Schlagwort Archiv: Rep-Satz.

Wer tauscht denn nur einen Stoßdämpfer?

War ja eigentlich klar, daß mir wieder einige Dinge einfallen, die ich viel lieber mache als Aufräumen. Jetzt wo die Werkbank so schön frei ist…

Es besteht Handlungsbedarf an den vorderen Stoßdämpfer von meinem Passat TS. Die sind doch beide recht ordentlich am Ölen und die Dämpfungseigenschaften haben seit meiner Jungerfernfahrt merklich nachgelassen. Somit ist derZeitpunkt gekommen, an dem jetzt auch die ersten Fahrwerksteile etwas frisches Schwarz bekommen. Ich werde mir zwei Federbeine vorbereiten und die dann einfach nur kurz durchtauschen. So bleibt der TS bis dahin fahrfähig.

Federbein-Passat

„Vorbereiten“ heißt zunächst einmal zwei Federbeingehäuse strippen und anschließend zum Strahlen und Pulverbeschichten bringen. (mehr …)

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Genau diese Frage kam mit sofort in den Sinn, als ich die gestern Abend neue Beute in meine Gemüsekiste gepackt habe. Irgendwie paßte, das wie die Faust aufs Auge.

Dabei war das ganze mal wieder ein wirklicher Schnellschuß. Am Dienstag Abend hatte ich gerade ein Gesuch im Forum der Passat-Kartei-Deutschland plaziert. Kurz danach stolperte ich bei ebay über genau die gesuchten Teile. Standort war Hamburg. Das muß zwar nicht immer gleichbedeutend, mit „liegt in der Nähe“ sein, aber doch schon mal nicht schlecht. Am Mittwoch war die Auktion, was rede ich, die Auktionen dann auch schon zu Ende. Eigentlich suchte ich nur ein Paar Bremssättel inkl. Halter, jetzt sind es drei Paar geworden.

vw-bremssättel

Preis war mehr als akzeptabel. Auch wenn sie wirklich nicht schön aussehen. (mehr …)

Rein, rauf – Pfusch – runter, raus

Zwangsreparaturen sind immer nervig. Besonders wenn sie keinen langen Aufschub dulden. Mich hat es gestern mit meinem Volvo erwischt. Die Bremse vorne rechts wollte nicht mehr so recht zurückgehen.
Gemerkt hatte ich das schon Dienstag Abend im Stop-and-go-Verkehr. Mein Volvo bremste von ganz alleine. Zu Hause hab ich mal die Hand an die Felge gehalten. Die kochte!

Da mußte ganz schnell was passieren. Also gestern kurz in die Werkstatt. Da sollte ich eigentlich noch einen Satz Führungsstifte für die Bremssättel liegen haben. Die gehen bei der Girling-Bremse gerne mal fest. Noch bevor ich auf die Bühne bin, hab ich mal nach dem Satz Ausschau gehalten.

Rep-satz-Bremse

Tatsächlich. Ein Satz hatte ich noch im Lager.

Also rauf auf die Bühne und runter mit dem Rad.

Bremse-volvo-940

War schon wieder ganz schön heiß. Eine leicht bläuliche Verfärbung der Bremsscheibe ist schon zu erkennen.

Leider konnte ich mich dann ganz schnell davon verabschieden nur die beiden Führungsstifte zu erneuern.

Bremssattel-Volvo

Ich hatte die Halteschraube noch nicht mal ganz rausgedreht, da konnte ich den Stift schon hin- und herbewegen. An der unteren Schraube war es nicht anders. Damit war klar: Der Kolben im Bremssattel ist fest!

Den hatte ich nicht auf Lager. So weiterfahren, wäre aber auch nicht unbedingt vorteilhaft.

Also den Kolben etwas herausgepumpt und die Membrane angelupft. Sieht nicht sehr berrauschend aus.

Volvo-Bremssattel

Unter die Membrane kamen jetzt einfach ein paar ordentliche Spitzer Rostlöser. War jetzt die einzige Chance.

Der Kolben ließ sich danach zumindest auch ganz wieder zurückdrücken.

Bremsenrückstellwerkzeug

Alles wieder zusammen und für den Rest des Tages war dann auch Ruhe. Ich hab noch so einige Kilometer abgespult; heiß wurde die Bremse jetzt nicht mehr. Ich hoffe das bleibt bis zum Wochenende so. Einen neuen Bremssattel werde ich mir heute auf jeden Fall schon mal besorgen. Günstige Volvo-Teile in Hamburg zu bekommen ist zum Glück ein Kinderspiel.

Ich habe meine Steuerschuld beglichen

Ich hatte ja schon angekündigt, daß ich auf der Suche nach einem neuen Gaszug mal wieder auf internationaler Ebene fündig geworden bin. Das Paket wurde allerdings vom Zoll einbehalten, da die Warendeklaration vom Versender leider unzureichend war.

So kam ich wenigstens auch mal in den Genuß das neue Hauptzollamt in der Hafencity besuchen zu dürfen.

Hauptzollamt Hamburg Stadt

Ohne Wartezeit kann so ein Behördengang natürlich nicht vonstattengehen. Es hielt sich allerdings in Grenzen. Die reine Wartezeit betrug vielleicht eine viertel Stunde. Den Rest der Zeit war man wenigstens irgendwie beschäftigt. Sei es mit dem Öffnen des Paketes vor den Augen der Zollbeamten oder mit mit dem anschließenden Bezahlen an der Zahlstelle. Die Rechnung hatte ich mir vorsichtshalber vorher ausgedruckt und mitgenommen. So konnte ich vor Ort gleich sehen ob die Lieferung vollständig war und die Beamten hatten gleich eine Berechnungsgrundlage für die Steuern.
Zoll brauchte ich nicht zu zahlen, ich lag da noch ein ganzes Stück unter der Freigrenze für Postsendungen. Es fiel also nur die 19-prozentige-Einfuhrsteuer an. Es wird übrigens nicht nur der Warenwert besteuert, sondern auch die Versandkosten.

Die Sachen hab ich mir übrigens aus den USA schicken lassen. Die Potokosten sind also nicht ganz ohne, der Versand hat mich immerhin $48,95 gekostet. Da mußte ich doch mal sehen, daß sich die Geschichte auch halbwegs lohnt. Zum Glück hatte der Anbieter so einige passende Sachen im Angbeot.

Passat Teile aus USA

Insgesamt enthielt die Sendung vier Gaszüge, fünf Kühlwasserschläuche, einen Vergaserreparatursatz für 2B2-Vergaser und ein Elektroteil für´s Zündschloß. Das Elektroteil war mit etwas über 12$ dann auch gleich das teuerste Teil. Beim CPC kostet das Teil zur Zeit aber 31,82€. Klar, daß man das dann auch gleich mit auf die Liste setzt.
Wenn ihr jetzt die Zollfreigrenze kennt und wißt, daß ich da ein ganzes Stück drunter geblieben bin, dann noch die Versandkosten abzieht, könnt iht Euch ungefähr ausrechnen was die anderen Teile gekostet haben. 😉

Am wichtigsten in der ganzen Sendung war mir aber natürlich der Gaszug für meinen Passat TS.

Passat TS Gaszug

Links am Zug die Befestigung am Gaspedal, rechts der Haken kommt an den Vergaser. Könnte sein, daß er heute schon zum Einsatz kommt.

Erstes Rollout mit dem überarbeitetem Motor

passat_32_1976_vergaser

Bevor es an die frische Luft ging, mußte aber erst noch der 2B2-Vergaser wieder zusammengebaut werden. Der Tausch der Dichtungen nahm ja doch mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich veranschlagt.
Zum Glück wehrten sich die Reste am Vergaserunterteil nicht so sehr, wie die am Oberteil.

passat_32_1976_vergaser

Das einsprühen mit WD40 am Freitag war dabei sicherlich hilfreich. Immerhin konnte ich die Dichtung fast in einem Stück lösen. Natürlich waren auch hier noch einige Stücke, die einer Nachbehandlung bedurften, aber kein Vergleich zu der Sisyphusarbeit am Oberteil.

Auch die Dichtungen zwischen Drosselklappenteil und Vergasergehäuse gehörte zu dem Dichsatz.

passat_32_1976_vergaser_zerlegt

Zum Trennen der beiden Teile muß nur noch eine weiter Schraube rausgenommen.
Dann gings auch hier an die Reinigung und die Entfernung der Dichtungsreste.

passat_32_1976_drosselklappenteil

Nach dem Drosselklappenteil folgte dann der eigentliche Vergaser. Auch hier leistete das WD40 seit Freitag gute Arbeit.

passat_32_1976_2b2_vergaser

Die ganzen Verkrustungen ließen sich ebenso problemlos entfernen, wie die Reste der alten Dichtung.

Mit neuer Dichtung habe ich die beiden Teile dann wieder zusammengefügt.

passat_32_1976_2b2_vergaserunterteil3

Für die Beschleunigerpumpe gab es einen neuen Filzring und für das Einspritzröhrchen einen neuen O-Ring. War auch beides in dem Dichtsatz enthalten.

passat_32_1976_beschleunigungerpumpe

Nach Kontrolle der Schwimmerstände und den Durchblasen einiger Düsen gings an die Zusammenfügung der beiden Häften.

passat_32_1976_vergaserhälften

Damit war das gröbste geschafft. Fehlen noch ein paar Anbauteile.

passat_32_1976_unterdruckdose

Als ich im Januar auf der Bremen Classic Motorshow die Betätigungsdose für die zweite Stufe ergattern konnte, wußte ich noch gar nicht, daß sie so schnell zum Einsatz kommt. Wäre sie nicht so saugünstig gewesen, weil der Verkäufer nicht wußte wofür sie ist, hätte ich sie wohl gar nicht mitgenommen. Nach nochmaliger Prüfung der vorhandene Dose, entschloß ich mich sie dann doch zu verbauen. Die alte Dose öffnete die Drosselklappe der zweiten Stufe zwar auch, aber trotzdem war sie leicht undicht. Die neue Dose hält den Unterdruck jetzt einwandfrei. Und das auch über längere Zeit.

Im Anschluß kam alles wieder zurück an den Motor.

passat_32_1976_vergaser_montiert

Schnell noch die nötigen Anschlüße hergestellt und mal versucht zu starten. Nachdem der Vergaser mit mit Sprit gefüllt war, sprang er auf Schlag an. Als wäre nichts gewesen. Bingo.

Es konnte also an den weiteren Zusammenbau gehen. Sozusagen zum krönenden Abschluß des Projekts und für den damit den letzten Arbeitschritt, habe ich mir etwas ganz besonderes gegönnt.

passat_32_1976_goldmuttern

Für die Befestigung des Luftfilters kamen vergoldete selbstsichernde Hutmuttern zum Einsatz.

Dann noch den Deckel drauf, damit die keiner klaut, den Motoraum von überflüssigen Werkzeug befreit und das Ladegerät beseite gelegt. Kühlergrill rein und Stoßstange wieder ran.

passat_32_1976_projekt_fertig

Das wäre erstmal geschafft ! Natürlich werden noch diverse Einstellarbeiten und Nachkontrollen erfolgen, aber der Passat konnte gestern aus eigener Kraft die ersten Meter absolvieren.
Leider hatte ich meine Kennzeichen nicht mit, so daß es bei wirklich wenigen Metern blieb. Außerdem war Sonntag und etwas lauter ist er schon geworden.

Daumen hoch !

2B2-Vergaser funktioniert, ist aber undicht.

passat_32_1976_startautomatik

Als erstes stand noch die Einstellung der Startautomatik auf dem Zettel. Dafür mußte der Motor kalt sein. Nur so bringt es die Bimetallfeder überhaupt fertig die Starterklappe zu schließen und damit die Stufenscheibe so zu drehen, daß die Einstellschraube auf der höchste Raste anliegt.

passat_32_1976_startautomatik

Die Feder war natürlich nach 30 Jahren schon etwas ausgeleiert. Ein wenig mußte ich den Deckel also verdrehen. Dann lag die Schraube sicher auf und das auch noch nach ein paar beherzten Gasstößen.
Die Schraube habe ich noch ein Stückchen weiter reingedreht und die Kaltleerlaufdrehzahl damit ein wenig angehoben. So sollte es erstmal funktionieren.

Um das nun mal zu testen und auch um mal zu sehen ob der Nockenwellendichtring jetzt das tut was er soll, mußte die Lima wieder rein.

passat_32_1976_generator

Dann gabs mal wieder einen längeren Probelauf. Nach einiger Zeit bin ich mal hinten am Wagen gewesen und mußte sehen, daß das Tor doch schon arg gelitten hatte. Der bläßt ganz schon hinten raus.
Das Tor hatte ich dann schon wieder etwas saubergewischt und zum Schutz mal ein Lappen hintergehängt.

Ich habe ja schon viele Wagen auf der Bühne gehabt, aber soweit hat bisher noch keiner hinten raus gerotzt.

Nach dem Testlauf stand fest:

Der Simmering der Nockenwelle ist dicht!

passat_32_1976_zahnriemen

Der Vergaser leider nicht !

passat_32_1976_2b2_vergaser

Der drückte den Sprit schon ganz schon stark an der Deckeldichtung raus. Selbst oben in den Vertiefungen sammelte sich der Sprit.

passat_32_1976_2b2_vergaseroberteil

Nun gut es war ein Versuch: Den Vergaser so zu nehmen und zu montieren. Ging halt in die Hose. Ich habe mir gestern abend dann noch schnell den kleinen Dichtsatz bestellt. So kann das natürlich nicht bleiben. Nachher fackelt mir noch die ganze Karre ab.

Zum Abschluß flog die Lima dann wieder raus und der Zahnriemenschutz versteckt nun endlich dieses hübsche grüne Nockenwellenrad.

passat_32_1976_zahnriemenschutz

Urs, guck Dir mal den Öldeckel an… 😉

Kupplungsfrage geklärt, Luftfilter gepimpt

Schwungscheibe Motor passat 32 1976

Die Frage nach der neuen Kupplung lies mir einfach keine Ruhe. Ich wußte, daß ich mehrere Sätze im Lager liegen hatte, aber leider nicht genau welche Größen dabei waren.
Also gestern noch mal ab in die Werkstatt.

Um die vorhandenen Kupplungen auch gleich zu testen, mußte erst mal die Schwungscheibe wieder auf die Kurbelwelle.

Schwungscheibe Motor passat 32 1976

Dazu die drei Paßstifte für den Kupplungskorb wieder eingeschlagen, einen Klecks Loctite auf die Schrauben und dann ran damit.

Dann war Bescherung. Erst mal alle Kupplungskits aus dem Lager zur Werkbank geschleppt und geprüft was das denn alles für Stücke sind.

Kupplung passat 32 1976

Schlußendlich war es dann das letzte Kit, welches ich aus dem Lager geholt hatte.

Kupplung passat 32 1976

Eine 200 mm Kupplung. Die war serienmäßig im GLI verbaut und sollte somit für meine Zwecke langen. Daneben die alte 190mm-Kupplungsscheibe.

Also mal ran an die Schwungscheibe damit. Ich wollte ja wissen ob sie auch wirklich paßt. Auf dem Karton stand nämlich nur die LuK-Nummer und VW/Audi. Eine genaue Verwendungsübersicht konnte ich nicht finden.

Kupplung montiert passat 32 1976

Sie paßte! Damit hat sich die Kupplungsfrage jetzt schneller geklärt als erwartet. Kann ich also abhaken.

Da ich schon mal in der Werkstatt war, konnte ich auch gleich mal schauen, ob meine neueste Errungenschaft auch zur Anwendung kommen kann.
Bei manchen Dingen bin ich ja wirklich pedantisch. Der folgende Part gehört sicher dazu.

Nachdem ich letzte Woche das pulverbeschichtete Luftfiltergehäuse in den Händen hielt, kamen mir sofort die angegammelten Verschlußklammern des Deckels in den Sinn. Die kann ich da unmöglich wieder dran verbauen. Das geht gar nicht.

klammer luftfilter passat 32 1976

Nachdem ich die am VW-Tresen nicht bekommen hatte und auch VW-Classicparts und Audi Tradition die Klammern nicht hatten war guter Rat teuer.
Wie man sieht, bin dann nach längerer Suche doch fündig geworden. Letztendlich drauf gekommen bin ich am Montag, als ich bei meinem Volvo den Lima-Regler erneuert habe. Irgendwie ist mein Blick da mal am Luftfilterkasten hängengeblieben. Die Klammern könnten passen. Ein Vergleichsstück hatte ich leider nicht zur Hand. Trotzdem habe ich mir mal fünf Klammern bestellt.
Wie sich Gestern dann heraustellte, sind die vollkommen identisch. Bingo.

klammer luftfilter volvo  passat 32 1976

So lasse ich mir das gefallen.

Achsteile weg, Bremsenteile da

Achsteile VW Passat 32 1976

Wie vorgesehen konnte ich Gestern die Hinterachse und die dazugehörigen Anbauteile zum Strahlen und Pulverbeschichten wegbringen.

Achsteile VW Passat 32 1976

Ich hoffe ich sehe die Teile jemals wieder. Das geht irgendwie über drei Ecken. Da ist jemand, der einen kennt und der kennt dann den, der die Sachen strahlt und beschichtet. Mein direkter Kontakt hat aber selber schon Sachen von seiner Enduro dort gehabt und die sind ja schließlich auch wieder zurückgekommen. Er ist da auch ganz zuversichtlich. Ich laß mich mal überraschen.

Die Teile sind also weg. Dafür konnte ich im Gegenzug mal wieder die Paketboten bei mir begrüßen. Einer war von Hermes. Ich verschicke ja eigentlich auch fast alles mit denen, aber was ich dann gestern erleben mußte, stimmt mich doch etwas bedenklich. Da rollt ein Transporter mit rumänischen Kennzeichen auf den Hof und liefert die Pakete für Hermes aus. Der Bote war allem Anschein auch recht nett, aber verstehen konnte ich ihn leider nicht. Mehr als gebrochen „Guten Tag“, „Bitte“ und „Auf Wiedersehen“ war ihm nicht zu entlocken. Ich will hier jetzt keine Grundsatzdiskussion anfangen, ich wollte das einfach nur mal loswerden, weil mir das wirklich etwas zu Denken gibt.

Gebracht haben mir die Boten, die neuen Teile für die hintere Bremse.

Bremsenkit VW passat32 1976 hinten

2 Bremstrommeln inkl. Radlagern und ein ATE-Kit mit Bremsbacken, Radbremszylindern und dem Federnsatz. Gekostet hat mich der Spaß ganze 39,83 €. Davon betrugen alleine die Versandkosten 13,20€.
Es zahlt sich immer wieder aus wenn man etwas Zeit hat. Außerdem liebe ich Auktionen ohne Bilder. 😉 Manchmal zwar ein gewisses Risiko, aber in den meisten Fällen geht´s gut.

Ein kleinen Schönheitsfehler haben die Bremstrommeln allerdings. Die sind wohl schon mal für den Einbau vorbereitet worden. Lager und der innere Dichtring waren bereits montiert.

Simmering Bremstrommel passat 1976 32

Den einen Dichtring hat´s beim Transport leicht erwischt. Den gibt es zwar einzeln zu kaufen, aber der kostet fast genausoviel wie ein ganzer Radlagersatz. Habe ich also mal wieder was wonach ich mich auf die Lauer legen kann.

Neue Bremsen für den Volvo 940

Bremsbeläge Volvo 940 alt

Bei der Montage der Winterreifen am letzten Wochenende fielen mir ja die Bremsbläge an der Vorderachse ins Auge. Viel war da nicht mehr. Spätestens bei der anstehenden HU im Januar hätte das wohl zu Problemen geführt.

Bremsbeläge Volvo 940 alt

Die sind wirklich reif für die Tonne. Die Scheiben hatten auch schon einen deutlich fühlbaren Rand und waren 0,5mm vor der Verschleißgrenze. Also einmal komplett neu.

Da ich auf der linken Seite schon mal ein Problem mit einem festsitzenden Sattel hatte, habe ich hier auch gleich die beiden Führungsstifte samt Manschetten erneuert.

Rep-Satz Bremssattel Girling Volvo 940

Die gibt es für die Gilrling-Sättel als Rep-Satz für kleines Geld. Sowieso muß man sagen, daß die Teileversorgung für den Volvo völlig unkompliziert und recht preiswert ist. Natürlich nicht zu vergleichen mit den Schleuderpreisen für VW-Bremsenteile, aber immer noch im Rahmen.

Führungsstifte Bremssattel Girling Volvo 940

Die Stifte werden einfach mit dem beiliegenden Fett eingeschmiert und in den Bremssattelhalter eingeschoben. Die Manschette schützt vor eintretender Feuchtigkeit.

Bremsbeläge Volvo 940 neu

Damit habe ich wohl jetzt wieder über 3 Jahre Ruhe haben. Im Jahr kriege ich ja gerade mal so um die 12.000 km zusammen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close