Letzte Beiträge

Kleiner Beutezug III

Passat Bleche

Es war mal wieder Zeit die Rückbank im Volvo umzuklappen. Und wenn das nötig ist, handelt sich schon um eine etwas größere Ladung.
Gestern gings in Richtung niedersächsische Nordseeküste, eine Strecke die ich eigentlich, wenn immer es geht, meide. Für die knapp 100 km Landstraße auf der B73 zwischen Hamburg und Cuxhaven, kann man immer mit gut 2 Stunden Fahrzeit rechnen. Daran ändern auch die, seit kurzem fertiggestellten 20km Autobahn vor Stade noch nicht wirklich etwas. Diese Erfahrung sollte sich auch gestern wieder bestätigen. In dieser Jahreszeit sind es noch nicht einmal nur die LKW´s, sondern auch noch reihenweise Traktoren, die man auf dieser vielbefahrenen Strecke nur selten überholen kann.
Aber durch die zu erwartende Ladung, habe ich das auf dem Hinweg recht gelassen gesehen. Auf der Rücktour hatte ich sowieso die meiste Zeit ein Lächeln auf den Lippen.
Was gab es nun aber so tolles einzuladen. Blech, Blech und nichts als Blech.
Als da wären: ein Heckblech, ein linkes und ein rechtes Innenradraus vorne, zwei rechte und einen linken Längsträger vorne, eine Verstärkung fürs hintere Seitenteil und ein kompletten hinteren Innenradkasten für die rechte Seite.

Passat Bleche

Die roten Teile sind schon für den Einbau vorbereitet gewesen und daher schon lackiert worden. Sieht im ersten Moment etwas merkwürdig aus, ist aber im Endeffekt nur hilfreich für die spätere Rostvorsorge. Bei dem hinteren Innenradkasten war ich zunächst noch gar nicht sicher, ob ich den überhaupt mitnehme. Der ist nämlich für einen Audi 80 und hat wegen der anderen Achskonstruktion einen richtigen Federdom. In dieser Form beim 32er also nicht zu gebrauchen. Aber dann war da noch so ein komisches Teil dran, welches bei mir jegliche Zweifel beiseite fegte. Das Ding muß mit!

Achsaufnahme Passat 32

Die Achsaufnahme. Die ist nämlich identisch mit der des Passat. Weitere Ausführugen zu diesem Stück Blech erspare ich Euch jetzt einfach.

So wie es aussieht, werde ich die Strecke an die Nordsee wohl demnächst noch mal in Angriff nehmen. Da sollen noch so einige Sachen in einer Scheune liegen.

4 + 1 = 4

Die Techno Classica ist nicht der einzige Grund gewesen, weshalb ich am Freitag Richtung Ruhrpott aufgebrochen bin. Ende letzten Jahres, ist mir bei einem kleinen Beutezug, unter anderem eine neue Rial Kreuzspeichenalufelge zugelaufen.

Radläufe Rial Felge Rückleuchte

Von der Idee, diese einzelne Felge als Schlauchaufroller zu nutzen, kann ich jetzt zum Glück Abstand nehmen. Bei ebay wurde ein Satz dieser Felgen angeboten. Zu meinem Glück hatte eine Felge aus diesem Satz, einen leichten Bordsteinkontakt. Sowas schränkt den Bieterkreis natürlich ungemein ein, hält den Preis vergleichsweise niedrig und paßte mir somit genau ins Konzept. Außerdem lagen die Felgen in Bottrop, das nur ca. 12 km von der Essener Messe entfernt liegt. Ich hatte mir also ein Limit zum Bieten gesetzt, welches aber bei weitem nicht ausgeschöpft werden mußte. Bingo.

Nach meinem 2 stündigen Techno Classica-Aufenthalt am späten Freitag Nachmittag, suchte ich mir unweit des Abholortes in Bottrop ein Hotel. So konnte ich die Felgen am Samstag Morgen in Empfang nehmen und mich dann auf direktem Wege wieder zur Messe machen.

rial kreuzspeiche

Den Felgen sieht man die 30 Jahre bei besten Willen nicht an. Fehlen eigentlich nur noch 4 Reifen. Ich tendiere zu 185/60R13. Ohne Zulassung hat da ja einen gewissen Spielraum. Geplant ist, daß die Felgen anschließend auf den marinogelben ´76er kommen. Mal ein bisschen Abwechlsung bei den Felgen.

Die beschädigte Felge lege ich mir natürlich auf die Seite, vielleicht nehme ich die jetzt ja als Schlauchaufroller. 😉

Techno Classica 2011 in Essen – Kleiner Rückblick

tc 2011 santana

Wie versprochen gibt es von mir noch einen kleinen Rückblick auf die diesjährige Techno Classica in Essen.
Ich habe mich kurzfristig umentschieden und bin bereits am Freitag Mittag in Richtung Essen aufgebrochen. So konnte ich bereits vor dem großen Besucheransturm erste Eindrücke mitnehmen. Waren zwar nur 2 Stunden, aber dafür war der Samstag um so entspannter.
Erster Anlaufpunkt war natürlich der Stand der Passat-Kartei-Deutschland in Halle 8.1.

Hier gab es nicht nur 20 Jahre Passat-Kartei zu feiern, sondern auch den ersten VW Santana auf einer Oldtimermesse.

tc 2011 santana

Der Santana GX5 von Michael aus Köln.

Zweites Fahrzeug auf dem Stand war der ´86er GT von Maik.

tc 2011 gt

Hier sind die beiden zusammen auf einem Foto.

Um mal einen kleinen Überblick über 20 Jahre Passat-Kartei-Deutschland zu geben, wurde unsere Stellwand mit vielen Fotos aus den letzten 2 Jahrzenten ausgestattet.

tc 2011 fotowand

Ist schon beachtlich was wir in dieser Zeit schon alles auf die Beine gestellt haben.

Direkt gegenüber gab es sogar noch ein Passat 32B zu bestaunen. KLE und Monsterbacke haben es mit Ihrem Fusselforum-Stand nun auch endlich geschafft, ans Tageslicht zu kommen.

tc 2011 fusselforum

Wenn man die obere Halle 8.1 über die Rolltreppe verläßt bietet sich immer ein toller Blick über die Halle 6. Hier laufen allerdings immer verdächtig viele Leute mit Krawatte herum.

tc 2011 halle 6

Nicht meine Welt und auch Autos, für die ich mich nur teilweise begeistern kann.

Da habe ich mich doch lieber erst mal etwas in der Halle des VW-Konzerns etwas umgesehen.

TC 2011 Passat Variant

Der ´74er Passat Variant, der Besuchern der Autostadt bekannt vorkommen dürfte.

TC 2011 Audi 100 coupe s

Den mußte ich natürlich auch fotografieren. Marathon-Metallic

tc 2011 passat 002

Der Vorserien-Passat aus dem Auto Museum in Wolfsburg. Fahrgestellnummer …002

tc 2011 karmann ceetah

Karmann Cheetah. Eine Studie aus dem Jahr 1970. Natürlich noch luftgekühlt. Ein echter Hingucker.

TC 2011 was das

Was ist das? Eine Studie zum ersten Passat?

tc 2011 fiat x1-9

´80er-Jahre Tuning in Reinkultur. Würde wohl heute keiner mehr so bauen.

tc 2011 a112

Autobianchi A112 im Rallye-Outfit. 70 PS in diesem Leichtgewicht dürften wohl langen. Macht bestimmt viel Spaß.

tc 2011 mercedes

Auch die Marke mit dem Stern hatte eine imposante Ausstellungsfläche zu bieten. Sehr effektvoll waren die Glitzervorhänge über den Fahrzeugen.

tc 2011 opel admiral

Opel Admiral Pick-Up. Gefällt wohl nicht mehr, war zu verkaufen.

tc 2011 triumph 2500

Den kannt ich vorher auch nicht wirklich. Einen Triumph 2500 MkII als Kombi.

Das ist aber ein recht günstiger Kurs für so ein Fahrzeug. Ein Iso Lele aus dem Jahr 1973. Wo ist der Haken? Klickt mal aufs Bild.

tc 2011 nsu spider

Ein NSU TT ohne Dach. Eigenbau? Studie? Keine Ahnung, hab ich vergessen nach Infos zu gucken.

tc 2011 audi coupe

Auch Sachen die vor wenigen Jahren noch völlig normal im Straßenbild waren, findet man heute schon auf einer Oldtimermesse.

tc 2011 golf cabrio

Hier noch eine Studie aus dem Hause Karmann. Der erste Golf Cabrio aus dem Jahr 1976.

Soweit die Techno Classica aus meiner Sicht. Jeder würde wahrscheinlich andere Eindrücke von hier mitnehmen und sicher auch andere Fahrzeuge im Bild festhalten.

Apropos Bild.

Eins von diesen Bildern gehört eigentlich nicht zu diesem Rückblick. Na wer kommt drauf….

Teurer Brief aus Flensburg – Zulassungszahlen sind da

KBA Brief 2011

Diese Woche erhielt ich auch mal wieder einen Brief vom Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg. Wie jedes Jahr, habe ich dort wieder die aktuellen Bestandszahlen aller Passat 32/33 und 32B abgefragt.
Wie immer ein Service, den ich im Namen und im Auftrag der Passat-Kartei-Deutschland durchführe.

KBA Brief 2011

Was der Spaß gekostet hat, kann man auf dem Umschlag wohl noch ganz gut erkennen. Diese Jahr haben die richtig was draufgeschlagen, ich glaube letztes Jahr lagen die Kosten noch bei etwas über 100,- Euro.

Und das ganze für 5 Seiten Papier, wovon nur 2 Seiten wirklich relvant sind. Interessant ist jedoch der Zusatz: „Als Anlage 1 erhalten Sie…..im Excel-Format.“ Auf Papier??? Daß die sowas können.

kba brief 2011-1

Aber was will man machen. Wenn man einmal damit angefangen hat, ist es blöd damit wieder aufzuhören. Außerdem sind die Zahlen ja auch wirklich interessant.
Die letzten Tage habe ich nun also damit verbracht, die Zahlen in die Übersicht auf meiner Homepage einzupflegen und ab sofort sind sie verfügbar.

Wenn Ihr Lust habt, schaut einfach mal nach. Unter www.passat32.de gibt es in der Rubrik „Zulassungszahlen“ eine Übersicht der Fahrzeuge seit 1994.

Autoradio-Testwochen 2.Teil

Blaupunkt Braunschweig CR

In dieser Woche habe ich mir zwischendurch immer mal wieder einige Patienten aus der Sammlung mal etwas genauer betrachtet und auch einige Erfolge erzielt.

Erster Kandidat war ein Blaupunkt Braunschweig CR.

Blaupunkt Braunschweig CR

Auf der ToDo-Liste standen die Skalenbeleuchtung, das Kassettenlaufwerk und der Zeiger der Senderskala. Die Beleuchtung war mit dem Tausch der Glühbirne schnell erledigt. Das Kassettenlaufwerk bedurfte schon etwas mehr Ursachenforschung. Vorspulen ging ohne Probleme, nur normal laufen wollte die Kassette nicht. Als Übertäter stellte sich ein kleiner Kontakt, der die eingelegte Kassette meldet, heraus. Hier habe ich die Kontakte etwas gereinigt und nachgebogen. Funktioniert wieder. Mit dem Zeiger muß ich mir noch etws einfallen lassen. Der ist aus unerfindlichen Gründen nicht mehr vorhanden.

Das Kassettenlaufwerk war auch das Problem beim Philips 514. Übrigens ein Radio worüber ich keinerlei Informationen finde. Das Radio scheint es nicht zu geben. Ich kann nicht mal sagen wie alt es ist und ob es mal irgendwo in einer Zubehörpreisliste eines Fahrzeugherstellers auftauchte. Wage Vermutung geht in Richtung Audi 200. Aber das ist auch nur ganz dünn.

Philips 514

Hier war es aber mit einer gründlichen Reinigung des Tonkopfes und der Andruckrollen getan. Dann noch ein leichter Dreh am Poti für die Bandgeschwindigkeit. Läuft.

Im Anschluß folgten noch ein paar Radios, wo die Glühbirnen der Skalenbeleuchtung erneuert und leichte Reinigungsarbeiten durchgeführt werden mußten. Im allgemeinen sind diese alten Radio wirklich robust. Probleme treten eigentlich nur durch Verunreinigungen auf, gerade bei den Kassettenteilen.

Etwas heikler wird die Sache wohl dann auch bei dem kürzlich ergatterten Kassettenspieler N2607 von Philips. Hier habe ich ehrlich gesagt nicht sehr viel Hoffnung.

philips n2607

Der Antriebsmotor kommt einfach nicht so richtig in Gange, zudem rattern da Zahnräder und Hebel bewegen sich hin- und her und ich habe keine Ahnung ob das sein muß. Zudem kommt nur bei einem Kanal vernüftig was an den Lautsprechern an. Der andere ist so leise, daß man sein Ohr schon direkt davor halten muß. Der Lautstärke- und der Balanceregler scheinen in Ordnung zu sein. Und der Klang ist auch mehr als bescheiden. Den Tonkopf hatte ich gereingt, was zwar eine Besserung, aber noch lange kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht hat. Für tiefer gehende Messungen fehlt mit leider die Erfahrung und wohl auch die nötige Ausstattung. Das Projekt ist also erst mal auf Eis gelegt. Das Herstellungsdatum paßt sowieso nicht zum Passat: 08.10.1972 😉

Sommerzeit

volvo sommerreifen 2011

Der Kalender sagt es, das Wetter ist auch danach und der Pulli wird auch nicht mehr benötigt. Zeit auch beim Volvo mal die Sommerzeit einzuläuten.

volvo sommerreifen 2011

Der Wechsel auf die Sommerräder stand noch auf dem Programm. Ich habe keine Lust mir, bei den vorhergesagten 20°C in den nächsten Tagen, die Winterreifen auf der Tour nach Essen runterzureiten.
Dieses mal habe ich auch daran gedacht, mir den Schüßel für die Nabendeckelschrauben und 5 Muttern für das Ersatzrad ins Auto zu legen. Man weiß ja nie. Das ganze natürlich artgerecht verpackt.

volvo muttern ersatzrad

Und weil der Wagen sowieso schon auf der Bühne war, schaut man gleich noch mal nach dem Rechten. Eine Kleinigkeit habe ich dann auch noch gefunden. Der Flansch vor dem Kat blies leicht ins Freie. Nach jetzt 19 Jahren hat die Materialstärke der Flansche und damit die Stabilität schon etwas abgenommen. Ich konnte die Muttern noch ein gutes Stück fester anziehen und danach war alles wieder dicht.

volvo flansch kat

Das richtige Heizungsventil ist angekommen

heizungsventil richtig

Gestern ist nun endlich auch das richtige Heizungsventil aus den USA angekommen.

heizungsventil richtig

Stammleser haben ja mitbekommen, daß der Verkäufer mir leider ein falsches Ventil geschickt hatte. Er versprach mir, das Richtige umgehend auf den Weg zu bringen. Er hat sein Versprechen gehalten. Sehr fair. Obwohl ich wohl kaum eine Handhabe gegen ihn gehabt hätte, wenn er es nicht getan hätte. Das nenne ich gute alte Hamburger Kaufmannsart.

Der Einbau war ein Kinderspiel. Vorher die Schläuche mit Klemmzangen zusammengedrückt, damit das ganze Wasser nicht ausläuft.

heizungsventil klemmzangen

Dann das alte, instandgesetzte Ventil raus, neue Schellen auf die drei Schläuche und das neue Ventil rein. Dann noch den Bowdenzug wieder festgeclipst. Fertig.

heizungsventil richtig eingebaut

Probelauf habe ich jetzt noch nicht gemacht. Aber was soll hierbei schon schieflaufen.

Das Kapitel hat jetzt also auch ein glückliches Ende gefunden. Jetzt heißt es: Und freuen, und freuen…. 😉

Techno Classica 2011 in Essen

tce_logotext11_de

tce_logotext11_de

Die diesjährige Techno Classica steht unmittelbar vor der Tür. Auch dieses Jahr sind wir von der Passat-Kartei-Deutschland natürlich wieder mit dabei. Hat zwar an Anfang etwas gehakt, aber es hat geklappt. Es ist wieder der gleiche Platz, zwischen den Gängen, wie in den Vorjahren.
Seit gestern ist das Team vor Ort schon eifrig bei den Vorbereitungen. Heute nachmittag werden bereits die Türen für Presse und Fachbesucher geöffnet. Am Donnerstag geht es dann offiziell los.
Ich werde mich auch wieder auf den Weg nach Essen machen und Euch spätestens nächste Woche ein paar Impressionen liefern. Vielleicht sieht man sich ja in Halle 8.1 bei den ganzen VW-Clubs.
Mir paßt das terminlich außerordentlich gut, da ich noch etwas schönes aus Bottrop abholen muß….

Ich mir mal erlaubt ein Bild aus dem Forum der Passat-Kartei-Deutschland auszuleihen.

tc2010

Kugellautsprecher – Upgrade auf Version 2.0

Kugellautsprecher original

Die Blaupunkt-Kugellautsprecher sehen zwar toll aus, aber wirkliche Klangkünstler sind das beileibe nicht. Besonders die Höhen lassen doch arg zu wünschen übrig. Knackige Bässe erwarte bei dieser Größe und diesem kleinen Gehäusevolumen sowieso nicht. Aber ein bischen mehr Klangtreue sollte doch möglich sein.
So schnappte ich mir gestern ein leeres Gehäuse und suchte mir ein passendes Lautsprecherpaar aus. Dabei kollidierte ich mal wieder mit inkompetenten und lustlosem Verkaufspersonal. Die brauchen sich echt nicht wundern, wenn bald alle nur noch online bestellen. Ich wollte eigentlich nur mal ein paar Kartons öffnen, um die Lautsprecher anzuhalten. Mit viel Überredungskunst konnte ich den Verkäufer dazu bewegen mir ein Paar auszupacken. Die passten aber leider nicht, deren Durchmesser betrug 102mm und damit 2mm zu groß. Weitere Verpackungen wollte er nicht öffnen. Die sind alle genormt und haben alle den gleichen Durchmesser, war seine lapidare Antwort. Als er mir dann noch erzählte, daß er auch mal einen ´71er Passat gefahren hat, habe ich ihm nur gesagt, daß der Passat zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gebaut wurde. Er beharrte auf seiner Aussage und ich winkte irgendwann einfach ab. Auf weitere Diskussionen hatte ich keinen Bock und er verschwand dann auch recht schnell.
Somit ergriff ich jetzt selber die Initiative. Ein Karton nach dem anderen habe ich vorsichtig geöffnet und irgendwann auch die passenden Stücke gefunden. Herausgekommen ist sind jetzt 2-Wege-Koaxiallautsprecher von Visaton. Die haben nun einen Außendurchmesser von 99mm, obwohl es auch ein 4″-Euro-Normkorb ist. Geht doch !

Zu Hause ging es dann gleich an die Werkbank. Zur Veranschaulichung hier einmal das Ausgangsprodukt.

Kugellautsprecher original

Der Unterschied ist schon beachtlich. Trotz der beengten Platzverhältnisse paßt der neue Lautsprecher, mit kleinen Anpassungen am Gehäuse, ohne Probleme. Der 2 cm größere Durchmesser ergibt immerhin eine über 50 Prozent größere Membranfläche.

kugellautsprecher alt neu

Im Gehäuse sieht das dann so aus. Für das Foto mußte ich den Lautsprecher jetzt mal kurz an die Werkbank schrauben, da der Magnet des neuen Lautsprechers erheblich schwerer ist.

kugellautsprecher neu

Paßt perfekt. So würde das Blaupunkt wohl heute auch bauen. 😉

Der zweite Lautsprecher wehrte sich allerdings hartnäckig. Die alten Chassis waren mit Cyanolit-Kleber im Gehäuse verklebt. Was sich beim ersten noch mit sanfter Gewalt trennen ließ, erforderte beim zweiten Lautsprecher den Einsatz härterer Waffen. Hier ging es nur stückchenweise voran.

kugellautsprecher ausbau

Zur Fixierung gab es zum Schluß noch ein paar Tropfen Heißkleber.

kugellautsprecher fixierung

Das soll aber eigentlich nur störende Vibrationen unterdrücken. Die Chassis sitzten schon so, dermaßen fest im Gehäuse, daß ich schon Probleme hatte, sie nach der ersten Anprobe, noch einmal herauszunehmen. Millimeterarbeit eben. Und das wollte oder konnte der nette Verkäufer eben einfach nicht kapieren.

Fehlte noch die Wiedermontage ins Fahrzeug und der anschließende Testlauf.

kugellautsprecher fertig

Ich habe ja keine Wunder erwartet und die sind auch nicht eingetreten. Aber es ist ein deutlich klareres Musikerlebnis wahrzunehmen. Und von außen werden nur Kenner den Umbau, anhand des silbernen Hochtöners, erkennen.

Autoradio-Testwochen 1.Teil

autoradioteststation rückseite

Nachdem in allen Ecken immer mehr alte Autoradios zum Vorschein kommen, habe ich mich gestern dazu entschloßen, mal meine persönlichen Autoradio-Testwochen ins Leben zu rufen. Nach dem Endstufeneinbau suche ich ja noch ein passendes Radio für meinen ´76er.
Dazu habe ich mir kurzerhand eine Radio-Teststation zusammen geschraubt. Die Stromversogung übernimmt ein ausrangiertes Labornetzteil. Die Antenne hab ich auch noch in einer Grabbelkiste gefunden. Ein paar Bretter, Kabel und Lüsterklemmen hat man auch immer über. Nur die beiden Lautsprecher habe ich mir bei ebay ersteigert. Eine richtige Versteigerung war das allerdings nichts, ich war der einzige der an den originalverpakten Gelhard-Lautsprecher gefallen fand. Also gab es das Paket mit Kabel und Steckern für 1 Euro.

autoradioteststation rückseite

Nach der Fertigstellung der Station begann ich damit ein Radio nach dem anderen anzuschließen und zu testen. Radioempfang, Funktion der Bedienelemente, Beleuchtung des Senderskalen und die Funktion der Kassettenlaufwerke kamen unter die Lupe. Kleinere Reparaturen wurden sofort erledigt, andere Sachen kamen auf die ToDo-Liste.

autoradioteststation

Die Blaupunkt- und Grundiggeräte verloren dabei noch ihre Bedienknöpfe. Diese wanderten in ein kleinen Sortimentskasten. Zwischen diesen beiden Herstellen lassen sich die Knöpfe uneingeschränkt tauschen. Nur die Philips-Radios haben da ihre eigene Technik und daher blieben die Knöpfe hier immer beim entsprechenden Gerät.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close