Auto – Teil 1

Passat 32 1976 Rallye

Ich hatte es ja in einem der vergagenen Postings am Rande erwähnt. Der marinogelbe ´76er Passat wird einige kleine optische Veränderungen erhalten. Wenn man schon bei einer Rallye mitfährt, dann bitte standesgemäß.
Gestern gings mit den ersten Schritten los.

Passat 32 1976 Rallye

Aus organger Folie habe ich mir einen 12 cm hohen Streifen für die Windschutzscheibe angefertigt. Hier die ersten Anpassungsarbeiten.

Dazu habe ich mir dann noch einen Domainschriftzug anfertigen lassen und das ganze noch mit weiteren Aufklebern gespickt.

Passat 32 1976 Rallye ost-blog

Fertig. Das sieht schon mal sehr verschärft aus.

Dann konnte es ja mit dem nächsten Punkt weitergehen. Michael brachte mir am Samstag eine Hutze für die Lüftungsschlitze der Motorhaube mit zum Golf-Treffen. Die hat er früher auf seinem ´77er GLS draufgehabt. Wir wurden uns schnell einig und das Ding landete bei mir im Kofferaum. Woran allerdings keiner dachte: Die Motorhauben wurden zwischen 1976 und 1977 geändert.

Passat 32 1976 Rallye hutze

Mit Einführung des dreistufigen Heizungsgebläses wurden auch die Schlitze in der Motorhaube weniger. Gut, daß ich das noch mal angehalten habe bevor das Teil seine passende Farbe bekommen hätte.
Das Ding wandert also wieder in Kofferraum. Mit Michael habe ich schon die Rückgabe abgesprochen. Er hat sich auch nur an den Kopf gefaßt, daß keiner an die Zahl der Luftschlitze gedacht hatte.

Weiter gings mit einem Teil, daß schon seit über 10 Jahren bei mir im Regal einstaubt. Jetzt kann ich es endlich mal stilvoll einsetzen.
Die Tage gibt es mehr dazu…

Passat-Treffen 2011 in Dormagen – Rückblick

Passat-Treffen 2011 1

Nun ist schon wieder alles vorbei. Das 18. Passat-Treffen der Passat-Kartei-Deutschland ist Geschichte. Aber für alle, die nicht dabei sein konnten und für die, die dabei waren aber nicht alles mitbekommen haben, gibt´s hier jetzt noch mal einen kleinen Rückblick.

Die wunderbare Farbenwelt der ´70er

Passat-Treffen 2011 1

Am Samstag waren die meisten Teilnehmer bereits vor Ort. Eigentlich sind die ganze Nacht durch, immer wieder neue Gesichter dazu gestoßen.

Passat-Treffen 2011 2

Das Wetter spielte mittlerweile auch mit. Bis aus einige kleinere Regenpausen, kommte man es sich in der Sonne bequem machen. So bildeten sich in allen Ecken kleine Gruppen und es wurde fleißig Blech gekloppt.

Passat-Treffen 2011 3

Ach ja, die 32B-Fraktion mit den fehlenden Türen war auch da.

Passat-Treffen 2011 4

Ich muß mir übrigens wieder andere Felgen besorgen. Maik fährt damit inzwischen auch rum…

Passat-Treffen 2011 5

Auch an den Nachwuchs wurde wieder gedacht. Als der ankam war er noch weiß. Hier durften sich die Kinder nach Herzenslust dran austoben.

Passat-Treffen 2011 6

Und natürlich waren auch wieder Verpflegunsoffiziere mit von der Partie. Hier gab es praktisch durchgehend Nachschub für knurrende Bäuche.

Passat-Treffen 2011 7

Am Nachmittag war dann aber erst mal etwas Bewegung angesagt. Auf dem Programm stand der Fünfkampf. Fünf Teams mit je 5 Personen durften sich in 4 Disziplinen messen. Auf dem Programm standen:
Eierlaufen, Reifenrollen, Schubkarrenrennen und Reifenwechsel.

Passat-Treffen 2011 8

Es gab übrigens keine Verletzen. Wohl auch weil wir die Jury davon überzeugen konnten, keine ganze Platzrunde mit der Fuhre zu absolvieren.

Unser Team trug übrigens den klangvollen Namen H…..Z……F……, kurz HZF. Teammitglieder waren Detlev, Dirk, Bernd, Michael und ich.

Passat-Treffen 2011 9

Das war die Markierung der Siegerweite beim Reifenweitrollen.

Erst im Stechen gegen das TC Orga Team 2008, konnten wir schlußendlich den Sieg für unser Team verbuchen. Zum Glück war Michael zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend. Dafür hat Detlev zweimal geworfen und mit dem allerletzten Wurf den Sieg eingefahren.

Der Gewinn wurde auch gleich ausgiebig gefeiert. Als Preis gab es eine Runde Freibier. Eigentlich wollten wir an diesem Abend gar nichts trinken.

Passat-Treffen 2011 10

Wir hatten uns eigentlich gerade wieder etwas von den anstrengenden Wettkampf erholt, da wurde uns im Zelt schon wieder mächtig eingeheizt. Mike konnte seine Bandkollegen von den Tube Rockers zusammentrommeln und zu einen Livekonzert bei uns auf dem Treffen animieren. Und das ging wirklich richtig gut ab. Richtig handgemachter Rock.

Passat-Treffen 2011 11

Passat-Treffen 2011 12

Mike ist übrigens der Bassist der Tube Rockers. Hier links im Bild.

Die vier haben auf jeden Fall für mächtig gute Stimmung gesorgt. Über 90 Minuten volles Rohr.

Nach deren Auftritt kam schon der nächste heiße Act. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Passat-Treffen 2011 13

Passat-Treffen 2011 14

Passat-Treffen 2011 15

Ein Feuerkünstler-Trio begeisterte die Zuschauer. Ein wirklich beeindruckende Show.

Leider mußten sie das Programm nach einer guten halben Stunde wegen einem heftigen Regenschauer abruppt beenden. Schade. War aber trotzdem ein irres Ding.

Die weitere Nacht gab dann noch Musik vom einem DJ. Und das ging noch einige Stunden. Das letzte Beweisfoto habe ich gegen exakt um 2:27 Uhr gemacht.

Passat-Treffen 2011 16

Eigentlich wollten wir an diesem Abend gar nichts trinken. Wir hatten zwischendurch mal gezählt, da waren es 51 Bierbecher. Das dürften dann so über 60 sein….
Da wurde es dann auch Zeit, daß ich mir mal ein Taxi rief. Vielen Dank übrigens an den tollen Taxi Ruf Surmann aus Dormagen. Das hat irgendwie überhaupt nicht geklappt. Ich habe dann ein anderes Taxi genommen.

Am Sonntag habe ich dann etwas länger in den Federn gelegen. Bin aber noch rechtzeitig zur Ausfahrt von Michael geweckt worden und sogar von Frauke am Hotel abgeholt worden. Danke.

Es ging zum Kloster Knechtsteden. Dort gab es für mutige eine Klosterführung mit dem Kaplan. Wir durften mit unseren Autos direkt auf´s Klostergelände fahren und konnte so noch einige Fotos auf den Chip bannen. Wir sind jeder einzeln durchs Klostertor gerollt und Peter hat dann von jedem Passat ein Foto geschoßen. Bin schon gespannt auf die Bilder.

Solange müßte Ihr Euch mit meinen zufrieden geben.

Passat-Treffen 2011 17

Passat-Treffen 2011 18

Passat-Treffen 2011 19

Während die einige dann die Klosterführung mitgemacht haben, war mir erst mal nach was zum beißen. Frühstück ist ja ausgefallen. Wir verzogen uns dann mit ein paar Leutchen in den Klosterbiergarten.
Ich glaube das war eindeutig die richtige Entscheidung.

Am späten Nachmittag waren dann die 33er-Stunden auf dem Veranstaltungsgelände. Einer nach dem anderen tauchte auf.

Passat-Treffen 2011 20

Ein marinogelber !!! 78er von unserem Niederländischen Freund Ruud.

Passat-Treffen 2011 21

Ein santosgrüner Passat S in Originlazustand.

Passat-Treffen 2011 22

Und zum Schluß ein 80er Vari LX, der von seinem jetzigen Besitzer wieder zurück nach Deutschland geholt wurde. Der ging vor ca. 2 Jahren von Deutschland in die Nähe von Amsterdam und nun ist er wieder hier.

Zum Thema LX haben wir dann am Montag noch ein einschneidendes Erlebnis gehabt. Vielleicht bald mehr in diesem Kanal.

Am Montag ist dann auch schon wieder die große Abreisewelle angesagt. Die meisten haben ja immer noch mehrere hundert Kilometer vor sich. Gegen Mittag habe ich dann auch die Sattel gehühnert und mich auf den Heimweg begeben. Ich hatte mir extra ein andere Route für die Rücktour, da ich unterwegs noch ein paar Teile aufgabeln wollte. Toll wenn man dann dort ankommt und der, mit dem man sich verabredet hat, hat sein Handy den ganzen Tag nicht an…. Echt Klasse. Das waren jetzt 100 km umsonst. Danke.

Aber das konnte mir die gute Stimmung überhaupt nicht vermiesen. Es war mal wieder ein Wochenende der Spitzenklasse. Es ist wirklich immer etwas ganz besonderes, weil man die meisten der Leute wirklich nur einmal im Jahr sieht.

Deshalb von mir noch mal ein herzliches Dankeschön an das gesamte Orga-Team aus Dormagen und Umgebung
Das habt Ihr wirklich erstklassig hinbekommen.
DANKE

Ersatzteile etikettiert, eingelagert und Auto fertig gemacht

Teileetiketten

Gestern gings noch mal mit ein Schwung Kartons ab in die Werkstatt. Mittlerweile war mein Arbeitszimmer schon wieder komplett mit irgendwelchen Ersatzteillieferung zugestellt. Wurde mal wieder Zeit etwas für Ordunung zu sorgen. Zuvor mußte jedoch noch mal der Etikettendrucker ran.

Teileetiketten

Schon seit längerer Zeit habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, die Teile ordentlich zu markieren. Dazu habe ich mir Etiketten entworfen auf denen alles Wissenswerte drauf zu finden ist: Teilenummer, Bezeichnung, Verwendungzweck, Kaufdatum, wann und woher bekommen und wie teuer. Nur so läßt sich das ganze Lager überhaupt einigermaßen überblicken. Außerdem hat man die Teile damit auch gleich in einer Liste auf dem Rechner.

teile etikettieren

Ich habe mir dazu eben einen Tisch im Lager aufgebaut und mir die Teile der Reihe nach vorgenommen. Ettiketten waren ja schon vorbereitet, dauert dann auch gar nicht so lange.

kunstoffbänder

Befestigen tue ich die Ettiketten an den Teile mit Sicherheitsfäden aus Kunststoff. Kennt der eine oder andere sicher aus Klamottenläden. 1000 Stück habe damals mal 3,98 € gekostet, dazu dann noch die Endlosetiketten für ein paar Euro. Ist also alles nicht die Welt.

teilekiste

Für die Lagerung im Regal habe ich mir auf dem Flohmarkt mal eine ganzen Satz Klappkisten gekauft. An jede Kiste kommt von außen noch ein Schild mit dem Inhalt ran und so findet man dann auch mal was wieder.

Als der Pflichtteil erledigt war, gings an die Kür. Den Marinogelben für´s Passat-Treffen fertig machen. In eine der Teilekisten fand sich doch sogar noch eine originale Chromblende für´s Auspuffendrohr der großen Auspuffanlage. Die hatte ich mir wohl mal ein weiser Vorraussicht hingelegt.

auspuffblende

Die Abgasanlage hatte ich im letzten Sommer auf die große Version umgebaut. Somit konnte ich die Blende jetzt wunderbar einsetzten.

Dann noch den Kofferraum vollgepackt mit allen wichtigen und unwichtigen Dingen und ab nach Hause. Dabei auch die sperrige Anhängerkupplung für KLE´s Leiche. Dadurch geht mir ganz schön Platz in Kofferaum flöten. Einige Sachen, die ich eigentlich noch gerne mitgenommen hätte, müßen jetzt zu Huase bleiben. Ist aber nicht so wild. Die wichtigsten Sachen sind drin.

kofferraum voll passat 76

In der heimischen Garage wurden dann die letzten Sachen noch dazu gepackt und jetzt bin ich soweit startklar für die 400 km nach Dormagen.

Mist, jetzt fällst mir gerade ein. Der vordere rechte Blinker ging doch nicht. Na mal sehen, ob ich das heute morgen noch eben schnell hinkriege. Obwohl, so wichtig ist der ja nun auch nicht. Ich brauche ja eher den Blinker links…..

Erste Fahrt in dieser Saison

passat 76 motorraum

Nachdem die Sitze wieder drin waren, fehlten nur noch ein paar Kleinigkeiten um die ersten Kilometer dieser Saison in Angriff zu nehmen.

passat 76 motorraum

Der Luftfilter und die Zahnriemenverkleidung lagen immer noch in der Gegend rum. Die hatten irgendwie noch nicht wieder ihren richtigen Platz gefunden. Die hatte ich zur Motorraumputzaktion mal abgenommen. Nachdem ich die beiden Teile auch noch mal schön mit WD40 abgerieben habe, durften sie wieder Einzug halten.

Dann konnte es losgehen. Ich mußte einfach noch mal raus an die Sonne. Schließlich hat sich über den Winter einiges getan. Neben den aufgearbeiteten Sitzen, gab es ja auch neue Felgen und Reifen und auch die Audioausstattung ist komplett neu. Anderes Radio, mit neu montierte Endstufe und die geänderten Chassis in den Kugellautsprechern.

Die Tour ging bei herrlichen Wetter immer an der Elbe entlang. Schön zu fahren und gleich um die Ecke. Selbstverständlich war meine Kamera mit an Bord.

passat 76

passat 76 l

passat 76 vw

Gegen Ende der Tour gings noch mal kurz in den Hafen. Nach soviel Natur, brauchte ich noch mal etwas Stahl und Beton.

vw passat typ 32

vw passat 1976

Dann gings langsam nach Hause. Das Resümee der kleinen Tour ist kurz. Bis auf einen kleinen technischen defekt, sollte der Fahrt zum Passat-Treffen nach Dormagen nichts entgegen stehen. Motor läuft gut, Musik spielt, Räder drehen sich und super bequem sitzen tue ich auch. Und den kleinen Defekt werde ich bis dahin wohl noch abgearbeitet bekommen. Der Blinker vorne rechts ist tot.

Sitze fertig

Passat 76 Fahrersitz Lehne Bezug fertig

Es ist vollbracht. Die Sitze sind fertig und auch schon wieder eingebaut.
Aber der Reihe nach. Den Beifahrersitz hatte ich ja bereits am Montag wieder komplettiert, fehlte also noch der Fahersitz. Da alles Werkzeug noch bereit lag und die Handgriffe jetzt schon erprobt waren, ging das sehr flott über die Bühne.

Als erstes wieder die Lehne. Bezug drüber, runterziehen und an der Unterseite verspannen.

Passat 76 Fahrersitz Lehne Bezug fertig

Hier jetzt einmal die Unterseite, wie sie aussieht wenn Vorder- und Rückseite des Bezugs über die Haken gezogen wurden und die Haken bereits wieder umgebogen sind.

Passat 76 Fahrersitz Lehnenbezug fertig

Kopfstützenführungen rein, Hebel zum Umklappen wieder drauf. Fertig.

Als letztes Stück, fehlte dann nur noch die Sitzfläche vom Fahrersitz.

Passat 76 Fahrersitz  Bezug

Auch hier wieder den Bezug zunächst auf links gedreht und die beiden Polsterdrähte in die Tunnel eingeführt.

Dann wieder diese tollen Polsterkrampen eingehängt und zusammengebogen, den ganzen Bezug übers Polster gekrempelt, eingehakt und verspannt.

Passat 76 Fahrersitz  polster fertig

Auch Fertig. Folgte noch die Wiedervereinigung von Lehne und Sitzfläche.

Passat 76 Fahrersitz  scharnier

Dabei wird die Lehne am Unterteil nur auf die seitlichen Stifte gesteckt und mit einem Sicherungsring gesichert. Zum Schluß noch die seitlichen Verkleidungen und das Verstellrad wieder drauf.

Darf ich vorstellen: Das geliftete Sitzpaar

Passat 76 sitze

Sieht das nicht geil aus ! Was für ein toller Anblick.
Bevor sie jetzt allerdings zurück ins Wageninnere durften, habe ich erst mal noch die Sitzschienen ordentlich sauber gemacht.

passat 76 sitzschiene

Dann kam ganz schön Schmodder raus. Aber jetzt glänzen sie wie vor 35 Jahren.

Jetzt war es Zeit für den großen Moment.

passat 76 beifahrersitz

Erst rechts, dann links.

passat 76 sitze neu aufgepolstert

Duch das neu Sitzpolster auf der Fahrerseite und die beiden mit Fassonleinen verstärkten Lehnen, ist es auch gleich ein ganz anderes Sitzgefühl. Richtig straff, fast Neuwagenfeeling. Super.
Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank an Monsterbacke vom Deco-Haus und natürlich auch an meine Schwester. Ohne die beiden hätte ich jetzt nicht so schöne Sitze. Danke !!!

Zum Vergleich gibt es hier jetzt noch einmal ein Foto von der Ausgangsbasis.

sitze vorher

Was für ein Unterschied.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close