Armaturenbrett fertig, Lautsprecherblende versaut

An einer Stelle war der Luftkanal vom Armaturenbrett noch nicht neu verklebt. Der Bogen hinter dem Instrumenteneinsatz.

Passat B1 Armaturenbrett

Hier noch neue Festigkeit reinbringen und ich kann einen Haken hinter das Katipel Armaturenbrett machen. Ich bin wieder nach dem schon bekannten Muster vorgegangen. Alte Verklebung dort lösen wo sie noch hielt, Kleber in den erschaffenen Spalt und zum Abschluß noch ein paar Schüße mit dem Tacker.

B1 Passat  Armaturenbrett

Damit ist der gesamte Luftkanal jetzt einmal rundherum neu verklebt und getackert.

So kann es jetzt seinen neuen Platz in meinem Passat TS einnehmen.

Passat TS Armaturenbrett fertig

Mit im Bild noch das Armaturenbrett aus meinem alten Passat TS. Hier von stammen die Holzleisten, die Verstärkungsleisten an der Unterkante und der Abschnitt für die Heizungsregelung. Hat sich also gelohnt das Ding über 15 Jahre aufzubewahren.

Und jetzt? Das war für einen Tag dann doch noch etwas zu wenig. Ich habe mich dann mal daran versucht einen neuen Stoff in die Lautsprecherblenden zu bekommen. Erst Versuche mit Acrylatkleber habe ich schnell wieder verworfen.

Passat TS Stoff Klebeprobe

Wie befürchtet enstanden nach dem Trockenen diese häßlich weißen Flecken. Die Klebekarft war dazu auch noch mehr als dürftig. Ein besserers Ergebnis brachte da schon Spühkleber.
Damit hab ich mein Glück mal versucht. Hervorragende Haltbarkeit und keine Flecken.

Mit einem Skalpell schnitt ich mir ein entsprechendes Stück Stoff zurecht.

Skalpell Lautsprecherstoff

Als Vorlage diente mir der Deckel meines Eiswürfelkühlers. Wenn man in der Kellerbar werkelt, muß man halt nehmen was einem in die Finger kommt.

Dann gabs den bereits erwähnten Sprühkleber.

Lautsprecherblende Oldtimer

Den Stoff sauber eingepaßt und leicht angedrückt. Hielt wunderbar.

Leider ist dann genau das eingetreten, was ich bei der Verwendung des Sprühklebers befüchtet hatte.

Lautsprecherblende Stereo

Natürlich ist der Kleber beim Aufspühen nicht nur auf der Oberfläche geblieben. Einiges ist auch durch die Löcher gegangen und in diesen hängengeblieben. Der Kleber zeichnet sich auf dem schwarzen Untergrung deutlich sichtbar ab.

So geht das nicht! Alles wieder zurück.

Lautsprecherblende Stoffeinlage

Jetzt kann ich erst mal waretn bis der Kleber trocken ist und dann kann ich sehen wie ich ihn wieder runterbekomme. In der Zwischenzeit kann ich mir etwas neues ausdenken. Eine etwas ungewöhnliche Idee habe ich da noch in der Hinterhand. Ich weiß aber nicht ob es wirklich funktioniert.

5 Kommentare

  1. Christian

    die idee war eigentlich schon ganz gut, nächstes mal einfach den kleber länger ablüften lassen… der pappt auch nach 5 minuten noch wunderbar und ist dann viel weniger flüssig 😉

    Antworten
    1. OST

      Danke, hat geklappt.

      Antworten
  2. Käfertönni

    Welchen Kleber nimmst Du für die Luftkanäle?
    Sika-Flex?

    Antworten
    1. OST

      Normfest Krypton

      Antworten
  3. dette ecker

    Kannst du den Stoff nicht nur am äusseren Rahmen festleben (Kontaktkleber / Pattex, weil dort unsichtbar), und damit dann über das eigentliche Lochgitter überspannen…
    Das wäre so meine Idee.
    Immer wieder schön hier (mitlerweile täglich) zu lesen.
    Weiter so.
    Dette

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close