Tag Archive: Passat-Kartei-Deutschland

Passat-Treffen 2012 in Rechberghausen – Rückblick

Für´s 19. Passat-Treffen der Passat-Kartei-Deutschland mußte ich dieses Jahr mal wieder einen etws längeren Anfahrtsweg in Kauf nehmen. Gut 670 km waren es für mich bis Rechbergausen.
Aber das ist eigentlich auch egal. Das Treffen ist Pflichtprogramm. Denn wann hat man sonst schon mal die Möglichkeit soviel alte Freunde und Bekannte, die sich dann auch noch für´s gleiche Auto interessieren, auf einem Haufen zu haben.

Freitag war Anreisetag und am Samstag stand gleich der erste Programmpunkt an. Mercedes Museum, Porsche Museum oder der Stuttgarter Zoo standen zur Auswahl.

Für mich stand fest, daß ich mich mal zu den Sportwagen begebe. Im Mercedes-Museum war ich schon mal. Das ist zwar mitterlweile auch schon umgebaut worden, aber die Fahrzeuge sind wahrscheinlich zum größten Teil die gleichen geblieben.

Passat-Treffen 2012 20

Der imposante Bau ist schon von weitem auszumachen. Auch die Tiefgarage war eigentlich gut ausgeschildert. Ich hab das Schild zumindest gesehen. 😉

Zum Glück gibt es nach der Vorserie immer noch ein paar Änderungen.

Passat-Treffen 2012 30

In dieser Form hätte es der 924 wohl noch schwerer gehabt. Allein die LKW-Rückleuchten sind schon eine Zumutung.

Eine Zumutung für die Augen ist die Farb- und Materialauswahl der Porsche Boxter Studie.

Passat-Treffen 2012 40

Bernsteinimitat und und farblich dazu abgestimmtes Leder. War das wirklich der Geschmack der frühen 90er Jahre?

Die „Sau“ ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt. Das die im Posche Museum steht, hat sich sogar schon bis Hamburg rumgesprochen. Viel mehr als das Äußere, interessierte mich allerdings die Technik.

Passat-Treffen 2012 530

Die Zylinderzahl ist ja schnell ersichtlich. Viel bemerkenswerter finde ich die gewaltigen Verteiler mit ihren Kappen. Und davon gibt es dann auch gleich zwei. Irgendwie sind da viel mehr Zündkabel als Zylinder.

Das soll´s dann aber auch schon aus dem Museum gewesen sein. Schließlich geht´s hier um das Passat-Treffen.

Benny hatte sich erbarmt und sein Betriebsgelände für das Treffen zur Verfügung gestellt.

Passat-Treffen 2012 1

Es gab dieses Jahr extra keine Bekanntmachung in der Printpresse. Die Platzverhälnisse waren zwar begrenzt und es waren auch so reichlich Gäste vor Ort, aber es sollte ja nicht im totalen Chaos enden.
So blieb noch genügend Freiraum um sich ein lauschiges Plätzchen zu suchen. Ideal.

Passat-Treffen 2012 50

Hier sind dann auch gleich zwei, der drei marsroten 33er Zwischenmodelle zu sehen. Den dritten habe ich noch einmal extra eingefangen.

Passat-Treffen 2012 60

Einer kam aus der Schweiz. Dem Besitzer hatte man dort die Einstufung als Veteranenfahrzeug verweigert, da die Kunstledersitze durch jahrelange Verwendung von Lammfellbezügen, etwas gräulich waren und der Vari einige kleine Lackschäden hatte.

Von solchen harten Vorgehensweisen ist man in Deutschland offentsichtlich weit entfernt. Hier jetzt ein Bild des einzigen 32B mit H-Kennzeichen auf dem diesjährigen Treffen.

Passat-Treffen 2012 70

Der KLE hat es mit seinem Pirat tatsächlich geschafft. Die POP-Niete gibt es ja schließlich auch schon über 60 Jahre. Das ist doch mehr als historich.

Zu einer Showeinlage der ganz anderen Art, kam es dann vor Detelvs „neuen“ 73er Schrägheck. Der war natürlich häufig von vielen neugierigen Leuten umringt. Im Gewühl landete dann der Autoschlüßel von Dirk im Regenwassersiel. War ungefähr 2 Meter bis zum Grund.

Passat-Treffen 2012 80

Mit Hilfe einer langen Kette und einem ausgedienten Lautsprechermagnet konnte der aber zum Glück sehr zügig wieder ans Tageslicht befördert werden.

Da ich gerade schon bei Detlevs Passat war. Jetzt ist es ja raus und es gibt keinen Grund mehr irgendwelche Fotos vor der Veröffentlichung hier im Blog zu verändern.

Passat-Treffen 2012 90

Der Passat ist sicher einigen von Euch noch bekannt. Er wurde bereits im August 1997 in der VW Scene vorgstellt.
Ein wirklich sehr aufwendiger Umbau mit vielen Gimmicks. 16V-Motor mit G-Kat, BBS White Edition, Recaro-Sitzen, selbstgebauten Dom- und Querlenkerstreben, Überrollbügel und vielem mehr. Für mich als Hardcore-Originalo ist das natürlich nichts, aber wer sowas in der Richtung mag, hat hier wirklich ein Goldstück. Sämtliche Arbeiten wurden wirklcih sehr profesionell ausgeführt. Dazu zählen neben den Technikdetails natürlich auch die Schweißarbeiten. Immerhin liegt der Umbau jetzt schon über 15 Jahre zurück und Rost sucht man wirklich vergeblich.

Ich habe zu diesem Passat ja selber eine sehr enge Verbindung. Schließlich bin ich nur durch ihn an meinen TS gekommen. Klar, daß man das nicht so einfach als Randnotiz erwähnt.

Auch einen ganz alten Bekannten konnte ich mal wieder Live und in Farbe anschauen.

Passat-Treffen 2012 100

Dieser marinogelbe Schrägheck war bereits auf dem 1.Passat-Treffen vor Ort. Damals, das war 1992, noch mit einigen Jugendsünden ausgestattet, ist er mittlerweile wieder in seinen Originalzustand zurückverstetzt worden. Nichts mehr zu sehen von den beiden 30er Basslautsprechen in den hinteren Seitenverkleidungen oder dem digitalen Drehzahlmesser. Die Zeiten sind vorbei.

Am Sonntag gings dann noch mal mit der gesamten Flotte zum gemeinsamen Fotoshooting.

Passat-Treffen 2012 110

Es waren bestimmt an die 50 Passat. Unmöglich die aus dem fahrenden Auto auch nur ansatzweise alle vor die Linse zu bekommen.

Passat-Treffen 2012 120

Mir blieben nur die beiden Schnappschüße aus dem Seitenfenster. War übrignes ein tolle Strecke. Als Nordeutscher ist man ja nicht so mit Bergen und Serpentinen gesegnet.

Am Ziel galt es dann die ganze Meute einigermaßen mit System aufzureihen. Wir haben mit dem 32er angefangen und sie so ungefährt nach dem Fahrzeugalter aufgereiht.

Passat-Treffen 2012 130

Nur Michael tanzt mit seinem weissen Ösi-Vari mal wieder komplett aus der Reihe. Vielleicht hat er die Nähe zu seinen Karosserieverwandten gesucht.

Passat-Treffen 2012 140

Nur aus rein mathematischen Gründen stehen die 32B im Anschluß in zweiter Reihe. Der Kreisabschnitt ist bei größerwerdendem Radius natürlich länger. Und es waren eben mehr 32B vor Ort.

Das schöne ist wirklich die im wahrsten Sinne des Wortes, die bunte Vielfalt bei unseren Passat-Treffen.

Passat-Treffen 2012 150

Neben den braven und meistenteils originalen 32ern in knalligen Farben, gibt es auch genauso sehenswerte, stark umgebaute 32B in gedeckten Farben.

Passat-Treffen 2012 160

Es war wirklich wieder alles vertreten. Und genau das macht es jedesmal wieder zu einem Erlebnis.

Dann ist da ja auch noch die reichhaltige Verköstigung vor Ort. Alles in Eigenregie und alles sofort Verfügbar.

Passat-Treffen 2012 170

Ich glaube der Grill war bald von 12 bis 12 durchgehend in Betrieb. Wenn das man langt. Abnehmer für Gegrilltes fanden sich zu jeder Uhrzeit.

Passat-Treffen 2012 180

Auch Kaffee und die gesamte Palette an anderen Getränken war durchgehend erhältlich. Absolute Spitzenleistung vom gesamten Team.

Zum Abschluß noch mal die Evolutionstufen von roten Variants.

Passat-Treffen 2012 190

Montag Mittag war dann schon wieder die Abreise angesagt. Die Tage vergingen mal wieder viel zu schnell. Jetzt heißt es wieder fast 1 Jahr warten.

Aber selbst die Heimfahrt wurde noch zu einem Erlebnis. Mit Dirk und Detlev bildete ich, die nicht zu übersehende Ampelkoalition.

Passat-Treffen 2012 200

Wenn´s in der Politik doch auch immer so einfach wäre und es so viel freundliche Gesten geben würde.

Ganz zum Schluß möchte ich mich noch einmal für die hervorragende Organisation bei Benny und dem gesamten Team bedanken. Ihr habt wieder wirklich alles gegeben und wer hier noch was zu meckern findet, dem ist nicht mehr zu helfen.

DANKE, DANKE, DANKE

Waschen, Scheiben putzen, polieren – Ich bin startklar

Ich bin ja nun wirklich kein Putzfanatiker. Wenn ich aber schon mal Hand anlege, dann muß das auch einen Grund haben. Und den gibt es natürlich tatsächlich: Ich mache mich heute früh auf die Reise zum diesjährigen Passat-Treffen. Für mich Nordlicht wird das mal wieder eine etwas längere Tour. Ziel ist Rechberghausen, der Routenplaner wirft rund 670 km aus.

Also gings gestern noch mal in die Waschbox. Auch das ist schon ungewöhnlich für mich, aber mit der Heckjalousie ist das besser.

Rallye-Passat waschen

Besonders nötig hatten es dann auch mal wieder die Felgen. So schön ich die Rial-Kreusspeiche auch finde, zum Putzen ist das eine Qual.

Rial Kreuzspeiche Passat 32

Da kommt man echt nur mit einem Kuddenlecker und reichlich Felgenreiniger weiter.

Rallye-Passat gewaschen

Das sieht doch für´s erst schon mal wieder recht ansprechend aus. In der heimischen Garage gings aber noch weiter.

Rallye-Passat Scheibenreinigung

Scheibenputzen von außen per Hand. Weiß ich echt nicht wann ich das zum letzten Mal gemacht habe. Von innen habe dann auch noch mal durchgeputzt. Aber nur die Windschutzscheibe und an den beiden Türen. Hinten sitzt ja keiner der raucht. 😉

Zum Schluß gings dann richtig mit mir durch. Irgendwie fiel mir eine Flasche Politur in die Hände und schwupp die wupp war die Soße auf dem Dach.

Rallye-Passat Dach polieren

Und das alles mit der Hand. Die Poliermaschine liegt in der Werkstatt. Manchmal zweifle ich an mir selbst…

Rallye-Passat Dach polieren 2

Nach einem Durchgang war dann aber auch genug. Und ich bin auch nicht auf die Idee gekommen noch weitere Bereiche zu machen.
Ein Lackierer hat mir irgendwann mal gesagt: „Wenn Du den Name einer Kippe im Spiegelbild auf dem Lack erkennen kannst, ist´s in Ordnung“

Rallye-Passat Dach poliert

Diese Aussage hat sich bei mir irgendwie eingebrannt.

Ich bin somit startklar.

Zulassungszahlen 2012 vom KBA sind angekommen

Gestern gab´s mal wieder Post aus Flensburg. Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg lieferte mal wieder die aktuellen Bestandszahlen aller Passat 32/33 und 32B.
Wie immer ein Service, den ich im Namen und im Auftrag der Passat-Kartei-Deutschland durchführe.

Zulassunsgzahlen KBA

Eine etwas neue Aufmachung hat das Schreiben, aber die Kosten sind gleich geblieben: 149,19 €

Immerhin bieten sie jetzt an, die Zahlen auch im Excel-Format zu schicken. Da werde ich doch noch mal nachfragen. Billiger wird´s dadurch wahrscheinlich aber auch nicht.

Natürlich habe ich die Zahlen auch sofort auf meine Homepage eingepfegt.

Screenshot passat32_de

Wenn Ihr Lust habt, schaut einfach mal nach. Unter www.passat32.de gibt es in der Rubrik „Zulassungszahlen“ eine Übersicht der Fahrzeuge seit 1994.

VW Passat-Treffen an der Oldtimer-Tankstelle in Hamburg – Rückblick

Jetzt ist schon wieder alles vorbei. Aber es war ein richtig toller Tag mit Euch allen. Danke, dass Ihr alle, eine teilweise nicht gerade kurze Anreise, für den einen Tag in Kauf genommen habt.

Passat-Treffen Hamburg Oldtimer-Tankstelle

Danke an das Team der Oldtimer-Tankstelle, die dies überhaupt erst ermöglicht haben. (mehr …)

74er Passat Variant in der aktuellen Youngtimer 2/12

VW Passat 33 Variant Youngtimer 2/12

Und schon wieder ein alter VW Passat in den Printmedien. Diesmal hat es den Vari von Philip erwischt. Nachzulesen in der aktuellen Ausgabe der Youngtimer, aus dem Hause der Motor Klassik.

VW Passat 33 Variant Youngtimer 2/12

So ganz überraschend kam dieser Bericht für mich nicht.
Anfang März rief der Verfasser des Artikels, über die PKD-Hotline bei Detlev an und erörterte sein Begehr. Er war auf der Suche nach einen frühen VW Passat und das ganze dann noch möglichst im Raum Stuttgart. Detlev rief mich daraufhin an und fragte mich ob ich da was wüßte. Ganz spontan fiel mir dann Philip ein und man wurde sich, wie man sieht, schnell einig. Viel Zeit hatten sie nicht. Bis zum 20. März mußte alles in trocknen Tüchern sein. Da war Redaktionsschluß für die aktuelle Ausgabe.

Leider habe ich den Vari von Phillip noch nie live sehen können. Immer wenn wir uns sahen, war Philip mit anderem Altblech unterwegs. Ich weiß es gar nicht genau, aber 3 alte Passat hat er wohl mindestens.
Man kann es dem Bericht entnehmen: Was Philip macht, macht er sehr gewissenhaft. Das kann ich übrigens auch aus eigener Erfahrung berichten.
Wirklich toller Wagen, Philip! Meine Hochachtung!

Unterwegs als Plakatierer

passat_treffen_plakate

Bereits am Freitag Mittag war noch mal eben an der Oldtimer-Tankstelle um abzusprechen, wie es denn mit ein bisschen Werbung für das Passat-Treffen aussieht.
Plakate in verschiendenen Größen hatte ich schon mit.

passat_treffen_plakate

„Kleb´ die doch einfach an den Pfeiler von der S-Bahn-Brücke, die Fläche wollen wir in Zunkunft sowieso für Bekanntmachungen nutzen“, bekam ich da zu hören.

Leichter gesagt als getan. Womit klebt man Fotopapier an einen rohen Betonpfeiler? Alex gab mit ein Rolle breites Klebeband, aber damit wurde das schon mal gar nichts. Der Beton war viel zu sandig. Auch vorheriges abwischen brachte nicht den gewünschten Erfolg. Erst mal Aktion abgebrochen.

Gestern habe ich mich dann mit einem Eimer Kleister bewaffnet und habe den zweiten Versuch gestartet.

passat_treffen_kleister

Kleister ist für Fotopapier zwar auch nicht optimal, aber eine bessere Idee hatte ich auch nicht parat. Ich habe den dann mit extra wenig Wasser angerührt. Um eine bessere Haftung zu erzielen gab´s zunächst ein Lage Packpapier am Pfeiler. Erst dann kam das eigentliche Plakat.

passat_treffen_plakat

Optimal ist das mit dem Fotopapier zwar nicht, aber das war die schnellste Möglichkeit an solche Plakate zu kommen.
Nachdem ich dann noch eine handvoll Flyer an der Tankstelle hinterlegt hatte, hab ich mich erst mal aus dem Staub gemacht. Spät abends bin ich dann noch mal kurz dort vorbeigefahren um zu sehen ob das Plakat noch hängt.

passat_treffen_plakat_nachts

Es hing noch. Aber so richtig gefiel mir das noch nicht. Also habe ich kurzerhand noch zwei kleine Papierstreifen zurechtgeschnitten und die Kanten oben und unten zusätzlich überklebt. Da war vom Druck eh ein ca. 2 cm weißer Rand.

Wie abgesprochen habe ich den Eimer mit dem Kleister dann vor Ort gelassen. Ist nur Kleister, Jungs. Also nicht denken, da hat einer seinen Müll entsorgt. 😉

21.April: VW Passat-Treffen an der Oldtimer-Tankstelle in Hamburg

Passat-Treffen an Oldtimer-Tankstelle

Ganz kurzentschloßen und Dank dem sehr entgegenkommenden Team von der Oldtimer-Tankstelle habe ich für den 21.April ein kleines Passat-Treffen angesetzt.

Passat-Treffen an Oldtimer-Tankstelle

Ich war ja, wie berichtet, am Samstag kurz vor Ort und habe den Termin mit Alex abgesprochen. Gestern Abend kam dann die Freigabe für den Plakatentwurf.

Das Treffen steht unter der Schirmherrschaft der Passat-Kartei-Deutschland. Das bedeutet, es ist offen für alle Passat und Santana der Baujahre ´73-´88.

Wir bekommen eine separate Stellfläche für unsere Schätze und können uns nach Herzenslust auf dem Gelände austoben. Alleine die unter Denkmalschutz stehende Tankstelle ist es wert mal einen Ausflug nach Hamburg zu machen. Die gesamte Inneneinrichtung versetzt einem mit einem Schlag ungefähr 50-60 Jahre zurück.
Während des Treffens wird der ganz normale „Tankstellenbetrieb“ weiterlaufen. Das heißt, wir werden bei weitem nicht die einzigen Oldies im Laufe des Tages sein. Ein ständiges kommen und gehen von automobilen Schätzen sollte ein zusätzlicher Anreiz sein.
Falls jemand noch eine HU für seinen Passat braucht: Auch das ist den Samstag zwischen 13.00 und 16:00 Uhr vor Ort möglich.

Anstandshalber möchte ich darum bitten, das Angebot an Speisen und Getränken aus dem Erfrischungsraum der Tankstelle wahrzunehmen und auf größere Mengen selbstmitgebrachter Sachen zu verzichten.
Das ist jetzt keine Forderung von mir oder dem Tankstellen-Team, aber ich finde das gehört sich einfach so.
Immerhin ist das Treffen für Euch ansonsten völlig kostenlos!

Alex und Jann, das gesammte Team der Oldtimer-Tankstelle und ich, freuen uns Euch in Hamburg begrüßen zu dürfen. Wir sind gespannt, wer und was so alles den Weg nach Hamburg findet.

Für weitere Information oder Fragen und Anmeldungen verwendet bitte das Kontakformular. Es wäre gut wenn Ihr Eure Teilnahme vorher bei mir anmeldet, damit wir die nötigen Stellplätze freihalten können. Danke.

Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Tanken müßt Ihr woanders.

oldtimer_tankstelle_zapfsäule

Die historischen Zapfsäulen sind in Arbeit, aber noch nicht funktionsfähig.

Super VW – Online-Abstimmung bei AutoBild Klassik

Passat 33 Superstar Super VW

Am 20. November hatte ich in meinem Beitrag ja schon über die Auststellungseröffung im Automuseum Wolfsburg berichtet.
Am 2. Dezember wird die neue AutoBild Klassik erscheinen und dort noch einmal alle Fahrzeuge ausführlich vorstellen. Die Vorentscheidung im Rahmen der Passat-Kartei-Deutschland hat Michael mit seinen ´74er Passat Variant sehr eindeutig für sich entschieden.
Hier noch mal das Bewerbungsfoto mit dem der Vari an der karteiinternen Ausscheidung teilgenommen hat.

Passat 33 Superstar Super VW

Jetzt gilt es die Passat-Fahne stark am Wind zu halten.

Schon jetzt ist es möglich auf der Internetpräsenz der AutoBild Klassik seinen Liebling online zu wählen:
www.autobild-klassik.de/super-vw

Meine Stimme hat er natürlich schon. Ich drück die Daumen, daß noch viele weitere folgen werden.

Wahrscheinlich werden sich jetzt einige fragen, warum ich soviel Aufsehen um Michaels Vari mache. Das will ich mal kurz versuchen zu erklären. Neben dem absoltutem Traumzustand dieses Passat, verbindet mich auch noch eine ganz besondere Geschichte mit diesem Passat Variant:

AutoBildklassikTitelkompIn der Auto Bild Klassik Ausgabe 3/2008 erschien am 29.08.2008 ein Bericht über die Restauration meines ´77er GLS Automatic. Daraufhin wurde mir von einem Hamburger Börsenmakler eben genau dieser Vari angeboten.
Natürlich habe ich das Stück auch umgehend angeschaut und erste Eindrücke festgehalten. Es war schon ein merkwürdiges Szenario. In einer Tiefgarge stand er, ganz hinten, versteckt hinter Fahrzeugen die, sagen wir es mal milde, einen etwas sportlicheren Charakter und auch ein etwas andere Preisklasse vorweisen konnten. So recht paßte der Passat hier nicht hinein. Das hatte auch der damalige Besitzer so empfunden. Nach der ersten Euphorie, die bei ihm durch Kindheitserinnerungen geweckt wurde, kam dann doch relativ schnell die Einsicht, daß es für ihn doch nicht der richtige Fahrzeugtyp ist.
Er hatte ihn auf ebay ersteigert und auch Michael hatte bei dieser Auktion damals mitgeboten. Das wußte ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht.
Nach meiner ersten Besichtgung konnte ich mich damals nicht so recht für diesen Vari erwärmen. Das hatte verschiedene Gründe. Michael besaß zu diesem Zeitpunkt bereits eine fast indentischen Vari. Selbe Farbe, selbes Baujahr, nur mit der kleineren 55 PS-Maschine. Mehr aus Jux, allerdings nicht ganz ohne Hintergedanken, schickte ich Michael damals eine Mail mit ein paar Fotos und dem Betreff „Ich hab´ mir mal Deinen Vari ausgeliehen.“
Ich wußte natürlich, daß Michael gerne einen Vari in LS-Ausstattung, also mit dem 75PS-Motor, sein Eigen nennen würde. Auch meine Fakemail wurde schnell entlarvt. Michael war nämlich in diesem Zeitraum selber mit seinem Vari unterwegs. Aber er erkannte den Vari auf meinen Fotos sofort und jetzt steht er halt bei ihm.

Nicht ganz richtig, bis zum 29. Februar 2012 steht er eben im VW Automuseum in Wolfsburg und wartet auf Eure Stimmen zum Super-VW.

„Super-VW“ – Ausstellungseröffnung im Automuseum Wolfsburg

Super-VW eröffnung

Am Freitag Abend wurde die Sonderaustellung mit dem Titel „Super-VW“ im Volkswagen AutoMuseum in Wolfsburg vor geladenem Publikum eröffnet.

Super-VW eröffnung

In Kooperation mit AUTO BILD KLASSIK und 14 Volkswagen Clubs sucht das AutoMuseum den „SUPER-VW“. Vom 19. November 2011 bis zum 29. Februar 2012 können die Besucher der gleichnamigen Sonderausstellung aus den im AutoMuseum gezeigten Clubfahrzeugen ihren Favoriten wählen.
Ich hatte im Vorwege die Vorbereitung für die Passat-Kartei-Deutschland geleitet und eine Onlineabstimmung im PKD-Forum durchgeführt. Hier konnten alle Mitglieder den Favoriten aus den Reihen der Passat-Kartei wählen. Mit ziemlichen großen Vorsprung wurde der ´74er Passat Variant von Michael aus Ingolstadt zum Sieger gekürt.

Super-VW 8 Passat Variant Typ 33

Ein wirklich verdienter Sieger. Der Passat Variant wurde mir 2008, nach einem Bericht meines Passat GLS Automatic in der Auto Bild Klassik, angeboten. Ich habe mir den Vari daraufhin angesehen und Michael danach informiert. Er war sofort Feuer und Flamme und schlug dann nach zähen Verhandlungen auch zu. In diesem unrestauriertem Zustand, wohl ein Eintelstück. Mal sehen wie er sich im Rahmen der Veranstaltung schlägt.

Super-VW michael passat 33 Michael siehts gelassen, freuts ich aber natürlich, daß sein Schmuckstück nun den Winter über im VW Museum zu bestaunen ist. Er war für die Ausstellungseröffnung extra aus Ingolstadt angereist. Somit war die Eröffnung natürlich auch gleich ein willkommerner Anlaß mal wieder ein paar Worte zu schnacken. So oft im Jahr sieht man sich ja auch nicht. Immerhin trennen uns fast 700km. Das ist natürlich zuviel um sich mal eben auf ein Bierchen zu treffen. Bleiben also nur solche Gelegenheiten und die gilt es dann zu nutzen. Michaels Passat Variant geht übrigens mit der Startnummer 8 ins Rennen. Diese Nummer könnt Ihr schon mal im Hinterkopf behalten.

Michael und Frauke waren natürlich auch vor Ort, Detlev ist bei mir mitgefahren und so entwickelte sich eine lustige Runde.

Super-VW Imbiss

Natürlich waren wir nicht alleine. Insgesamt stellen sich ja 14 Fahrzeuge aus den unterschiedlichsen VW-Clubs der Abstimmung zum „Super-VW“

Super-VW eröffnung gesamt

Mit von der Partie ist übrigens auch das SantanaZentrum Braunschweig, mit seinen zwei Mitgliedern Klaus und Tilman.

Super-VW santana

Die beiden sind nach eigenen Ausagen gespannt, ob sie mehr als Ihre zwei eigenen Stimmen bekommen. Ich glaube da können sie aber ganz zuversichtlich sein. Irgendjemand, mit so merkwürdigen Geschmack, wird sich in den 3 Monaten bestimmt noch mal ins Museum verirren.

Zum Schluß noch mal eine übersicht aller teilnehmenden Fahrzeuge in chronologischer Reihenfolge: Eigenbau auf VW Käferbasis, VW Karmann Cabriolet, VW Karmann Ghia Cabriolet, VW 1600 L, VW 411 E, VW T2 a/b Feuerlöschfahrzeug, VW K70 L, VW Passat Variant, Rabbit, VW 1303 Cabriolet, VW „Der schwarz-weiße Scirocco“, VW Polo, VW Santana CX und VW Mexiko-Käfer.

Auf der Homepage des Automuseums werden die Fahrzeuge noch einmal einzeln vorgestellt.

Die AUTO BILD KLASSIK stellt diese automobilen Schmuckstücke in der Ausgabe 01/2012 (ab 2. Dezember am Kiosk erhältlich) ausführlich vor. Die Besucher der Ausstellung sowie die Leser des Magazins können über ihren „SUPER-VW“ abstimmen und den 1967er Glücks-Käfer der Autostadt GmbH gewinnen.

Den Abend ließen Michael, Detlev und ich dann noch bei einem Italiener in Wolfsburg gemütlich ausklingen. Der machte allerdings um halb zwölf seine Pforten zu und wir mußten den Saal räumen. War vielleicht aber auch genau der richtig Zeitpunkt. Wir mußten Michael ja noch zu seinen Nachtquartier bringen und ich hatte dann noch etwas über 1 1/2 Stunden Fahrt vor mir. Um 1:30 Uhr waren Detlev und ich dann wieder im Hamburg. Detlev überlegte noch, ob er sich bei mir auf´s Sofa packt, zog es dann aber doch vor noch dem Heimweg nach Bremerhaven in Angriff zu nehmen.

Passat-Treffen Finkenweiler 2011 – Rückblick

Passat 1977 Finkenweiler

Passat-Treffen ist eigentlich gar nicht der richtige Ausdruck, im Grunde ist es eine Grill-Party und die Mehrzahl der Hungrigen kommt halt mit einem alten Passat. Inoffiziell ist es aber fast das Saisonabschluß-Treffen der Passat-Kartei-Deutschland. Heuer war es bereits die 6. Auflage und diesmal habe ich mir fest vorgenommen auch den Weg ins Schwabenlände in Angriff zu nehmen. Das ganze dann aber natürlich stilecht im 32er.

Passat 1977 Finkenweiler

Der Wegweiser zeigt die richtige Richtung, aber die völlig falsche Kilometerzahl. Für mich waren es 625 km. Die allerdings völlig problemlos und auch recht zügig. Dabei konnte ich auch endlich mal wieder einen meiner Lieblingsautobahnabschnitte unter die Räder nehmen: Die Kasseler Berge.
Für mich als Flachlandtiroler ist das immer wieder ein Erlebnis. Ich frage mich immer, was da teilweise für Schlafmützen unterwegs sind. Die müßten mit ihren neumodischen Karren doch über die paar Hügel nur lachen. Aber weit gefehlt. Um da einigermaßen zügig durchzukommen sind schon diverse Spurwechsel nötig. Exemplarisch hier mal ein kleiner Mitschnitt von der Anschlußstelle Kirchheim bis zum Hattenbacher Dreieck. In Kirchheim bin ich nach einem kurzem Tankstopp wieder auf die A7 aufgefahren.

Kurz vor Kirchheim hatte ich noch Detlev eingeholt, der mich vor einer Baustelle gewarnt hatte. Er stand auf einer der beiden rechten Fahrspuren in einer Baustelle im Stau und warnte mich gerade noch rechtzeitig. So habe ich es gerade noch geschafft auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, der auf die Gegenfahrbahn geführt wurde. Im Vorbeifahren habe ich mich dann mal akustisch bemerkbar gemacht und freundlich gewunken.
Nach meinem Tankstopp habe ich ihn dann kurz hinter Fulda wieder eingeholt und wir sind die restliche Strecke bis Finkenweiler gemeinsam gefahren.

Um kurz nach 15:00 Uhr hatten wir das Ziel dann erreicht. Das war bereits am Freitag, es war also noch nicht viel los. Das Grillen war ja erst für den Samsatg angesetzt. Ein paar Leute waren aber trotzdem schon vor Ort und haben die letzten Vorbereitungen getroffen. Benni hat extra einen Aufsitzmäher mitgebracht um der Wiese noch mal einen modischen Kurzhaarschnitt zu verpassen, Alex und Johnson waren dabei die Biertischgarnituren abzuladen.
Am Abend ging es dann noch zu Karin und Thomas nach Mögglingen zum Vorglühen. Das hielt sich bei mir allerdings in Grenzen und als Thomas den 5 Liter Kanister Ouzo auf den Tisch stellte, war für mich der richtige Zeitpunkt, in mein Hotel nach Finkenweiler zu fahren.

Am Samstag habe ich mir dann noch etwas Grillfleisch besorgt und pünktlich um 10 Uhr war ich dann vor Ort.

Finkenweiler Passatgrillen 1

Nach und nach trudelten immer mehr Gäste ein. Alle wurden standesgemäß durch ein Spalier am Straßenrand begrüßt. Das war allerdings nicht der Grund für diese Sitzordnung. Jeder versuchte einfach noch ein schattiges Plätzchen zu ergattern. Die Sonne gab nämlich ihr bestes und brannte gnadenlos herab.

Gegen Mittag wurde dann zum ersten Mal der kleine Grill angefeuert. Hier wurde diesmal nur Anfangs gegrillt. Für alle hätte das später nicht mehr gereicht. Immerhin wollten über 50 Leute kommen.

Finkenweiler Passatgrillen 2

Hier haben wir dann auch mal die Gastgeber im Bild: Alex und Stefan, die Ausrichter und Michel der die Lokalität zur Verfügung gestellt hat.

Nach und nach wurde Finkenweiler dann zum Passat-Mekka.

Finkenweiler Passatgrillen 3

Finkenweiler Passatgrillen 6

Finkenweiler Passatgrillen 7

Benni brachte noch eine Kuriosität an den Start. Ein 32B mit einer frischen HU-Plakette von 2014.

Finkenweiler Passatgrillen 4

Volle drei Jahre HU beim 32B. Wie ist das möglich? Das gibt es doch nur für Neufahrzeuge und danach sieht der nun beim besten Willen nicht aus.
Aber doch: Das ist ein Neufahrzeug!

Finkenweiler Passatgrillen 5

Benni hat aus einem Schlachtvari einen Anhänger gebaut. Neues Fahrzeug, neue Fahrgestellnummer, neuer Brief, er als Hersteller – Also Neufahrzeug.

Ganz fertig ist er noch nicht, aber soweit ist alles abgenommen. Wenn auch mit einer abenteuerlichen Stützlast….

Nun waren natürlich nicht nur alte Passate vor Ort, sondern auch viele alte Bekannte. Echt Klasse, die ganze Bande zum Ende der Saison noch einmal alle auf dem Haufen zu haben.

Finkenweiler Passatgrillen 8

Finkenweiler Passatgrillen 9

Finkenweiler Passatgrillen 10

Finkenweiler Passatgrillen 11

Der Grill blieb bis spät in Nacht an. Leider mußte ich irgendwann mit dem Fotografieren aufhören. Ein Einheimischer hatte es mir befohlen. 😉

Finkenweiler Passatgrillen 12

Zur Strafe mußte sich der Einheimische, dann aber zweimal nacheinander am Kicker geschlagen geben. Wir haben diesmal aber ohne Einsatz gespielt….

Irgendwann war für mich dann der Zeitpunkt gekommen mich bei allen zu verabschieden. Ich wollte am Sonntag früh raus. Auf dem Heimweg habe ich zusammen mit Pizza noch einen kleinen Abstecker beim Youngtimer Vestival in Herten gemacht. Waren für mich ja nur 250 km Umweg. Davon gibt es aber morgen mehr.

Was jetzt aber noch kommt, ist ein ganz herzliches Dankeschön an Alex und Stefan für dieses tolle Fest, an Karin und Thomas für die Bewirtung beim Vorglühen und an alle weiteren fleißigen Helfer.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close