Ich bin doch nicht so blöd und lasse mir eine typische 32B-Schwachstelle entgehen

Geplant war der weitere Zusammenbau und die Unterstromsetzung der Bordelektrik.

Zunächst sind mir beim Betrachten meiner Fotos noch zwei Ungereimtheiten aufgefallen.

Im Vergleich zum letzten Foto des letzten Beitrags, gibt es dann auch mal ein Blink- und ein Wischerrelais. Dafür verschwanden noch zwei normale Arbeitsstromrelais, die wohl mal für die Nebelscheinwerfer gedacht waren.

Dann beschäftigte mich noch der Kabelstrang zum Armaturenbrett. Wie oben zu erkennen, verläuft der dort noch rechts vom Haltebügel für die Zentralelektrik. Da gehört er aber gar nicht hin.

Links vom Bügel muss der verlaufen. Dann gibt es auch gar keine Probleme mit meiner nachgerüsteten Schraube.

Danach hab ich zum Staubsauger gegriffen um die letzten Spuren auf dem Teppich zu beseitigen. Irgenwie habe ich es dann geschafft auch mal unter den Teppich zu gucken, da sich dort auch noch irgendwelche Krümmel befanden.

Über den Anblick war ich zunächst einfach nur etwas verwundert. Der Teppich liegt direkt auf einer Dämmmatte. Nur im vorderen Bereich, unter den Pedalen, befand sich noch eine stabilisierende Schwerschicht. Die hätte ich eigentlich unterm ganzen Teppich erwartet.

Dem wollte ich doch mal etwas genauer auf die Spur gehen. Neben der Gewissheit, dass da wirklich nicht mehr als die dünne Dämmmatte und eine Sandmatte unterm Teppich ist, kann ich jetzt auch mit Sicherheit sagen, dass der Kelch eines überfluteten Fußraums, auch an mir nicht vorübergegangen ist.

Aktuell war zwar alles trocken, aber die Feuchtigkeit hat übliches Spiel mit dem Untergrund gespielt.

Welche typische 32B-Schwachstelle habe ich bisher eigentlich noch nicht mitgenommen?

So wurde es nichts mit einem weiteren Zusammenbau. Ganz im Gegenteil. Ich habe dann mal Nägel mit Köpfen gemacht.

Um den Teppich komplett heraus zu nehmen, musste die Mittelkonsole und der Beifahrersitz raus, um den Luftkanal für die hinteren Fußräume herausnehmen zu können.

Als das alles hintern Auto lag, konnte ich den Teppich schon mal etwas lupfen und einen Blick auf den Unterbau auf der Beifahrerseite machen.

Hier gab es dann einen Teppich unterm Teppich und noch ein paar Strippen. Genauer habe ich mir das jetzt nicht mehr angeguckt.

Erstmal raus mit dem Teppich.

Somit konnte ich mir das Ausmaß der Feuchtigkeitsschäden auf der Fahrerseite schon mal etwas genauer zu Gemüte führen.

Immerhin zum Mitteltunnel hin sieht das Bodenblech noch ganz vernünftig aus. Das war aber auch schon das einzig Erfreuliche.

3 Comments

  1. GLI

    Au Scheiße…
    Die Entdeckung hätt eich Dir jetzt nicht gewünscht.

    Reply
  2. Pizza

    Also der Filz/Teppich im Beifahrerfussraum sieht mal schwer nach „Nachträglich“ aus. Farblich kenn ichs garnicht und so Stückchenhaft gabs das bestimmt nicht original

    Reply
  3. Roman

    Auch der Filz auf dem Querträger ist nicht original.
    Da ist ab Werk blankes Blech.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close