Schlagwort Archiv: Teiletaxi

SZBS-Stammtisch und Abgrillen 2018 -Rückblick

Das Wochenende hielt gleich diverse Punkte in petto über die es sich lohnt ein paar Worte zu verlieren. Es begann schon am Freitag. Da hatte ich noch Mittags einen Termin in Hamburg-Bergedorf. Die Rückfahrt von dort sollte sich etwas schwierig gestalten. Unfall auf der A1, Google Maps hatte mir knapp zwei Stunden Fahrzeit prognostiziert. Dann hätte ich es aber nicht mehr rechtzeitig zu meinem Sandstrahler geschafft. Eine schnellere Lösung fand sich in Form der Elbfähre von Zollenspieker nach Hoopte.

Zollenspieker-Hoopte

Das reduzierte die Fahrzeit dann auf gut eine Stunde. (mehr …)

Stammtisch des Santana Zentrum Braunschweig – Rückblick

Ich habe mit dem TS in diesem Jahr noch kein Glück. Am Freitag hatte erneut ich mit heftigsten Regengüssen, diesmal sogar noch gepaart mit ordentlich Blitz und Donner, zu kämpfen.

regenguss

Somit zog sich die Tour nach Ausbüttel am Freitag Nachmittag etwas in die Länge. (mehr …)

Mit Diamantsilber in Silber Metallic zu Diamantsilber und Viperngrün

Die Überschrift beschreibt in wenigen Worten genau das, was in den nächsten Tagen bei mir auf dem Zettel steht. Ist doch eigentlich alles klar, oder?

Na gut, ich werde es noch mal etwas ausführlicher gestalten.

Fangen wir mal mit dem ersten „Diamantsilber“ an. Hierbei geht es um ein paar Blechteile, die bei einer GLI-Schlachtung vor gefühlten fünfzehn Jahren übrig gebblieben sind.

Passat GLI Türen

Genauer gesagt geht es um drei Türen (Wo ist eigentlich die vierte geblieben?) und eine Motorhaube.

Passat GLI Motorhaube

Beim zweiten Bild kommt dann auch schon das „Silber Metallic“ das erste Mal ins Spiel. Die Türen und die Motorhaube bekommen nämlich ein neues zu Hause. Dazu ist eine Umlagerung mittels meines silbernen Volvo 940 nötig.

Passat-GLI-Volvo-940

Ich sage nur: Lieber alter Kultkombi, als moderner Lifestyle-Kombi! Die zwei Meter Ladefläche begeistern mich immer wieder.

Motorhaube-Passat-B1

Auf der Motorhaube steht noch ein kleines Mitbringsel. Ja, ich habe dran gedacht. 😉

Die Erklärung für´s zweite „Diamantsilber“ und für das „Viperngrün“ aus der Überschrift können sich Stammleser jetzt sicher schon zusammenreimen. Die Türen und die Haube bekommt Dirk für sein neues „Diamantsilbernes“ Projekt und dann ist es ja auch gar nicht mehr weit bis nach Vienenburg. Da steht dann noch etwas in „Viperngrün“ und wartet auf seine Rückkehr nach Hamburg.

Bremen Classic Motorshow 2013 – Rückblick

In Bremen gewesen, aber irgendwie nur die halbe Messe gesehen. So kann man den Samstag wohl in Kurzform am Besten umschreiben.

Bremen Classic Motorshow 2013

Es war dieses Jahr wirklich wie verhext. Immer wieder wurde unser Rundgang unterbrochen, immer wieder tauchte ein bekanntes Gesicht auf. Aber dadurch war man gleich richtig in der Saison 2013 angekommen.
Zu dem war es so voll, wie noch nie auf der Classic Motorshow. Der Hauptparkplatz auf der Bürgerweide war wohl schon um kurz nach 10.00 Uhr dicht.

Aber es gab viele interessante Gespräche. Besonders hinweisen möchte ich einmal auf ein Event welches sich diesen Sommer in Wolfsburg abspielen wird. Die Stadt Wolfsburg wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Dazu wird es am letzten Juni Wochenende ein großes VW-Treffen für Besitzer von historischen VW´s geben. Seit kurzem gibt es eine extra Webseite mit Infos rund um das Festwochenende.
Kreuzt Euch den Termin schon mal im Kalender an und schaut einfach mal rein: www.wob75.de
Es wird aber sicher nicht die letzte Info hier im OST-Blog darüber gewesen sein.

Unter den zahlreichen bekannten Gesichtern waren übrigens auch Jann und Alex von der Oldtimer-Tankstelle. Ich habe mal vorsichtig angefragt, ob wir dieses Jahr noch mal wieder mit unseren alten VW Passat dort aufschlagen dürfen. Es kann also passieren, daß Ihr Euch auch noch mal auf den Weg nach Hamburg machen dürft. 😉 Auch hier werde ich weitere Infos natürlich unverzüglich bekanntgeben.

Was gab es sonst noch auf der Messe? Teile, Teile, Teile… Leider war für unsere Schätze nicht viel dabei.

VW NOS Teile

Diese Kisten wühlen Dirk und ich schon seit Jahren durch. Irgendwie wird der Inhalt nicht mehr….

Ein, besonders für Passat Variant Besitzer, sehr interessantes Teil haben wir dann aber doch gefunden.

Passat Variant Scharnierverkleidung

Die Abdeckung für die Heckklappenscharniere. Welche Konsistenz die Teile nach 35-40 Jahren haben weiß wohl jeder Vari-Besitzer. Es handelt sie hierbei um Nachfertigungen aus ganz frischer Produktion. Zu bekommen sind die Abdeckungen bei Heinke, die ja selber Vari-Besitzerin ist und sich einfach mal daran gemacht hat, diese Teile nachzufertigen. Klasse Idee !

Sehr gespannt waren wir natürlich auch auf den in der Autobild Klassik angekündigten ´74er Vari. Marinogleb mit wacholdergrüner Innenausstatung und nur 21.480 km.

Passat Variant 1974

Er gehörte zur einer Gruppe von Low milage cars, die in der Januar-Ausgabe vorgestellt wurden. Er steht oder stand übrigens zum Verkauf. Aufgerufen wurden 13.900,- EUR! Das Verkaufsschild war allerdings schon umgedreht und mit den Vermerk „reserviert“ versehen.

Natürlich ist der Passat in einem wirklich erstklassigem Zustand. Würde man sowas besitzten, könnte man mit Sicherheit stolz darauf sein. Aber selbst wenn sowas einmalig wäre, halte ich diesen Preis doch für sehr optimistisch. Das ist meine Meinung.

Passat Variant L 1974

Fairerweise muß ich gestehen, daß vor Ort auf die nicht ganz orginalen Teile hingewiesen wurde. Das laß sich in der Autobild Klassik zunächst etwas anders.

Bin mal gespannt ob der wirklich einen Käufer gefunden hat. Wir werden es wohl nie erfahren….

Das wars in Sachen Passat! Mehr war nicht zu finden, aber ich habe, wie schon gesagt auch nicht alles gesehen. Eine Halle fehlt mir komplett und viele sind nur im Schnelldurchlauf durchflogen worden.

Nach der Messe habe ich mich dann noch mit Peter aus Monheim getroffen. Er war so nett und transportiert meine schönen umgeschweissten Stahlfelgen gen Süden.

Felgentransport

Von den Felgen mag ich mich aber irgendwie immer noch nicht endgültig trennen. Sie werden wieder zu mir zurück kommen.

Ein bisschen was ist dann letzendlich doch noch in meinem Warenkorb gelandet. Spritschläuche, Klemmen, Zierleistenklammern und zwei Kennzeichenhalterungen für meinen Passat TS.

Bremen Classic Motorshow Teileausbeute

Ein Eimer Mike Sanders Fett hat es auch noch gegeben, der hat es aber nicht mehr mit aufs Bild geschafft.

Drehmomentstütze stützt nicht mehr

Heute geht´s zum Golf 1-Treffen nach Wolfsburg. Mittlerweile hat es sich etabliert, daß wir da mit ein paar 1er Passat mitmischen. Ist immer wieder einen Ausflug wert und außerdem gibt´s auf der anderen Straßenseite einen netten Italiener. 😉

Die Jahr werde ich den Rallye-Passat nehmen. Vor dem Vergnügen mußte ich aber noch mal kurz zur Knarre greifen.

Passat B1 1976 Drehmomentstütze

Die obere Schraube der vorderen Drehmomentstütze hatte sich verselbstständigt. Wie kann das nur angehen? Pfusch am Bau oder sollte das etwa ein Tribut an die leicht erhöhte Motorleistung sein?

Ich hab´s nur durch Zufall bemerkt, als ich das Gegenlager am Frontblech losgeschraubt hatte, klappte die Stütze gleich nach unten weg. Hier kann sich nichts mehr abgestützt haben.

Passat B1 1976 Drehmomentstütze vorne

Schnell ´ne neue Schraube rein, dann das Gegenlager am Frontblech wieder festgeschraubt und ich konnte mich um Beladung des Kofferraums kümmern.

Volvo 262 Bertone Felgen pulverbeschichtet

Die untere Lage bilden vier Alufelgen für einen Volvo 262 Bertone. Die hatte ich für Alex pulverbeschichten lassen. Wird langsam mal Zeit, daß die wieder zurück kommen. Immerhin liegen die schon fast zwei Monate bei in der Garage.

Dann mußte noch eine Heckscheibe mit Spoiler vom Golf II mit. Die liegt jetzt wohlbehütet auf meinem Schlafsack.

Golf II Heckscheibe mit Spoiler

Jahrelang habe ich nun schon eine Heckklappe vom Golf II von links nach rechts geräumt. Letzte Woche habe ich mich entschloßen sie jetzt endlich zu entsorgen. Noch bevor sie im Container landete habe ich einen letzten Aufruf über Facebook gestartet. Wer sie haben will soll sich melden.

Da kamen dann auch gleich zwei Anfragen. Einer wollte nur den Spoiler und einer wollte die Scheibe samt Spoiler. Und beide werde ich morgen in Wolfsburg treffen. Mal sehen wer spendabler ist. 😉
Die Heckklappe liegt jetzt im Schrott. Die hätte ich eh nicht komplett mitbekommen.

Nun muß ich mich doch nach einem Ölkühler umschauen.

Ölfilterhalter Flansch Audi 80 SB spät

Mein erster Versuch einen passenden Ölfilterhalter mit Thermostat und Anschlüßen für einen Ölkühler zu besorgen ging ja leider in die Hose.

Ölfilterhalter Flansch Audi 80 SB spät

Hier paßte der Anschlußflansch zum Motor nicht.

Ich hatte das Vorhaben, einen Ölkühler zu montieren, eigentlich auch nur so am Rande eingeplant. Äußerste Priorität hatte es nicht. Da ich den ersten Halter sehr günstig bekommen hatte, war ich auch nicht bereit jetzt Unsummen dafür auf den Tisch zu legen. Auch wenn das Teil bei Audi am Erstazteiltresen mit mehr als 300,- EUR zu Buche schlägt.

Wie so oft, kommt irgendwann bestimmt noch mal die eine Gelegenheit. Man muß halt nur etwas Zeit mitbringen.
Sören aus dem PKD-Forum hatte jedoch nicht vergessen, daß ich auf der Suche nach so einem Teil war. Ende letzter Woche erhielt ich eine Mail von ihm. Er sei am Sonntag in Hamburg und könnte mir so einen Halter vorbeibringen. Preislich konnten wir uns auf den von mir gesteckten Rahmen einigen.

Gestern Mittag kam Sören dann wie abgesprochen eben bei mir rum und brachte mir den richtigen Halter.

Ölfilterhalter

Jetzt brauche ich nur noch einen passenden Ölkühler. Schläuche müssen nicht dabei sein. Die lasse ich mir passgenau pressen. Dann stimmen wenigstens die Längen und ich habe gleich die richtigen Verschraubungen.

Kleiner Beutezug V

passat syncro auspuff

Gestern galt es mal wieder ein Passat-Ersatzteil zu sichern. Ich sollte für jemanden aus dem Forum der Passat-Kartei-Deutschland einen Mittelschalldämpfer für einen 32B-Syncro abholen. War für mich zum Glück nur ein Umweg von wenigen Kilometern, da ich sowieso in der Ecke zu tun hatte.
Der Verkäufer wollte das Ding nicht verschicken und ich hab mich auf dem Weg dorthin immer schon gefragt, was daran eigentlich so kompliziert wäre. Einen Auspufftopf kriegt man doch locker in einen Karton gepackt.
Als ich das Ding dann in Empfang nahm, traf mich fast der Schlag. Was ist das denn? Ich habe erst mal nachgefragt, ob das Ding auch wirklich richtig ist. Der sieht wohl aber beim Syncro wirklich so aus.

passat syncro auspuff

Jetzt kann ich auch verstehen, das er den nicht verschicken wollte. Der ist geschätze 2 Meter lang.
Da sieht man mal wieder, daß so neumodisches Zeug nichts für mich ist. Damit kenne ich mich wirklich nur noch am Rande aus.
An der Prägung konnte ich erkennen, daß es ein original VW-Teil ist. Der war bestimmt mal ganz schön teuer.

Ersatzteile etikettiert, eingelagert und Auto fertig gemacht

Teileetiketten

Gestern gings noch mal mit ein Schwung Kartons ab in die Werkstatt. Mittlerweile war mein Arbeitszimmer schon wieder komplett mit irgendwelchen Ersatzteillieferung zugestellt. Wurde mal wieder Zeit etwas für Ordunung zu sorgen. Zuvor mußte jedoch noch mal der Etikettendrucker ran.

Teileetiketten

Schon seit längerer Zeit habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, die Teile ordentlich zu markieren. Dazu habe ich mir Etiketten entworfen auf denen alles Wissenswerte drauf zu finden ist: Teilenummer, Bezeichnung, Verwendungzweck, Kaufdatum, wann und woher bekommen und wie teuer. Nur so läßt sich das ganze Lager überhaupt einigermaßen überblicken. Außerdem hat man die Teile damit auch gleich in einer Liste auf dem Rechner.

teile etikettieren

Ich habe mir dazu eben einen Tisch im Lager aufgebaut und mir die Teile der Reihe nach vorgenommen. Ettiketten waren ja schon vorbereitet, dauert dann auch gar nicht so lange.

kunstoffbänder

Befestigen tue ich die Ettiketten an den Teile mit Sicherheitsfäden aus Kunststoff. Kennt der eine oder andere sicher aus Klamottenläden. 1000 Stück habe damals mal 3,98 € gekostet, dazu dann noch die Endlosetiketten für ein paar Euro. Ist also alles nicht die Welt.

teilekiste

Für die Lagerung im Regal habe ich mir auf dem Flohmarkt mal eine ganzen Satz Klappkisten gekauft. An jede Kiste kommt von außen noch ein Schild mit dem Inhalt ran und so findet man dann auch mal was wieder.

Als der Pflichtteil erledigt war, gings an die Kür. Den Marinogelben für´s Passat-Treffen fertig machen. In eine der Teilekisten fand sich doch sogar noch eine originale Chromblende für´s Auspuffendrohr der großen Auspuffanlage. Die hatte ich mir wohl mal ein weiser Vorraussicht hingelegt.

auspuffblende

Die Abgasanlage hatte ich im letzten Sommer auf die große Version umgebaut. Somit konnte ich die Blende jetzt wunderbar einsetzten.

Dann noch den Kofferraum vollgepackt mit allen wichtigen und unwichtigen Dingen und ab nach Hause. Dabei auch die sperrige Anhängerkupplung für KLE´s Leiche. Dadurch geht mir ganz schön Platz in Kofferaum flöten. Einige Sachen, die ich eigentlich noch gerne mitgenommen hätte, müßen jetzt zu Huase bleiben. Ist aber nicht so wild. Die wichtigsten Sachen sind drin.

kofferraum voll passat 76

In der heimischen Garage wurden dann die letzten Sachen noch dazu gepackt und jetzt bin ich soweit startklar für die 400 km nach Dormagen.

Mist, jetzt fällst mir gerade ein. Der vordere rechte Blinker ging doch nicht. Na mal sehen, ob ich das heute morgen noch eben schnell hinkriege. Obwohl, so wichtig ist der ja nun auch nicht. Ich brauche ja eher den Blinker links…..

Oldtimermarkt Bockhorn 2011 – Rückblick

bockhorn 2011 fähre

Leicht gerädert und gut gebräunt bin ich gestern Nachmittag wieder Hamburg eingetroffen. Das Pflichtevent Bockhorn hat seine Spuren hinterlassen.
Los gings Freitag morgen gegen 9.00 Uhr. Erster Treffpunkt war die Vegesacker Fähre in Bremen. Hier wollte ich mich mit Dirk treffen. Ich war sehr zeitig vor Ort und checkte kurz den Treffpunkt. Noch keiner da. Dann sollte wohl noch etwas Zeit sein, um den GLS noch mal eben durch die Waschanlage zu jagen. Das habe ich an der nächsten Tankstelle relativ zeitnah erledigt. Ich verließ gerade die Waschanlage, da klingelt mein Telefon. Dirk war dran, er ist jetzt schon auf der Fähre. Er hat es irgendwie nicht mehr rechtzeitig geschafft anzuhalten und auf einmal war er schon drauf. Was soll man dazu sagen.
Ich habe diese Fähre natürlich nicht mehr erwischt und bin dann eine Fuhre später über die Weser geschippert worden.

bockhorn 2011 fähre

Dirk hat mit seinem GLS und dem Vari-Anhänger auf der anderen Seite auf mich gewartet. Gemeinsam haben wir dann die Tour fortgesetzt. Der Anhänger war auch der Grund warum wir diese Route gewählt haben. Wir wollten völlig streßfrei anreisen.

bockhorn hinfahrt

Über eine schön zu fahrende Landstraße gings, geradewegs dem Ziel entgegen. In Bockhorn waren wir noch kurz ein paar Getränke und Grillsachen einkaufen. Gegen 13.00 Uhr erreichten wir dann die Einfahrt zum Mekka für Altautofans.

bockhorn 2011 einfahrt

So eine kurze Schlange an der Einfahrt lasse ich mir doch gefallen. Wer hier nicht rechtzeitig auftaucht, braucht schon mal 2 Stunden von der Autobahn bis aufs Gelände. Das sind ungefähr 6 km. Am Samstag vormittag ist dies wirklich wieder der Fall gewesen. Trotzdem gibt es keinen der umdreht.

bockhorn 2011 stellplatz

Ein passender Platz, der zeitweise sogar etwas Schatten bot, war dann schnell gefunden. Obwohl wir bereits Startnummern im niedrigen 600er-Bereich hatte, war doch noch genügend Platz vorhanden. Alex, der diesmal mit seinen 2er Volvo angreist war, hatte schon mal die Platzsituation geprüft. Er war kurz vor uns angekommen.

Nach einer kurzen Plauderrunde gings auch schon ab zu ersten Runde über den Markt. Keine 2 Stunden später hatten wir das erste Areal einmal grob abgelaufen und ich habe auch schon die ersten Sachen mit zurückgebracht. Neben meinen 3 neuen Blinkern für die erste Passatserie, hatte ich auch schon eine Anhängerkupplung mit zurückgebracht.

Bockhorn 2011 ahk

Wie man unschwer erkennt, kann die nicht für einen Passat sein. Richtig. Die ist für die Leiche vom KLE. Er hatte sie über einen Bekannten irgendwo in Ostfriesland abholen lassen, der hat sie dann mit nach Bockhorn gebracht und ich habe sie jetzt bei mir in Hamburg liegen. Nächste Woche treffe ich Bernd beim Passat-Treffen in Dormagen und dann kann er sie in Empfang nehmen. Ich freue mich jetzt schon, daß ich mich übers ganze nächste Wochenende nicht um Getränke kümmern muß. 😉

Langsam wurde es Zeit mal den Grill anzuheizen. Uns allen knurrte der Magen. Hier kam neben einem standesgemäßen Grill auch gleich eine neue Hitzequelle zum Einsatz. Kohle und Briketts sind ja sowas von out.

Bockhorn 2011 grill

Wir verwenden ab sofort nur noch die Auflageblöcke von Hebebühnen. Besser gehts nicht.

Nach dem Essen gings zur ersten Runde über den Platz. Die freien Plätze wurde immer weniger. Das gute Wetter und der Feiertag taten sicher ihr übriges dazu bei, daß es bereits am Freitag Abend verhältnismäßig voll wurde.

Bockhorn 2011 platzrunde

Es ist einfach ein wunderbares Gelände. Da kommt man richtig in Stimmung.

Kurz bevor es richtig dunkel wurde, baute ich noch mal schnell mein neues Nachtquartier auf. Und das ging wirlklich schnell. Keine 10 Minuten und das Ding stand.

Bockhorn 2011 feldbett mit zelt

Und das allerbeste: Es hat die zwei Nächte wirklich problemlos mitgemacht und einigermaßen bequem ist die ganze Sache auch noch. Nur regnen darf es nicht. Wasserdicht ist das Überzelt wohl nicht.

Bevor ich jetzt einfach mal ein paar Fotos hintereinander aufreihe, noch ein paar mehr Worte zum ersten Foto. Hier kann man wunderbar sehen was das reizvolle an Bockhorn ist.
Man sieht hier einfach alles. Es ist völlig egal womit Du hier ankommst, es ist völlig egal wo Du mit deinem Fahrzeug stehts, es ist völlig egal wer deine Nachbarn sind. Hinstellen, auststeigen und nette Leute treffen.

Bockhorn 2011 gemischt

Ein Scania-Wohnhaus mit rückwärtigen Garagentor, ein Mecedes SL, ein Plymouth und ein alter Feuerwehrwagen. Berührungsängste gibt es hier nicht.

Bockhorn 2011 pool

Der fahrende Pool mit Dusche drehte unentwegt seine Platzrunden.

Bockhorn 2011 911

Weil die Perspektive gerade so schön paßte…

Bockhorn 2011 mercedes

Weil er gerade so schön in der Abendlicht stand….

Bockhorn 2011 passat variant

Auch alte Bakannte aus den Passat-Kreisen waren vor Ort. Es waren noch mehr da, aber leider waren die nie bei Ihren Autos, wenn ich da war. Hallo Stephan, Hallo Wilfried….

Bockhorn 2011 passat variant 1

Auch mit neuen Gesichtern in der Passat-Szene wurden erste Kontakte geknüpft.

Bockhorn 2011 vauxhall

Ein Vauxhall Victor FE. Bodengruppe und gewisse Karosseriezüge vom Opel Rekord D. So schon selten bei uns, aber dann auch noch als Linkslenker. Ich behaupte jetzt einfach mal: Einmalig in Deutschland.

Bockhorn 2011 platz voll

Samstag Mittag war dann alles dicht. Es wäre nicht das erste Mal, daß die Eingänge wegen Überfüllung geschloßen werden mußten.

Bockhorn 2011 barkas

Ein Barkas in Hochglanz und merkwürdigen DE-Scheinwerfern.

Bockhorn 2011 vw t2 camper

Die ersten Camper machen sich fertig für die Nacht. Ein tolles Farbenspiel.

So nun ist aber genug, sonst könnte ich noch Stunden so weitermachen.

Außerdem gab es ja nicht nur altes Blech, sondern natürlich auch noch unzählige Teilestände. Jetzt wo ich hier so sitze und schreibe fallen mir immer wieder Ecken ein, die ich gar nicht richtig mitgenommen habe. Ich glaube ich habe es noch nie geschafft wirklich alle Stände gründlich abzugrasen.

Die Teileausbeute war eher gering. Ein Vorschalldämpfer, vier Kühlwasserschläuche und eine ZE, von der ich noch nicht mal weiß ob sie richtig ist, haben sich noch zu den Blinker gesellt. Aber ich bin ja schon zufrieden wenn man nicht mit ganz leeren Händen wieder nach Hause fährt.

Gestern Mittag machten wir uns dann alle gemeinsam auf den Heimweg. Irgendwie waren wir alle ziemlich fertig. Die kurzen Nächte, die gefühlten 35°C und die langen Märsche gehen einfach nicht mehr spurlos an einem vorbei. Trotzdem heißt es nächste Jahr wieder: Bock auf Bockhorn

Als wir uns Richtung Ausfahrt begaben, kamen uns immer noch Neuankömlinge entgegen. Die Startnummern lagen mittlerweile bei über 3400. Das muß man einfach selber erleben, soviel Platz ist auf keiner Spreicherkarte.

Und nein, ich habe mir kein Autoradio gekauft. Der Paketbote bringt mir diese Woche noch eins.;-)

Volvo-Treffen in Radbruch – Rückblick

volvo P1800 achse

Nur alle 2 Jahre findet dieses Volvo-Treffen mit Teilemarkt in Radbruch bei Winsen/Luhe statt. Gestern war es wieder soweit. Eckart begrüßte Volvofahrer aus nah und fern, zu seinem Tagestreffen. Und dieser Einladung folgen immer eine ganze Reihe von Leuten. Ich habe mir jetzt nicht alle Kennzeichen akribisch notiert, aber aufgefallen sind mir unter anderem auch Teilnehmer aus Leverkusen und Köln. Für ein Tagestreffen ist das schon eine beachtliche Entfernung.
Dagegen waren meine 30 Minuten Anreise geradezu lachhaft. Bevor ich die Reise allerdings antrat, sorgte ich erst mal für ausreichend Last auf der Hinterachse.

volvo P1800 achse

Das ist eine Hinterachse eines Volvo P1800. Diese lag jetzt schon über 1 Jahr bei mir in der Garage. Alex aus Goslar hatte sich ich im Februar letzten Jahres, so ein Fahrzeug etwas nördlich von Hamburg gekauft. Ich lud damals noch ein paar Teile ein und lagerte sie ertsmal bei mir ein. Die Sachen gab es damals, noch zu dem P1800 dazu, aber er konnte sie selber nicht mehr unterkriegen. Wir haben uns zwar in der Zwischenzeit schon des öfteren getroffen, aber in einem 32er Passat macht sich das Ding irgendwie nicht so gut.

In Radbruch hat Alex die Achse dann gestern übernommen. Er war mit seinem schokobraunen Volvo 240 Diesel gekommen. Und wenn ein Auto noch mehr Ladefläche als mein 9er hat, dann ist es der 2er von Volvo.

volvo 945 245

Man beachte die Länge der hinteren Seitenscheibe. Die ist beim 2er bestimmt noch mal 20 cm länger.

Nach dem „geschäftlichen“ Teil, drehten wir dann unseren Runden über den Platz. Schließlich waren wirklich tolle Fahrzeuge vor Ort.

volvo amazon Kombi

Volvo Amazon Kombi. Der erste wirkliche Kombi von Volvo. Vom Buckelvolvo gab es zwar auch eine Version mit großem Heck, aber das ging eher in Richtung Lieferwagen. Das war der Volvo Duett.

volvo 2er 7er v90

Und hier die Enkel der Amazon. Vom 2er, über den 7er bis zum V90. Der V90 war die letzte Evulotionstufe des 9ers und der letzte Volvo mit Längsmotor.

Volvo 262 Bertone

Volvo 262 Bertone mit ab Werk gechopten Dach

volvo 165

Ein Volvo 165. Ein Fahrzeug, das es eigentlich gar nicht gegeben hat. Über den Vorserienstatus kam er nie hinaus. Auch das ist ein Eingenbau eine Karosseriebaumeisters. Dem Heck eines frühen 245, wurde die Front eines 164 verpaßt. Das es sich um ein Eigenbau handelt erkennt man übrigens sofort am Schiebedach. Ein 245, also ein 2er Kombi, gab es nie mit Schiebedach.

volvo P1900

Und noch eine Rarität. Einer von wohl nur 67 gebauten P1900. Es sollten ursprünglich viel mehr werden, aber nachdem sich der damalige Volvo-Chef so ein Exemplar mal übers Wochenende ausgeliehen hatte war Schluß. Er ließ die Produktion am Montag sofort stoppen. Der Rahmen war nicht steif genug, die GFK-Karosserie nicht dicht und auch nicht sauber verarbeitet. Das Auto war einfach zuweit entfernt von den Qualitätsstandards, die Volvo damals vorgab.

Leider spielte das Wetter am Nachmittag nicht mehr so richtig mit. Es stürmte und ein Gewitter zog auf. So leerte sich der Platz dann doch recht zügig. Ich machte mich dann auch auf dem Heimweg.
Trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt. Volvo ist echt eine wirklich abwechslungsreiche Marke, die viele interessante Fahrzeuge herausgebracht hat. Wenn ich nicht schon so viele Passat hätte, wäre das sicher eine tolle Alternative. Aber einen hab ich ja schon….

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close