Rechtes Federbein ist an der Reihe

Da ich ja schlecht mit nur auf einer Seite die Feder und den Stoßdämpfer wechseln kann, war klar dass es gestern auf der Beifahrerseite weiterging. Klar war auch, dass das etwas länger dauert. Das Federbein war ja schließlich noch nicht ausgebaut.

Dafür brauche ich aber ein sicher sitzenden Wagen. Auf dem Getriebeheber wollte ich diese Aktion nicht durchziehen. Zumal es auch viel bequemer ist, wenn man die Höhe variieren kann.

tragarm-buehne

Jetzt konnte ich endlich wieder rauf und runter mit dem Wagen. Kann man sich ja dran gewöhnen.

Zuerst ging es fast ganz runter. Ich musste an die Lenkung um die linke Spurstange wieder zu befestigen und die rechte zu lösen.

spurstangen-passat

Da ich auf die festsitzenden Spurstangenköpfe verzichten kann, habe ich mich schon seit einiger Zeit für diese Variante entschieden. Nur beide Schrauben gleichzeitig sollte man nicht unbedingt herausnehmen. Es passiert zwar nichts, aber man darf hinterher die Löcher in der Lenkung wieder suchen. Wenn man beide Federbeine gleichzeitig rausnehmen will, einfach eine Schraube wieder reindrehen, nachdem man die Spurstange rausgenommen hat und erst dann die andere Schraube herausholen.

Nebenbei fiel mir noch die Bremsleitung in die Hände. Die störte bei den ganzen Arbeiten nur.

passat-b1-bremsleitung

Die geht, ohne sie zu verbiegen, übrigens nur nach außen heraus.

Als ich dann von da unten wieder hochkam, machte ich eine Entdeckung die ich nicht ganz so toll fand.

pfusch

Hier ist an den Übergängen zu wenig Lack hingekommen. Die Grundierung schimmert hier ganz leicht durch. Zu sehen ist das zwar nur unterm Strahler oder im Blitzlicht der Kamera, trotzdem unschön. Es war jedoch nicht ganz so tragisch, da ich die Lackierpistole eh noch mal anwerfen wollte. Im Innenraum fehlte noch die Lackschicht auf der Nahtabdichtung.

nahtabdichtung

Da kam ich neulich nicht hin, weil der Innenraum abgeklebt war. Zur Pistole griff ich dann aber erst ganz zum Schluss des Tages.

Jetzt war das Federbein dran.

hebel-querlenker

Letzter Akt, der durch meinen langen Hebel eigentlich gar kein Akt mehr ist, war das Entkuppeln des Traggelenks. Dann oben die beiden Muttern runter und ab damit in den Schraubstock.

Federspanner ran und dann zeigte sich schon, dass es die richtige Entscheidung war, diese Seite auch gleich zu machen.

passat-b1-federbein

Der Staubtopf war schon zersprungen und hing unten auf halb acht.

Jetzt war die Zeit reif für frische Farbe.

lackieren-federbein

Für´s Federbein und die Anbauteile gab es Schwarz Matt aus der Sprühdose und das Marinogelb kam wieder durch die Pistole auf den Untergrund.

marinogelb-lackieren

Angemischt hatte ich mir die wahnsinnige Menge von vielleicht 30ml. Wenn es überhaupt so viel war.

innenraum-lackiert

Und selbst das war noch zuviel. Waren ja nur ganz kleine Bereiche die noch nach Farbe schrien.

nachlackiert

Ich hoffe ich war nicht wieder zu geizig. Heute Abend werde ich es sehen.

Und dann war noch etwas Zeit. Zeit die Werkstatt und mein Volvo auf den Kopf zu stellen und nach dem i-Tüpfelchen zu suchen, welches seit meinem Umzug irgendwie spurlos verschwunden ist. Ich war aber der festen Überzeugung, dass es nicht in einem der unzähligen Umzugskartons sein kann, die bei mir zu Hause immer noch unausgepackt in den Ecken stehen.

Wie es dann so oft ist, hat man sich da etwas ganz tolles ausgedacht, damit man es auf jeden Fall wieder findet.

tuete

Da ist es ja! In der Tüte vom neuen Frontspoiler. Ganz schlau!

Blöd nur, dass ich die schon in die Ecke gefeuert hatte, nachdem ich den Spoiler dort neulich zur Anprobe herausgenommen hatte. Jetzt wird alles gut.

Den kleinen Beutel habe ich dann noch dort in der Region aufgehängt, wo der Inhalt später zum Einsatz kommt.

beutel

Feierabend. Und Tschüß.

7 Kommentare

  1. Rainer

    Ui,ui,ui, das wird knapp. Freitag Stahlflex, Koti, Stossstange, Ölkühler und Scheinwerfer. Samstag Spoiler, Leisten und Sticker und bei der Probefahrt das Beste hoffen…
    Auf jeden Fall Gutes Gelingen!

    Antworten
  2. MainzMichel

    Jau, und ein wenig Spur einstellen wäre vielleicht auch nicht soo schlecht. Die Tür fehlt auch noch.
    Viel Glück!

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. Markus

      Laß die Tür weg,Wetter soll gut sein,Olaf kommt besser rein und das Leistungsgeweicht ist besser.?

      Antworten
  3. Jörg Köhler

    tolle Arbeit !!!
    . . . hab ne Frage zum Nachlackieren .
    Muste zuvor noch mal angeschliffen werden , oder warst du noch in dem Zeitfenster wo es noch ohne geht ??
    Bin mir nicht sicher innerhalb welcher Zeit ( z.B. 24 Std. ) man darauf verzichten darf , da der Lack zwar trocken aber noch nicht vollständig ausgehärtet ist .

    vielen Dank weiterhin viel Erfolg
    LG Jörg

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Den Bereich an der Windschutzscheibenecke hatte ich zuvor nochmals angeschliffen. Vollständig ausgehärtet war der Lack bei normaler Außentemperatur sicher noch nicht, ich habe es hautsächlich wegen dem Sprühnebel aus dem ersten Durchgang gemacht.

      Antworten
      1. Jörg Köhler

        Ok danke ! . . . bedeutet man muss nicht zwingend anschleifen wenn man beispielsweise am nächsten Tag nachbessert ?? Erst anschleifen nach z.B. 48 Std. (s. Datenblatt Lackhersteller) . . . ??

        Antworten
  4. Markus

    Super wie du alles genau mit Bildern dokumentiert hast. Ich denke ich traue mich an meinen alten VW jetzt auch mal ran. Bin schon etwas aufgeregt xD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close