Kunststoffschweißen

Diesmal klappte die Paketlieferung wieder wie gewohnt. Am Montag verschickt und gestern angekommen.

Mein Einsatz fürs Armaturenbrett ist heil angekommen. Mit Lasche zur vernünftigen Befestigung.

Kenner der Materie werden sicher schon gesehen haben, dass es sich um einem Rahmen vom Facelift handelt. Den kann ich so also gar nicht verwenden, war aber das Einzige, was ich auf die Schnelle organisieren konnte.

So wird das Ding jetzt nur zum Ersatzteilspender.

Mit dem Minischleifer habe ich die benötigte Lasche herausgetrennt und mein vorhandener Rahmen entsprechend ausgeschnitten.

Ich habe die Lasche ganz bewusst nicht einfach stumpf abgeschnitten, um am neuralgischen Punkt mehr Haltbarkeit zu erzielen.

Mit den Lötkolben habe ich das Teil jetzt implantiert.

Die Lasche ist übrigens schon etwas stabiler ausgeführt, als bei meinem Rahmen.

Diese Schwachstellen an den Befestigungspunkten hat man bei VW wohl schon ziemlich früh erkannt und dann Gegengesteuert.

So auch bei der Schraubenaufnahme unten rechts.

Die war bei mir auch schon leicht ausgebrochen. Oben sieht man, dass dieser Bereich verstärkt wurde. Der obere Rahmen ist übrigens auch fürs Vorfacelift und selbst hier floss diese Änderung schon ein. Leider war der ohne Luftausströmer, sodass ich ihn nicht gebrauchen konnte.

Auch hier habe ich den Kunststoff per Lötkolben erhitzt und das ausgeschnittene Teil eingeschweißt.

Das hält besser als jeder Kleber.

Mittlerweile ist mir auch noch aufgefallen, dass oben auch noch ein kleine Nase sitzt. Auch die fehlte an meinem Rahmen und auch die ist beim Facelift bereits etwas stabiler ausgeführt.

Die konnte ich allerdings nicht so stark lassen und musste sie dem ursprünglichen Original anpassen.

Das war es dann aber mit den Bruchstellen und Fehlteilen. Mein alter Rahmen ist wieder fit.

Jetzt fehlte nur noch die Anpassung am Instrumenteneinsatz und dann konnte ich endlich alle wieder zusammenbauen.

Den abgebrochenen Zapfen habe ich kurzerhand doch noch mal neu positioniert.

Jetzt sitzt das Instrument gerade und der breite Spalt ist auch verschwunden.

Zum Einsetzten des Rahmens habe ich die Schalter und die Luftdüse dann lieber noch einmal heraus genommen.

So war es wesentlich entspannter und man hatte etwas mehr Spielraum.

Die Lasche hat die Montage problemlos mitgemacht und hält den rechten Rahmen hier unten jetzt sicher in Position.

Es folgte der noch der Tachorahmen und die Schalterleiste. Die habe ich mir schon vor über zwei Jahren organisiert. Damals dachte ich noch, in einem halben Jahr läuft der Hobel…

Jetzt bessern sich die Aussichten diesbezüglich jedoch tagtäglich.

3 Comments

  1. Heiner

    was bei diesen Kunststoffen sehr gut funktioniert, ist Sekundenkleber auch in Verbindung mit Glasfaserstreifen/kleinen Blättchen, dadurch bekommt man da mehr Stabilität rein.
    Widerstand vom Warnblinkschalter noch geändert?
    Gruß

    Reply
    1. OST (Post author)

      Den Widerstand lasse ich erst einmal so.

      Reply
  2. Tilo

    Im Moment schweiße ich auch gerade viel Kunststoff mit dem Lötkolben.
    Problem ist das man beim Lötkolben ja die Temperatur nicht genau im Griff hat.
    Dadurch wird bei mir der Kunststoff spröder wie vorher. Darum verstärke ich den durch einschweißen von Edelstahl Gaze mit dem Lötkolben.
    Das geht erstaunlich gut, auch bei verwinkelten Stücken.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close