Schlagwort Archiv: Dichtmasse

Marinogelb war gestern

Jetzt ist die ganze schöne neue Farbe schon wieder weg. Von langer Dauer war der marinogelbe Anblick also nicht. Jetzt ist fast alles weiß.

Los damit ging es in recht kleinen Schritten. Die Bereiche die ich vorlackiert hatte, waren natürlich nicht zufällig so ausgewählt. Zum einen sind das Bereiche, an denen man später nur sehr schlecht Steinschlagschutz oder noch später Lack hinbekommt. Das war natürlich die Fläche hinter dem Dreiecksblech. Zum anderen waren das die Bereiche mit Nähten von überlappenden Blechen.

Diese Nähte bekamen jetzt als Erstes ihre Abdichtung. Ich hatte zwar noch den Pott mit streichbarer Dichtmasse in Regal stehen, griff dann aber doch lieber wieder zu meinen altbewährtem Rezept.
Mit ist die streichbarer Dichtmasse irgendwie etwas zu zäh und vom Gefühl her würde ich sagen, dass die ziemlich schnell ziemlich hart wird und damit ihre Elastizität verliert.

dichtmasse

Daher gab es wieder ganz normale Karosseriedichtmasse aus der Kartusche, die ich mir mit etwas Verdünnung zu meiner eigenen streichbaren Dichtmasse angerührt habe. (mehr …)

Schwungscheibe, Kupplung und Matsche

Auch wenn sich anscheinend einige von Euch beömmelt haben, habe ich wieder ganz bewusst diese Reihenfolge gewählt. Natürlich um nicht mit den Haaren in der Dichtmasse zu hängen.

In der Aufzählung habe ich jetzt allerdings das Pilotlager weggelassen. Das war der eigentliche Startpunkt.

Eine einfache Methode das alte Lager herauszubekommen hatte ich ja schon mal mit einer kleinen „technischen“ Zeichung veranschaulicht. Heute gibt es dazu die entsprechenden Bilder.

Pilotlager-fett

Erster Punkt ist das Auffüllen des Lagers und dem hinterliegenden Hohlraum mit handelsüblichen Fett. Dazu immer wieder Fett hinterherdrücken, damit möglichst wenig Luft in der Öffnung verbleibt. (mehr …)

Aktion „Sauberer Tunnel“

Wenn ich neulich nicht so nachlässig gewesen wäre, hätte gestern schon das Versiegeln der Schweißnähte auf dem Programm gestanden. Mit diesem Plan bin ich auch zur Werkstatt gefahren.

Ich hatte die Dose mit der Karosseriedichtmasse quasi schon griffbereit. Nach einem abermaligen Durchwischen im Tunnel wollte ich loslegen.

Getriebetunnel-sauber

Dann aber stolperte ich über Stellen die ich schlichtweg vergessen hatte. Hier sind sie unter der seitlichen Getriebaufhängung schon zu erahnen. (mehr …)

Jetzt liegt der Motor auf neuen Gummilagern

Vor gut zwei Wochen bin ich angefangen und wollte mal eben die beiden Motorlager erneuern. Was daraus geworden ist, konntet Ihr in den letzten Tagen ja leibhaftig verfolgen. Gestern habe ich die ersten Zwischenschritt des eigentlichen Projekts vorerst abschliessen können.

drehmoment-lagerschale

Jetzt hatte ich auch die passende Nuß parat. Ich habe diesmal lieber gleich den ganzen Knarrenkasten mitgenommen um nicht wieder in der Bredouille zu geraten. (mehr …)

Der Zahnriemen ist wieder drauf

Noch immer fehlt meine erwartete Teilelieferung. So langsam könnte sie mal eintrudeln. Heute wäre gut, dann könnte ich nämlich weitermachen.

Aber immerhin waren die Teile, die ich bei VW bestellt hatte zur Abholung bereit. Der Dichtring für den Zwischenwellenlagerflansch und die Pappdichtung für den vorderen Stirndeckel. Das ist doch schon mal was.

lagerflansch-zwischenwelle

Der grüne Ring hatte jetzt wenigstens auch die Form eines O´s. Der alte war irgendwie mehr dreieckig. (mehr …)

Die flache Struktur gefällt mir besser

Auf zum Endspurt. Der Termin beim Lackierer ist schon mal grob vorgeplant. Zeit also die letzen Schritte noch zu erledigen.

Der Steinschlagschutz auf der Innenseite der Kotflügel war soweit durchgetocknet, daß ich sie gefahrlos an der TS hängen konnte. Zuvor noch eben auf beiden Seiten die Naht mit Dichtmasse versiegelt.

Passat TS Abdichtung Kotflügel

Das gibt es beim 32er Passat so normalerweise nicht. Ab Werk ist diese Kante nicht nur nicht abgedichtet, sondern auch nur mäßig lackiert. Mit entsprechend Spätfolgen.

Die Koflügel kamen dann, so wie ich sie verpackt hatte, an den TS. Sie liegen jetzt nur lose drauf.

Passat TS Kotflügel

Dann noch die umliegenden Bereiche mit Papier abgedeckt und die nächste Runde Steinschlagschutz konnte folgen.

Hier habe ich jetzt, quasi auf den letzten Drücker noch mal die Materialauswahl verändert. Durch Zufall bin ich beim Bestellen einer neuen Dose darüber gestolpert, daß es den Steinschlagschutz von 3M auch mit einer flachen Struktur gibt. Das ist für die sichtbaren Bereiche evtentuell noch besser geeignet.

3M Steinschlagschutz flache Struktur

Äußerlich leicht durch den roten Verschluß zu unterscheiden. Der Inhalt machte mir aber zunächst etwas Sorgen. Als ich die Dose gestern morgen in den Händen hielt, konnte ich schon erahnen wie die Konsitenz dieser Variante ist: Sehr dünnflüssig!
Anscheinend sogar so dünnflüssig, daß es sich auch mit einer normalen Lackierpistole verarbeiten läßt. So zeigt es auch die Abbildung aussen auf dem Etikett. Hofentlich war das jetzt kein Griff ins Klo… Ich hatte wirklich Bedenken, daß da nun überhaupt keine Struktur mehr entsteht.

Ich habe das Zeug dann aber ganz normal mit der Body-Pistole versprüht. Bevor ich mich damit aber an den TS gewagt habe, gab es erst Mal ein Versuch an einer alten Blechkiste.

3M Steinschlagschutz flache Struktur Probe

Das Ergebnis war einfach nur genial! Meine Bedenken waren auf einen Schlag verflogen. Praktisch ein Spiegelbild der originalen Oberflächenstruktur.

Auch das Ergebnis nach dem ersten Durchgang am lebenden Objekt konnte vollends überzeugen.

Passat TS Steinschlagschutz Kotflügel

Ich war begeistert. Schade, daß mir das Zeug nicht schon eher in die Finger geraten ist.

Das gab mir einen richtigen Motivationschub. Eigentlich wollte ich gestern nur die Kotflügel und die Frontschürze fertig machen. Aber wenn so rund läuft, kann man ja auch gleich weiter machen.

Passat TS Schweller

Der rechte Schweller verlangte nach der Entrostung und Vorlackierung ja schließlich auch noch wieder nach seinem originalen Outfit. Das aufwendige bei der Geschichte ist eigentlich immer nur das abkleben. Der eigentliche Auftrag ist in weniger als fünf Minuten getan.

Passat TS Schweller Steinschlagschutz

Die Innenkante der unteren Falz habe ich dabei auch gleich mit übergesprüht. Bot sich an, da ich den hintern Arm der Hebebühne sowieso gerade, zur Seite geschwenkt hatte.

Mit dem Endergebnis bin ich überaus zufrieden. Ich denke an den Steinschlagschutz mit der flachen Struktur kann ich mich gewöhnen.

Passat TS Kotflügel Steinschlagschutz

Hier kann man den Unterschied einmal im direkten Vergleich sehen. Die Radlaufkante und der innere Bereich des Kotflügels habe ich mit dem normalen Steinschalgschutz gemacht. Natürlich sind das jetzt keine himmelweiten Unterschiede, aber wenn die Möglichkeit besteht es originalgetreu zu machen, warum soll man sie dann nicht auch nutzen.

Auch mein Pfusch an der Frontschürze ist damit jetzt vernüftigt beseitigt.

Passat TS Steinschlagschutz Frontmaske

So kann man doch zufrieden die Heimreise antreten.

Das ging voll in die Hose

Gestern wäre ich mal lieber im Bett geblieben. Dann wäre der Tag wahrscheinlich zufriendenstellender verlaufen. So kann ich den Sonntag in die Schublade der unliebsamen Erfahrung stecken.

Dabei lief es anfangs richtig rund. Der Lack war trocken und ich habe mich daran gemacht die Karosseriedichtmasse aufzutragen.

Passat TS Dichtmasse

Ich habe mit die Dichtmasse mit Verdünnung wieder etwas geschmiediger gemacht und sie mit dem Pinsel verstrichen. Diese Methode hat sich echt bewährt.

Passat TS Karosseriedichtmasse

Sie wird so wunderbar glatt und zieht nicht so häßliche Fäden.

Dann galt es alles zu schützen, was nicht mit Steinschlagschutz überzogen werden sollte.

Passat TS Abgeklebt

Um ein einheitliche Aussehen zu erhalten, habe ich das Heckblech gleich mit in den folgenden Arbeitsschritt einbezogen.

Passat TS Heckblech abgeklebt

Dann gings los. Zuerst mit dem Steinschlagschutz, den ich noch vom Vorderwagen übrig hatte. Das langte allerdings nicht ganz. Ich habe eine neue Dose angestochen und die noch mal eine Lage aufgebracht. Die beiden einzelenen Sorten kann man gut unterscheiden. Die zweite Durchgang war der mit dem grauen Zeug.

Dann kam die böse Überraschung.

Passat TS Steinschlagschutz rutsch

Die ganze Mumpe lief munter nach unten. Per Föhn versuchte ich dem Unheil noch Einhalt zu gebieten. Vergeblich. Zumal es nicht bei dieser einem Stelle blieb.

Wenig später ging es auf der linken Seite auch los.

Passat TS Steinschlagschutz rutscht

So eine Scheiße!!!

Wahrscheinlich war das einfach zu viel des Guten. Immer mehr Stellen sackten ab. Nun war guter Rat teuer. Wenn das so antrocknet sieht das richtig daneben aus.

Ich entschloß mich dann für eine großflächige Vorgehnsweise.

Passat TS Steinschlagschutz verstrichen

Mit einem in Verdünnung getränkten Pinsel habe ich versucht das Deasaster in Schach zu halten. Ich hoffe das trocknet jetzt so durch und fängt nicht wieder an zu rutschen.

Auf der rechten Seite rächte sich dann noch der Einsatz des Föhns. Dadurch bildete sich an der Oberfläche bereits eine Haut, die sich nicht mehr so schön verschmieren ließ.

Passat TS Steinschlagschutz verschmiert

Den Schritt darf ich also noch mal wiederholen. Damit habe ich mal wieder einen Tag verloren.

Zum Glück sind wenigstens die kleineren Stellen vernüftig geworden.

Passat TS Steinschlagschutz Heckblech

Damit dürfte die Tagesplanung für den heutigen Tag festehen. Ich bin mal gespannt was mich da erwartet. Hoffentlich ist nicht noch mehr abgerutscht.

Zum Jahresende noch ein Loch

Irgendwie war gestern ein total drömmeliger Tag. Mieses Wetter, draußen war Totenstille, nichts los auf den Straßen. Also die Zeit noch einmal sinnvoll genutzt und ab in die Werkstatt.

Als erstes jetzt mal schnell die Bereiche vorlackieren, die später noch mit Karosseriedichtmasse übergeschmiert werden.

Passat TS Falze vorlackiert

Dazu gehörte die A-Säule mit Schwelleransatz und die beiden Falze an den Federbeindomen.

Passat TS Federbeindom vorlackiert

Hab ich wieder mit dem Pinsel gemacht. Dazu habe ich wieder den RAL 6018-2K-Lack angerührt.

Und jetzt? Na, so ein paar Baustellen gibt es schon noch. Zum Beispiel die hintere linke Endspitze. Dar war so ein merkwürdige Beule.

Passat TS Endspitze Beule

Vielleicht aus Angst vor der Wahrheit habe ich der bisher noch keine richtige Bedeutung zukommen lassen.

Als erstes habe ich mal mit einem kleinen Schraubenzieher drin rumgestochert. Wie eigentlich zu erwarten, war es dahinte braun.

Also Drahbürste auf die Flex und der Sache mal auf dem Grund gegangen.

Passat TS Endspitze Loch

Ein Loch! Der Rost kam also tatsächlich von innen. Anfangs hatte ich ja noch gehofft, das der Steinschlagschutz versagt hätte und es von aussen angerostet wäre.

Also doch was zu schweissen. Der Grund für die Durchrostung war klar ersichtlich, nachdem ich die Stelle mal geöffnet hatte.

Passat TS Endspitze offen

Eine Mischung aus Dichtmasse und Hohlraumversiegelung. Nur leider hat die Dichtmasse den Weg für die Versiegelung versperrt. Nach ein wenig gestochere war ich dann auch durch das Innenteil durch.

Ich hab den Ausschnitt nach und nach vergrößert. Soweit bis nur noch gesundes Material zum Vorschein kam.

Passat TS Endspitze Ausschnitt

Die Tatsache mit der Dichtmasse direkt auf der Grundierung bestätigt mich mal wieder in meinem Vorgehen am Vorderwagen. Ohne Vorlackierung verarbeite ich keine Dichtmasse mehr. Die Feuchtigkeit kriecht durch die Grundierung unter die Dichtmasse.

Wie man sieht habe ich zu diesem Zeitpunkt schon den gesamten Steinschlagschutz von der Endspitze entfernt. Zu einen waren da noch diverse kleine Roststellen, die aber zum Glück nur öberflächlich, und außerdem muß 1975 ein hektischer Mitarbeiter im Werk mit seiner Hose an dem frischen Steinschlagschutz hängengeblieben sein.

Passat TS Endspitze Steinschlagschutz

Die alten Passat wurden in den 70ern wirklich zusammengefuscht. Wundert mich, daß das anscheinend weder bei der Endkontrolle, noch dem Erstbesitzer aufgefallen ist.

Für den inneren Teil der Endspitze hab ich mir dann noch eben ein Blech angefertigt und auch gleich eingeschweißt.

Passat TS Endspitze innen

Damit war dann hier Baustopp. Ich hatte meinen Fräskopf zu Hause in der Garage liegen lassen. Konnte ja keiner ahnen, daß ich gestern noch mal schweißen musste.

In der Zwischenzeit war aber vorne der Lack schon soweit durchgetrocknet, daß ich hier die Karosseriedichtmasse auftragen konnte.

Passat TS A-Saeule Dichtmasse

Ich hab mir dazu wieder die Dichtmasse in einem Becher mit etwas Verdünnung angerührt. Das Zeug wird so richtig schön geschmeidig und läßt sich spielend verstreichen.

Passat TS Federbeindom Dichtmasse

Das Federbein habe ich auch schon mal etwas abgesenkt. Weiter geht es zur Zeit nicht runter, da die Gelenkwelle auf dem Aggegateträger aufliegt. Für die Lackierung sollte das so aber genügen.

So, das war´s für 2012. Ich hoffe ich konnte Euch das Jahr über etwas unterhalten und Ihr habt vielleicht den einen oder anderen interessanten Aspekt für Euer Schrauberdasein aufgreifen können. Eventuell habt Ihr aber auch einfach nur mal ein Lächeln im Gesicht gehabt. Das wäre ja auch schon was. Bei allem Ernst, darf man nie aus den Augen verlieren, daß alles ist nur ein Hobby und das soll schließlich Spaß machen.

Jetzt wünsche ich Euch einen Guten Rutsch ins Jahr 2013.

Euer OST

Ein bisschen hier, ein bisschen da

Ein paar Tage Pause habe ich mir einfach mal gegönnt. Auch wenn die eigentlich gar nicht drin sind. Normalerweise sollte der Passat TS schon längst beim Lackierer stehen. Aber noch wird deswegen nicht gepfuscht.

Zunächst habe ich gestern mal die unteren Ende der A-Säulen endlich weiter bearbeitet.

Passat TS Schweller

Hier kam ich vorher nicht so recht ran, da die Teller von der Hebebühne im Weg waren. Da ich mit dem TS kurz vor Weihnachten aber sogar schon mal wieder an der frischen Luft war, der Volvo brauchte langsam mal seine Winterreifen, konnte ich die Teller danach anders plazieren.

Passat TS Brantho Korrux

Viel Arbeit wartete da nicht mehr auf mich. Leichter Flugrost war mit der Drahtbürste schnell weg und dannach gab es eine Schicht Brantho-Korrux mit dem Pinsel. Natürlich auf beiden Seiten.
Das kann jetzt in Ruhe trocknen, dann kann ich die A-Säule endlich vorlackieren, die Falze abdichten, Steinschlagschutz aufbringen und die Endlackierung vornhemen. Sind also noch ein paar Schritte.
Durch die Trocknungszeiten dauert das leider ziemlich lange.

Aber ich hab ja noch ein paar andere Ecken, die mir noch ein Dorn im Auge sind. Als da wären: Das Trennblech zwischen Motorraum und Wasserkasten…

Passat TS Trennblech

… der rechte Federbeindom…

Passat TS Federbeindom rechts

… und der linke Federbeindom.

Passat TS Federbeindom links

Alles keine wilden Sachen, aber ich konnte sie einfach nicht so lassen. Das Trennblech hatte ich schon von vorneherein auf dem Zettel. Das muß ja gemacht werden. Die beiden Dome haben mich aber immer wieder angeguckt.

Passat TS Federbeindom Rost

Die Dichtmasse auf der rechten Seite konnte ich in einem Stück abziehen. Der Streifen hatte gar keinen richtigen Kontakt zum Blech. Kein Wunder das da dann auch etwas Rost zum Vorschein kam.

Ich habe allerdings schon 32er gesehen, die hier etwas mehr Rost hatten. 😉
Hier ließ er sich schon fast wegwischen. Den Rest erledigte der Drahtbürstenaufsatz.

Passat TS Federbeindom blank

Dann gab es auch hier eine Schicht Brantho-Korrux.

Links hatte ich Anfangs die Befüchtung, daß der Rost von untem kommt. Dem war aber zum Glück nicht so. Ich denke das kommt von der miserablen Fertigungsqualität des Bleches.

Passat TS Federbeindom entrostet

Quer zur Fahrtrichtung sind da deutlich sichtbare Querrillen mit eingestanzt worden. Die gehen bis zum Kragen des Federbeinauschnitts hoch. Von hier wird sich die Feuchtigkeit wohl ihren Weg gesucht haben.

Passat TS Federbeindom Brantho Korrux

Auch hier habe die Grundierung wieder mit dem Pinsel verarbeitet. Geht einfach schneller und das lästige Abkleben entfällt. Leider verläuft das Brantho-Korrux nicht sehr schön. Es trocknet ziemlich schnell an und die Pinselspuren sind deutlich sichtbar. Aber hier komme ich zum Schleifen ja gut hin. Ganz anders sah das dann am Trennblech aus.

Passat TS Trennblech grundiert

Um hier gleich von vorneherein ein bessere Oberfläche zu erhalten, habe ich das dann wieder lackiert. Die Grundierung brauch ich vor der Endlackierung dann nur leicht anschleifen.

Eigentlich war mein Soll für gestern damit erreicht, aber ich habe mich noch etwas um die spätere Beschallung des Passat TS gekümmert.

In den Türen waren ja nachträglich Lautsprecher eingebaut worden. Da die Türverkleidungen damit also schon gelocht sind, müssen da natürlich wieder welche rein. Was mich aber richtig störte war der Übergang der Lautsprecherkabel von der A-Säule zur Tür. Sowas blindes habe ich echt selten gesehen. Ein Stück über dem Türkontaktschalter wurde anscheinend wahllos ein Loch gebohrt und die Kabel wurden somit immer zwischen Tür und A-Säule eingequetscht. Da waren echte Profis am Werk.

Das vorhanden Loch habe ich jetzt zugeschweißt und seitlich ein neues Loch gebohrt. Das sollte ziemlich genau die Stelle sein, an der auch die Kabel werksmäßig die A-Säule verlassen.

Passat TS Lautsprecherkabel

Probehalber habe ich die Kabeldurchführung dann mal montiert. Das hat Gesicht!

Bleibt noch die Frage nach der Wahl der neuen Lautsprecher. Verbaut waren immerhin schon 13cmm-Chassis. Aber eventuell geht da sogar noch ein bisschen mehr.

Passat TS Lautsprecherschablone

Lautsprecher mit 16cm Durchmesser sollten vielleicht auch gehen. Dazu muß ich aber wirklich erstmal die Gegebenheiten genau checken. Oben links in dem Ausschnitt brauche ich noch etwas Platz für das Zahnsegment vom Fensterheber und von rechts kommt noch das Türfangband. Nicht außer Acht lassen darf ich auch die Einbautiefe.
Und natürlich soll man diese moderne Teufelstechnik hinterher von aussen nicht sehen.

Glänzender Lack war gestern

Die letzten Vorbereitungen für die abschließende Lackierung des Wasserkastens an meinem Passat TS sind in vollem Gange. Daß mir da einige Stellen noch nicht so gefielen, hatte ich ja schon vor Tagen erwähnt.

Passat TS Wasserkasten final sanding

Also noch mal das Schleifpapier hervorgeholt und versucht noch ein paar Macken auszuschleifen. Ging sogar ohne eine erneute Schicht Spachtel. Hatte ich wohl damals nicht genügend Ausdauer. So sollte es langen.

Dann mußte ich noch den Lacknebel vom Vorlackieren wegschleifen und einen sauberen Übergang zur Grundierung schaffen.

Passat TS Wasserkasten Lacknebel

Und auch die glänzenden Stellen der Vorlackierung mußten schlußendlich noch weichen.

Passat TS Wasserkasten Schleifvlies

Hier hab ich dann allerdings zu einem feinen Schleifvlies gegriffen. Das langt für eine vernüftige Haftung des Basislacks allemal.

Mit dem Verstreichen der Dichtmasse im Innenraum war ich ja auch nicht so ganz zufrieden. Die Oberfläche war mir einfach nicht glatt genug. Gestern hab ich es mit einer anderen Methode versucht.

Karosseriedichtmasse

Das ist natürlich noch nicht die endgültige Lösung. Dazu bedurfte es dann noch ein wenig Verdünnung.

Karosseriedichtmasse verdünnt

Mit zunächst nur wenigen Tropfen wurde sie richtig schön geschmeidig. Das Resultat gefiel mir. So lies sich die Karosseriedichtmasse wunderschön verstreichen.

Passat TS Wasserkasten Dichtmasse

Ich weiß gar nicht warum damit ab Werk so rumgeaast wurde. Im Prinzip braucht es nicht viel mehr als die hier behandelte Fläche.

Den nächsten Schritt gab es so ab Werk allerdings überhaupt nicht. Die Ränder der Bitumenmatten habe ich ebenfalls noch einmal mit der Dichtmasse eingestrichen.

Passat TS Wasserkasten Bitumenmatte abgedichtet

Das habe ich bereits bei meinem GLS damals so gemacht. Die Gefahr, daß hier jetzt noch Feuchtigkeit unter die Matten kriecht, sollte damit weiter entscheidend eingedämmt sein. Neben den Außenrändern erhielt auch noch die Nahtstelle zwischen den beiden einzelnen Matten eine Abdichtung.

Der Karosseriedichtmasse gab ich Schicht für Schicht immer einen Schuß mehr Verdünnung hinzu. Zum Schuß war sie schon fast so flüssig wie Lack. Das ergab dann eine wunderbar glatte Oberfläche.

Passat TS Wasserkasten abgedichtet

Fürs Auge ist das jetzt natürlich nicht mehr so schön anzuschauen wie noch vor ein paar Tagen. Das Ziel steht aber unmittelbar bevor. Der Endlackierung steht jetzt nicht mehr viel im Weg.

Passat TS Wasserkasten Karosseriedichtmasse

Eigentlich müßte ich das an diesem Wochenende abhaken können.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close