Und nu?

Verkleidungen auf der Fahrerseite wieder anbringen. So der Plan. Es kam anders.

Obwohl es anfangs noch ganz danach aussah. Die linke hintere Seitenverkleidung hat es schnell an ihren ursprünglichen Platz geschafft.

Passat-TS-Scheibendichtung

Ein paar gezielte Schläge und die Clips saßen in den Löchern. Oben noch eben die Lippe der Scheibendichtung nach vorne holen. Drin ist das Ding.

Der Anblick ist bekannt. Trotzdem auch diese Seite noch mal zur Ansicht. Nur für´s Protokoll.

Seitenverkleidung-Passat-b1

Mit Protokoll und Plannung war es dann allerdings vorbei. Nichts wurde es mit der letzten fehlenden Verkleidung an der Fahrertür. Zu groß war die Verlockung. Zumal ich da Tags zuvor schon was vorbereitet hatte.

Rückbank-passat-b1

Mit Polsterschaum habe ich mich schon mal an der Rückenlehne versucht.

Toll sind die Sitze von meinem Passat TS leider nicht mehr. Ein echtes Manko, welches mir schon lange etwas Kopfzerbrechen bereitet. Die Rückbank gehört dabei noch zu der besseren Hälfte. Die vorderen Sitze sehen noch viel schlimmer aus. Die werden es wohl nicht wieder zurück in den Innenraum schaffen. Und wenn nur mit Lammfellbezügen.

Fahrersitz-passat-b1

Neben dem Dreck, die Sitze standen wohl die kompletten 17 Jahre beim Vorbesitzer so in der Scheune, ist natürlich auch hier der Bezug total labberig.

Aber die Vordersitze sind ein anderes Thema. Jetzt geht es erst einmal um die Rückbank. Die kann mit Montage der Seitenverkleidungen schließlich jetzt wieder zurück ins Auto.

Leider war der Dreck nicht das einzige was mir in der Magengegend lag.

Rueckenlehne-Passat-ts

Von diesen Macken gab es oben auf der Kante auf jeder Seite eine. Auf der anderen Seite nicht ganz so wild wie hier, trotzdem absolut unschön.

Alle Detailfotos nützen aber nichts. Entscheidend ist das gesamtbild in eigebautem Zustand. Nur so läßt sich das alles abschließend entscheiden.

Rueckbank-Passat-ts

Nun ja, was soll ich sagen? Auf den ersten Blick gar nicht so schlecht. So ganz genau hingucken darf man aber auch nicht. Die Verfärbung in der Mitte der Lehne ist auch nach der Schaumreinigung nicht verschwunden. Der Stoff ist natürlich auch nicht straffer geworden. Ausnahmsweise täuscht das Bild über den schlechten Zustand hinweg. Entlarven Fotos in der Regel jedes kleinste Detail, verwischt es hier die Wahrheit.

Zudem sind da noch die Macken auf der oberen Kante. Die liegen nun ausgerechnet genau im Blickfeld.

Macken-obere-Kante

Ihr kennet solche Stellen sicher selber. Auch wenn kein anderer sie auf Anhieb bemerken würde, kann man selber nicht dran vorbeigucken.

Ich hatte da aber noch eine Variante in der Hinterhand. Also erstmal wieder alles raus und eine zweite Rückbank aus dem Lager geholt. Die ist mit mar bei einer Teilebergung in die Finger gekommen.
Sollte eigentlich mal eine Reserve für meinen 74er sein. Da hat die Sonne auch schon mächtig ihr Unwesen getrieben.

Sitzbank-passat-b1

Der Produkstionsstempel der rechten Bank datiert auf den 23.3.74. Demnach müßte das dann die Polsterkombination „Mocca“ sein. Ebenso wie in meinem 74er. Der TS hingegen hatte im drauffolgenden Modelljahr dann schon das „Nussbraun“. Ein großer Unterschied ist da nicht auszumachen. Auch die Struktur des Stoffes scheint identisch zu sein.

Ein großer Unterscheid bestand allerdings im Zustand dieser Sitzteile. Der Bezug ist noch richtig schön straff, eine ausgeblichene obere Kante konnte ich nicht ausmachen und auch die angedeuteten Nähte sind noch alle vorhanden.

Zeit sich mal an Variante 2 in eingebautem Zustand zu ergötzen.

Rueckbank-Passat-32

So großartig sieht der Unterschied auf den ersten Blick gar nicht aus. Habe ich mir davon eventuell zu viel erhofft? Was auffällt ist das anscheinend etwas hellere Kunstleder der Mocca-Variante. das spricht eigentlich für die erste Variante.

Den deutlich bessern Zustand des Bezugs erkennt man am besten auf dem nächsten Bild.

ruecksitz-passat-b1

Kaum Falten und deutlich sichtbare Nahtnachbildungen. Die obere Kante ist übrigens auch frei von irgendwelchen Blessuren.

Was tun?

ost-auf-der-bank

I don´t weiß nicht!

7 Kommentare

  1. Kuddl

    Moin Olaf,
    da würde ich eindeutig die Mocca-Variante wählen. Das hellere Kunstleder sieht man bei eingebauten Vordersitzen ja kaum noch. Wenn wider erwartend noch eine besser erhaltene Rückbank (oder sogar Vordersitze) in Nussbraun aufzutreiben sind kannst Du ja zurück tauschen.
    Gruß
    Kuddl

    Antworten
  2. Marco Koch

    Hi Olaf falls es dir hilft ich würde Mocca nehmen sieht besser aus finde ich

    Antworten
  3. Rainer

    Hi Olaf! Mocca! Sind das die Sitze aus Walsrode?

    Antworten
    1. OST

      Nee, die aus Walsrode war ´ne GLS-Ausstattung. Aber leider viertürig… Die Farbe wäre allerdings perfekt gewesen.

      Antworten
  4. Philip

    Normalerweise unterscheiden sich die Fischgrätmuster von 74 und 75, das nur als Hinweis, falls die Vordersitze zur Mokka-Rückbank nix mehr sind. Da du aber immerhin das Glück hast, dass sich das braun neben schwarz von Modell 74 auf 75 am wenigsten geändert hat, könntest du evtl. auch mischen. Das würde, anders z.B. als bei grün, erst auf den zweiten Blick auffallen. Ich würde es ggf. auch von der Art (mit/ohne Kopfstützen) der Vordersitze abhängig machen. Dass der 75er schon Schaumstoffsitze hat, ist in meinen Augen ein Vorteil.
    Ich hätte übrigens noch eine gute braune L-Ausstattung aus einem 78er Modell. Das hat natürlich schon das Streifenmuster, wie es ab ca. Mai 1975 verbaut wurde.
    Gruß Philip

    Antworten
  5. Stefan

    Hey Olaf,
    Das würde ich abhängig davon machen, was du für Vordersitze bekommst. Es sei denn, du willst die wirklich unter Schonbezügen verstecken, wie angedeutet.
    Dann würde ich die zweite Variante nehmen (nettes Bild übrigens, hat schon was künstlerisches „das ratlose Genie in seinem Werk“ ^^), und weiterhin die Augen aufhalten für die richtige Sitzbank

    Antworten
  6. MainzMichel

    Hmmmm…..
    Mir gefällt das Nussbraun besser. Das harmoniert besser mit den Seitenverkleidungen. Kannst Du die Bezüge nicht runtermachen und in die Waschmaschine stopfen? Und vor dem Aufziehen noch eine zusätzliche Schaumstofflage drunter, damit sie wieder etwas straffer werden. Und unter das Loch etwas unterkleben, Material scheint ja keines zu fehlen.

    Adios
    Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close