Aktuelle Beiträge

Rechtes Federbein ist an der Reihe

Da ich ja schlecht mit nur auf einer Seite die Feder und den Stoßdämpfer wechseln kann, war klar dass es gestern auf der Beifahrerseite weiterging. Klar war auch, dass das etwas länger dauert. Das Federbein war ja schließlich noch nicht ausgebaut.

Dafür brauche ich aber ein sicher sitzenden Wagen. Auf dem Getriebeheber wollte ich diese Aktion nicht durchziehen. Zumal es auch viel bequemer ist, wenn man die Höhe variieren kann.

tragarm-buehne

Jetzt konnte ich endlich wieder rauf und runter mit dem Wagen. Kann man sich ja dran gewöhnen. (mehr …)

Rot gegen gelb/blau und schwarz gegen rot

Es ist ja nicht so, dass ich in irgendeinerweise unter zeitlichen Druck stehen würde. Nein, ich doch nicht. Die bevorstehende Rallye ist ja erst am Sonntag…

Ich sehe diesem Termin allerdings mittlerweile wieder etwas hoffnungsvoller entgegen. So hoffnungsvoll, dass wohl noch Zeit bleibt ein paar bereits bereitliegende Teile gleich zu montieren. Ein Federbein ist sowieso schon ausgebaut, da wäre ich ja blöd, wenn ich das nicht gleich zerlegen würde.

Federbein-passat-b1

Es ist Zeit das Fahrwerk mal ein wenig zu optimieren. (mehr …)

Was heute kommt ist klar, oder?

Hätten da nicht noch ein paar kleine Vorarbeiten gefehlt, würde der heutige Beitrag wohl nur aus ein oder zwei Fotos bestehen. Das Ziel des gestrigen Tages kann man sich ja zusammenreimen: Es gab die abschließende Lackierung.

Den ursprünglichen Kotflügel hat es beim Crash natürlich auch etwas nach hinten verschoben und dabei bleiben leichte Lackschäden am Außenbereich der oberen A-Säule leider nicht aus.

unfallspuren

Die will ich in diesem Atemzug auch gleich ausbessern. (mehr …)

Grau ist schöner als Weiß

Nach neun Tagen hintereinander habe ich mir am Sonntag mal eine kleine Auszeit gegönnt. Ich hoffe Ihr habt gestern nicht zu oft auf F5 gedrückt. Es gab keinen neuen Beitrag.

Noch einen Tag Pause kann ich mir jetzt allerdings kaum noch erlauben. Der Zeitplan ist bekanntlich echt stramm. Dem Termindruck geschuldet wird die Frontmaske jetzt auch nicht ganz so perfekt wie das Radhaus.

Passat-b1-Frontmaske

Sie bekam noch ein paar kleiner Nacharbeiten, den Rest muss Spachtelmasse, Grundierung und Steinschlagschutz besorgen. (mehr …)

Marinogelb war gestern

Jetzt ist die ganze schöne neue Farbe schon wieder weg. Von langer Dauer war der marinogelbe Anblick also nicht. Jetzt ist fast alles weiß.

Los damit ging es in recht kleinen Schritten. Die Bereiche die ich vorlackiert hatte, waren natürlich nicht zufällig so ausgewählt. Zum einen sind das Bereiche, an denen man später nur sehr schlecht Steinschlagschutz oder noch später Lack hinbekommt. Das war natürlich die Fläche hinter dem Dreiecksblech. Zum anderen waren das die Bereiche mit Nähten von überlappenden Blechen.

Diese Nähte bekamen jetzt als Erstes ihre Abdichtung. Ich hatte zwar noch den Pott mit streichbarer Dichtmasse in Regal stehen, griff dann aber doch lieber wieder zu meinen altbewährtem Rezept.
Mit ist die streichbarer Dichtmasse irgendwie etwas zu zäh und vom Gefühl her würde ich sagen, dass die ziemlich schnell ziemlich hart wird und damit ihre Elastizität verliert.

dichtmasse

Daher gab es wieder ganz normale Karosseriedichtmasse aus der Kartusche, die ich mir mit etwas Verdünnung zu meiner eigenen streichbaren Dichtmasse angerührt habe. (mehr …)

Gespachtelt und vorlackiert

Anfangs interessierte mich aber noch ganz was anderes. Muss ich wirklich die Antenne noch ausbauen oder langt es wenn ich das Loch vergrößere?

Passat-Antenne

Glück gehabt! Sie ging so gerade durchs aufgeweitete Loch. Der Schälbohrer wäre sogar bis 30 mm Durchmesser gegangen. Die konnte ich aber nicht ausreizen, da er sonst hinten gegen das Wasserkastenblech gestoßen wäre. (mehr …)

Wieder ein Pinsel weniger

Die große Baustelle im vorderen Radhaus wird langsam kleiner. Nur noch eine kleine Schweißarbeit, viel flexen und schleifen und anschließendes grundieren stand gestern auf der To-do-Liste.

Das Schweißgerät nahm dabei logischerweise als erstes seinen Dienst auf.

Ecke-einsetzen

Die kleine Lücke in der unteren Kante habe ich mit einem passenden Blechstück ausgefüllt. (mehr …)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close