Heizungsventil instandgesetzt

Am Samstag habe ja nach dem Ventilplatzer gefrustet alles in die Ecke geschmissen und fluchtartig die Werkstatt verlassen. Gestern hatte ich mich schon wieder etwas beruhigt, bin nochmal in die Werkstatt und habe das Ventil mitgenommen. Mittlerweile ist ja etwas Wasser die Elbe hinunter gefloßen und ich habe mir in der Zwischenzeit natürlich schon so meine Gedanken gemacht. Eine Instandsetzung sollte möglich sein. Auf jeden Fall wollte ich es nicht unversucht lassen. Vielleicht hält es ja, bis das neue Ventil bei mir eintrudelt.

Hier das gerissene Ventil. Leider ist das Bild unter aller Sau. Wer stand da bloß hinter der Kamera?

heizungsventil gerissen

Der Riß zieht sich bis in den geraden Anschluß hinein. Auf diesem tollen Bild leider nicht zu erkennen.

Was hat man früher in Werkstoffkunde so schön gelernt. Thermoplastische Kunstoffe sind durch Hitzeeinwirkung jederzeit beliebig aufschmelzbar und neu formbar. Als Hitzequelle dient mir ein stinknormaler Lötkolben. Der hat den Vorteil das man die Hitze sehr gezielt einbringen kann. Ein Heißluftfön würde wahrscheinlich das gesamte Ventil aus der Form bringen.
Um die Riß bis an die Wurzeln zu beseitigen mußte ich schon ordentlich tief ins Material eintauchen.

heizungsventil verschweisst

So sah das nach dem ersten Eingriff dann aus. Eine tiefe Furche zeiht sich durch den Kunststoff.
So konnte das aber natürlich nicht bleiben. Ich mußte zusätzlichen Kunstoff beibringen. Hierzu diente mir in diesem Fall eine Polabdeckung einer neuen Batterie.

Heizungsventil materialzugabe

Bei der Zugabe muß man lediglich darauf achten, daß sich der aufgebrachte Kunststoff schön mit dem vorhandenen Material vermengt. Es muß eine homogene Masse werden. Beachtet man das nicht hat man ein Bauteil in Sandwichbauweise, wo sich die einzelenen Schichten später wieder voneinander trennen würden.

Als zusätzliche Stabilisierung, bekam der Abzweig dann noch ein Kupferrohr implantiert.

Heizungsventil kupferrohr

Das habe ich vor dem Einsetzten noch winkelig abgesägt. Dann die komplette Rohrlänge in das Ventil gepresst und den Überstand abgesägt.

heizungsventil mit rohr

Ganz zum Schluß gab es dann noch mal ordentlich Hitze von innen. Mein Lötkolben paßte zufälligerweise haargenau in das Rohr.

heizungsventil nachheizen

Der blieb da solange drin, bis der Kunststoff rund um das Rohr sichtbar flüssig wurde. Anfassen konnte man das Ventil jetzt nicht mehr, so eine Hitze hatte es angenommen.

Erste Saug- und Blasversuche zeigten keine Undichtigkeit mehr. Ich werde das Ventil die Tage mal einem ersten Testlauf unterziehen.
So lange muß es ja nicht halten, ein neues ist bereits auf dem Weg.

4 Kommentare

  1. KLE

    Wundert mich jetzt etwas, daß Du keinen Ersatz für das Heizungventil hattest. Swas hebt man doch bei jeder Schlachtung auf. Auch nix im Teilepool gewesen?

    Antworten
    1. OST

      Danke für das Angebot. Meine Adresse hast Du ja.. 😉

      Antworten
  2. Stefan200

    Gute Arbeit!
    Ich würd sogar behaupten, daß das länger hält, als ein nagelneues.
    Das Kupferohr reißt es raus. 🙂
    Gruß aus VEC

    Antworten
  3. Buckaroo

    Ich denke auch, dass es jetzt vermutlich besser bzw länger als ein Original hält. Wie sagte mein Vater schon: Nichts ist beständiger als das Provisorium …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close