Die Staubquellen werden weniger

Ein letztes Mal noch eine relativ große Ladung Spachtelmasse angerührt und auf dem Radlauf verteilt.

radlauf-spachteln

Zuvor noch eben die Grundierung vom Vortag wieder herunter geschliffen. Das war ja nur ein 1K-Grund und darauf soll man nach Möglichkeit keine Spachtelmasse auftragen. Zu groß die Gefahr, dass der Untergrund durch die Spachtelmasse wieder angelöst wird.

Bestimmt über 50% vom aufgetragene Spachtel landete danach in Staubform wieder auf dem Fußboden.

kante-herstellen

Von oben her habe ich mich dann langsam an die Rundung herangearbeitet und die Kante hergestellt. Das geschah dann immer im Wechsel. Schleifen von vorne, schleifen von oben. Bis die Kante im gleichmäßigen Bogen verlief.

Zeit sich das einmal in einem einheitlichen Farbton und mit Glanz zu betrachten.

radlauf-grundiert

Klitzekleine Fehlstellen waren da noch. Dafür jetzt aber nochmal Spachtel anzurühren hielt ich für überflüssig. Mal gucken ob das nicht schon ein 1K-Füller aus der Sprühdose schafft.

1-k-fueller

Die kleinen Macken hat der dann auch fast vollständig beseitigt. Was er aber nicht geschafft hat und was mir auch erst jetzt richtig aufgefallen ist, die Kontur passt doch noch nicht ganz. So ungefähr zwischen 1 und 2 Uhr passt die Kante und die senkrechte Fläche noch nicht ganz. Das liegt aber wohl in erster Linie an der unteren Radlaufkante. Hier scheint etwas Material zu fehlen um eine saubere Kante zu bilden.

Ich habe die Hoffnung, dass ich das vielleicht noch mit dem richtigen Füller ausgeglichen bekomme. Also ging es weiter im Text.

Am Schweller habe ich die blanken Stellen eben kurz grundiert.

schweller-grundiert

Inklusive Läufer 🙁 Das ist bei der Grundierung zum Glück nicht ganz so tragisch.

Am Seitenteil musste die Zierleiste und dessen fiese Kleberreste jetzt verschwinden. Mit viel Verdünnung und einem relativ scharfen Metallspachtel bin ich den Hinterlassenschaften dann Herr geworden.

Zierleiset-weg

Zwei Dinge fallen hier jetzt auf. Zum einen ist der Lack unter der Zierleiste wesentlich heller. Das stimmt mich sehr zuversichtlich, da der angemischte Farbton ja immer noch einen leichten Hang ins Helle hatte. Und dann sind da noch die hellen Punkte auf dem Seitenteil.

Das waren alles kleine Rostpickel.

rostpickel

Ohne ersichtlichen Grund war der lack hier an diversen Stellen minimal unterrostet. Ich habe die Stellen punktuell ausgekratzt und gehe einfach mal davon aus, dass sie durch einen frischen Lack dann dauerhaft geschützt sind. Gespachtelt habe ich die Stellen jetzt nicht mehr extra. Mal gucken ob der Füller die Macken überdeckt.

Diese Stellen und ein paar Durchschliffstellen bekamen dann auch noch etwas Grundierung.

seitenteil-abgeklebt

Bevor jetzt der Füller großflächig zum Einsatz kam, wurden die umliegenden Bereiche abgeklebt.

Der Füllerauftrag verlief dann schon wesentlich besser als neulich. Mit der 1,5er Düse kam da jetzt auch mal was raus. Allerdings immer noch nicht so viel, wie ich es mir gewünscht hätte. Das hat neulich bei meinem zweiten Versuch deutlich besser geklappt. Keine Ahnung was da jetzt wieder los war. Aber es langte immerhin, dass die Oberfläche zumindest kurzzeitig mal etwas Glanz annahm.

seitenteil-gefuellert

Die Oberfläche ist aber auch diesmal wieder ziemlich stumpf geworden. Das bedeutet wieder etwas mehr Schleifarbeit.

1 Comment

  1. automobilist

    Ich lese seit Jahren hier still und heimlich mit und möchte hier mal loswerden: Es ist eine Freude dir bei der Arbeit zu zusehen. Weiter so! Danke!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close