Zwei Piloten nach unten

Kurz vor Toresschluss bekommt mein Rallye-Passat jetzt noch ein Lichtupdate verpasst. Nächstes Wochenende geht es wieder zur „Nacht der langen Messer“ und aus dem vergangenen Jahr weiß ich, dass es gar nicht genug Licht an der Front geben kann.

Zeit sich nach fünf Jahren von dem gewohnten Anblick zu verabschieden.

bosch-pilot

Vier zusätzliche Fernscheinwerfer sind sowieso nicht erlaubt.

Somit werde ich eine Scheinwerferrochade vornehmen.

zusatzscheinwerfer

Zwei der Bosch Piloten werde ich jetzt unterhalb der Stoßstange platzieren. Die Stoßstange war schnell ein Stück hervor gezogen und die elektrische Verbindung ist durch meine Steckverbindung ebenso schnell getrennt.

Löcher brauchte ich für den neuen Montageplatz nicht bohren. Die sind in der Stoßstange schon für Nebelscheinwerfer vorgesehen.

passat-bosch-pilot

Noch steckt hinter der Schutzkappe allerdings der Fernscheinwerfereinsatz. Da der hier unten nur wenig Sinn macht, werde ich die noch gegen zwei Nebelscheinwerfereinsätze tauschen.

bosch-nebelscheinwerfer

Zwei komplette Scheinwerfer dieses Typs verstauben schon seit Jahren bei mir im Lager.

Die Einsätze lassen sich problemlos untereinander tauschen.

Nebelscheinwerfer

So ganz taufrisch sind sie leider nicht mehr. Ich werde sie noch auszuspülen und dadurch versuchen etwas mehr Klarheit zu erreichen.

Damit habe ich jetzt aber nur noch zwei Fernscheinwerfer oben auf der Stoßstange sitzen. Mehr Licht nach vorne erreiche ich durch diesen Umbau jetzt natürlich noch nicht. Dafür fehlen noch ein paar weitergehende Schritte. Hierbei bestreite ich jetzt allerdings schon wieder einen nicht ganz legalen Weg.

h3-100w

Aus 4 x 55 Watt werden jetzt 2 x 100 Watt. Um die damit fehlenden 20 Watt noch irgendwie zu kompensieren werde ich zusätzlich die Lichtaustrittsfläche annähernd verdoppeln. Die beiden übrig gebliebenen Piloten oben, werden größeren Scheinwerfern weichen.

Damit aber noch nicht genug. Zusätzlich werde ich in der Kürze der Zeit noch versuchen eine Relaisschaltung für die Hauptscheinwerfer zu installieren. Das wird wohl vorerst über ein Provisorium nicht herauskommen. Wenn dann aber annähernd die vollständige Batteriespannung an den H4-Glühbirnen ankommt sollte das für zusätzliches Licht sorgen. Die werksseitige Schaltung über Lichtschalter, Abblendschalter, Zentralelektrik und etliche Steckverbindungen ist nicht nur Gift für diese Komponenten, sondern lässt die Spannung am Scheinwerfer gleich mal auf nur gut 10 – 11 V absinken. Damit fehlt von Haus aus gut 1/3 der Lichtleistung.

7 Kommentare

  1. Rainer

    Ich dachte immer, das die Abdeckungen dazu dienen die überzähligen Fernscheinwerfer im normalen Strassenverkehr zu deaktivieren und im Wettbewerb dann schnell nutzen kann…

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Im Prinzip hast Du Recht. Allerdings kommen wir nun schon in die nächste Grauzone. Abdeckkappen an Scheinwerfern sind nicht erlaubt. Was am Auto ist, muss auch funktionieren.

      Antworten
  2. MainzMichel

    Moin!

    Beim 32er ist das Licht doch bereits über das Umblendrelais geschaltet. Es geht NICHT über den Schalter. Wenn Du etwas dickere Kabel legst, kannst Du die Originalschaltung beibehalten.
    Interessant ist für Dich das Stecken der Brücke auf der ZE für die Doppelscheinwerfer. Damit bleibt auch bei den H4-Lampen der Abblendfaden bei Fernlicht an. Auch nicht so ganz legal, das merkt aber keiner.
    Hattest Du die doppelten Fernscheinwerfer als solche angeschlossen? Dann musst Du ja noch die Ansteuerung ändern, da sie ja nun Nebelscheinwerfer sind. Lasse das Relais dafür sein „Masse“ über die Standlichtbirnen ziehen, dann leuchten die NSW bei der Lichthupe mit. Ebenfalls nicht 100% legal…

    Adios
    Michael

    Antworten
  3. OST (Beitrag Autor)

    Mit dem Umblendrelais gebe ich Dir Recht. Das hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm.
    Der Weg von der Batterie zu den Scheinwerfern ist trotzdem noch abenteuerlich:
    Batterie -> ZE -> Zündschloss -> Steckverteiler -> Lichtschalter -> ZE (Relais+Sicherungen) -> Scheinwerfer.
    Wenn ich jetzt richtig gezählt habe, liegen da sechszehn !!! Steckverbindungspunkte auf dem Weg.

    Antworten
    1. MainzMichel

      Sechzehn? Das ist ein Argument, ich habe es nie so genau nachverfolgt. Dann ist eine zusätzliche Relaisschaltung wohl doch die einfachere Alternative…

      Adios
      Michael

      Antworten
  4. Julian

    Beim Jägervari sind die beiden Scheinwerfer über ein (von Bosch in dem Scheinwerfersatz mitgeliefertes) Relais angeschloßen welches durch die originale Fernlichtschaltung angesteuert wird,sich die Masse vom Längsträger holt und + direkt von der Batterie. Hab im Innenraum dann noch nen kleinen Umschalter mit dem ich zwischen den Rallye und den originalen Fernlicht umschalten kann. Beides darf wegen Überschreitung der Scheinwerfer-Referenzzahl von 75 gemäß TÜV nicht gleichzeitig leuchten..

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Oh ja, diese tolle Referenzzahl…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close