Schlagwort Archiv: Bremspedal

Winterschlaf beendet

Seit dem 3.Oktober stand der Rallye-Passat jetzt unangetastet in der Werkstatt. Zeit mal den Winterschlaf zu beenden. Schließlich geht es am nächsten Samstag zur ersten Oldtimer-Rallye in diesem Jahr.

Rallye-Passat-b1

Bevor es wieder auf die Piste geht, kann ein kurzer Check ja nicht schaden. Im Prinzip ist da ja nicht viel zu machen. Öl und Wasser waren gut. Die Batterie hing am Ladegrät. (mehr …)

Wie verringert man den km-Stand eines Autos?

Ich hatte es ja fast schon befürchtet und es war in der Tat so. Das Handschuhfach konnte ich gleich wieder ausbauen. Die Pappverkleidung muß erst rein.

Eine intakte Verkleidung habe ich allerdings gar nicht mehr auftreiben können. Bei der linken Verkleidung war zwar der Haupteil in Ordnung, aber das schwarze Stück welches den Fußraum abschließt fehlte komplett.

Verkleidung

An der rechten Verkleidung war unten am Bildrand ein Stück rausgebrochen. (mehr …)

5 Stunden geschliffen und es langt immer noch nicht

Was soll ich heute groß schreiben? Fünf geschlagenen Stunden habe ich gestern geschliffen und ich bin immer noch nicht durch. Vorgestern hatte ich ja auch schon irgendwann das Handtuch geschmissen.
Es ging also zunächst weiter, die Schicht von Freitag glatt zu bügeln. Danach gabs eine weitere Lage Polyesterspachtel.

Auch hier ist an den meisten Ecken Handarbeit angesagt. Mit dem Finger habe ich versucht das Zeug einigermaßen gleichmäßig aufzutragen.

Während der Trocknungsphase habe ich mal angefangen den Innenraum wieder zu komplettieren.

Passat TS Pedale

Kupplungs- und Bremspedal sind wieder drin. Die Lenksäule ist unten auch soweit vormontiert. Das Gaspedal bleibt erstmal noch draussen. Der Gaszug läßt sich nämlich leichter montieren, wenn das Pedal noch nicht drin ist. Und den Gaszug hat es bei der Montage zerlegt.

Gaszug Passat TS

Der vergaserseitige Fixpunkt zerbrach mir beim Anschrauben in mehrere Teile. Der Kunststoff ist total überaltert. Da muß ich mir jetzt erstmal Ersatz besorgen. Ich hab zwar zig Gaszüge bei mir rumliegen, in den verschiedensten Variationen, aber es war kein passender dabei. Merkwürdig. Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet.

Am Ende des Tages bin ich jetzt zumindest soweit gekommen, daß die gespachtelten Flächen wenigstens schön glatt sind. Teilweise habe ich schon selber die Stellen suchen müssen, an denen ich das Blech angesetzt hatte. Das ist schon mal ein gutes Zeichen.

Passat TS Wasserkastenreparatur

Jetzt muß ich nur noch ein paar kleinere Fehlstellen in der Spachtelschicht beseitigen. Dann sollte ich endlich mit dem Lackaufbau beginnen können.

Ab jetzt tut jeder falsche Schnitt richtig weh

Bisher waren fast alle Schnitte ja in totem Material. Wenn da mal was nicht so ganz genau paßt, wars nicht so wild. Fliegt sowieso alles raus.
Jetzt beginnt langsam die Phase, in der Fehlschnitte richtig weh tun.

Rettungsblech Passat TS

Anzeichnen, abschleifen, anhalten. In ganz kleinen Schritten hab ich mich an den endgültigen Verlauf rangetastet. Erst vorne und dann hinten. Auch hier erst angezeichnet und dann den ersten Schnitt mit etwas Luft zur Seite angesetzt.

Passat TS Wasserkastenblech

Die oberen Schnitt habe ich erstmal ganz grob ausgeführt. Das wird wohl der letzte Schritt sein, wenn es links und rechts passt. Wichtig war erstmal, daß der ganze alte Kram dort verschwindet wo später wieder einzenlen Schweißpunkte auf die Verstärkungen gesetzt werden müssen.

Passat TS Verstärkungen

Als das dann auch noch raus war gabs einen wirklich nicht alltäglichen Anblick.

Passat TS Wasserkasten

In dieser Größenordnung hab ich hier bisher auch noch nichts instandsetzten müssen. In Endeffekt kann man in der Zeit wahrscheinlich auch 6 Dreiecksbleche, 4 Schweller, 4 Endsptizen und 2 Kotflügelkanten schweissen. 😉

Um das neue Blech für die weitere Bearbeitung sicher zu fixieren, hab ich die mal eine Blechschraube durchgeschraubt, wo später ein Schweißpunkt sizten wird.

Passat 32 Wasserkastenblech

So kann ich für die weitere Bearbeitung sicher sein, daß das Blech wirklich immer an der richtigen Stelle sitzt. Es geht im Endeffekt nachher um jeweils einen Millimeterspalt links und rechts. da muß das Blech schon sicher sitzten. Sonst heißt es nachher:
Zweimal abgeschnitten und noch zu kurz.

Auf dem Bild kann man auch mal wieder sehr schön sehen, in welchen Zustand sich der Lack auch im Innenraum befindet. Den kann man mit bloßen Händen einfach wegwischen. Hier muß also auf jeden Fall auch noch was passieren. Dafür sind aber noch so einige Sachen im Weg. Pedale und der Motorkabelbaum verschwanden als erstes.

Passat TS Pedale

Damit war jetzt eigentlich nur noch die Lenksäule im Weg. Hier mußte ich tatsächlich die Schrauben am Lenkradschloß aufbohren. Ich kann mich nicht daran erinnern, das schon mal gemacht zu haben.
Bei meinem 77er GLS waren die Schraubenköpfe an den Abreißschrauben noch dran. Die konnte ich einfach so abschrauben.

Passat TS Lenksaeule

Oben war die Lenksäule damit schon mal los. Unten mußte ich dann die Schelle wieder lösen, die ich beim Manschettentausch der Lenkung gerade erst in den Fingern hatte.

Passat TS Lenksaeule unten

Mit Bühne ging das bedeutend einfacher. Aber auch so hab ich die Schelle vom Motorraum aus zu fassen gekriegt. Das Verbindungstück konnte ich dann nach innen reinziehen und den ganzen Plumpaquatsch zur Seite legen.

Fehlt noch das Gaspedal. Aber da hatte ich keinen Bock mehr drauf. Lieber noch ein bisschen mit der Drahtbürste hantiert und wenigstens den losen Lack schon mal soweit wie möglich runtergeholt.

Passat TS Pedalbock

Eine erste Schicht Lack will ich auf jeden Fall schon mal aufbringen bevor der Wasserkasten wieder von oben geschlossen wird.

Passat TS

So eine Chance kommt wohl nicht wieder.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close