Tachoreparatur bis jetzt erfolgreich

Der zerlegte Tacho in der Garage ließ mir keine Ruhe. Natürlich habe ich mir schon so meine Gedanken gemacht, wie ich dem durchrutschenden Zahnrad Herr werde. Von einer Bearbeitung der Welle mit einem Körner habe ich jetzt aber Abstand genommen. Die Welle ist ja anscheinend nicht das Problem. Die ist aus Stahl und dürfte sich kaum abgenutzt haben. Außerdem war mir die Gefahr zu groß mit den Körnerschlägen die Welle zu verbiegen.

Der Körner ist aber trotzdem zum Einsatz gekommen.

Antriebrad-tacho

Allerdings direkt auf dem kleinen Rad. Vier leichte Körnerschläge, ziemlich dicht an der Bohrung, von der einen Seite und noch zwei Körnerschläge von der anderen Seite, brachten die nötige Spannkraft zurück.

treibrad-tacho

Das Rad klemmt jetzt wieder sicher auf der Welle. Vorher konnte ich sie per Hand durch die Bohrung des Zahnrads schieben. Jetzt waren leichte Hammerschläge zum Durchtreiben erforderlich.

Der Zusammenbau des Puzzels konnte beginnen. Eine Zahlenrolle nach der anderen an die Position gebracht und die Welle Stück für Stück von links nach rechts durchgeschoben.

wegstreckenzähler-reparatur

Die Zahlenrolle bewegen sich frei auf der Welle. Daher habe ich diese Richtung zum Einsetzen der Welle gewählt.

Das letzte Rad in der Reihe war dann das überarbeitete Antriebsrad.

tacho-reparatur

Hierdurch mußte ich die Welle mit leichten Hammerschlägen zwingen. Ans andere Ende kam dann noch das von mir stabilisierte Kunstoffzahnrad.

Damit war der Kilometerzähler wieder soweit komplettiert. Jetzt fehlte noch der Rückbau des Magneten für die Tachonadel.

tacho-dauermagnet

Dabei nicht die kleine gelbe Antriebsschnecke für die Zahlenrollen vergessen. 😉

Alles wieder zusammen.

reparatur-tacho

Ging zu meiner Freude alles doch recht reibungslos.

Zum Abschluß noch das Ziffernblatt mit den beiden kleinen Schrauben wieder rauf.

tacho-ziffernblatt

Die nicht zu vermeidenden Fingerabdrücke und etwas Staub entfernen. Dann konnte die Tachonadel wieder auf die Welle.

Bei der Demontage stand die Tachonadel ein ganzes Stück, bestimmt 5 mm, links von der Nullagenmarkierung. Kein Wunder. Nach 40 Jahren hat die kleine Spiralfeder mit Sicherheit schon etwas von ihrer ursprünglichen Rückstellkraft verloren. Kein Wunder also daß die Tachos gerne mal etwas mehr vorgauckeln, als das was man wirklich fährt.

tachonadel-nulllage

Ich habe die Nadel dann so aufgesetzt, daß sie sogar noch etwas rechts von der Markierung ihrer Nulllage hat. Muß ich mich halt nur dran gewöhnen, daß dieser Tacho jetzt eben nicht mehr zu viel anzeigt. Bei „normalen“ Tachos kann man ja mit fast 70 km/h durch die 50er-Blizter düsen.

Damit ist jetzt definitiv Schluß. Zur Überprüfung habe ich mir mal einen der kostenlosen und auch am Ostersonntag geöffneten Tachoprüfstände gesucht.

tachokontrolle

52 km/h zeigt die Anzeige an und die Tachonadel stand ganz kurz vor der 55 km/h-Markierung. Ich hoffe diese Teile sind einigermaßen genau.

Am Ende meiner kleinen Probefahrt ist der Kilometerstand erfreulicherweise um 60 km angestiegen. Die Rollen drehten sich bis zum Schluß. Die Repratur scheint also erfolgreich verlaufen zu sein.

tacho-probefahrt

Zusätzlich zur heizenden Sonne, bin ich die ganze Zeit noch mit Licht gefahren. Die Intsrumentenbeleuchtung sollte also auch ihren Teil zur Wärementwicklung beigetragen haben.

4 Kommentare

  1. Ralf

    Klasse, super gelöst das Problem würde ich sagen.
    Wenn es jetzt noch auf Dauer so funzt kann man sagen „Leute lest den Blog, da lernt man was!“
    Tachoüberprüfung mittels GPS würde auch gehen, würde ich bei 80 / 100 /130 km/h nochmals überprüfen.

    Gruss Ralf

    Antworten
  2. Troublemaker

    Also dein Tachoprüftstand ist meistens eine grobe Übertreibung oder Untertreibung,also wenn überhaupt sind die nur bei schnurgeraden Straßen einigermassen zuverlässig, vorausgesetzt sie wurden richtig montiert.
    Ich verlasse mich da nur noch auf das Boardinterne GPS.

    Antworten
  3. Christian

    Hier in der Gegend sind die alle ziemlich genau. Bei 60 laut Tacho zeigen Sie mir zwischen 52 und 54 an, was realistisch ist. Ob die Reparatur wirklich erfolgreich war, weiß man erst wenn oben links ne 2 steht. Viele Leute stecken die Zahnräder irgendwie auf, es ist natürlich wichtig dass die „Reihenfolge“ des Antriebs stimmt. Sonst zählt z.b. nur noch der tausender und die ersten zwei nicht mehr, wie beim manipulierten Tacho im Golf eines Kumpels damals… Der zeigte immer 14xxxx an =)

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Das mit der 2 oben links müßtest Du dann bitte in 50 Jahren mit meinen Erben klären. Ich selber werde das wohl nicht mehr erleben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close