Bitumenmatten verdecken die Qualen der letzten Wochen

Aus Sicht des Rostschutzes sind die Bitumenmatten mit das Schlimmste was es gibt. Wasser sammelt sich unter den Matten und irgendwann ist das Blech durch. Trotzdem habe ich mich entschloßen, sie wieder in den Wasserkasten von meinem Passat TS einzukleben.

Passat TS Bitumenmatten

Leider gibt die Matten fast ausschließlich in der Größe 500x250mm. Zumindest zu vernüftigen Preisen. Will man größere Matten haben, geht das gleich richtig ins Geld. Weiß der Geier, warum sich alle auf diese Größe eingeschossen haben. Da ich ja von Haus aus geizig bin, kamen bei mir auch die Matten in diesen Abmessungen zum Einsatz.

Wie verklebe ich die Dinger bloß vernüftig? Das ging mir schon seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf.

Die Ränder habe ich Anfangs mit Klebeband abgeklebt. Hat sich aber nicht bewährt, daher bin ich von dieser Methode wieder abgewichen. Erst hatte ich vor die Matten etwas größer zuzuschnieden und dann nach dem Verkleben, entlang des Klebebandes mit einem Cutter lang zu gehen. Die Überstände wollte ich dann mit dem Klebeband abziehen.
Woher hätte ich wissen sollen, wo das Klebeband genau endet? Außerdem war mir die Gefahr zu groß, mit dem Cutter den Lack zu beschädigen. Den habe ich ja schließlich nicht umsonst aufgebracht.

Passat TS Bitumenmatten verkleben

Ich hab die Matten jetzt einfach Stück für Stück aufgeklebt. Dazu habe ich das Schutzpapier auf der Unterseite vor dem Verkleben mehrfach eingeschnitten. So enstanden viele kleine Bahnen, die ich immer einzeln abgezogen habe. Dann das Stück verklebt und den nächsten Streifen abgezogen.

Das ging richtig gut. Von innen hatte ich zur Erwärmung noch meinem Baustrahler unter den Wasserkasten gepackt. Den restliche Wärme besorgte der Heißluftföhn. Die Matten haben sich sehr gut gedehnt und ließen sich ohne Probleme in die Vertiefungen drücken.

Passat TS Bitumenmatte verklebt

Die erste Matte sitzt. Luftblasen konnte ich nicht entdecken. Die erste Hürde war geschafft und ich war eine große Sorge los. Hätte wirklich nicht gedacht, daß es so gut klappt.

Die zweite Matte ging dann viel schneller. Wenn man den Dreh erst mal raus hat, läuft es fast wie von selbst.

Passat TS Bitumenmatten schneiden

Auf dem letzten Stück habe ich die Umrisse der Matte denen des Wasserkastens angepasst. Ohne die Schutzfolie wäre das nicht so einfach gegangen. Mit Schutzfolie auflegen, anzeichnen, abschneiden. Dann die Schutzfolie abziehen und verkleben.

Damit war die rechte Seite fertig.

Passat TS Bitumenmatten Wasserkasten

Fehlte noch die Fahrerseite. Wirklich? Na klar, sollte man meinen.
Aber wenn ich richtig recherchiert habe, war das 75er Modelljahr anscheinend das einzige, bei dem es hier gar keine Bitumenmatten gab! Das hab ich aber auch erst diese Woche herausgefunden.
Ich habe in den Fragmenten des Wasserkastens auch nicht so recht welche entdecken können. Auch den 75er den ich noch in der Werkstatt stehen habe, waren anscheinend keine drin. Zu Hause am Rechner habe ich in den letzten Tagen unzählige Fotos gesichtet. Kein 75er Passat hat Bitumenmatten auf der Fahrerseite! 74er und 76er, hab ich ja auch beide in der Werkstatt, haben welche. Ich wollte es erst gar nicht glauben, aber es ist anscheinend tatsächlich so.

Mein Passat TS bekommt aber jetzt trotzdem welche!

Passat TS Bitumenmatte

Die erste Bahn war noch recht einfach, da galt es lediglich den kleinen Ausschnitt für die Befestigung der Wischerantriebs auszusparen. Bei der zweiten Bahn hatte konnte ich meinem künstelrischen Trieb freien Lauf lassen. Ein Vorbild gab es ja nicht.

Passat TS Bitumenmatte Wasserkasten

Hier habe ich das Schutzpapier auf der Rückseite dann in einer etwas anderen Form eingeschnitten. Ich mußte mich hier aus der Mitte nach aussen hin vorarbeiten um bei dem Buckel keine Luftblasen einzuschließen.
Die genaue Größe der Matte konnte ich im Vorwege unmöglich festlegen. Hier half nur der finale Schnitt direkt im Wasserkasten.

Passat TS Bitumenmatte schneiden

Dazu habe ich sicherheitshalber mehrere Lagen von dem Schutzpapier untergelegt. Auf keinen Fall wollte ich den Lack beschädigen.

Passat TS Wasserkasten Bitumenmatte

OST-Blog präsentiert: Den ersten 75er Passat mit Bitumenmatten auf der Fahrerseite des Wasserkastens. 😉

8 Comments

  1. Julian

    Ich weiß jetzt net wies original beim Vorfacelift ist,aber bei meinen beiden sind die Bitumenmatten in Wagenfarbe überlackiert.Machst du des dann auch?Weil ich denke es könnt schwierig werden auf den Matten nen Lack zum haften zu bringen.

    Reply
    1. OST

      Natürlich werden die noch überlackiert.

      Reply
  2. Dirk Marks

    Die gibt es tatsächlich nicht an der rechten Seite…Hauptsache der Überlaufbehälter passt jetzt noch und schlägt nicht an der Motorhaube an 😉

    Beifahrerseitig sind die Matten bei mir im Original bis weit oben unter den Windlauf gezogen. Fast bis Frontscheibenhöhe.

    Gruß,
    Dirk.

    Reply
    1. OST

      Links, Herr Marks. Links!
      Beim 76er paßt der Behälter ja auch mit den Matten. 😉

      Reply
      1. Dirk Marks

        Wie sagte doch gleich der Fahrlehrer zur Fahrschülerin: „Das andere links!“ 😉

        Gruß,
        Dirk.

        Reply
  3. Adrian

    Aus reinem Lerninteresse:
    Wenn du um die negativen Eigenschaften der Matten bescheid weißt, aber Originalität auch kein Zwang ist (siehe Matte links), warum hast du sie dann trotzdem verwendet?

    Reply
    1. OST

      Berechtigte Frage.
      Die Matten gehören für mich zum Passat, wie die Eiswüfel im Bacardi-Cola.
      Die müssen da einfach rein!
      Um die negativen Eigenschaften zu vermeiden , habe ich die Bereiche ja extra vorlackiert. Das ist ab Werk so nicht gemacht worden. Zusätzlich werde ich noch eine weitere Verbesserung einfließen lassen.
      Ich habe auch wirklich erst am Mittwoch festgestellt, daß auf der Fahrerseite nie Matten vorhanden waren. Da hatte ich die Arbeiten innerlich aber schon beschlossen.
      Zur Geräuschdämmung sind die Matten übrigens hervorragend geeignet.

      Reply
      1. Günter

        und man muß ja auch dazu sagen (schreiben), daß so ein altes Auto nicht mehr im Alltag bei jedem Wetter gefahren wird.

        Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close