Schlossträger ist drin

Rein optisch sah es gestern Nachmittag nicht viel anders aus als vorgestern. Nur dass der Schlossträger jetzt immerhin schon mal verschweißt ist.

Wie so oft dauert das alles dann wieder viel länger als geplant. Da war doch noch so einiges an Vorarbeit zu leisten und die Zeit die dabei drauf ging habe ich mal wieder locker unterschätzt.

Schweisspunkt-fraesen

Los ging es mit dem entfernen der übrig geblieben Schweißpunkte. Hier ging es wieder nur mit dem Zahnarztwerkzeug voran.

Alles Kleinkram der aufhielt. Genauso wie die alte Dichtmasse an der Kofferraumbodenkante.

dichtmasse-alt

Wenn es man mal nur die Kante gewesen wäre.

Die Dichtmasse wurde damals offenbar gespritzt und die waren nicht geizig damit. Teilweise zog sich das Zeug mehr als zehn Zentimeter über den Kofferraumboden.

Dichtmasse entfernen

Die Anschweisskante selber war zum Glück soweit intakt. Leichter Rostansatz aber der verschwand als ich die Kante nochmal mit dem Drahtbürstenaufsatz abgefahren bin.

Und schon wieder so ein Pfusch zu Tage. Ich bin mir langsam echt nicht mehr sicher, ob bei der Fertigung meines GT wirklich alle nüchtern waren.

blech-verbogen

Wie kann es sonst passieren das hier das Blech völlig verbogen im Raum steht und da ein ein Zentimeter breiter Spalt klafft, der natürlich zur Vertuschung komplett mit Dichtmasse zugeschmiert war?

Wie dem auch sei. Jetzt ist das Blech gerade und liegt rechts dort an, wo es hingehört. Auch die Anschweißkante konnte ich ohne die Dichtmassenreste jetzt vernünftig in Form bringen.

kante-richten

Die Kante steht, der Dreck ist weg und das Blech leicht angeschliffen.

Kofferraumboden-32b

Das waren alles Sachen die wollte ich erledigt haben bevor der Schlossträger rein kommt. Sitzt der erst einmal an Ort und Stelle kommt man da nur noch sehr bescheiden hin.

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen ihn so wie er ist einzuschweißen. Grundierung mache ich dann im Fahrzeug.

schlosstraerger-32b-anpassen

Zum Einschweissen brauchte ich jetzt Löcher. Ein Punktschweisszange ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Obwohl ich mich dabei aber auch immer wieder frage, wie man da überhaupt mit einer Schweißzange hinkommen soll. Schon für meine Lochzange war da nicht genügend Platz.

druckluftlochzange

Hier musste ich wohl oder übel wieder zur Bohrmaschine greifen. Wieder etwas mehr Zeitaufwand als geplant. So läppert sich das.

Danach gings relativ flott. So viele Punkte waren das ja noch nicht.

schweissen-punkt

Pro Seite grade mal zehn oder elf Punkte. Da konnte ich schon mal üben. Wenn es später ans Heckblech geht wird sich die Zahl wohl locker verfünf- oder versechsfachen.

Das Bild des komplett eingeschweißten Trägers erspare ich Euch mal. Sieht, wie gesagt, nicht viel anders aus gestern bei der Probemontage.

Interessanter ist da schon ein Blick auf den Heckklappenspalt.

heckklappenspalt-32b

Da gibt es nichts dran auszusetzen und auch die Höhe der Sicken stimmt.

Letzteres liegt aber mehr an der Auflage für die Gummipuffer. Und diese Auflage sieht jetzt auch so aus, dass ich sie auch nach dem 1. April vorzeigen kann.

puffer-hecklappe-32b

Gerne hätte ich hier und an der Reserveradwanne noch etwas Grundierung aufgebracht. Das passte aber zeitlich alles nicht mehr.

Ich musste ja noch meinen Rallye-Passat startklar machen. Mit dem ging es nämlich nach Hause. Nicht ohne noch einmal kurz durch die Wäsche zu huschen.

rally-passat-b1

Alles auf „Grün“ für die heutige Teilnahme an der Stormarn Classic.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close