Rallye / GLP / Ori

Weitere Fotos von der Cuxland-Siegesfahrt

Cuxland Flugplatz Nordholz passat 32 spotterblog

Wie erhofft kann ich heute noch weitere Fotos von der Cuxland-Oldtimer-Rallye zeigen. Es waren ja zahlreiche Fotografen vor Ort, die entlang der Strecke für die nötigen Beweisfotos gesorgt haben.
Von dreien habe ich jetzt freundlicherweise schon Fotos zur Veröffentlichung im OST-Blog bekommen.

Die ersten beiden enstanden auf dem Flugplatz Nordholz. Hier waren Eike Henning vom Spotterblog und Micael von Foto Micael aus Cuxhaven mit ihren Kameras vor Ort.

Cuxland Flugplatz Nordholz passat 32 spotterblog

Hier ist noch mal etwas schöner, als auf meinem eigenen Foto, die Farbkombination Marinogelb/Orange auf den Flugzeug zu erkennen.

Cuxland Flugplatz Nordholz passat 32 micael

Die selbe Stelle, nur andere Blickrichtung und anderer Fotograf. Micael lieferte die Fotos, die alle Teilnehmer am Ende der Rallye überreicht bekamen.

Die folgenden Bilder stammen alle wieder von Werner Oppermann, der auch schon bei der Apensen-Charity-Classic mit von der Partie war. Er hat während der Cuxland ca. 3500 Fotos geschoßen. Einen kleinen Teil davon findet ihr auf seiner Homepage www.actionbilder-oppermann.de
Hier gibt es zu jeden Fahrzeug ungefährt 6-8 Bilder von den verschiedenen Standorten, die er während der Rallye aufgesucht hatte. Die Fotos sind nach Startnummer sortiert.

Cuxland passat 32 oppermann 1

Cuxland passat 32 oppermann 2

Cuxland passat 32 oppermann 3

Cuxland passat 32 oppermann 4

Auf der Seite der Cuxland-Rallye sind neben den Ergebnislisten, mittlerweile auch erste Fotos zu finden. Zur Zeit sind hier aber nur die Bilder von der Siegerehrung verfügbar, da kommen sicher noch weitere dazu.

1.Platz bei der Cuxland-Oldtimer-Rallye 2011

Cuxland Oldtimer Rallye 2011

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Peter und ich haben am Samstag den 1. Platz in unserer Klasse bei der Cuxland-Oldtimer-Rallye eingefahren. Unglaublich aber wahr.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011

Aber der Reihe nach.

Morgens um halb sieben starten wir in Hamburg. Um kurz nach 8 Uhr erreichten wir dann Cuxhaven. Hier noch mal schnell den Tank vollgemacht und dann gings ab zum Rallye-Hotel, dem Donner´s Best Western. Viele Teilnehmer, die eine weite Anreise hatten, haben hier übernachtet. Am Freitag Abend gab es hier schon ein Buffet, welches im Startgeld mit enthalten war. Wir haben drauf verzichtet und unsere eigene Betten vorgezogen.

Im Hotel fand dann auch die Dokumentenabnahme statt und die Rallyeschilder wurden ausgegeben.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 1

Die haben wir dann schnell am Wagen angebracht, dann noch den Prüfer für die technische Abnahme herangeholt. Der hat dann nach kurzer Prüfung sein Abnahmesiegel geklebt und wir haben uns erst mal ins Hotel zum Frühstück begeben.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 2

Die anschließende Fahrerbesprechung wurde kurzerhand nach draußen verlegt. Bei diesem Kaiserwetter eine wirklich vernüftige Idee.

Eine halbe Stunde vor dem Start erhielten wir dann unser Bordbuch mit den ganzen Aufgaben. Danach folgte eine kleine Passage nach Cuxhaven-Döse. Der eigentliche Start erfolgt dann vom dortigen Messeplatz.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 3

Der liegt unmittelbar vorm Strand und bei diesem tollen Wetter waren da auch schon eine ganze Menge Schaulustige unterwegs. Als ich nach meinem kleinen Rundgang wieder zu meinem Auto kam, stand da auf einmal noch ein zweiter 32er Passat mit einer Startnummer.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 4

Ich kannte weder den Fahrer, noch das Auto und wir hatten auch leider nur kurz Zeit uns zu unterhalten, denn um 10.16 Uhr mußten wir am Start stehen.

Zunächst blieben wir danach innerhalb Cuxhavens. Es ging zunächst an die Strandpromende von Duhnen, wo auch gleich die erste Sonderaufgabe wartete.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 5

Hier hieß es dann, mit seinem Front so dicht wie möglich an ein aufgestelltes Gatter heranzufahren. Das jeweilige Maß wurde festgehalten und auf der Bordkarte notiert. Bei mir schlugen am Ende 1,1 Strafpunkt zu buche. Das entspricht 11 cm. So ganz zufrieden war ich damit eigentlich nicht, aber ich nachherein stellte sich raus, daß wir damit ganz vorne mit dabei waren.

Über die Strandpromenade gings dann wieder zurück auf die Straßen von Cuhaven und dann raus aus der Stadt. Die Route wurde wieder durch Chinesenzeichen vorgeschrieben und enthielt wieder einge „Stumme Kontrollen“ die man nur erwischte, wenn man sich wirklich exakt an den vorgeschriebenen Fahrauftrag hielt. Das hat bei uns hervorragend geklappt.

Auch die erste Gleichmäßigkeitsprüfung hatten wir zu deisen Zeitpunkt bereits hinter uns gebracht. Nachdem wir erst mal locker dran vorbeigefahren sind…

Als kleine Zwischeneinlage ging es dann zum Flugplatz in Nordholz. Das ist ein gemeinsamer Flugplatz von Bundeswehr, ziviler Luftfahrt und der Sportfluggruppe Nordholz.

Hier warteten gleich eine ganze Reihe von Fotografen um uns alle auf den Chip zu bannen. Erste Fotos sind bereits online und können im Spotterblog angesehen werden.

Auch ich habe mal die Gunst der Stunde genutzt und auf die schnelle ein paar Fotos gemacht.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 6

Man beachte die Farbgebung des Fliegers im Hintergrund im Vergleich zu meinem Passat. Da sage noch mal einer, das Orange paßt nicht zu dem Marinogelb.

Weiter gings mit der nächsten Sonderaufgabe in Altenbruch.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 7

Hier bekamen wir eine Stange hinters Auto gestellt und mußten dann möglichst genau 1 Meter vorfahren. Ich stoppte dann zur Messung leider erst bei 1,20 m. Hätte besser laufen können, aber auch damit lagen wir ganz weit vorne.

Anschließend gings zum Mittag. Die warme Mahlzeit vor Augen, legten wir das Bordbuch dann leider zu früh aus der Hand. Da war aber noch eine kleine Gemeinheit enthalten. Vor der Auffahrt auf dem Parkplatz, hätte dieser noch einmal umkurvt werden müßen. Da stand nämlich noch eine stumme Kontrolle, die fehlte uns am Ende leider. Aber ich glaube diese Extrarunde haben nur ganz ganz wenige absolviert. Unser Glück.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 8

Wir hatten hier jetzt 1 Stunde Zeit uns etwas zu stärken, die Beine etwas zu vertreten und uns mit den weiteren Aufgaben im Bordbuch zu beschäftigen.

Weiter gings dann über sonst absperrte Wege übern Deich. Vom Deich hatte man einen herrlichen Blick auf die Elbe.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 8-1

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 9

Entlang des Uferweges ging es dann irgendwann zurück in die Marsch. Watt is wenn das Wasser nicht da ist? Watt.

Es folgten wieder diverse Sonderaufgaben und Orientierungsprüfungen. Bei der zweiten Ori haben wir uns irgendwann fürchterlich verzettelt. Es half alles nichts, abbrechen und noch mal neu ansetzten.
Diese Entscheidung war am Ende goldrichtig. Zum Schluß hatten wir fast allen „Stummen Kontrollen“ in der richtigen Reihenfolge auf unserer Bordkarte notiert.

Dann war auch schon Zeit für die nächste kleine Pause. Hier gab es neben Kaffe und Kuchen, auch noch einen Einblick in das kleine private Automuseum von Heinrich Braun. das Museum ist eine private Sammlung eines ehemaligen Seat-Händlers aus Dortmund.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 10

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 10-1

Eine Besichtung ist nach Absprache mit dem Besitzer jederzeit möglich. Es befindet sich im Cuxhavener Ortsteil Lüdingworth.

So langsam näherte sich die Rallye dem Ende. Zuvor ging es aber noch mal durch das Cauxhavener Hafengebiet, wo unter anderen Off-Shore Windkraftanlagen hergestellt werden.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 11

Auf der einen Seite lagen die gewaltigen Rohre für die Masten. Viel imposanter fand ich allerdings die riesigen Fundamente. So´n Ding bei mir im Garten und ich kann den Vertrag mit meinem Stromlieferanten wohl kündigen.

Im Fischereihafen gab es dann nochmal einen kurzen Stau vor der letzten Sonderaufgabe.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 12

Leider gab es mal wieder ein paar Querolanten, die es nicht für nötig hielten sich hinten anszustellen. Dadurch hätten wir das Ziel fast nicht mehr rechtzeitigt erreicht. Auf die Minute genau erhielten wir unseren letzten Stempel auf die Bordkarte. Gerade noch mal gutgegangen. Jede Minute zu spät, hätte 1 Strafpunkt gegeben.

Geschafft. Im warsten Sinne des Wortes. Danach war erst mal etwas Relaxen angesagt. Auf der Bühne im Kurpark wurden dann allen Teilnehmern, fertig gerahmte Bilder der Flughafenfotos überreicht.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 13

Ein wirklich tolle Idee.

Jetzt konnten wir uns so langsam wieder zum Rallye-Hotel begeben. Hier wartete neben einem leckeren Buffet auch eine herrliche Aussicht auf die Elbmündung.

Cuxland Oldtimer Rallye 2011 14

Noch vor der eigentlich Siegerehrung wurden die Ergebnisse ausgehängt. Ich hatte schon während der Rallye ein ganz gutes Gefühl. Im Großen und Ganzen lief das auch alles sehr rund. Das es allerdings am Ende so erfolgreich werden würde, wollte ich erst gar nicht wahrhaben. Auf den Aushanglisten habe ich uns zuerst gar nicht entdeckt. Wer guckt denn schon ganz oben?
Selbst als ich das Schwarz auf Weiß gelesen hatte, hielt ich das zuerst nur für ein Zwischenergebnis. Einige Felder der Übersichtstabelle waren noch leer. Peter hatte aber in der Zwischenzeit schon mit dem Veranstalter gesprochen und der hat ihm dann schon vorab gratuliert.

Absoluter Wahnsinn. Unsere zweite Rallye und dann gleich mit einem Sieg abgeschlossen. Unglaublich.

Bei der Siegereherung habe ich dem Veranstater dann im Spaß gesagt, daß wir näcshtes Jahr wohl nicht mehr wieder teilnehmen werden. Es ist kein Raum für Verbesserungen mehr da…..
Er guckte erst etwas entsetzt, mußte dann aber herzlich schmunzeln.

Wenn es paßt werden wir natürlich nächste Jahr wieder mitfahren.
Ein wirklich tolle Rallye, mit toller Streckenführung, tollen Eindrücken in die Marschlandschaften zwischen Cuxhaven und Otterndorf und einer perfekten Organisation.

Vielen Dank an Harmut Mester und sein Team.

Ich werde die Tage noch mal versuchen an ein paar Fotos der zuhauf anwesenden Fotografen zu kommen. Vielleicht kann ich noch ein paar schöne Bilder ergattern und Euch dann hier zeigen.

Nennungsbestätigung für die Cuxland Oldtimer Rallye ist angekommen

Nennungsbestätigung Cuxland oldtimer rallye

Am kommenden Samstag muß ich schon wieder früh aus den Federn. Der Grund dafür kam mit der Post. Unsere Nennung zur 2. Cuxland-Oldtimer-Rallye wurde per Brief bestätigt.

Nennungsbestätigung Cuxland oldtimer rallye

Zwischen 7.30 Uhr und 8.45 Uhr findet die Dokumentenabnahme und die anschließende technische Abnahme der Fahrzeuge statt. Bei knapp zwei Stunden Fahrzeit bis Cuxhaven kann man sich ausmalen, wann da der Wecker klingelt.

Die Prüfungen auf der Cuxland-Rallye lesen nicht ganz so anspruchsvoll, wie bei der Apensen Charity. Wir werden sehen. Wir rechnen mit einem Platz unter den ersten 100.

Wir gehen dann mit der Startnummer 46 um 10:16 Uhr an den Start. Da bleibt sicher noch ein bisschen Zeit vor Ort, um sich ein ordentliches Fischbrötchen aus dem Fischereihafen zu besorgen.

Noch ein paar Fotos von der Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Mittlerweile konnte ich noch ein paar Fotos von unserer Fahrt ausfindig machen. Werner Oppermann begleitete die gesamte Rallye und machte an mehreren Stellen Fotos der gesamten Teilnehmerflotte.

Alle seine Fotos von der Apensen Charity findet Iht unter www.actionbilder-oppermann.de im Bereich Motorsport 2011.
Lohnt sich auf jeden Fall dort mal reinzuschauen. Da sind auch noch viele weitere Fotos von anderen Events zu finden. Wirklich sehenswert.

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Passat 1976 Rally 32 Apensen Charity Classic 2011

Zum Schluß der Serie noch mal ein Bild von Heinz Krock seinem ADAC-Vari.

Passat Variant ADAC 1976 Rally 33 Apensen Charity Classic 2011

Apensen Charity Classic 2011 – Rückblick 2

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011

Mittlerweile konnte ich eine Leute ausfindig machen, die Rund um die Rallye mit Ihrer Kamera in Aktion waren. Diese Fotos möchte ich Euch natürlich auch noch präsentieren.
Für die nachfolgenden Fotos möchte ich mich ganz herzlich bei Joe Karstens bedanken. Er hat nichts dagegen, daß ich seine Fotos hier im Blog zeige.

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011

Gut, daß ich eine Rolle doppelseitiges Klebeband eingepackt hatte. Das Rallyeschild mußte wegen Platzmangel auf die Motorhaube ausweichen.

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011 Ziel

Das Winkelement kam natürlich auch zum Einsatz. Hier unmittelbar nach der Zieldurchfahrt.

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011 ende

Mein marinogelber Einsatzwagen nach der Rallye im Parc fermé. 😉

Ich bin noch mit weiteren Fotografen in Kontakt, vielleicht darf ich ja die Tage noch ein paar weitere Fotos präsentieren.

Mittlerweile sind auch die Ergebnisse veröffentlicht. Ihr findet uns in der Gruppe T3, allerdings zeimlich weit unten.
Die Strafpunkt bei den Orientierungsprüfungen verstehe ich ja, was ich aber überhaupt nicht verstehen kann, sind die 9,9 Strafpunkte bei 3 der 5 Gleichmäßigkeitsprüfungen. Das ist die Höchstpunktzahl und würde bedeuten wir lagen mit der Zeit über 10 Sekunden daneben. Das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Wir werden es wohl nie erfahren.

Das TAGEBLATT war übrigens in einem Fiat 500 mit von der Partie und hat hält noch ein paar bewegte Bilder bereit. Leider ist das TAGEBLATT-Team mit dem kleinen Fiat auch weit vor uns gestartet. Daher sind leider keine Bilder von uns mit dabei.

Bewegte Bilder aus dem TAGEBLATT-Reporterwagen bei TAGEBLATT TV.

Apensen Charity Classic 2011 – Rückblick

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011

Meine erste Oldtimer-Rallye ist seit Sonntag Geschichte und ich möchte Euch ein paar Eindrücke natürlich nicht vorenthalten.
Zu einer völlig unchristlichen Zeit ging es am Sonntag morgen los. Um 7.00 Uhr schlug Peter bei mir auf und wir machten uns gemeinsam auf den Weg nach Apensen zur 3. Ausgabe der Apensen Charity Classic. Dort angekommen gings erstmal zur Dokumentenabnahme und anschließend zum Früchstück. Im Anschluß hatten wir noch genügend Zeit, Fahrerbesprechung war gegen 8.45 Uhr. Ich nutzte also die Zeit meinem Rallye-Projekt schon mal die erhaltenen Startnummern zu verpassen.

Passat 32 1976 Rallye Apensen Charity 2011

Leider fing es zwischendurch immer mal wieder leicht an zu regnen. Aber das konnte uns in die guten Laune nicht vermiesen.

Nach der Fahrerbesprechung gab es eine kleine technische Abnahme der Fahrzeuge und wir begaben uns noch mal auf eine vorbereitete Meßstrecke, um den Kilometerzähler abzugleichen.

Danach war noch etwas Zeit sich im Starterfeld ein wenig umzuschauen. Ich habe insgesamt leider viel zu wenig Fotos gemacht.

Apensen Charity 2011

Apensen Charity 2011 1

Es war wirklich ein sehr bunt gemischtes Starterfeld. Vom Fiat 500 bis zum 300er Adenauer-Benz. Auch ein weiterer 32er Passat war noch mit von der Partie.

Apensen Charity 2011 passat grundmodell

Das phoenixrote Grundmodell mit hellbeigen Kunstledersitzen erwischte ich noch so gerade am Vorstart. Leider habe ich ihn während der Rallye nirgends wieder gesehen. Er war mit der Startnummer 10 unterwegs. Das war 63 Fahrzeuge, gleichbedeutend mit 63 Minuten, vor unserer Abfahrt.

Erst jeweils 30 Minuten vor dem Start erhielten die Teams ihre Bordücher mit der Fahrstrecke und den Aufgaben. Um 10.13 Uhr durften wir unseres dann zum ertsen Mal in die Hand nehmen. Die ersten Teams waren da schon über eine Stunde auf der Strecke.
Peter und ich sprinteten dann sofort zu unserem Wagen und begannen den Inhalt zu studieren. Da waren ganz schön viele komische Sachen drin. Aber dazu später mehr.

Um 10.40 Uhr mußten wir uns dann am Vorstart einfinden. Ein letzter Uhrenvergleich und ab ging die Fahrt.

Apensen Charity 2011 vorstart

Es folgte eine kleine Passage in die nächste größe Ortschaft , wo die erste Orientierungsaufgabe zu lösen war. Die war einfach und wir haben sie sogar richtig abgefahren. Aber es sollten noch ganz andere kommen…

Kurz danach stand die erste Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Programm. Die Länge war nur 1,31 km, die mit einer Durchschnittsgeschwingigkeit vom 38 km/h zu befahren war. Das wäre auch alles echt super gelaufen, wenn wir uns auf der Strecke nur einig, über die Richtung gewesen wären. So mußten wir leider einmal zurücksetzten und kamen trotz aller Versuche etwas zu spät durch die Lichtschranke. Die Uhr stoppte leider 2,7 Sekunden zu spät. Wie sich später zeigte, lagen wir damit aber noch weit im oberen Drittel aller Teilnehmer. Noch mal gerade so gutgegangen.

Weiter gings mit Orientierungsaufgaben und einfachen Überlandpassagen, die nach Chinesenzeichen gefahren wurden.

Wie so eine Orientierungsaufgabe aussieht möcht ich Euch mal am Beispiel zeigen. Zuerst ein einfache, die wir auch richtig gefahren sind.

Dazu als erstes Mal der Ausschnitt aus dem Bordbuch

Apensen Charity 2011 Brest

Die Aufgabe wird oben im Text beschrieben. Dazu muß man noch wissen, daß auf der gesamten Strecke, das Kreuzen und das gegenläufige Befahren untersagt ist.

Unsere Fahrstrecke und auch die richtige Lösung präsentiere ich Euch mal in Form eines aufgezeichneten Tracks aus meinem Navi. Das habe ich nur dabei gehabt, um die gesamte Fahrstrecke hinterher nocheinmal verfolgen zu können. Geholfen hätte ein Navi bei der Rallye eh nicht.

Hier nun der aufgezeichnete Track, aus dem die Fahrstrecke ersichtlich ist.

Apensen Charity 2011 Brest Track

Von rechts unten kommend, ging es durch die mittlere Straße nach Norden, dann links, da die Strecke zu dem linken Pfeil kürzer ist, einmal um den Block, wieder die mittlere Straße nach Norden, dann rechts, einmal um den Block und zum Schluß wieder durch die mittlere Straße nach Norden zum Punkt E.

Damit die richtige Fahrstrecke hinterher nachgewisen werden konnte, mußte Nummern und und Stempelkontrollen in der richtigen Reihenfolge in der Bordkarte eingetragen werden. Bei falscher Strecke wären die Nummern nicht in der richtigen Reihenfolge auf der Karte. So einfach ist das.

Allerdings war das eine von den leichten Aufgaben.

Hier mal eine Aufgabe die zwar auch nur zwei vorgegebene Markierungen enthält, es aber in sich hat.

apensen charity 2011 hagen

Man soll es nicht glauben, aber in dem Ort war mächtig was los. Überall kamen einem Teilhnehmer entgegen und verunsichteren uns damit noch zusätzlich.

Apensen Charity 2011 Hagen Track

Der Track zeigt unsere Irrfahrt glaube ich ganz gut. Ich weiß gar nicht ob wir es am Ende wirklich einmal richtig abgefahren sind. Wenn man sich das jetzt zu Hause noch mal anschaut, wird einem vieles klarer. Aber glaubt mir, mit der Zeit im Nacken sieht das alles ganz anders aus.

Zum Glück war danach erst mal Mittagspause und man konnte den Kopf mal wieder etwas frei bekommen. Dabei bot sich dann auch gleich die Gelegenheit noch mal wieder ein paar Worte mit Heinz Krock zu wechseln. Er begleitete die gesamte Rallye mit seinem stilechten ADAC-Passat Variant. So weit ich mitbekommen habe brauchte er bei keinem der Teilnehmer tätig werden.

VW passat 32 33 ADAC Variant

In welchem Jahr befinden wir uns?

Nach dem Mittag ging es auf die Startbahn des Stader Sportflugzeughafens. Hier stand die nächste Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Programm. Einmal die Startbahn rauf und runter, mit zwei Schikanen, drei Zwischenzeitnahmen und natürlich damit Messung der Gesamtzeit. Warum diese Prüfung später in eine GLP 3a und 3b aufgesplittet wurde, blieb wohl nicht nur Peter und mir unklar. Das war eines der viel diskutierten Themen nach der Ankunft in Apensen.

Bis dahin waren allerdings noch weitere Orientierungs- und Gleichmäßigkeitsprüfungen zu absolvieren.

Apensen Charity 2011 GLP

Hier noch mal der eingangs erwähnte Adenauer-Benz, beim Start der letzten Gleichmäßigkeitsprüfung. Die ging über mehr als 10 Minuten. Wie man eindeutig erkennen kann, ist er vor mir gestartet. Merkwürdigerweise tauchte er ungefähr auf halber Strecke auf einmal hinter mir im Rückspiegel auf und er hatte es sichtlich eilig. Ich war dann mal so frei und habe ihn an geeigneter Stelle passieren lassen. Es gab also noch andere, die sich innerhalb einer GLP mit dem Weg anscheinend nicht ganz so sicher waren. Zum Glück ist nicht nur uns Anfängern das passiert.

Gegen 17.00 Uhr waren wir dann wieder zurück in Apensen und es erwartete uns erst mal lecker Kaffee und Kuchen. Die kleine Stärkung tat wirklich gut. Die Siegereherung sollte um 19.00 Uhr stattfinden.
Die zwischenzeitlich ausgehängten Ergebnisse mit den Zeiten der GLP1 und GLP2 sahen recht vielversprechend aus.

Apensen Charity 2011 zwischenergebnis

Mit 5,7 Strafpunkten schwammen wir wieder locker im obereren Drittel mit. Das ließ tatsächlich noch ein wenig vom großen Ruhm träumen.
Als gegen 20.00 Uhr dann aber das Endergebnis ausgehängt wurde, konnte ich mit einem flüchtigen Blick auf die dicht umlagerten Aushänge nichts wirklich erfreuliches erhaschen. Platz 59 Gesamt und ich glaube Platz 14 in der Klasse.
Wir haben uns daraufhin auf den Heimweg begeben. Die Siegerehrung ließ bis dahin immer noch auf sich warten.

Trotzdem lassen wir uns davon nicht entmutigen, es ist noch reichlich Luft nach oben.

Es hat uns beiden auf jeden Fall riesig Spaß gemacht und es wird nicht das letzte mal gewesen sein. Mit einer wirklich guten Platzierung habe ich sowieso nicht gerechnet. Dafür sind da zu viele Cracks am Start. Wir haben viele Fehler gemacht, aber daraus kann man nur lernen.

Außerdem hatten wir uns für unser Debüt wohl nicht gerade die leichteste Rallye ausgesucht und sind auch nicht in der Anfängerklasse angetreten. Das die Aufgaben es in sich hatten, merkte man an den teils heftigen Diskussionen. Da gab es auch unter den alten Hasen viel Gesprächsbedarf.

Beim nächsten Mal wird wieder bei Null angefangen.

Nennungsbestätigung zur Apensen-Charity-Classic ist gekommen

Nennungsbestaetigung apensen charity

Gestern abend erreichte mich noch die freudige Nachricht, daß wir bei der Apensen-Charity-Classic dabei sind.
Die Nennungsbestätigung wirft die Startnummer 73 aus. Da sind wir also noch so gerade mit reingerutscht. Insgesamt sind 75 Teilnehmer am Start. Noch mal Glück gehabt.

Nennungsbestaetigung apensen charity

Auch der Teilnahme mit dem Marinogelben steht nicht mehr im Wege. Vom Veranstalter hab ich das OK erhalten. Ursprünglich hatte ich ja den Passat GLS angemeldet.

Nun heißt es noch die restlichen Arbeiten zu vollenden und alles vorzubereiten.

Nennung zur Cuxland-Oldtimer-Rallye 2011 eingereicht

cuxland oldtimer rallye 2011 logo

Nun habe ich auch die Nennung zur Cuxland-Oldtimer-Rallye eingereicht. Diesmal war ich auch rechtzeitig dran.

cuxland oldtimer rallye 2011 logo

Die Nennung wurde direkt angenommen und auch mein Co-Pilot hat schon grünes Licht gegeben. Peter wird sich also auch bei dieser Rallye wieder mit den Navigationsaufgaben befassen.
Dafür heißt es diesmal aber früh aufstehen. Zwischen 7.30 Uhr und 8.45 Uhr ist Dokumentenausgabe und technische Abnahme in Cuxhaven. Und bis Cuxhaven werden wir bestimmt gut 2 Stunden unterwegs sein, auch wenn es nur etwas über 100 km sind. Alles nur alte Landstraße mit vielen Ortsdurchfahrten. Umgehungen wie man sie heutzutage vielerorts kennt, sind hier noch so gut wie nicht zu finden.

Diesmal habe ich mich gleich mit dem marinogelben ´76er angemeldet. Bei der Apensen Charity Classic, die am 31.07. stattfindet, hatte ich mich mit dem GLS angemeldet, werde das wohl aber in der Nennung noch mal abändern und auch hier mit dem ´76er Passat fahren. Hier stehen wir zur Zeit ja noch auf Platz 1 der Warteliste, aber laut Auskunft des Veranstalters rutschen so die ersten 10 von hier immer noch mit rein. Versprechen kann er es aber natürlich nicht. Die Chancen stehen aber mehr als gut.

Jetzt habe ich noch gut 2 1/2 Wochen Zeit den Marinogleben rallyefertig zu machen. Ich verrate nur soviel: Das Erscheinungsbild des Wagens wird sich bis dahin etwas ändern.

Nennung zur 3. Int. ADAC Apensen-Charity-Classic Oldtimer Rallye ist raus

apensen charity classic 2011 logo

apensen charity classic 2011 logo

Völlig kurzentschlossen und nach nur ganz kurzer Absprache habe ich gestern die Nennung zur 3. Int. ADAC Apensen-Charity-Classic Oldtimer Rallye abgeschickt. Das ganze war ein echter Schnellschuß. Am Montag Abend habe ich Peter kurz informiert, der gab am Dienstag Abend grünes Licht und gestern morgen die Unterlagen fertig gemacht.
Peter hatte mir im April angeboten, wenn ich mal einen Beifahrer und Navigator für solch ein Vorhaben brauche, solle ich mich bei ihm melden. Er hat früher schon häufiger mal als Teilnehmer an diversen Rallyes mitgemacht.

Leider war ich wohl einen kleinen Augenblick zu spät dran. Wir stehen jetzt auf Platz 1 der Warteliste. Die Teilnahme ist also noch nicht ganz sicher.

Apensen ist eine kleines Dorf, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Buxtehude. Von mir sind das nicht mal 30km. Eigentlich ideal, leider bin ich erst zu spät über den Termin gestolpert.

Besonders reizvoll an der Teilnahme, ist die Tasache, daß da noch zwei weitere alte Passat mitfahren. Da ist zum einen ein ´74er Grundmodell und zum anderen der ADAC-Passat Variant von Heinz Krock.
Er wird die Rallye als stilechter Pannenhelfer begleiten. Ich hatte Heinz Krock ja bereits auf der Bremen Classic Motorshow im Febuar diesem Jahres kennengelernt.

Drückt uns die Daumen, daß entweder noch einer absagt oder sie ein Auge zudrücken und ein Fahrzeug mehr mitfahren lassen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close