Koni-Dämpfer zerlegt

Da mir es tatsächlich gelungen ist, den etwas widerspenstigen Dämpfer zu öffnen, kann ich Euch heute mal das Innenleben eines solchen Dämpfers etwas näherbringen.

Zuvor musste ich mir allerdings erst mal einen passenden Zapfenschlüssel bauen.

maulschluessel-bohren

Ich hatte ehrlich gesagt keine große Hoffnung, dass ich so einen Maulschlüssel mal eben durchgebohrt bekomme.

Ich sollte mich nicht täuschen. Weiter kam ich nicht…

Also musste Plan 2 herhalten.

zapfenschluessel-bauen

Anstelle zweier Löcher, habe ich jetzt seitlich zwei Kerben in einen Schlüssel geflext und dort jeweils ein Stück eines passenden Bohrers verschweißt.

Ich war skeptisch ob ich den Dämpfer wirklich geöffnet bekomme. Das ging dann erstaunlich leicht von der Hand.

koni-oeffnen

Zum Glück waren die Verschlussmutter und das Dämpferrohr soweit rostfrei.

Nachdem die Mutter komplett lose war ging es kopfüber in einen Auffangbehälter.

koni-zerlegen

Ein paar leichte Schläge auf das Schutzrohr und das Innenleben flutschte heraus.

Mehr ist da nicht drin.

koni-reparatur

Links das Dämpferrohr mit der unteren Aufnahme, in der Mitte das Arbeitsrohr an dessen unterem Ende das Bodenventil sitzt und rechts die Kolbenstange mit Schutzrohr, Verschlussmutter, Kolbenstangenführung und Kolben.

Hier noch mal das Bodenventil im Arbeitsrohr.

koni-bodenventil

Über die einzelnen kleinen Bohrungen wird die Dämpfungscharakteristik der Druckstufe geregelt. Hier lässt sich so ohne Weiteres nichts verändern bzw. einstellen. Ich könnte ich Loch verschweißen, aber ich habe keinerlei Gespür dafür, wie sich das auswirken würde. Davon lasse ich mal lieber die Finger.

Anders sieht es bei der Zugstufe aus. Die lässt sich im Normalfall nachstellen.

bodenventil-verstellung

Dazu ist es eben nötig den Kolben ganz bis zum Bodenventil herunterzudrücken, bis die Nocken der Einstellmutter in die Aussparung des Bodenventils einrasten.

Durch Drehung von Kolbenstange und Kolben lässt sich jetzt die Einstellmutter im Kolben verstellen. Dadurch werden die Rücklaufbohrungen mehr oder weniger weit geöffnet.

verstellmutter-ausgangszustand

Oben der Ausgangszustand und unten die Stellung bei voller Nachstellung von etwa fünf halben Umdrehungen.

volle-nachstellung

Am Bodenventil selber verändert sich dabei nichts. Es dienst nur als Gegenlager für die Nocken der Einstellmutter.

So weit so gut. Das funktioniert ja alles wie es soll. Aber warum kann ich den Dämpfer nicht nachstellen?

Ein Blick ins Dämpferrohr brachte keine neuen Erkenntnisse.

dämpferrohr-koni

Da ist nichts weiter drin. Auseinandergefallen ist hier schon mal nichts.

Also mal alles wieder lose zusammengesteckt.

reparatur-koni-daempfer

Verschlussmutter, Kolbenstangenführung und Arbeitsrohr. So schob ich die Einheit jetzt bis zum Anschlag nach oben ins Schutzrohr.

Und da war dann auch schon die Erklärung, warum ich den Dämpfer nicht eingestellt bekomme.

einstellmutter-bodenventil-koni

Der Kolben, samt Einstellmutter, kommt gut fünf Millimeter zu wenig nach unten heraus gefahren. Die Nocken erreichen das Bodenventil überhaupt nicht.

Wie ist das möglich? Ich stand zunächst etwas ratlos davor. Die Kolbenstange kann ja nicht kürzer geworden sein. Eben sowenig kann sich das Arbeitsrohr gelängt haben.

Ich hatte da jetzt so einen Verdacht. Der würde allerdings bedeuten, dass sich dieser Dämpfer, seit seiner Herstellung, noch nie verstellen lies.

Ein Blick ins obere Schutzrohr war schwierig aber möglich. Anscheinend befinden sich oben im Rohr ein paar Schweißpunkte, die es verhindern, dass das Schutzrohr, samt angeschweißter Kolbenstange sich wirklich ganz hereinschieben lässt.

Die Schweißpunkte stoßen offensichtlich mit dem Dämpferrohr bzw. der Verschlussmutter zusammen.

schweissnaht-koni

Hier sieht die Schweißnaht auch von außen nicht gerade sehr berauschend aus. Den endgültigen Beweis muss ich allerdings noch schuldig bleiben.

Die Flex werde ich erst heute ansetzen. Gestern hatte ich keine Zeit mehr.

1 Comment

  1. Kai

    Du bist dabei, dir den Titel „Sherlock OST“ zu verdienen.
    Ein Fall von Fehlproduktion aus den 1980er Jahren muss gelöst werden!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close