Arbeiten, die nicht nötig gewesen wären

Weiter ging es mit den Arbeiten die in dieser Art durchaus vermeidbar gewesen wären: Entfernen des Lacks an Stellen wo er nicht hingehört. So was macht richtig Spaß.

Schlauch-lackiert

Den unteren Kühlerschlauch hast fast vollständig erwischt. Raus damit! Den Kühler und die Pappen habe ich in eingebauten Zustand bearbeitet. Ganz weg kriegt man den Farbnebel sowie so nicht. Was in natura schon recht vielversprechend aussah, entpuppte sich zu Hause am Bildschirm als nicht so berauschend.

Passat-TS-Kuehler

An der Unterseite von Kühler muß ich wohl noch mal bei. Fotos mit Blitzlicht sind erbarmungslos.

Oben war es dann, wie auf der rechten Seite auch, der Kabelbaum der noch nach etwas Zuwendung schrie. Hier hielten sich die mitlackierten Partien zum Glück in Grenzen.

Kabelbaum-Passat-TS

So werde ich das wohl lassen. Auf dieser Seite wird der Einblick später ja durch die Kühlerpappe verwährt.

Was hier jetzt von mir in 10 Minuten niederschrieben und von Euch in einer Minute gelesen ist, hat mich locker 3-4 Stunden gekostet. Meine Laune wurde dabei nicht besser…

Eigentlich wollte ich noch die vordere Stoßstange montieren. Das wurde aber nichts. Mir fehlte nicht nur die Zeit, sondern auch die beiden Halter. Die lagen noch zu Hause in der Garage.

So ist es über ein paar vorbereitende Arbeiten nicht hinaus gekommen. Die alte Stoßstange war eigentlich gar nicht so schlecht. Zerlegen mußte ich sie aber sowieso, die Gummileiste hatte einen kleinen Schuß.

Gummileiste-Passat-TS

Die mußte also sowieso runter. Die Blinker sollten auch raus, einmal durch die Waschmaschine und so war die Stoßstange sowieso schon fast nackt. Dann kann ich auch gleich eine neue aus dem Lager holen.

Stossstange-Passat-B1

Die war zwar noch orginal in dieses komische Krepppapier eingepackt, es bedufte aber trotzdem einer Runde mit Chrompolitur bis der vollständige Glanz zum Vorschein kam. Die Gummileiste konnte ich retten. Da habe ich die alte widerverwendet. Wenn man weiß wo der Schuß war, wird man eine kleine Macke sicher noch finden.

alt-Gummileiste-Passat-TS

Die Beule habe ich aber fast vollständig herausbekommen.

Damit war dann auch schon Baustop. Jetzt hätte ich die Halter gebraucht. Die Gunst der Zwangspause hat aber auch sein gutes. So konnte ich die beiden Blinker mit nach Hause nehmen und sie einmal durch die Waschmaschine jagen.

Blinker-Passat-TS

Die kamen dazu einzeln in Stoffbeutel, die ich dann vor der Wäsche einfach zugetackert habe.

Und noch was mußte mit nach Hause. Der zweite Scheinwerferrahmen.

Scheinwerferrahmen-Passat-TS

Ich habe mittlweile ein Angebot zum Strahlen und Pulverbeschichten bekommen. Kein Schnapper, aber seinen Preis wert. Mal sehen wie ich das jetzt schnell über die Bühne bekomme. Im Moment tendiere ich dazu, sie in schwarz matt pulvern zu lassen. Die Rahmen hat es auch mal in schwarz gegeben haben. Allerdings sind sie mir beim Passat immer nur mit der grauen Grundierung untergekommen. Die Teilenummer zwischen der grauen und schwarzen Ausführung unterscheidet sich komischerweise nicht. Bei ebay werden zur Zeit übrigens gerade zwei solche Rahmen angeboten. In schwarz und etwas teurer, als was mich das Strahlen und Pulverbeschichten kosten wird. 😉

So, die Wäsche ist auch gerade fertig.

Blinkleuchte-Passat-TS

Frisch gewaschen und gescheudert. Zwangspause erfolgreich genutzt.

10 Comments

  1. Igor

    Blinker in die Waschmaschine, überleben die das Schleuderprogramm? Ich habe meine immer fein säuberlich mit der alten Zahnbürste geputzt 🙂

    Auf Bild 3 kann man den Stecker für den Scheinwerferanschluss sehen, ich vermute das Stan diesen für eine Lüsterklemme gehalten hat.

    Reply
  2. Andreas

    Hallo Olaf,

    die schwarzen Scheinwerferträger sind i.d.R. im Audi 80 bis 74 eingebaut und haben zusätzlich einen angepunkteten Haltewinkel (die bei Ebay haben den übrigens auch). Dort wird der Metallkühlergrill mit einer Schraube befestigt. Beim Plastikkühlergrill des Passat ist der Winkel eher störend.

    Grüsse

    Andreas

    Reply
    1. OST

      Tatsächlich, die zusätzliche Lasche hatte ich noch gar nicht bemerkt. Merkwürdig nur, daß die Teilenummer immer gleich geblieben ist.

      Reply
  3. Lalli

    Hi Olaf,

    für die Zukunft würde ich mir mal überlegen, ob ich nochmals zu dem Lacker gehen würde!
    Musstest jetzt ja einiges nachlackieren und andererseits jede Menge Lack wieder abmachen! 🙁
    Also das würde mich auch echt ankotzen! 🙁
    Lieber ein bisschen mehr für die Arbeit zahlen und dann aber „keine“ Nacharbeit haben!

    Weiterhin viel Erfolg! 🙂

    VG
    Lalli

    Reply
    1. Dirk Marks

      Wie Olaf schon geschrieben hat: Arbeiten, die nicht nötig gewesen wären.
      Sicherlich wäre das mit einem Abdeckpapier mehr alles nicht passiert. Ist es aber nunmal. Und leider ist die Arbeit wirklich nervig.

      Eine Nacharbeit (zu wenig Basis am vorderen Schwellerende) wäre auch ohne Probleme vom entsprechenden Lackierer kurzfristig erledigt worden. Da ist eher die räumliche Distanz das Problem. Vor Ort waren wir noch nicht ganz sicher, ob die Stelle nicht richtig durchlackiert war, oder ob es am Lichteinfall lag.

      Es ist ja nicht so, daß das nicht auch bei Lackierern passiert, die das zwei- bis dreifache für eine Komplettlackierung aufrufen. Ganz im Gegenteil: Ich habe schon viele unheimlich schlechte Lackierungen gesehen (gerade bei hochwertigen Autos) die im Bereich von Drei- bis Fünftausend Euro lagen.

      Das kann man von dieser Lackierung nicht behaupten. Soweit ich das beurteilen kann ist das Gesamtergebnis nämlich durchaus klasse.
      Der Abklebefehler ist wirklich dämlich, ähnlich wie meine verdellte Motorhaube nach dem Sandstrahlen. Hätte man bis zum Ende aufgepasst, daß alles ordentlich vorbereitet ist, wäre das nicht passiert.
      Hätte, hätte, Mofakette 😉

      Und unter uns: Für die Preisdifferenz zu einer Lackierung in Olafs Gefilden bekommt man mal eben einen Passat 32 im Zustand 2 zu kaufen. Da würde ich auch in Kauf nehmen, den Schlauch zu tauschen und ein paar Kabel und den Kühlerkasten zu reinigen. Sind halt nicht nur ein paar Euro mehr.

      Doof und ärgerlich ist das aber allemal.

      Gruß,
      Dirk.

      Reply
  4. MainzMichel

    Dich werde ich nie verstehen. Da machst Du Dir Arbeit bis zum Abwinken, bist aber zu faul, um den Motorraum vor dem Lackieren leer zu machen. Der Motorein- und ausbau wäre weniger Arbeit gewesen, als nun alles vom Spritznebel zu reinigen. Und nur um mit eigener Kraft auf der Trailer fahren zu können, ist es doch auch nicht wert.
    Aber vielleicht ist Dir ja sonst langweilig…

    Adios
    Michael

    PS: Hast Du die Dachleisten in der Bucht geschossen?

    Reply
    1. OST

      Vari-Leisten? Nee, das nützt mir nichts.

      Reply
      1. Dirk Marks

        Was denn? Wo denn? Ich brauche welche!

        Ich finde nur Befestigungsleisten??? Klärt mich auf!

        Gruß,
        Dirk.

        Reply
  5. nischo

    Sers,

    Warum willst du die Scheinwerferrahmen nicht einfach verzinken lassen da kommst du bei 2 Stck doch deutlich unter 10 euro und das hält genauso gut, wenn nicht gar besser, und blättert vorallem nicht wieder ab was ja bei beschichtung mal vorkommen kann.

    gruss

    Reply
  6. Stan

    jaa, da ist sie, die Lüster… ähh der komische VW Stecker 😛

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close