Monatliches Archiv: März 2011

Das richtige Heizungsventil ist angekommen

heizungsventil richtig

Gestern ist nun endlich auch das richtige Heizungsventil aus den USA angekommen.

heizungsventil richtig

Stammleser haben ja mitbekommen, daß der Verkäufer mir leider ein falsches Ventil geschickt hatte. Er versprach mir, das Richtige umgehend auf den Weg zu bringen. Er hat sein Versprechen gehalten. Sehr fair. Obwohl ich wohl kaum eine Handhabe gegen ihn gehabt hätte, wenn er es nicht getan hätte. Das nenne ich gute alte Hamburger Kaufmannsart.

Der Einbau war ein Kinderspiel. Vorher die Schläuche mit Klemmzangen zusammengedrückt, damit das ganze Wasser nicht ausläuft.

heizungsventil klemmzangen

Dann das alte, instandgesetzte Ventil raus, neue Schellen auf die drei Schläuche und das neue Ventil rein. Dann noch den Bowdenzug wieder festgeclipst. Fertig.

heizungsventil richtig eingebaut

Probelauf habe ich jetzt noch nicht gemacht. Aber was soll hierbei schon schieflaufen.

Das Kapitel hat jetzt also auch ein glückliches Ende gefunden. Jetzt heißt es: Und freuen, und freuen…. 😉

Techno Classica 2011 in Essen

tce_logotext11_de

tce_logotext11_de

Die diesjährige Techno Classica steht unmittelbar vor der Tür. Auch dieses Jahr sind wir von der Passat-Kartei-Deutschland natürlich wieder mit dabei. Hat zwar an Anfang etwas gehakt, aber es hat geklappt. Es ist wieder der gleiche Platz, zwischen den Gängen, wie in den Vorjahren.
Seit gestern ist das Team vor Ort schon eifrig bei den Vorbereitungen. Heute nachmittag werden bereits die Türen für Presse und Fachbesucher geöffnet. Am Donnerstag geht es dann offiziell los.
Ich werde mich auch wieder auf den Weg nach Essen machen und Euch spätestens nächste Woche ein paar Impressionen liefern. Vielleicht sieht man sich ja in Halle 8.1 bei den ganzen VW-Clubs.
Mir paßt das terminlich außerordentlich gut, da ich noch etwas schönes aus Bottrop abholen muß….

Ich mir mal erlaubt ein Bild aus dem Forum der Passat-Kartei-Deutschland auszuleihen.

tc2010

Kugellautsprecher – Upgrade auf Version 2.0

Kugellautsprecher original

Die Blaupunkt-Kugellautsprecher sehen zwar toll aus, aber wirkliche Klangkünstler sind das beileibe nicht. Besonders die Höhen lassen doch arg zu wünschen übrig. Knackige Bässe erwarte bei dieser Größe und diesem kleinen Gehäusevolumen sowieso nicht. Aber ein bischen mehr Klangtreue sollte doch möglich sein.
So schnappte ich mir gestern ein leeres Gehäuse und suchte mir ein passendes Lautsprecherpaar aus. Dabei kollidierte ich mal wieder mit inkompetenten und lustlosem Verkaufspersonal. Die brauchen sich echt nicht wundern, wenn bald alle nur noch online bestellen. Ich wollte eigentlich nur mal ein paar Kartons öffnen, um die Lautsprecher anzuhalten. Mit viel Überredungskunst konnte ich den Verkäufer dazu bewegen mir ein Paar auszupacken. Die passten aber leider nicht, deren Durchmesser betrug 102mm und damit 2mm zu groß. Weitere Verpackungen wollte er nicht öffnen. Die sind alle genormt und haben alle den gleichen Durchmesser, war seine lapidare Antwort. Als er mir dann noch erzählte, daß er auch mal einen ´71er Passat gefahren hat, habe ich ihm nur gesagt, daß der Passat zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gebaut wurde. Er beharrte auf seiner Aussage und ich winkte irgendwann einfach ab. Auf weitere Diskussionen hatte ich keinen Bock und er verschwand dann auch recht schnell.
Somit ergriff ich jetzt selber die Initiative. Ein Karton nach dem anderen habe ich vorsichtig geöffnet und irgendwann auch die passenden Stücke gefunden. Herausgekommen ist sind jetzt 2-Wege-Koaxiallautsprecher von Visaton. Die haben nun einen Außendurchmesser von 99mm, obwohl es auch ein 4″-Euro-Normkorb ist. Geht doch !

Zu Hause ging es dann gleich an die Werkbank. Zur Veranschaulichung hier einmal das Ausgangsprodukt.

Kugellautsprecher original

Der Unterschied ist schon beachtlich. Trotz der beengten Platzverhältnisse paßt der neue Lautsprecher, mit kleinen Anpassungen am Gehäuse, ohne Probleme. Der 2 cm größere Durchmesser ergibt immerhin eine über 50 Prozent größere Membranfläche.

kugellautsprecher alt neu

Im Gehäuse sieht das dann so aus. Für das Foto mußte ich den Lautsprecher jetzt mal kurz an die Werkbank schrauben, da der Magnet des neuen Lautsprechers erheblich schwerer ist.

kugellautsprecher neu

Paßt perfekt. So würde das Blaupunkt wohl heute auch bauen. 😉

Der zweite Lautsprecher wehrte sich allerdings hartnäckig. Die alten Chassis waren mit Cyanolit-Kleber im Gehäuse verklebt. Was sich beim ersten noch mit sanfter Gewalt trennen ließ, erforderte beim zweiten Lautsprecher den Einsatz härterer Waffen. Hier ging es nur stückchenweise voran.

kugellautsprecher ausbau

Zur Fixierung gab es zum Schluß noch ein paar Tropfen Heißkleber.

kugellautsprecher fixierung

Das soll aber eigentlich nur störende Vibrationen unterdrücken. Die Chassis sitzten schon so, dermaßen fest im Gehäuse, daß ich schon Probleme hatte, sie nach der ersten Anprobe, noch einmal herauszunehmen. Millimeterarbeit eben. Und das wollte oder konnte der nette Verkäufer eben einfach nicht kapieren.

Fehlte noch die Wiedermontage ins Fahrzeug und der anschließende Testlauf.

kugellautsprecher fertig

Ich habe ja keine Wunder erwartet und die sind auch nicht eingetreten. Aber es ist ein deutlich klareres Musikerlebnis wahrzunehmen. Und von außen werden nur Kenner den Umbau, anhand des silbernen Hochtöners, erkennen.

Autoradio-Testwochen 1.Teil

autoradioteststation rückseite

Nachdem in allen Ecken immer mehr alte Autoradios zum Vorschein kommen, habe ich mich gestern dazu entschloßen, mal meine persönlichen Autoradio-Testwochen ins Leben zu rufen. Nach dem Endstufeneinbau suche ich ja noch ein passendes Radio für meinen ´76er.
Dazu habe ich mir kurzerhand eine Radio-Teststation zusammen geschraubt. Die Stromversogung übernimmt ein ausrangiertes Labornetzteil. Die Antenne hab ich auch noch in einer Grabbelkiste gefunden. Ein paar Bretter, Kabel und Lüsterklemmen hat man auch immer über. Nur die beiden Lautsprecher habe ich mir bei ebay ersteigert. Eine richtige Versteigerung war das allerdings nichts, ich war der einzige der an den originalverpakten Gelhard-Lautsprecher gefallen fand. Also gab es das Paket mit Kabel und Steckern für 1 Euro.

autoradioteststation rückseite

Nach der Fertigstellung der Station begann ich damit ein Radio nach dem anderen anzuschließen und zu testen. Radioempfang, Funktion der Bedienelemente, Beleuchtung des Senderskalen und die Funktion der Kassettenlaufwerke kamen unter die Lupe. Kleinere Reparaturen wurden sofort erledigt, andere Sachen kamen auf die ToDo-Liste.

autoradioteststation

Die Blaupunkt- und Grundiggeräte verloren dabei noch ihre Bedienknöpfe. Diese wanderten in ein kleinen Sortimentskasten. Zwischen diesen beiden Herstellen lassen sich die Knöpfe uneingeschränkt tauschen. Nur die Philips-Radios haben da ihre eigene Technik und daher blieben die Knöpfe hier immer beim entsprechenden Gerät.

Die Concord gibt wieder Töne von sich

concord probelauf

Die Concord-Endstufe ist jetzt fertig verkabelt und hat ihren festen Platz hinter dem Handschuhfach eingenommen. Noch vor dem ersten Probelauf, der im Beifahrerfußraum stattfand, ging mir schon wieder etwas durch den Kopf. Ich habe da doch im Partykeller noch so ein tolles Kabel an der Anlage. Also noch mal kurz in den Keller, den Verstärker etwas vorgezogen und das Kabel mit in die Garage genommen.
Das besagte Kabel hat an einer Seite zwei Chinch-Stecker und am anderen Ende einen 3,5mm-Klinkenstecker. Da ich die Verbindung zum Radio über den High-Level-Eingang herstellen will, bleibt der Chinch-Eingang an der Endstufe frei. Mit dem Kabel kann ich jetzt meinen MP3-Player direkt mit der Endstufe verbinden. Warum bin darauf bloß nicht früher gekommen? Funktioniert perfekt.

concord probelauf

Die Kabel die hier zum Probelauf noch etwas wüst in der Gegend rumfliegen, habe ich nach der endgültigen Montage der Endstufe, natürlich noch ordentlich verlegt. Die Spannung habe ich direkt auf der Rückseite der Zentralelektrik auf einem freien Steckplatz abgegriffen. Die Masse bekommt die Endstufe, über ein kurzes Kabel mit Ringöse, direkt von der Karosserie. Zur Montage habe ich die Endstufe noch mal um 180° gedreht. Das habe ich aber nur gemacht, um später besser an den Poti des Eingangspegels zu gelangen. Der Zugang zum Poti befindet jetzt sich unterhalb der Chinch-Stecker auf der rechten Seite.

concord eingebaut

Jetzt muß ich mich nur noch für ein neues Radio entscheiden. Ein Kassettenteil ist zwar jetzt nicht mehr unbedingt erforderlich, aber ein Gerät mit Stereo-Lautsprecherausgängen sollte es schon sein.
Ich habe da so einige zur Auswahl. Mal sehen was es am Ende wird. Ich denke die Entscheidung hängt einfach von meiner Laune ab.

Aber schon jetzt bin ich wirklich erstaunt, was aus diesen popeligen Blaupunkt-Kugellautsprechern durch den Einsatz der Endstufe herauszuholen ist. Überhaupt kein Vergleich zu den 5 Watt aus der Radioendstufe.
Da kann man sogar bei großer Lautstärke noch war verstehen. Vorher war das ein elendiges Geschepper, gepaart mit Verzerrungen aller Art.

Die Concord ist startklar

Concord loch

Als eine ganz schon fummelige Angelegenheit erwies sich der Tausch des Steckersgehäuses in der Concord-Endstufe. Der neue Stecker ist ca. 1mm höher. Dafür mußte mit dem Dremel erstmal etwas Platz geschaffen werden.

Concord loch

Dann mußte das Steckergehäuse auch noch ein wenig an die Stärke der Gehäusewand angepaßt werden, damit die Klammern richtig greifen können und es ein festen Halt halt.

concord stecker neu

Folgte noch das Ancrimpen der passenden Kontakte an die Kabelenden und die Endmontage. Wer es nicht weiß, würde wohl sagen das gehört so.

concord stecker montiert

Die Endstufe ist jetzt soweit fertig und wartet die nächsten Tage auf ihren Einbau.

Es hört einfach nicht auf…

philips tape deck

Gestern habe ich die Bauteile für ein weiteres Audio-Experiment erhalten, über die ich eigentlich nur zufällig gestolpert bin. Wenn ich mal wieder etwas Zeit und Lust habe, wird nun auch der ´74er ein wenig mit innerer Akustik aufgewertet. Ich hatte eigentlich nach einem Stereo-Radio für den marinogelben gesucht und bin dabei dann aber über dieses Trio gestolpert.

philips tape deck

Ein Kassettenspieler von Philips in Stereo-Ausführung und eingebauten Endstufen mit jeweils 5 Watt pro Kanal und ein paar Blaupunkt Aufbaulautsprecher. Das beides paßt zeitmäßig wie die Faust aufs Auge zum ´74er. Bauzeit des Kassettenspielers war von 1972-1975. Ich werde die Tage mal testen, ob ich dem Ensemble noch ein paar Töne entlocken kann. Der Tonkopf sieht nicht mehr ganz so taufrisch aus.
Ich bin mal gespannt.

Das war aber natürlich nicht die einzige Sendung, die ich gestern erhalten habe. Endlich konnte ich auch die Stecker für die Concord-Endstufe in Empfang nehmen. Das passende Gegenstück, zum in der Endstufe verbauten Stecksystem, habe ich leider nirgends auftreiben können. Also gibt es wie bereits vermutet, ein komplett neues Stecksystem. Ein Buchsengehäuse für die Endstufe und ein Steckergehäuse für die vom Radio kommenden Lautsprecherkabel.

concord stecker

Ich darf also endlich mal wieder in die Garage.

Einbau der Endstufe vorbereitet

concord probe

Meinen komischen Ideen, sind nun auch schon Taten gefolgt. Ich habe damit begonnen den Innenraum des ´76ers ein wenig zu fleddern. Die Sitze sind ja schon eine lange Zeit nicht mehr im Wagen, somit brauchte ich nur noch die Unterverkleidungen des Armaturenbretts und die Rücksitzbank ausbauen. Für die Concord-Endstufe habe ich mir dann einen schönen Platz hinter dem Handschuhfach ausgeguckt.

concord probe

Um am Ende auch eine schönen Stereoklang zu genießen waren weitere Vorbereitungen notwendig. Bisher war nur ein Mono-Radio verbaut und die beiden Kugellautsprecher auf der Hutablage und der Lautsprecher im Armaturenbrett liefen gemeinsam über den einen Kanal. Die Radioendstufe wird sich bestimmt bedankt haben, der Gesamtwiderstand der Lautsprecher lag, durch diese parallele Verdrahtung, somit nur noch bei 1,33 Ohm. Es folgte also die Verlegung von zwei Lautsprecherkabeln bis zur Hutablage.

Lautsprecherkabel

Das braune unter dem Teppich ist übrigens kein Rost. Ich hatte selber erst schon einen Schreck bekommen. Ist aber nur ein Gemisch aus Hohlraumwachs und Bitumen. Auch sonst sah die Innenseite des Schwellers noch sehr jungfräulich aus. Da brauche ich mir wohl in der nächsten Zeit keine Sorgen drum machen. Auch einen Blick auf die Schweißpunkte der Hinterachsaufnahme konnte ich durch die herausgenommene Rückbank mal wieder werfen. Alles bestens, keine Gefahr irgendwann die Hinterachse zu verlieren.

Poster für Techno Classica Stand der Passat-Kartei-Deutschland

bilder techno classica

Die Passat-Kartei-Deutschland feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Unser diesjähriger Clubstand auf der Techno Classica in Essen will ein möglichst breites Spektrum dieser Zeit, in Form von Bildern wiedergeben. Dazu fand ich neulich im Forum einen entsprechenden Aufruf, mit der Bitte sich daran zu beteiligen. Nichts leichter als das. Mein Rechner ist voll mit Fotos von allen bisherigen Passat-Treffen und auch vielen Messeauftritten. So habe ich mal eine Reihe von Bildern zusammengestellt und im Format 20x30cm drucken lassen. Heute hatte ich sie im Briefkasten.

bilder techno classica

Insgesamt sind es nun 24 Poster geworden. Ich denke damit ist schon mal eine gewisse Basis vorhanden. Die muß ich jetzt noch kurz mit Jahreszahl und Veranstaltungsort versehen und dann werde ich sie direkt weiterschicken. Ich schaffe es dieses Jahr leider wieder mal nicht die Jungs aktiv beim Aufbau und Standdienst zu unterstützen. Ich hoffe ich kann wenigstens auf diese Weise etwas helfen.
Ein Gastspiel auf der Techno Classica sollte dieses Jahr für einen Tag aber dennoch drin sein. Ich will auf jeden Fall hin. Die 20 Jahre müßen ja schließlich gefeiert werden. Wer hätte das 1991 gedacht?

Die Concord soll weiterleben

concord ST50

Während das allseits bekannte Überschall-Flugzeug mittlerweile nicht mehr in Betrieb ist, werde ich meine Concord jetzt wieder aktivieren. Die habe ich vor ein paar Tagen mal wieder in die Finger bekommen.
Und dann gehen einem gleich ganz viele komische Sachen durch den Kopf.

Meine Concord ist allerdings recht handlich und paßt locker hinters Handschuhfach meines marinogelben 76ers.

concord ST50

Sie stammt aus dem Hause Harman Kardon, hört auf den Namen ST 50 und hat echte 2×18 Watt Musikleistung. Damit kann ich die Ausgangsleistung für die Lautsprecher ungefähr vervierfachen. Die Endstufe ist zwar noch kein Oldtimer, aber als Youngtimer geht sie mit Ihren bald 20 Jahren locker durch.

Nun habe ich nur noch das Problem ein passenden Stecker für den High Level Input zu finden. Alle bisherigen Recherchen blieben bisher leider erfoglos. Wahrscheinlich werde ich die Endstufe auf ein gängiges Steckersystem umrüsten.

hi level input

Ich werde es noch mal bei Conrad rumfahren und die sollen da mal einen Blick draufwerfen. Oder hat von Euch noch einer eine Idee? Die Außenabmessungen des Vierkants betragen 9mm und der Kontaktabstand der Pins beträgt 4mm.

Ja, das Flugzeug wird „Concorde“ geschrieben…. 😉

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close