Mein erstes Mal

Hinten sah das Bodenblech nach einem Durchgang mit dem Negerkeks Farbigengebäck schon sehr ansprechend aus.

Bodenblech-hinten-32b

Da gibt es nicht mehr viel zu tun, bis hier die Grundierung folgen kann.

Etwas anders sieht es da schon im Fahrerfussraum aus.

Bodenbelch-vorne

Hier ist die Blechoberfläche teilweise ganz schön angefressen.

Auch nach dem Abschleifen sind hier die Rostnarben noch deutlich sichtbar.

bodenblech-geschliffen

Die Substanz ist in Ordnung, nur die Oberfläche ist halt angerostet.

Damit sollte es ja eigentlich die ideale Basis für mein erstes Mal sein. Zum ersten Mal habe ich mir mal ein Fläschchen Brunox (*) gegönnt.

Brunox-epoxy

Ich denke hier ist auch der ideale Ort das Zeug selber mal zu testen. Sollte es nicht wie versprochen funktionieren, bleibt es ja unterm Teppich. Das Risiko gehe ich einfach mal ein.

Beim Säubern des Fussraums habe ich dann auch gleich noch wieder eine Stelle entdeckt, die nochmals den Einsatz des Schweißgerätes fordern wird.

schraube-durchgerostet

Die Schraube, die das Massekabel des Handbremskontrollschalters hielt, brauch ich erst gar nicht versuchen loszuschrauben. Der Rost zeigt schon merkwürdige Variationen. So wirklich schocken kann mich das aber auch nicht mehr.

Während oben das Brunox wirkte, habe ich mal von unten weiter gemacht.

unterholm-32b-passat

Um die neue eingesetzten Bleche grundieren und lackieren zu können, brauche ich wenigstens einen Übergangsbereich, der frei von der schwarzen Mumpe ist. Mit Föhn und Bitumenlöser habe ich mir diesen Bereich mal freigelegt.

Mit diesen beiden Utensilien ging es danach auch gleich am Schweller weiter.

schwellerrotz

Millimterdick klebt die schwarze Pampe hier noch auf dem Lack.

Vieles davon war so ausgetrocknet, dass ich es einfach mit einem Schraubenzieher abschaben konnte.

schweller-32b

Haftung und Elastizität gingen gegen Null.

Alles konnte ich so allerdings auch nicht verschwinden lassen. Da musste dann doch wieder die chemische Keule ran.

bitumenentferner

Während der Einwirkzeit habe ich mich noch mal eben ums das Bodenblech von oben gekümmert. Es gab die zweite Schicht Brunox.

brunox-bodenblech

Schwarz werden die ganzen Rostnarben immerhin schon mal. Bleibt abzuwarten ob das Zeug den Rost auch wirklich komplett versiegelt und ihn damit eindämmt.

Mein Bitumenlöser hat seine Arbeit in der Zwischenzeit schon erfolgreich getan.

schweller-putzen

Es ist Land in Sicht. Besonders erfreut war ich über den Anblick der unteren Schwellerkante. Da scheint sich kein Rost unter dem Unterbodenschutz breit gemacht zu haben.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Comments

  1. Lalli

    Moin Olaf!

    Ich arbeite schon immer mit Brunox und finde das perfekt. Aufgeblühte Rostpickel an den Türen vom Carat, die ich mit dem Zeug vor Jahren behandelt hab, sind seitdem verbannt! 🙂

    Weiterhin viel Erfolg bei der Restauration wobei diese jetzt ja schon bald mal ein Ende finden sollte, oder gibt es immer noch Bereiche, die du dir noch nicht genauer angekuckt hast!?

    Reply
    1. OST (Post author)

      Zu dem Fortschritt halte ich mich jetzt mal etwas bedeckt. Ich hab schon zu oft ins Klo gegriffen.

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close