Fertig !!!

Auch wenn ich damit die Spannung herausnehme, muss ich diese Überschrift einfach nehmen. Es war ein langer Tag in der Werkstatt. Ich glaube so gegen 19.00 Uhr hab ich mich das erste mal auf dei Straße begeben. Kurze Runde drehen und danach zum Waschen. Anschließend wieder in die Werkstatt. Ein letzter Check und letzte Arbeiten ausführen. Um 20:15 Uhr bin ich dann mit dem Rallye-Passat nach Hause gefahren. Die Oldtimer-Rallye findet heute also in Marinogelb statt!

Bis zum öffen des Hallentores war es noch ein langer Weg. gespickt mit der einen oder anderen Unliebsamkeit. Die führe ich jetzt einfach mal auf die gewissen Hektik zurück. Los gings mit der Kotflügelmontage.

Kotfluegelloch

Dazu mussten jetzt endlich mal die beiden noch fehlenden Löcher in die A-Säule.

Die waren schnell gebohrt und wurden danach gleich wieder abgedeckt. Aber nicht nur die beiden Löcher sondern die komplette Anschraubflächen erhielten zwei Lagen Fettband.

mike-sanders-fettband

Die Finger sehen danach aus, als hätte man gerade einen Fetteimer umgerührt. Dafür ist der Rostschutz fast unschlagbar. Und sollte man den Kotflügel mal wieder abnehmen wollen, klebt der nicht an irgendwelcher Dichtmasse fest.

Dann kam es auch schon zu der ersten kleinen Unachtsamkeit. Der Kotflügel war schon drauf und auch schon fast komplett verschraubt. Nur die beiden vordersten Schrauben wollten irgendwie nicht ziehen. Kein Wunder, ich hatte vergessen die Blechmuttern wieder einzuschieben. Alles wieder ab, Fettband wieder hochgekrempelt und Blechmuttern rein.

blechmuttern-passat

Beim zweiten Versuch klappte es dann.

kotfluegel-passat-vorne

Sogar etwas geputzt habe ich ihn schon. Einfach mal grob mit Reinigungspaste übergewischt. Der Kotflügel sieht auf dem Bild besser aus als er ist. Da sind doch schon ganz schön viele Macken und Beulen drin. Aber er ist gelb, das ist vorerst die Hauptsache. Antenne sitzt, Zierleisten sitzen.

Zwischendurch muss man dann immer abwägen. Was ist jetzt wichtig, was kann ich verschieben und was so ist extrem wichtig, dass es keinen Aufschub duldet.

zierstreifen

Nicht ohne meine Streifen!

Eine Schraube am Kotflügel konnte ich überhaupt nicht wieder einschrauben. Auch das war mir zuvor nie aufgefallen.

schraube-fehlt

Da fehlt dem Kotflügel was… Egal, hält auch so.

Nächste Schritt waren die Kühler. Bevor die rein konnten, musste ich aber die Kühlerstütze erst mal wieder zurückdrücken.

kuehlerstuetze-richten

Dann kam zuerst der Wasserkühler und gleich danach der neue Ölkühler wieder rein.

kuehler-passat-b1

Da war dann auch schon die nächste Falle in die ich getappt bin.

stutzen-verbogen

Der Stutzen war verbogen. Ich habs so gut es geht wieder hingedengelt und die Schlauchschelle später ziemlich an den Kühler ran gesetzt. Scheint dicht zu sein. Noch habe ich keine Wassertropfen entdecken können.

Und die nächste Falle folgte sofort. Nachdem ich Wasser und Öl aufgekippt hatte, wollte ich mal einen etwas ausgedehnteren Probelauf machen. Aber plötzlich plätscherte es vorne.

leckage

Das ganze Motoröl verteilte sich auf dem Fußboden. Tolle Wurst.

Mist, hat der Schlauch etwas auch noch einen mitbekommen?

Anschluss-undicht

Zum Glück nicht. Hier saß nur der Konus nicht richtig. Schlauch neu angesetzt und dann war das auch abgefrühstückt.

Auf zum nächsten Fettnäpfen. Es war echt schlimm gestern. Ich wollte mir einen gebrauchten Scheinwerfer aus dem Lager holen. Da war aber keiner. Ich konnte es kaum glauben, Kein gebrauchter linker H4-Scheinwerfer. Was ist denn hier los? Rechte oder Bilux-Scheinwerfer lagen da zur Genüge rum. Hilft ja alles nichts, dann muss halt ein neuer herhalten.

Scheinwerfer-Passat

Die Kabel hatte ich eingezogen, die Glühbirnen eingesetzt, aber irgendwie wollte der nicht passen. Das ist ja auch ein rechter Scheinwerfer. Auf dem Karton steht aber eindeutig links.
Den Scheinwerfer konnte ich also wieder in den Karton packen. Ich habe ihn dann in den Karton gepackt wo er reingehört und da war dann auch der linke Scheinwerfer drin.

Weiter ging es mit dem Kühlergrill und der Stoßstange. Die brauchte allerdings auch noch etwas Pflege.

stossstange-richten

Die hatte doch mehr abbekommen, als ich dachte. Ist aber ganz brauchbar geworden. Dem Einsatzzweck entsprechend eben.

Etwas Richtarbeit war auch an der Nummerschildhalterung nötig. Die war ja samt Spoiler aus der Frontmaske gerissen worden.

nummernschildhalterung

Beim Spoiler wechsel ich ja bekanntlich das Fabrikat. Kamei hat vorerst ausgedient und an seine Stelle tritt nun der Ronal-Frontspolier.

Ronal-frontspoiler-passat-b1

Auch der wird vorerst nicht lackiert. Sieht aber trotzdem ganz ansprechend aus. Diese beiden Lufteinlässe mit dem Gitter haben was.

Damit war ich soweit eigentlich durch. Alles ist wieder an seinem Platz, der Motor läuft. Was sagt die Uhr? Zwanzig vor Sechs.

Na los, dann eben auch noch die beiden hinteren Bremsschläuche austauschen. Gesagt, getan.

stahlflex-hinterachse-passat-32

Dann erspare ich mir später ein weiteres Entlüften der Anlage. Das ist also wieder so eine Arbeit die durchaus Sinn macht.

Damit habe ich dann auch gleich den empfohlenen zweijährlichen Bremsflüssigkeitswechsel hinter mir.

bremse-entlueften

Räder wieder rauf und ab auf den Boden.

Zum Auspolieren der Übergänge bin ich nicht mehr gekommen.

beilackierung

Das geht aber auch vorerst so. Genauso wie der nicht so schön passende Kotflügel und die vielen kleine Macken an dem Teil.

Auch der Teppich an der A-Säule bleibt vorerst draussen. Hier will ich später noch Fett reinhauen. Also nur den Haubenöffner wieder festgeschraubt und zum Glück einmal probiert bevor ich die Haube geschlossen habe. Die hätte ich nämlich nicht wieder aufbekommen.

Kann auch nicht, denn ich habe vergessen den Zug am Haubenschloss wieder zu fixieren.

haubenschloss

Ich habe versucht das in eingebauten Zustand hinzubekommen, bin aber kläglich gescheitert. Man kommt selbst mit einer ganz kleinen Stecknuss einfach nicht an die Schraube. Also Kühlergrill wieder halb ab und das Schloss gelöst.

passat-b1-haubenschloss

Das wars dann jetzt aber.

Ab zur Probefahrt und in die Waschbox.

waschen

Da kann doch eine ganz schöne Brühe runter. Einerseits Dreck und Matsch von Heidbergring und dann die ganze Spuren der vergangenen Wochen in der Werkstatt.

Nach einer weiteren kleine Runde, in der ich mir extra nochmal etwas Kopfsteinplaster gesucht habe, gings wieder zurück in die Werkstatt. Große Sachen sind mir unterwegs nicht aufgefallen. Die Blinkerrückstellung funktioniert nicht mehr. Das ist aber nun kein Beinbruch.

Rallye-Passat

So können wir uns heute bei der Rallye auf jeden Fall sehen lassen. Nicht perfekt, aber wieder sehr ansehnlich.

Die Zeit noch eben die Türverkleidung wieder ranzuschrauben habe ich mir dann auch noch genommen.

Tuer

Auf die vier Schrauben kommt es jetzt auch nicht mehr an.

Im Innenraum fehlt jetzt neben dem Teppich noch die Verkleidung unterm Armaturenbrett.

innenraum-passt

Und etwas saubermachen könnte ich auch noch mal. Fahren tut er aber auch so.

Ich hoffe, dass heute alles glatt läuft und wir pannenfrei nach Meldorf kommen, dort die Oldtimer-Rallye fahren und dann morgen Abend wieder zu Hause sind. Da brauche ich auch erst mal eine kleine Auszeit. Die letzten Wochen waren schon Hardcoreschrauben in Reinkultur.

Einen „Ausfall“ hatte ich allerdings auf dem Weg nach Hause schon zu verzeichnen. Die vordere rechts Stoßstangenecke ist weg. Sehr merkwürdig… Ist das Fahrwerk jetzt doch so hart oder liegt es an der enormen Verzögerung durch die Stahlflexbremsschläuche?

9 Kommentare

  1. Dette ecker

    Glückwunsch zur Fertigstellung.
    Und Respekt für dein Tempo. Thumbs up.

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Danke

      Antworten
  2. MainzMichel

    Super! Ich hätte eher darauf gewettet, daß Du es nicht schaffst.
    Mach‘ ihn nicht gleich wieder kaputt!

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Du bist anscheinend mehr der Pessimist. Du hattest mit ja auch vorhergesagt, dass mir das Kamerastativ die Seitenscheiben zerstört.

      Antworten
  3. Ingo

    Hut ab, alles gut geklappt!
    Aber ich vermisse ne Achsvermessung…
    Mit dem anderen Querlenker dürfte sich da einiges verändert haben, oder läuft das Ding geradeaus?
    LG
    Ingo

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Achsvermessung mache ich vielleicht noch. Er läuft aber einigermaßen geradeaus, zieht zeitweise etwas nach rechts. Nichts dramatisches.

      Antworten
  4. schotte

    sehr schön und Respekt für dein Arbeitstempo, weiterhin gute und unfallfreie Fahrt.
    gruß schotte

    Antworten
  5. Markus

    Respekt,sehr saubere Arbeit!Der Spoiler in schwarz passt auch gut zu den „GTI“ Streifen an der Seite.Das mit den Fettnäpfchen kenne ich………
    Viele Grüße an die Waterkant.
    Markus

    Antworten
  6. CaseKing

    Uih jui jui! Das ist ja mal ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann! Nicht schlecht…und was neues gelernt hab ich auch noch…Fettband…wer kommt denn dadrauf? Das werde ich mir für den nächsten Kotflügelausbau merken! Is ja wundervoll, vor allem kein Gefrickel mehr wegen etwaiger klebender Dichtmasse xD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close