Der Tacho mag mich nicht

Der nicht funktionierende Kilometerzähler nervt mich. Dazu noch die komplett ausgefallenen Anzeigen für Tankinhalt und Kühlwassertemperatur. Gleich zwei Gründe gestern doch noch mal eben in die Werkstatt zu fahren.

Wohl oder über mußte ich dazu wieder mal an meine Lieblingsverkleidung.

verkleidung

Ich hatte eigentlich gehofft, hier nicht so schnell wieder ran zu müssen. Es ging diesmal aber schon viel besser. Mittlerweile habe sich die Verkleidungen wohl etwas an das Auto angepaßt.

Auch der Ausbau des Kombiinstruments ging spielend leicht.

passat-ts-kombiinstrument

Lenkrad konnte drauf bleiben und selbst die beiden Federn habe ich diesmal völlig problemlos zu fassen bekommen. Ohne Zange, direkt mit den Fingern ausgehängt. Keine Ahnung warum ich mich da letztes Mal so angestellt habe.

Der Tacho bekommt man raus, ohne irgendetwas anderes vorher herausnehmen zu müssen. Drei Schrauben rausdrehen und dann seitlich herauskippen.

tacho-passat

Im Bild ist dann auch gleich der Spannungskonstanter zu sehen. Dazu aber später.

Die Ursache für den nicht funktionierenden Kilometerzähler war dann auch sofort ersichtlich.

tacho-ritzel

Das kleine weiße Zahnrad ist gerissen. Etwas schlecht zu erkennen, der Riß befindet sich „kurz vor zwölf“. Damit fehlt natürlich die nötige Spannung auf der Welle.

Hier noch einmal ein Detailfoto.

zahnrad-tacho

Zu diesem Thema gibt es ja schon zig Abhandlungen in Netz. So ist auch die Reparaturlösung mit einer U-Scheibe, die auf 6mm aufgebohrt wird nicht neu.

Die Scheibe wird dann mit leichtem Druck über den Ring des Zahnrad gepresst.

Zahnrad-u-scheibe

Es ist also nicht unbedingt ein neues Zahnrad erforderlich.

Als zusätzlichen Halt habe ich dann noch einen Tropfen 2-K-Epoxidkleber in die Bohrung des Zahnrades gedrückt.

tacho-zahnrad

Das meiste davon drückt die Welle natürlich wieder raus. Damit kann dann die Scheibe auf dem Zahnrad noch fixiert werden.

Das konnte jetzt in Ruhe durchtrocknen und ich habe in der Zwischenzeit mal einen anderen Spannungskonstanter ans Kombiinstrument gesteckt.

tankanzeige

Funktioniert. Mit diesen Zeigerstellungen fährt es sich doch gleich viel entspannter.

Neugierig wie ich bin, habe ich den defekten Spannungskonstanter mal aufgemacht. Mich interessierte einfach mal, wie es im inneren aussieht. Welche Elektronik haben die vor 40 Jahren da verbaut?

spannungskonstanter

Von wegen Elektronik. Was ist das denn? Offensichtlich lediglich ein Hitzdraht der um ein Bi-Metall gewickelt ist. Die Funktionsweise musste ich mir auch erstmal ergooglen: Abhängig von der Bordspannung heizt diese Wicklung die Bimetallzunge mehr oder weniger stark auf, genau so lange, bis die Zunge sich soweit durchbiegt, dass der Schaltkontakt öffnet. Damit ist der Ausgang des Spannungsreglers offen / stromfrei und auch die Heizwicklung bekommt keinen Strom mehr. Somit kühlt die Bimetallzunge wieder ab und irgendwann schließt sich der Schaltkontakt wieder und alles beginnt wieder von vorne. Im Mittel ergibt sich so durch das permanente Ein- und Abschalten hinter dem Spannungsregler eine Spannung von einigermaßen genau 10 Volt.

Nachdem ich das gesehen hatte, traute ich dem Teil noch weniger. Ich habe mich kurzerhand für eine andere Bauart entschieden.

spannungsregler-passat

Dann doch lieber etwas Elektronik. Die ist wenigstens verschleißfrei.

Jetzt konnte alles wieder zusammen und ich habe mich auf dem Heimweg gemacht. Super, alles wieder voll im Funktion! Der kleine Zwischeneinsatz hat sich doch gelohnt!

Die Freude war aber nicht von langer Dauer. Nach gut 5 Kilometern stand der Zähler erneut.

Also zu Hause gleich wieder raus mit dem Tacho. Das lies mir jetzt ja keine Ruhe. Ich war davon überzeugt, dass meine Reparturlösung funktioniert. Da muss noch was anderes sein.

Jetzt gings dem Tacho richtig an den Kragen. Ich wollte es jetzt wissen. Ob ich den jemals wieder zusammenbekomme, steht noch auf einem anderen Blatt. Mich interessierte jetzt nur der km-Zähler.

wegstreckenzähler

Mein instandgestztes Zahnrad war nicht schuld. Das hielt bombig und drehte die kleine Welle völlig problemlos. Allerdings konnte ich jetzt das etwas gößere Alugußzanhrad auf der Welle drehen, bzw. wenn sich die Welle drehte, konnte ich es festhalten.

Also alles auseinander. Ich wollte mir jetzt Welle und Zahnrad mal genauer angucken.

tacho-ziffernrollen

Das größte Problem dabei war noch, mein aufgeklebtes Zahnrad wieder runterzubekommen. Das war wirklich nicht mehr die Ursache.

Bei diesem Zahnrad ist jetzt allerdings kein Riss und auch mit Kleber werde ich hier wohl nicht weiterkommen. Da ist wohl einfach die Passung etwas zu weit.

Antriebsritzel-tacho

Ich muß denken. Im Moment tendiere ich zu ein oder zwei Körnerschlägen auf die Welle. Der dadurch entstehende Kraterrand sollte doch eigentlich für genügend Klemmkraft sorgen.

9 Kommentare

  1. Dirk Marks

    Ich habe auch noch so einen zerlegten Tacho rumliegen, habe es aber damals aufgegeben.
    Mitlerweile habe ich mich damit abgefunden, daß mindestens eine Funktion (meist der Kilometerzähler/Tageskilometerzähler nicht mehr funktioniert…
    Das betrifft ja so ziemlich jeden alten Tacho, auch wenn er anfangs (nach Tausch) noch gelaufen ist.
    Hier ist wohl wirklich das Alter ein Problem.
    Wenn Du das ordentlich hinbekommst, kannst Du mit der Reparatur in Serie gehen.
    Ich hätte da bestimmt noch fünf bis acht defekte Tachometer rumliegen;-)

    Gruß,
    Dirk.
    Gruß,
    Dirk.

    Antworten
    1. Rüdiger

      Hallo Leute,
      repariere diese Teile schon seit Jahren mit Erfolg. Kostengünstig und 3 Jahre Garantie.
      Bin zufällig auf diesen Thread gestossen.

      Gruß Rüdiger

      Antworten
      1. Andreas Leveringhaus

        Hallo Rüdiger,
        Ich habe eine Frage an dich.
        An meinem 77er Golf GTI ist die Tachonadel leider ziemlich vergilbt. Eigentlich nicht so schlimm, aber in meinem Fall etwas auffälliger, da die Nadel vom Drehzahlmesser noch schön weiß ist.(vielleicht kam der mal neu)
        Kannst du das „restaurieren“?
        Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen aus OWL,
        Andreas

        Antworten
        1. OST (Beitrag Autor)

          Hab ich noch nie gemacht. Könnte mir aber vorstellen, dass man die Nadeln mit einer Airbrushpistole lackieren könnte.

          Antworten
  2. Philip

    Was die Spannungskonstanter betrifft, ist meine Erfahrung genau umgekehrt. Dieser elektronischen Sorte traue ich nicht, denn davon hab ich einige, die keinen Mucks mehr tun. Bei denen mit Bimetalldraht hatte ich bis jetzt eher Erfolg.
    Ich hatte mir auch vor Jahren mal die Arbeit gemacht und so einen Tacho auseinander genommen ohne weitergekommen zu sein. Seither lasse ich sie bei einer VDO-Vertretung überholen und hab Ruhe. Wobei ich das erst bei einem Passat-Tacho der Fall war, die anderen waren gekapselte von BMW und Audi (mit Chromring verpresst). Es sind immer die mit Tageszähler, die den Geist aufgeben, und besonders gerne bei warmen Temperaturen. Offensichtlich sind die Dinger mit dem zusätzlichen Antrieb überfordert. Beim Grundmodell hatte ich das Problem noch nicht.

    Gruß Philip

    Antworten
  3. SantanaKlaus

    Ich habe auch schon einen Santana, der dasgleiche Problem hat….ists kalt oder feucht oder beides geht der Kilometerzähler, bei Wärme zählt er nicht mehr.
    Gruß Klaus

    Antworten
  4. MainzMichel

    Kannst Du nicht ein Loch in Zahnrad und Welle bohren und einen Stift eintreiben? Kann ja ruhig schräg sein.
    Wenn Du den Tacho schon zerlegt hast, kannst Du auch gleich die Zahlentrommeln reinigen. Das Weiß auf dem untersten Bild sieht so nach Nikotin aus. Obwohl – passt ja. 😉

    Adios
    Michael

    Antworten
  5. Dirk P

    Hallo,

    Ich würde es anstatt mit 2 Körnerschlägen mit einer Kugellagerkugel (ca. 6er) versuchen.
    Das Zahnrad flach auf eine feste Unterlage legen, dann die Kugellagerkugel auf die Bohrung und dann einen vorsichtigen Schlag auf die Kugel. Das ganze dann nochmal von der anderen Seite. Die Bohrung wird dadurch gleichmäßig etwas gestaucht, vielleicht genug damit das Zahnrad hält.

    Gruß Dirk

    Antworten
  6. Klaus Mittermayr

    Hi, vielen Dank.! Hab per Zufall die sehr gut gemachte Reparatur-Beschreibung vom Kilometerzähler gelesen und einige Zeit später diese Problem selbst festgestellt. Das schöne daran war, ich wusste genau was zu tun war, dank dieser Beschreibung. Das gebrochene Zahnrad stammte aus einem VW T2 Bus von 1977. Nun funktioniert auch der km-Zähler wieder Danke dafür. Lg. Klaus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close