Schlagwort Archiv: Video

Hausaufgaben: Metall zu Staub machen

Abgaskrümmer passat 32 1976

Ich hatte immer noch den Abgaskrümmer aus gutem harten Guß auf der ToDo-Liste. Auch der sollte noch an die Form der Dichtungen angepaßt werden.

Abgaskrümmer Passat 32 1976

Zum Glück war hier ein nicht ganz so großer Materialabtrag erforderlich. Rundherum waren hier nur ungefähr 1-2 mm erforderlich. Und zum Glück vergrößert sich der Querschnitt schon kurz hinter dem Eintritt.

Abgaskrümmer eingang Passat 32 1976

Auch hier habe ich meinen Camcorder mal wieder nebenher mitlaufen lassen. Hier erkennt man auch gut, daß ich für den harten Krümmer die Werkzeugauswahl etwas gröber gestaltet habe.

Abgaskrümmer ausgang Passat 32 1976

Am Krümmerausgang wären, wenn man nach nur nach der Dichtung gehen würde, noch reichlich Raum für Vergrößerung des Querschnitts. Das Hosenrohr gibt aber leider lange nicht soviel wie die Dichtung her. Daher bin ich hier nicht bis an die Grenzen der Dichtung gegangen.

Abgaskrümmer ausgang Stufe 1 Passat 32 1976

Trotzdem hat sich noch einiges Material in Staub umwandeln lassen. Den Größenunterschied kann man wohl in der obigen Ansicht am besten darstellen.

Auch der in den linken Kanal ragende Stehbolzen wurde Opfer des Fräskopfes. Technisch wohl nicht unbedingt erforderlich, optisch war er aber ein Störenfried.

Abgaskrümmer ausgang fertig Passat 32 1976

Der Durchmesser habe sich jetzt um ungefähr 3 mm vergrößert. Das entspricht einer Zunahme der Auslaßöffnung von über 20 %.

Aus bei diesem Arbeitsschritt lief der Camcorder wieder eine Zeitlang mit.

Kolben rein und Motor angefangen zu komplettieren

Kolbenspannband passat 32 1976

Obwohl das Wochenende gut vollgepackt war mit Terminen, habe ich am Sonntag doch noch ein wenig am Motor weitergemacht. Ich hatte mich am frühen Nachmittag mit Jörg aus Lübeck in der Werkstatt verabredet. Damit hatte ich wenigtens einen Grund noch mal aktiv zu werden.

Noch bevor Jörg eintraf habe ich eben die Kolben wieder in den Block eingesetzt.

Kolbenspannband passat 32 1976

Kolbenspannband angelegt und den Kolben anschließend mit leichten Schlägen in den Zylinder „gehämmert“.

Kolben passat 32 1976

Den kompletten Arbeitsschritt gibt es auch wieder als kleines Video.

Ein zweites Video habe ich von der Montage der Pleuellagerböcke gemacht.

Danach konnte ich auch das erste mal sehen wie weit die Kolben nach oben gehen.

Kolbenhöhe pasat 32 1976

Die haben in OT noch bestimmt 1 mm Luft bis zur Blockoberkante. Da droht also keine Gefahr einer Kollision mit dem Kopf.

Ich konnte also bedenkenlos mit dem weiteren Zusammenbau weiter machen. Zunächst gab´s noch mal ein neues Pilotlager.

Pilotlager Ausbau passat 32 1976

Zum Ausbau habe ich wieder meine altbewährte Methode angewendet. Lager komplett mit Fett füllen und dann mit einem passenden Dorn und ein paar kräftigen Hammerschlägen das Fett verdichten, so daß es das Lager nach vorne ausdrückt. Ist so simpel und jedem Auszieher meilenweit überlegen.

Dann war erst mal Pause. Jörg stand vor der Tür. Er brauchte für seinen 33er, den er gerade frisch vom Lackierer zurückbekommen hat, noch ein paar Teile für die Komplettierung. Die waren zwar relativ schnell zusammengesucht, aber dann haben wir noch eine ganze Zeit lang gequascht. So viel Zeit muß aber sein.
Irgendwann mußte Jörg wieder los und ich habe noch ein Stündchen weitergewerkelt.

Jetzt gings an den neuen Ölfilterhalter. Hier war ich von Sören, der mir das Teil letztes Wochenende rumbrachte, schon vorgewarnt worden. Wahrscheinlich wird der Ölfilter mit dem Motorhalter kollidieren.
Das tat er dann auch. Ist zwar nur minimal, aber die beiden Teile passen so nicht zusammen.

Ölfilterhalter passat 32 1976

Der Motorhalter war letzte Woche aber schon beim Pulverbeschichten. Den konnte ich also nicht mehr abändern. Und jetzt möchte ich die Flex da eigentlich auch nur sehr ungern ansetzten.
Ich muß also sehen, daß ich den Ölfilterhalter am Flansch etwas kürze.

Ölfilterhalter neu alt passat 32 1976

Im Vergleich mal die beiden unterschiedlichen Stärken der Flansche. Mal sehen ob ich jemanden finde, der mir vom oberen ca. 10mm abnehmen kann. Dann spar ich mir auch den Kauf längerer Schrauben.

Am Block habe ich dann noch die beiden Aufnahmeplatten für die Kurbelwellensimmeringe angeschraubt und die Antriebsräder für den Zahnriemen aufgesetzt.

Kurbelwellensimmering Passat 32 1976

Kurbelwellensimmering vorne Passat 32 1976

Die Ölpumpe hatte mittlerweile auch ihren Weg zurück gefunden. Die hatte ich einmal kurz geöffnet und für gut befunden. Hier gab es absolut keinen Grund ein neues Teil einzubauen.

Auf den beiden Bildern kann man übrigens auch gut erkennen, warum ich den Motor unbedingt seitlich am Motorständer montieren wollte und mir dafür extra einen Halter geschweißt habe.
Zum einen kann man so immer schön von oben Arbeiten und zum anderen wäre die hintere Seite des Motors sonst gar nicht zugänglich.

Ventile, Schwungscheibe und schwarze Anbauteile

Einlaßventil passat 32 1976

Die hoffentlich richtige Lagerschale für die Zwischenwelle habe ich gestern bestellt. Direkt bei VW war sie nicht mehr zu bekommen. Entfallen ohne Ersatz 2007. Schade, sonst hätte ich sie gestern bekommen.
Nun muß ich mich noch etwas gedulden. Ich habe sie einmal beim CPC bestellt. Ist zwar wohl auch kein Originalteil, aber dafür unschlagbar günstig. Zur Sicherheit habe ich noch mal eine Lagerbuchse im Zubehör geordert. Sicher ist sicher.

Zeit also für ein paar andere vorbereitende Arbeiten. Los gings mit dem Entfernen von Rückständen auf den Ventilen.

Obwohl ich nicht mit erhöhtem Ölverbrauch zu kämpfen hatte und die Ventilschaftdichtung auch noch verhältnismäßig elastisch waren, sind natürlich gewisse Ablagerungen über die Jahre nicht zu vermeiden.
Nach der Behandlung mit Sägeblatt und Schleifleinen blitzt das Ventil wieder.

Einlaßventil passat 32 1976

So kam dann ein Ventil nach dem anderen kurz in die Bohrmaschine.

ventile passat 32 1976

Danach galt es ein paar Teile zusammnenzusuchen und transportfertig zu machen. Motorhalter und Riemenscheiben, Ölwanne und Ventildeckel, Zahnriemenschutz und Luftfiltergehäuse. Die Teile werde ich mal kurz außerhäusig bearbeiten lassen. Denn was haben alle diese Teile normalerweise gemeinsam? Richtig! Sie sind schwarz.

Anbauteile Motor passat 32 1976

Nun haben sie natürlich alle schon etwas von der Farbe eingebüßt. Die einen mehr , die anderen weniger.
Die Teile gingen gestern zum Strahlen und anschließenden Pulverbeschichten. Die gepulverte Hinterachse macht Lust auf mehr.

Ein Teil wird mich heute ebenfalls vorrübergehend verlassen. Die Schwungscheibe.

schwungscheibe passat 1976 32

Die lasse ich einmal abdrehen. Das hat jetzt aber nur am Rande mit der Motoroptimierung zu tun. Ich will der neuen Kupplungsscheibe einfach eine saubere Auflägefläche bieten. Mehr nicht. Also nicht auf Teufel komm raus abdrehen um Gewicht einzusparen.

Auslaßkanäle aufweiten

Zylinderkopfbearbeitung Passat 32 1976

Gestern war mal wieder etwas Leerlauf, so daß ich mich noch mal über den Zylinderkopf hergemacht habe.

Zylinderkopfbearbeitung Passat 32 1976

Die grobe Vorarbeit erledige ich mit der Bohrmaschine mit einem Frässtift. Um besser in die Kanäle zu kommen habe ich noch mal die Stehbolzen vom Auspuffkrümmer rausgedreht.

Gefolgt folgt einem Akkuschleifer mit Schleifbändern in 80er Körnung. Das kleine Ding macht bis zu 35.000 Umdrehungen in der Minute und ist optimal für die Zwischenbearbeitung.

Raum für Optimierung findet sich übrigens auch direkt unterm Ventilsitz. Hier gibt es richtig derbe Kanten und noch eine Menge überflüssiges Material.

Zylinderkopfbearbeitung Ventilsitz Passat 32 1976

Schon nach den ersten beherzten Fräsansätzen zeigt sich eine deutliche Verbesserung.

Zylinderkopfbearbeitung Ventilsitz 1 Passat 32 1976

Die Kante ist schon fast vollständig egalisiert. Aber da geht bestimmt noch ein bisschen mehr.

Nicht unbedingt technisch notwendig, aber es sieht einfach besser aus: Die ersten beiden aufgeweiteten Kanäle bekamen zum Abschluß nochmal eine kurze Politur.

Zylinderkopfbearbeitung Kanäle poliert passat 32 1976

Eine kleine Belohnung zum Abschluß mußte ich mir einfach geben.
Es geht aber noch weiter. Kann sein, daß ich hier aber trotzdem noch mal mit dem Schleifer durchrutsche. Mal sehen wie viel Zeit ich noch bereit bin zu investieren oder überhaupt noch habe.
Mein Motormann rief mich nämlich heute an. Der Block ist fertig. So wie es aussieht werde ich ihn am Freitag Morgen abholen.

Zylinder vermessen, Kolbenringe abgenommen und ab zum Motorinstandsetzer

Kolbenringe passat 32 1976

Weiter gehts mit der Motorüberholung. Als erstes standen gestern die Kolben auf dem Programm.

Kolbenringe passat 32 1976

Zunächst nahm ich mal die Kolbenringe ab. Die kommen auf jeden Fall neu. Nach über 100.000 km sind die reif fürs Altmetall.

Dann startete ich mal meine persönlich Testreihe in Sachen Ölkohleentfernung.

kolben reinigung passat 32 1976

Als Testflüssigkeiten nahm ich Terpentinersatz, Petroleum und Kaltreiniger. Jeweils ein Kolben kam in einen Becher und sollte darin etwas einweichen. Von zu Hause hatte ich mir noch Backofenreiniger mitgebracht. Leider kam aus der Dose nichts mehr raus, obwohl sie bei weiten noch nicht leer war. Stand wohl doch schon zu lange herum.

Während die Kolben jetzt schön einweichen konnten, gings weiter mit der Vermessung der Zylinder. Mal sehen ob es überhaupt noch Sinn macht diesem Block weiter zu verwenden.

bügelmeßschraube 75mm

Welch ein Zufall. Das Prüfmaß zum Justieren der Bügelmeßschraube war exakt 75mm lang. Das ist genau der Bohrungsdurchmesser des 1,3er-Motors.

Abgleich innentaster 75mm

Nachdem das Maß an der Bügelmeßschraube eingestellt war, mußte ich noch die Skala des Innentasters darauf abgleichen.

Dann gings ans Objekt. Jeder Zylinder einmal oben, mittig und unten und jeweils längs und quer vermessen.

zylinder vermessen passat 32 1976

Das Ergebnis war zwar nicht optimal, aber besser als ich nach den Blick auf die Laufflächen erwartet hatte.
Hier mal die abgenommen Maße in einer Übersicht.

messprotokoll zylindervermessung passat 32 1976

Das maximale Verschleiß liegt somit bei 3/100 mm. Es sind auch keine außergewöhnlichen Kanten oder Sprüngen festzustellen gewesen. Alles sehr gleichmäßig. Das könnte also noch klappen.

Da ich den Kolben noch ein bisschen Zeit zum Einweichen geben wollte, habe ich mich in der Zwischenzeit mal damit beschäftigt die ganzen Dichtflächen am Block zu säubern.

luftschleifer

Wenn es dieses Teil nicht schon geben würde, müßte es erfunden werden. Ich möchte den Koffer nicht mehr missen. Ein kleiner handlicher Luftschleifer mit allen erdenklichen Schleifaufsätzen. Die besten sind aber diese bürstenartigen Kunststoffaufsätze. Die holen alte Dichtungreste ganz problemlos runter und sind dabei absolut schonend zur Dichtfläche.

Das Ergebnis ist ein fast polierte Oberfläche.

Dichtfläche Ölwanne Passat 32 1976

Bei einem Blick auf die Uhr stellte ich danach fest, daß ich ja noch richtig gut in der Zeit liege. Wenn ich mich ein wenig beeile schaffe ich es sogar noch zu meinem Motorinstandsetzer.
Also wurde das Einweichen der Kolben nach knapp 2 Stunden einfach abgebrochen. Was nützt es mir wenn die Kolben sauber sind, aber irgendetwas die Weiterverwendung verhindert. Das soll doch lieber erst mal der Fachmann ein Auge drauf werfen.

kolben gereinigt passat 32 1976

Einer Unterschied in der Reinungswirkung konnte ich aber trotzdem schon deutlich festellen. Klarer Sieger ist der Kaltreiniger (rechts), danach folgt der Terpentinersatz (links) und den letzten Platz belegt der Kolben aus dem Petroleumbecher in der Mitte.

Also den Block und die Kolben ins Auto und ab zum Motorinstandsetzer.

Motorverladung passat 32 1976 volvo 940

Den habe ich dann zum Glück auch noch angetroffen. Seine erste kurze Bilanz fiel ebenfalls besser aus als befürchtet. Meine Messung der Zylinder hat er noch mal kurz mit seiner eigenen Uhr überprüft und für´s erste bestätigt. Der Block wirft wohl kein Problem auf. Er will das aber noch mal nachmessen wenn der Block Raumtemperatur angenommen hat. Die Kolben machen für ihn auf den ersten Blick auf einen vernüftigen Eindruck. Er will sie sich heute aber auch noch mal genauer anschauen und auch hier mal die Maße nehmen. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

Wenn alles glatt geht, wird er den Block dann um 1mm planen. Als ich ihm diesen Wunsch mitgeteilt habe, sagte er nur: „Du wirst auch nie erwachsen!“ Ich glaube sowas sagte er auch schon vor 12 Jahren, als ich den Kopf zum ersten Mal zum Planen bei ihm hatte und ich hoffe er behält recht. 😉

Motor ausgebaut und komplett zerlegt

Motorausbau Motorraum passat 32 1976

Nachdem ich am Vortag alles schön vorbereitet hatte, war es gestern ein leichtes den Motor eben rauszuheben. Wäre da nicht wieder dieser viel zu kurze Motorraum gewesen, wäre es wohl noch schneller gegangen.

Motorausbau Motorraum passat 32 1976

So gab es leider ein paar Kratzer im Lack der Frontschürze.
Zum Einbau werde ich Wasserpumpe, Lichtmaschine und die Kurbelwellenriemenscheibe wohl erst mal weglassen und erst montieren wenn der Motor wieder am Getriebe hängt.

Mit einen kleinen Ruck der Motor dann aber frei.

Im Anschluß gings dann direkt vom Kran an den Motorständer. Mein selbstgeschweisster Halter machte die Sache völlig umkompliziert.

Motor Motorständer Passat 32 1976

Halter an den Motor geschraubt und das Rohrstück einfach in die Aufnahme schieben fertig. Bei der mitgelieferten Halterung hat man immer das Problem, daß man erst die Kupplung demontieren muß und dann auf der Schwungscheibenseite nicht mehr zum Schrauben dran kommt.

Dann gings an die Zerlegung des Motors. Positiv übberrascht war ich als ich den Ventildeckel herunter hatte.

Nockenwelle Zylinderkopf passat 32 1976

So sauber hatte ich das nicht erwartet. So gut wie keine Rückstände, Ablagerungen oder Ölkohle. Ob das nun an der Motorspülung lag, die ich dem Motor auf der letzen Fahrt in die Werkstatt verpaßte habe oder ob es dort drunter immer schon so ausgesehen hat, kann ich leider nicht sagen. Richtig aussagekräftige Fotos vom Ventiltrieb habe ich nicht.

Im nächsten Schritt verließen die Nockenwelle und die Stößel den Kopf und dann der Kopf den Block. Dann gab es eine 180°-Drehung.

Motor Kurbelwelle Ölpumpe Passat 32 1976

Ölwanne ab, dann Ölpumpe raus und die Kolben nach unten herausgeschoben.
Hier kann man auch sehen, daß die Wasserpumpe wohl auch ihr Soll erfüllt hat. Die muß ich wohl auch noch ersetzten.

Motor kolben Zylinderkopf ölpumpe passat 32 1976

Bevor die Kurbelwelle jetzt ihren Platz verlassen konnte, mußten erst mal die Kupplung und die Schwungscheibe verschwinden.

Kupplung passat 32 1976

Das wird wohl eines der Bauteile sein, die ich nicht wieder verwende. Scheint noch die erst Kupplung zu sein und sie zeigt doch schon deutlich Kampfspuren.

Als letztes verließen die Zwischen- und die Kurbelwelle jetzt dem Rumpf.

Motorblock passat 32 1976

Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme. Die Dichtfläche hat schon die eine oder andere Macke. Der Block soll aber ohnehin geplant werden und dann ist das wieder im Lot.

Motorblock dichtfläche passat 32 1976

Etwas mehr Sorgen machen mir da schon die Zylinderlaufflächen.

Motor Laufflächen Passat 32 1976

Man fühlt so zwar nichts, aber es sieht aus als ob da Roststellen sind. Ich kann mir das zwar kaum vorstellen. Eine andere Erklärung habe ich im Moment allerdings auch nicht dafür.
Im oberen Bereich sind auch keine Honspuren mehr zu erkennen. Eventuell war es das jetzt schon für den Block. Aufbohren wäre zwar eine Möglichkeit, aber dann brauche ich auch größere Kolben. Und das wird wohl den finaziellen Rahmen sprengen. Wenn solche Kolben überhaupt noch aufzutreiben sind.

Aber ich will die Flinte jetzt noch nicht ins Korn werfen. Erst mal werde ich die Bohrungen vermessen und dann noch mal mit dem Block unterm Arm bei meinem Motorinstandsetzter vorbeischauen. Mal gucken was der sagt.

OST-Blog gelingt Schlag gegen Fusseltuning

Fusselshop Passat

Hamburg/Mainz
Wie heute bekannt wurde ist es dem OST-Blog gelungen einen entscheidenden Schritt gegen die weitere Verbreitung des Fusseltunings zu erringen. Fusseltuning wird seit Jahren von vielen Besitzern älterer Fahrzeuge gefürchtet. Es wirft durch schlechten Geschmack und unprofessionell durchgeführte Arbeiten immer wieder einen schlechtes Licht auf die gesamte Altautoscene.
Jetzt konnte der unkontrollierten Verbreitung von Ersatzteilen aus der Fusseltuning-Ecke entscheidend Einhalt geboten werden. Im Rahmen einer getarnten Onlineauktion sollte versucht werden ein Teil aus dem Lager des Fusseltunings an die Öffentlichkeit abzugeben. Es handelte sich um den rechten Kotflügel des sogenannten 5-Enders.

Fusselshop Passat

Dieser verunstaltete VW Passat trägt die Handschrift vom KLE, dem eigentlichen Initiator der ganzen Fusseltuningwelle.

Durch den beherzten Einsatz des OST-Blogs konnte der Kotflügel jetzt nach Hamburg geholt und einer ordnungsgemäßen Weiterverarbeitung zugeführt werden.

Die nachfolgendene Bildmaterial zeigt welche enormen Kräfte dafür erforderlich waren. Fusseltuning ist wie eine Schabe hinterm Küchenschrank. Nur mit wirklich geeignetem Gerät zu bekämpfen.

Zum vollen Genuß am besten im Vollbildmodus und 720p HD anschauen und die Lautsprecher ordentlich aufdrehen. Viel Spaß

Nachfolgend noch ein paar Schnappschüße der Recyclingaktion.

Der Initiator

Auf dem Weg zum Tatort

Ein letzter Gruß

Kurz vorm Knall

Nu is er platt

Ein prüfender Blick

Ein freundliches Tschüß

Abschließend kann wohl von einer überaus gelungen Maßnahme im Kampf gegen das Fusseltuning gesprochen werden. Fusseltuning ist und bleibt flach, sehr flach.

Aber so flach kann ich mir den Kotflügel auch viel besser an die Wand hängen. Natürlich werde ich ihn als Andenken behalten.

Testergebnis und Gewinnspielfrage zur OSRAM Night Breaker Plus

Osram night breaker plus ost-blog

Ich habe die, mir von OSRAM zur Verfügung gestellten Osram night breaker plus ost-blog Night Breaker Plus am Wochenende einem kleinen Praxistest unterzogen. Hier nun meine Ergebnisse und Eindrücke. Am Ende des Artikels gibt es die Frage zum bereits angekündigten Gewinnspiel.
In der Verlosung befinden sich 2 Sets der OSRAM Night Breaker Plus (in H4 oder H7) und ein Set OSRAM Cool Blue Intense (in H4).

Wie man die Glühlampen bei einem alten Passat wechselt, brauche ich hier hoffentlich niemanden zu erklären. Das geht so einfach und daher war es auch kein Problem sie zum Test gleich mehrfach hin- und herzutauschen, um einen Vergleich in verschiedenen Situationen zu haben.

Als erstes mußte ich leider festellen, daß es ganz schön schwer ist in Hamburg eine wirklich dunkle Ecke zu finden. Aber schlußendlich bin ich natürlich fündig geworden.

Als erstes Testobjekt diente eine helle Betonwand und als Kontrast der dunkle Asphaltboden.

Wand

Der Unterschied ist gut erkennbar. Die helleren sind natürlich die Night Breaker Plus. Wäre ja auch schlimm wenn´s andersrum wäre. Belichtungs- und Blendeneinstellung an der Kamera sind natürlich identisch. Ich habe die Fotos lediglich in der Größe angepaßt und sie als animiertes GIF übereinandergelegt.

Danach gings ein bisschen raus in die Natur. Ein dunkler Weg mit ein ordentlich Bewuchs an den Seiten.

Osram Night Breaker Plus

Hier ist der Unterschied noch deutlicher erkennbar. Es beides jeweils nur das Abblendlicht.

Zum Abschluß noch ein paar bewegte Bilder in Form eines kleine Videozusammenschnitts. Leider ist mein Camcorder bei dieser Dunkelheit absolut überfordert. Aber trotzdem ist der Unterschied auch hier gut erkennbar.

Mein Fazit: Der Unterschied ist auf jeden Fall deutlich sichtbar. In natura sogar noch ein bisschen besser, als bei den hier aufgezeigten Beispielen. Ob das nun aber wirklich 90% mehr Licht sind, wage ich allerdings ehrlich gesagt zu bezweifeln. Aber wie mißt man die Menge von Licht überhaupt? Besonders angenehm und deswegen auch besonders hervorzuheben, ist aber das deutlich weißere Licht. Das empfinde ich als sehr angenehm.
Einen noch größeren Unterschied würde man wohl festellen können, wenn man sich noch ein wenig an die Elektrik unser alten Schätze machen würde. Unzählige Steckverbindungen und endlose Kabelwege lassen die Spannung nur noch in verminderter Form an den Scheinwerfern ankommen. 1 Volt Unterschied macht sich hier schon sehr deutlich bemerkbar. Dieser Eingriff in die Elektrik ist allerdings auch nicht mal soeben gemacht und kostet auch Zeit und Geld. Da ist der Tausch der Glühlampen geradezu ein Kinderspiel.
Einen großen Vorteil hat die etwas abgeschwächte Spannung an der Glühlampe allerdings trotzdem. Bei 95% der Nennspannung verliert man zwar etwa 10% Lichtausbeute, jedoch verdoppelt sich die Lebensdauer einer Glühlampe im gleichen Zug. Probleme mit der Haltbarkeit der Night Breaker Plus werde ich damit wohl nicht bekommen. Zumal die Lebensdauer ja schon um 50% höher als bei der Vorgängerversion sein soll. Die nächsten 35 Jahre werden es zeigen. 😉

Nun aber zum Gewinnspiel wo Ihr weitere Glühlampensets von OSRAM gewinnen könnt.

Was müßt Ihr dafür tun?

1. Schreibt mir in einem Kommentar zu diesem Artikel, warum gerade Ihr die OSRAM-Glühlampen verdient habt.
2. Über das Kontaktformular sendet Ihr mir eine Mail mit Eurer Lösung zur unten gestellten Frage.

Das wars auch schon.

Die beiden Teilnehmer die mit Ihrer Lösung am dichtesten, an der von mir gesuchten Anwort liegen, erhalten je ein Set der OSRAM Night Breaker Plus (wahlweise in H4- oder H7-Ausführung)
Der Teilnehmer mit der drittbesten Lösung erhält das Set mit den OSRAM Cool Blue Intense in der H4-Ausführung.

Hier nun die Aufgabe, die es zu lösen gilt:

Dazu habe ich eine Glühlampe aus dem Scheinwerfer ausgebaut und sie eingeschaltet.

H4 ausgebaut

Dann habe ich mit einem Infrarothermometer die maximale Temperatur gemessen.

Temperatur Frage

Wie Ihr seht, seht Ihr nichts. Auf diesem Bild habe ich die Ziffern vom Display einfach mal verschwinden lassen.

Die Frage ist also: Welche Temperatur zeigt das Display an?

Teilnahmeschluß ist Samstag, der 26.November 2011, 23:59 Uhr
.
Alle Antworten, die bis zu diesem Zeitpunkt bei mir eingegangen sind nehmen an dem Gewinnspiel teil.
Anworten, denen kein Kommetar zuzuorden ist oder Anworten, die ohne Kommentarabgabe gesendet wurden, nehmen nicht teil.
Es zählt der relative Abstand zur gesuchten Lösung, egal ob die Lösung zu hoch oder zu niedrig angesetzt wurde. Bei gleichem Abstand, entscheidet das Los.
Nach Beendigung der Aktion werde ich die Namen der Gewinner hier bekanntgeben und mich zur Abklärung der Formalitäten mit Ihnen in Verbindung setzten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun wünsche ich viel Spaß beim Rätseln und möchte mich natürlich auch noch einmal bei der Firma OSRAM für die Unterstützung bedanken.

Nockenwellenprüfstand jetzt voll einsatzfähig

Mail Schrick

Die Sache mit der unterschiedlichen Kurvencharakteristik ließ mir keine Ruhe. Wer, wenn nicht AVL Schrick, kann mir da weiterhelfen? Also kurz ´ne Mail verfasst und die Antwort ließ auch nicht lange auf sich warten.

Mail Schrick

Das bestätigt immerhin meine Vermutung, daß wenn möglich die Ventilerhebungskurve dargestellt wird. Also mußte ich einen Stößel simulieren. Ich hab´s zwar versucht, aber ehrlich gesagt auch nicht dran geglaubt, daß es klappt: Ein 2,5 mm Loch in das Ventileinstellplättchen zu bohren. Ich habe dann auch ziemlich schnell aufgegeben. Außer ein paar Kratzern war der Scheibe nicht viel anzuhaben. Ist wohl doch etwas härter.
Ich habe mir dann aus einem Alu-Blech eine leichter zu bohrende Scheibe gefertigt. Das Loch war dann auch ganz schnell gebohrt. Fehlte nur noch eine passende Schraube. Das Gewinde in der Meßuhr hat übrigens die sehr gängige Größe von M2,5. Und diese Größe ist wirklich sehr gängig, ohne Flachs. Ich wette, fast alle von Euch haben schon mal an so einer Schraube gedreht. Guckt Euch mal die Abdeckkappe Euer Telefondose an. Die Befestigungschraube hat M2,5.

meßuhr stößelattrappe passat 32

Das Loch in der Scheibe mußte ich natürlich noch etwas ansenken, damit der Schraubenkopf verschwindet.

So sieht die Stößelattrappe jetzt in Aktion aus:

Fehlt noch eine Markierung zum genauen Ablesen der Gradzahl. Im Prinzip wäre es egal wo ich diese Markierung anbringe. Ich habe mich aber dazu entschieden, den identischen Punkt wie am Zylinderkopf zu verwenden.

Zeiger Nockenwellenskala

Genauso liegt die Welle im Motor wenn er auf OT steht. Warum die Gradscheibe dabei jetzt aber auf 180° steht, findet Ihr bestimmt selber heraus. Viel Spaß beim Rätseln. 😉 Bin mal gespannt wer die Lösung als erster geben kann.

Nockenwellenprüfstand vw tassenstößel

Damit wäre der Prüfstand jetzt wohl voll einsatzfähig. Ich hoffe ich habe nicht doch noch irgendwas versgessen. Jetzt muß ich noch mal sehen wie ich die Kurven später am besten auf den Bildschorm gezaubert bekommen. Erste Schritte sind hier aber auch schon gemacht.

Erster Einsatz vom Nockenwellenprüfstand

Nockenwellenprüfstand erweitert

Bevor es losgehen konnte, mußte ich den Nockenwellenprüfstand aber erstmal noch mal etwas erweitern.

Nockenwellenprüfstand erweitert

Er erhielt seitlich noch eine recht massive Stahlplatte. Die brauchte ich noch, um dem Magnetfuß des Meßuhrenhalters einen stabilen Platz zu bieten.

Nockenwellenprüfstand Meßuhr

So präsentiert sich der Prüfstand jetzt fast voll einsatzfähig. Eine wichtige Kleinigkeit fehlt allerdings noch: Eine Gradscheibe. Die sollte aber die Tage mit in der Post sein.

Blieb mir vorerst also nur ein erster Probedurchgang. Immerhin kann ich jetzt schon mal den Hub der Welle ermitteln. Das sind bei dieser Welle 9,4mm. Dieser Wert ist allerdings nicht gleichzusetzten mit Hub des Ventils im Motor. Der wahre Ventilhub verringert sich immer noch um das jeweilige Ventilspiel.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close