Tag Archive: OST-Blog

Unterwegs als Plakatierer

passat_treffen_plakate

Bereits am Freitag Mittag war noch mal eben an der Oldtimer-Tankstelle um abzusprechen, wie es denn mit ein bisschen Werbung für das Passat-Treffen aussieht.
Plakate in verschiendenen Größen hatte ich schon mit.

passat_treffen_plakate

„Kleb´ die doch einfach an den Pfeiler von der S-Bahn-Brücke, die Fläche wollen wir in Zunkunft sowieso für Bekanntmachungen nutzen“, bekam ich da zu hören.

Leichter gesagt als getan. Womit klebt man Fotopapier an einen rohen Betonpfeiler? Alex gab mit ein Rolle breites Klebeband, aber damit wurde das schon mal gar nichts. Der Beton war viel zu sandig. Auch vorheriges abwischen brachte nicht den gewünschten Erfolg. Erst mal Aktion abgebrochen.

Gestern habe ich mich dann mit einem Eimer Kleister bewaffnet und habe den zweiten Versuch gestartet.

passat_treffen_kleister

Kleister ist für Fotopapier zwar auch nicht optimal, aber eine bessere Idee hatte ich auch nicht parat. Ich habe den dann mit extra wenig Wasser angerührt. Um eine bessere Haftung zu erzielen gab´s zunächst ein Lage Packpapier am Pfeiler. Erst dann kam das eigentliche Plakat.

passat_treffen_plakat

Optimal ist das mit dem Fotopapier zwar nicht, aber das war die schnellste Möglichkeit an solche Plakate zu kommen.
Nachdem ich dann noch eine handvoll Flyer an der Tankstelle hinterlegt hatte, hab ich mich erst mal aus dem Staub gemacht. Spät abends bin ich dann noch mal kurz dort vorbeigefahren um zu sehen ob das Plakat noch hängt.

passat_treffen_plakat_nachts

Es hing noch. Aber so richtig gefiel mir das noch nicht. Also habe ich kurzerhand noch zwei kleine Papierstreifen zurechtgeschnitten und die Kanten oben und unten zusätzlich überklebt. Da war vom Druck eh ein ca. 2 cm weißer Rand.

Wie abgesprochen habe ich den Eimer mit dem Kleister dann vor Ort gelassen. Ist nur Kleister, Jungs. Also nicht denken, da hat einer seinen Müll entsorgt. 😉

21.April: VW Passat-Treffen an der Oldtimer-Tankstelle in Hamburg

Passat-Treffen an Oldtimer-Tankstelle

Ganz kurzentschloßen und Dank dem sehr entgegenkommenden Team von der Oldtimer-Tankstelle habe ich für den 21.April ein kleines Passat-Treffen angesetzt.

Passat-Treffen an Oldtimer-Tankstelle

Ich war ja, wie berichtet, am Samstag kurz vor Ort und habe den Termin mit Alex abgesprochen. Gestern Abend kam dann die Freigabe für den Plakatentwurf.

Das Treffen steht unter der Schirmherrschaft der Passat-Kartei-Deutschland. Das bedeutet, es ist offen für alle Passat und Santana der Baujahre ´73-´88.

Wir bekommen eine separate Stellfläche für unsere Schätze und können uns nach Herzenslust auf dem Gelände austoben. Alleine die unter Denkmalschutz stehende Tankstelle ist es wert mal einen Ausflug nach Hamburg zu machen. Die gesamte Inneneinrichtung versetzt einem mit einem Schlag ungefähr 50-60 Jahre zurück.
Während des Treffens wird der ganz normale „Tankstellenbetrieb“ weiterlaufen. Das heißt, wir werden bei weitem nicht die einzigen Oldies im Laufe des Tages sein. Ein ständiges kommen und gehen von automobilen Schätzen sollte ein zusätzlicher Anreiz sein.
Falls jemand noch eine HU für seinen Passat braucht: Auch das ist den Samstag zwischen 13.00 und 16:00 Uhr vor Ort möglich.

Anstandshalber möchte ich darum bitten, das Angebot an Speisen und Getränken aus dem Erfrischungsraum der Tankstelle wahrzunehmen und auf größere Mengen selbstmitgebrachter Sachen zu verzichten.
Das ist jetzt keine Forderung von mir oder dem Tankstellen-Team, aber ich finde das gehört sich einfach so.
Immerhin ist das Treffen für Euch ansonsten völlig kostenlos!

Alex und Jann, das gesammte Team der Oldtimer-Tankstelle und ich, freuen uns Euch in Hamburg begrüßen zu dürfen. Wir sind gespannt, wer und was so alles den Weg nach Hamburg findet.

Für weitere Information oder Fragen und Anmeldungen verwendet bitte das Kontakformular. Es wäre gut wenn Ihr Eure Teilnahme vorher bei mir anmeldet, damit wir die nötigen Stellplätze freihalten können. Danke.

Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Tanken müßt Ihr woanders.

oldtimer_tankstelle_zapfsäule

Die historischen Zapfsäulen sind in Arbeit, aber noch nicht funktionsfähig.

OST-Blog wünscht einen guten Rutsch

Guten Rutsch 2012

Von dem kleinen Scherz am Mittwoch habt Ihr Euch jetzt hoffentlich alle wieder einigermaßen erholt. Es gab doch tatsächlich einige, die meine Story für bare Münze genommen haben. Wer mich kennt, weiß daß ich alles bin, nur kein Hardcore Originalo. Und KLE kennt mich auch schon lange genug. Er hat sich, wie die meisten hier, köstlich amüsiert und natürlich auch gleich reagiert:

Seine Retourkutsche im Fusselblog

Von mir aus kann jeder pimpen und fusseln wie er will. Nur weil ich das nicht mache, heißt das noch lange nicht, daß ich das grundsätzlich verurteile.

Das wichtigste ist der Spaß an der Sache. Ich habe meinen gehabt und ich hoffe Ihr auch.
Die Aktion hat sich wohl auch ganz gut rumgesprochen. Alleine am Mittwoch konnte ich über 6000 Pageviews verzeichnen. Am Donnerstag immerhin noch mal gut 2000.

Nun aber genug der vielen Worte.

Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Jahreswechsel und ein tolles Jahr 2012. Macht was draus.

Guten Rutsch 2012

Guten Rutsch. Euer OST

OST-Blog gelingt Schlag gegen Fusseltuning

Fusselshop Passat

Hamburg/Mainz
Wie heute bekannt wurde ist es dem OST-Blog gelungen einen entscheidenden Schritt gegen die weitere Verbreitung des Fusseltunings zu erringen. Fusseltuning wird seit Jahren von vielen Besitzern älterer Fahrzeuge gefürchtet. Es wirft durch schlechten Geschmack und unprofessionell durchgeführte Arbeiten immer wieder einen schlechtes Licht auf die gesamte Altautoscene.
Jetzt konnte der unkontrollierten Verbreitung von Ersatzteilen aus der Fusseltuning-Ecke entscheidend Einhalt geboten werden. Im Rahmen einer getarnten Onlineauktion sollte versucht werden ein Teil aus dem Lager des Fusseltunings an die Öffentlichkeit abzugeben. Es handelte sich um den rechten Kotflügel des sogenannten 5-Enders.

Fusselshop Passat

Dieser verunstaltete VW Passat trägt die Handschrift vom KLE, dem eigentlichen Initiator der ganzen Fusseltuningwelle.

Durch den beherzten Einsatz des OST-Blogs konnte der Kotflügel jetzt nach Hamburg geholt und einer ordnungsgemäßen Weiterverarbeitung zugeführt werden.

Die nachfolgendene Bildmaterial zeigt welche enormen Kräfte dafür erforderlich waren. Fusseltuning ist wie eine Schabe hinterm Küchenschrank. Nur mit wirklich geeignetem Gerät zu bekämpfen.

Zum vollen Genuß am besten im Vollbildmodus und 720p HD anschauen und die Lautsprecher ordentlich aufdrehen. Viel Spaß

Nachfolgend noch ein paar Schnappschüße der Recyclingaktion.

Der Initiator

Auf dem Weg zum Tatort

Ein letzter Gruß

Kurz vorm Knall

Nu is er platt

Ein prüfender Blick

Ein freundliches Tschüß

Abschließend kann wohl von einer überaus gelungen Maßnahme im Kampf gegen das Fusseltuning gesprochen werden. Fusseltuning ist und bleibt flach, sehr flach.

Aber so flach kann ich mir den Kotflügel auch viel besser an die Wand hängen. Natürlich werde ich ihn als Andenken behalten.

Auflösung und Gewinner des Gewinnspiels

Temperatur Lösung

Mein kleines Gewinnspiel ist beendet. Die eingegangenen Anworten haben doch ein sehr breite Streuung gehabt. Sie lagen zwischen 127°C und 3000°C.
Natürlich ist meine Messung nicht als hochwissenschaftliche Doktorarbeit anzuehen, aber bei 3000°C möchte ich mal die Scheinwerfer hinterher sehen. Die maximale Temperatur, die direkt an der Glühwendel herrscht, erreicht ungefähr 2300°C, aber außerhalb der Glühbirne liegt die natürlich weit unter diesem Punkt.

Hier die Auflösung:

Temperatur Lösung

Die Anwort lautet also 375°C.

Damit stehen die drei Gewinner fest: Ulf, Julius und Julian

Ulf lag mit 415°C doch sehr nahe an der richtigen Lösung und damit auf Platz 1. Bei Julius und Julian, die beide auf 450°C getippt haben, mußte das Los zwischen Platz 2 und 3 entscheiden.

Dazu habe ich das Nockenwellen-Glücksrad verwendet.

Platz 2 und damit der zweite Satz der OSRAM Night Breaker Plus, geht an Julius und Julian erhält den Satz der OSRAM Cool Blue Intense.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Erinnerung: Samstag endet das Gewinnspiel

Bis Samstag um 23:59 Uhr könnt Ihr noch Euren Tipp zum Gewinnspiel abgeben. Ich verlose 2 Sets der OSRAM Night Breaker Plus und 1 Set der OSRAM Cool Blue Intense. Was Ihr dafür tun müßt findet Ihr im meinem Beitrag vom 15.11. Also ran an den Speck. Tipp abgeben und Kommentar verfassen. Keine Angst, ich beiße nicht. Ihr geht keinerlei Verpflichtungen ein und die Sets gibt es wirklich völlig kostenlos und portofrei.
osram cool blue intense ost-blog Die dunkle Jahreszeit ist bereits in vollem Gange und ein besseres Licht kann doch wirklich jeder gebrauchen.

Viel Glück !

Neues Feature für den OST-Blog

Slideshow widget

Ich mußte das neue Slideshow-Plugin erstmal wieder deaktivieren, da es mir mein Kontaktformular lahmgelegt hat. Ich arbeite dran.

Auf den ersten Blick wird es wahrscheinlich kaum einer bemerken.
Die Slideshow mit den wechselden Bildern aus dem Blog in der Sidebar ist aber bestimmt schon allen von Euch aufgefallen. Die sieht jetzt nicht nur ein wenig anders aus, sondern enhält jetzt auch ein Feature, welches ich mir eigentlich schon lange selber gewünscht hatte. Optisch macht sich das nur dadurch bemerkbar, daß über dem Bild jetzt auch immer der Titel des jeweiligen Posts mit eingeblendet wird. Es steckt allerdings mehr dahinter. Ihr könnt die Bilder jetzt anklicken und gelangt damit dirket zum entsprechenden Post.

Slideshow widget

Den endgültigen Anstoß dieses mal umzusetzen erhielt ich die Tage von Julian. Einem Blogleser der ersten Stunde. Vielen Dank für den kleinen Anstupser.
In den Trilliarden von Plugins die für WordPress verfügbar sind, bin ich nach einer erneuten intensiven Suche und einigen Ausprobieren jetzt endlich fündig geworden. Ich hoffe es ist in Eurem Sinne.

1 Jahr OST-Blog

Ich hatte es selber gar nicht recht auf dem Schirm. Erst als ich gestern den Artikel vom Teilemarkt in Brokstedt verfasste, dämmerte es mir. Davon hatte ich doch schon mal einen Bericht geschrieben.
Und tatsächlich; das war gestern vor genau einem Jahr. Am 17.10.2010 begann ich mit dem OST-Blog.

Jetzt nach einem Jahr wundere ich mich selber ein bisschen, daß es immer wieder was gibt, wovon ich hier berichten kann. Ich bin ehrlich. Ich hatte Anfangs nicht gedacht, daß ich so regelmäßig etwas auf den Bildschirm gezaubert kriege.

Die Resonanz ist durchaus postiv. Ich bin immer wieder erfreut, wenn mich auf irgendwelchen Treffen, wildfremde Leute auf den Blog ansprechen. Anscheinend gibt es ja doch den einen oder anderen Leser. 😉

Mal ein paar nackte Zahlen aus der Blog-Statistik

Beiträge: 222
Komentare: 260
Bilder: 931
Seitenaufrufe: 121397
durchnittliche Pageviews pro Tag: 356

Start der Statistik am 28.11.2010

Seitenaufrufe pro Monat:

Dez. 2010 : 4134
Jan. 2011 : 5370
Feb. 2011 : 10504
Mar. 2011: 10319
Apr. 2011 : 10447
Mai 2011 : 12976
Jun 2011 : 12922
Jul 2011 : 13627
Aug 2011 : 16124
Sep 2011 : 15480

Ich hoffe die Zahlen stimmen auch und ich kann der internen WordPress-Statistik trauen.

Die Kurve zeigt also noch nach oben, auch wenn die großen Zuwächse natürlich vorbei sind. Vielmehr kann man bei dieser sehr speziellen Thematik des Blogs wohl auch nicht erwarten.
Ich bin zufrieden und mir macht es immer noch Spaß. Wenn die Themen für Euch jetzt auch noch lesenswert sind, ist doch alles in Ordnung. So soll´s sein.
Für mich ist es mittlerweile ein prima Online-Tagebuch geworden, wo ich selber mal nachschlage, wenn mein Hirn mal wieder streikt.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall weiterhin ein paar unterhaltsame Momente im OST-Blog.

Warten auf den Paketboten

Screenshot Typenschild

Der gestrige Tag stand ganz im Zeichen des Wartens. Insgesamt müßten 5 Sendungen auf dem Weg zu mir sein. Leider ist davon gestern nur die Lieferung mit den T-Shirts eingetroffen. Alles andere verbringt den Feiertag wahrscheinlich in irgendwelchen Auslieferungslagern der Paketdienste. Sicher kommen die ganzen Sachen am Freitag wenn ich gerade losgefahren bin…. Zum Glück ist jemand zu Hause, so daß ich nicht noch extra hinter den Paketen herlaufen muß.
Auch die Sitzbezüge für den Marinogleben werde ich somit nicht aufziehen können. Schade. Damit muß ich leider eine alte Tradition brechen und werde diesmal mit dem GLS nach Bockhorn düsen. Den werde ich heute noch einmal durchchecken und schon einmal die ganzen Sachen einladen.
Was macht man aber nun den ganzen Tag. In die Garage wollte ich auch nicht gehen, da würde ich auch keinen Paketboten mitkriegen.
Also habe ich mich mal etwas am Rechner ausgelassen. Schon seit langer Zeit wollte ich mal die Schriftzeichen der alten Typenschilder als Vorlage haben. Eine Schriftart dafür gibt es nicht, die Zeichen wurden ja nur bis Anfang der 80er Jahre verwendet. Computer gab es damlas noch nicht. Selbermachen war also die Devise. Und das dauerte Stunden.

Angefangen habe ich mit dem Einscannen eines Typenschilds. Die Verchromung der Zeichen, setzt sich in Natura ja wunderbar von dem schwarzen Hintergrund ab. Beim Scannen bekommt man aber einfach keinen guten Kontrast hin. Ich habe es in allen möglichen Varianten probiert.

Screenshot Typenschild

Dadurch war es recht mühsam, die einzelnen Buchstaben freizustellen. Hier war mächtig viel Nacharbeit angesagt. Es ist übrignes ein nagelneues Typenschild. Auch wenn es so aussieht, als ob es die letzten 20 Jahre durch sämtliche Wachstraßen gejagt wurde.

Nach ein paar Stunden hatte ich die meisten Buchstaben freigestellt, in S/W-Daten umgewandelt und die Kanten so nachbearbeitet, daß sie wirklich gerade waren.
Nun gibt so ein einziges Typenschild natürlich nicht sehr viele Buchstaben her und Zahlen gab es sowieso nicht. Hier war dann erneut Puzzelarbeit angesagt. Das „G“ mutierte zum „B“ und aus dem kleinen „a“ wurde unter anderem das kleine „d“. So gingen die Stunden ins Land. Ich habe natürlich noch längst nicht alle Buchstaben und Zahlen fertig. Aber alle brauche ich ja auch gar nicht.

Und mit den Schriftzeichen die fertig sind, kann man jetzt schon tolle Sachen machen.

ost-blog

Welche Ziffern ich brauchte, dürfte wohl auch nicht schwer zu erraten sein. Natürlich die „2“ und die „3“.

passat32.de

Mir fallen gerade hunderte von Dingen ein, wo ich die Zeichen jetzt verwenden kann. Als erstes wird wohl der Header hier im Blog dran glauben müssen. Die Stunden vorm Rechner sollen ja schließlich nicht völlig umsonst gewesen sein.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close