Kabel ab, Ruhe im Karton

Bisher basierten meine ganzen Umbauten an den Grundig aus meinem TS ja nur auf reiner Theorie. Alles was ich da bis jetzt ein- und umgelötet hatte, erschien mir sinnvoll und auch soweit klar.
Aber je länger man sich mit so einem Projekt beschäftigt, desto mehr Ideen entwickelt man einfach. Zeit mal mein neuestes Hirngespinnst auszutesten. Das traute ich mir aber nicht zu, ohne sofort im Anchluß eine direkte Kontrolle zu haben.

So kam mein Radioprüfstand mal wieder zum Einsatz.

Radiopruefstand

Das Ding damals gebaut zu haben, ist wirklich ein riesiger Gewinn.

grundig-funktionstest

Für die, die ihn noch nicht kennen, hier noch mal die Rückensicht. Zwei Lautsprecher, eine Antenne und ein Netzteil machen einen kleinen Radiotest zur einfachsten Sache der Welt.

Ziel der ganzen Aktion sollte die komplette Entfernung des Verkehrsfunkdecoders sein. Ich kann den Platz der kleinen Platine gut gebrauchen und wozu soll da ein Bauteil im Radio stecken, das keine Funktion mehr hat. Also raus damit!

Um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, wollte ich immer ein Kabel entfernen und gucken ob das Radio noch spielt. Also alles verkabelt und Radio und Kasette ausprobiert. Funktioniert.

Dann ging es an das erste Kabel. Besser gesagt waren es gleich zwei, die auf einem Lötpunkt saßen. Beide Kabel von der Platine abgelötet und ein erneuter Funktionstest. Radio und Kassette funktionierten noch. Allerdings hingen die beiden Kabel nach dem Entlöten noch aneinander.

Die habe ich im nächsten Schritt dann voneinander getrennt.

kabel-vd-decoder

Erneuter Test. Kassette funktionierte noch. Das Radio aber blieb stumm! Kabel probehalber noch mal zusammengehalten, Radio geht wieder.

Ich hatte mich eigentlich auf einen langen Abend eingestellt und nun war mein Vorhaben schon nach dem ersten Kabel gescheitert. Allerings immer noch besser als wäre es erst beim letzten Kabel passiert. So hatte ich recht schnell die Gewißheit, daß es mit dem reinen Entfernen der Platine nicht getan ist.

Ich hatte es befürchtet. Irgendwo wird ein Signal auf der Hauptplatine wohl unterbrochen und dann über den VD-Decoder geschleift.

Diese Trennstellen muß ich jetzt finden. Das wird ohne Stromlaufplan allerdings fast ein Ding der Unmöglichkeit. Aber ich bin nach wie vor überzeugt davon, daß das Radio auch ohne VD-Decoder funktionieren muß. Entwickelt wurde es ganz sicher ohne die Verkehrsfunkoption. Das sieht man ganz deutlich an der nachträglich platzierten Platine.

2 Kommentare

  1. Andreas

    Hallo Olaf,

    hier gibts den Stromlaufplan vom Grundig WKC2835VD:

    http://www.radiomuseum.org/r/grundig_wkc2835vd.html

    Allerdings muss man sich da anmelden wenn man ihn in voller Größe sehen will.

    Viele Grüsse

    Andreas

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Ich habe mir jetzt mal die Papierversion bestellt. Da sind dann auch beide Versionen (mit und ohne VD) drin.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close