Aktuelle Beiträge

Außendiensteinsatz am 474

vergaser-passat-b1

Im gestrigen Beitrag hatte ich es ja schon kurz angerissen. Nach dem Volvo-Treffen hatte ich noch einen Außendiensteinsatz an einem 32er Passat. Da ich sowieso im Norden unterwegs war, habe ich Kuddl das Angebot gemacht am Sonntag Nachmittag noch mal bei ihm rumzuschauen. Sein 474 wollte nicht mehr so recht. Der Motor war auf einer kurzen Probefahrt schlagartig ausgegangen und lies sich nur mit viel Mühe wieder starten. Richtig auf Drehzahlen wollte der Motor dabei aber nicht mehr kommen. Vielmehr stotterte er wild vor sich her, bevor er mit Fehlzündungen wieder stehen blieb.

Telefonisch hatten ich schon erste Tipps gegeben. Spritpumpe, Leerlaufabschaltventil, Kerzenbild… So das übliche eben. Brachte aber alles nichts, bzw. soweit war alles in Ordnung.

Für mich selber war das alles nicht so recht nachvollziehbar. Da muss ja schon etwas schlagartig ausgefallen sein, da solche Symptome hervorruft. Aber was?

Nachdem Kuddl vergaserseitig schon alles abgeklopft hatte, habe ich mich zunächst mal dem Verteiler gewidmet. Einfach mal grob gecheckt ob Verteilerfinger, Kappe und Kontakte soweit schadenfrei sind. Sah aber soweit auch alles gut aus. Auch der Zündzeitpunkt schien zustimmen. Was soll sich da auch schon so schlagartig verändern? Zumindest zeigte der Verteilerfinger in OT grob in Richtung der Kerbe auf dem Verteilerrand. Zahnriemenspannung passte auch soweit. Der hat sicher auch gerade mal erst 1000 Kilometer auf der Uhr und an Altersschwäche dürfte er auch noch nicht leiden. Den hat KLE, der ehemalige Besitzer im Oktober 2011 erneuert. Schön wenn man solche Infos mal eben kurz nachlesen kann: Zahnriemenwechsel

Das einzige was mir noch aufgefallen ist, war die undichte Unterdruckleitung vom Vergaser zum Verteiler. Die sah allerdings nicht so aus, als wäre sie gerade vor ein paar Tagen durchgescheuert. Außerdem würde der Motor damit immer noch laufen. Nun gut, die kann sich Kuddl bei Gelegenheit mal besorgen und dann verschwindet wohl auch das Ruckeln beim Beschleunigen.

Ich machte mich jetzt noch mal über den Vergaser her und stieß dabei auch ziemlich schnell auf einem Defekt, der mir so in dieser Form auch noch nicht untergekommen ist. Beim leichten Anheben des Vergaserdeckels fiel mir sofort eine dünne Feder auf, die auf den Schwimmer drückte. Sowas hatte ich noch nie gesehen. Da muss doch ein Stift auf den Schwimmer drücken. Also Deckel mal ganz runter und nachgeschaut.

Die Schwimmerkammer war zumindest vollständig mit Sprit gefüllt. Das ist es eigentlich nur gewesen, was ich wissen wollte.

Die kleine Feder kam dann übrigens aus dem Stift des Schwimmernadelventils. Das kann nicht richtig sein!

War es auch nicht, denn unten auf dem Boden der Schwimmerkammer lag ein kleine Stahlkugel. Die Kugel gehört in den Stift des Ventils und die kleine Feder soll nur auf die Kugel drücken.

vergaser-passat-b1

Man kann es schlecht erkennen, aber hier sitzt die Kugel schon wieder an Ort und Stelle. Ich habe sie einfach wieder in den Stift des Ventils gedrückt, wo sie dann nach einem spürbarem „Klack“ auch blieb. (mehr …)

Volvo Old-und Youngtimer-Treffen in Großenaspe – Rückblick

Es ist schon bezeichnend wenn mein erstes Treffen in diesem Jahr ein Volvo-Treffen ist. Mitte Mai ist durch und bis auf die beiden Rallyes hat es noch keiner meiner Passat vor die Werkstatttore geschafft. Also habe ich mir gestern den Volvo geschnappt und kurzerhand beim Volvo-Treffen nach Großenaspe gefahren.

volvo-treffen-großenaspe

Ausrichter des Treffens war der Volvo Stammtisch Schleswig-Holstein, die auch immer das September-Treffen in Bad Bramstedt auf die Beine stellen. Gestern ging es allerdings zum Wildpark Eekholt in Großenaspe. (mehr …)

Auch mal schön keinen Termindruck zu haben

Ich kann Euch hier zur Zeit nicht richtig was aufregendes bieten, aber ich habe es ja angekündigt, dass ich nach dem Schrauberstress auch mal ein paar Tage Ruhe gebrauchen kann. Es gibt ja auch bei mir zu Hause noch genug zu tun. Damit will ich Euch jetzt allerdings nicht auch noch hier belästigen.

So ganz ohne Werkstatt geht es dann aber auch nicht.

Zu einem stand da schon seit Wochen noch ein riesiger Karton herum, in den ich bis dato noch nicht mal reingeguckt hatte. Klar wusste ich was da drin war. Klar war mir aber auch, dass ich da nicht unbedingt reingucken muss. Eine Beschädigung des Inhalts auf dem Versandweg ist nahezu auszuschließen.

Passat-radhausschalen

Seit Mitte März steht der Karton mit den beiden Radhausschalen hier jetzt schon rum. (mehr …)

Tour de Nostalgie 2016 in Trittau – Rückblick

Am Samstag war wieder Rallye-Tag. Zum Glück am Samstag, da hat man dann den Sonntag noch zum Entspannen und zur Fehleranalyse. Fehleranalyse setzt aber voraus, dass man welche gemacht hat. Logisch.
Die gehören in Trittau einfach dazu. Fehlerfrei hat die Tour niemand absolviert. Wir auch nicht.

In diesem Jahr gab es einen neuen Start- und Zielplatz. Der befand sich sich in Linau, ein paar Kilometer von Trittau entfernt.

linau-gemeindezentrum

Hier am Gemeindezentrum gab es reichlich Platz für Fahrer und Fahrzeuge. (mehr …)

Westküsten Classic 2016 – Rückblick

Bereits am Sonntag sind Peter und ich bei der ersten Oldtimer-Rallye dieser Saison an den Start gegangen. Es ging nach Meldorf zur Westküsten Classic. Eine Veranstaltung die wir zum ersten Mal mitnehmen.

westkuesten-classic-2016

Wie man unschwer erkennt, hat es mein Rallye-Passat ohne Mucken bis dorthin geschafft. Übrigens sogar wieder bis nach Hause. Oder hat jemand etwas anderes erwartet? (mehr …)

Fertig !!!

Auch wenn ich damit die Spannung herausnehme, muss ich diese Überschrift einfach nehmen. Es war ein langer Tag in der Werkstatt. Ich glaube so gegen 19.00 Uhr hab ich mich das erste mal auf dei Straße begeben. Kurze Runde drehen und danach zum Waschen. Anschließend wieder in die Werkstatt. Ein letzter Check und letzte Arbeiten ausführen. Um 20:15 Uhr bin ich dann mit dem Rallye-Passat nach Hause gefahren. Die Oldtimer-Rallye findet heute also in Marinogelb statt!

Bis zum öffen des Hallentores war es noch ein langer Weg. gespickt mit der einen oder anderen Unliebsamkeit. Die führe ich jetzt einfach mal auf die gewissen Hektik zurück. Los gings mit der Kotflügelmontage.

Kotfluegelloch

Dazu mussten jetzt endlich mal die beiden noch fehlenden Löcher in die A-Säule. (mehr …)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close