Ich wollte Euch nur nicht langweilen

Kaum ist mal zwei Tage Sendepause, da kommen auch schon besorgte Nachfragen, was denn da los sei. Das lässt mich natürlich nicht ganz kalt und es freut mich, dass Ihr so regelmäßig vorbeischaut.

Dabei wollte ich Euch einfach nicht schon wieder mit dem Fußbodengemale auf die Nerven gehen. Am Freitag habe ich die dritte Schicht des Epoxidharzes aufgetragen und das musste jetzt einfach mal zwei Tage aushärten.

Gestern habe ich die leere Fläche dann wieder gefüllt.

Diese Leere an sich war aber auch mal ganz angenehm. Vor allen Dingen dieser freie Zugang zum Regal gefällt mir einfach gut. So reifte in mir der Entschluss, an der Bühne noch ein kleines Regal aufzubauen.

Von den Regalteilen habe ich noch reichlich auf Vorrat liegen, sodass ich das schnell und kostengünstig umsetzten konnte.

Da kamen jetzt mal alle Ölkanister rein, für die ich nie so recht ein richtigen Platz hatte und dann meistens vor dem großen Regal am Eingang herum standen.

Auch das große Batterieladegerät hat damit endlich ein festen Platz. Ich verwenden das zwar nur sehr selten, aber da es eine Starthilfefunktion hat möchte ich mich ungerne davon trennen.

Rechts neben das Regal kam einer der Blecheimer, in dem das Epoxidharz für den Boden war. Hier habe ich jetzt mal alle Eisenstangen und Holzbretter hineingestellt, die sonst auch überall und nirgends in den Ecken standen.

Der helle Boden soll zwar resistent gegen Öl und Dreck sein, man sieht aber trotzdem fast jeden Fußabdruck auf ihm. Besonders wenn man draußen hereinkommt oder ihn von einem noch nicht beschichteten Bereich in der Werkstatt betritt.

Um ihn zusätzlich zu schützen gab es ja schon ein paar hilfreiche Tipps von Euch: Pappe, dünne Holzbretter oder alte Teppiche.

Alles sicherlich sehr gut geeignet und überwiegend umsonst. Ein bisschen darf es aber ruhig kosten und was liegt da näher als sich eine dicke Rolle Malervlies zu bestellen. Ein gewisse Affinität zu dem Zeug kann ich ja nicht von der Hand weisen. Das Zeug sollte Dreck und eventuelle Öltropfen recht gut bei sich behalten und durch die rückseitige PE-Folie ist es zudem noch flüssigkeitsdicht.

Als ersten Versuch habe ich mir damit mal eine Fußmatte gebaut.

Dazu habe ich mir ein Stück Pappe geschnappt und sie mit dem Malervlies eingeschlagen. Mal gucken wie lange sowas hält.

5 Comments

  1. Kai

    Werkstatt-Porn!
    😉

    Reply
  2. Ingo Mols

    Fehlt nur noch, daß Du jetzt abends noch feucht durchwischst, bevor Du die Werkstatt verlässt… 😉

    Reply
    1. JvB

      😆 das war auch mein Gedanke. Ich kann es aber auch verstehen. Es ist jetzt so schön sauber.

      Reply
  3. dette ecker

    … mal eine Fussmatte „gebaut“…. 🙂

    Reply
  4. MainzMichel

    Muss ich das nächste Mal die Schuhe ausziehen, bevor ich reindarf?

    Adios
    Michael

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close