Neue Domlager und eine kleine Zugabe

Aus den USA ist auch gestern noch nichts bei mir angekommen. Noch länger kann und will ich jetzt nicht mehr warten. Da ich ja so gerne Domlager tausche kommen jetzt die Teile vom Golf 1 rein.

Es war dann auch das erst Mal, dass ich in diesem Jahr mal den Zündschlüssel beim TS rumgedreht habe.

Seitenwechsel-passat

Mit Erfolg, wie man sieht. Er sprang erstaunlich schnell an. Ab auf die Bühne damit.

Rad runter, Mutter vom Stoßdämpfer runter und mal gucken was passiert. Ich wollte mal meine Arbeitsschritte optimieren und die Federbeine für diese Aktion nicht ausbauen.

feder-entspannen

Leider passierte nicht das, was ich mir erhofft hatte. Bis auf, dass sich die Kolbenstange nach unten verabschiedete passierte nicht viel. Die Feder stand immer noch unter Spannung. Ich hatte gehofft, dass sie mit oben gelöster Kolbenstange entspannt ist.

Das Federbein ging zwar weiter runter als sonst, aber es langte nicht.

gelenkwelle-passat

Die Antriebswelle lag auf dem Aggregateträger auf.

Ich brauche also doch wieder die Federspanner. Und die brauchten zuvor eine kleine Modifikation in Form angeschweißter Muttern.

federspanner

Oben ist kein Platz zum Schrauben und umdrehen kann ich die nicht, da die Gewindestange oben keinen Freiraum findet.

Nach dem Federteller, bei dem ich keine Schwierigkeiten erwartet hatte, ging dann aber auch das Domlager völlig problemlos raus.

domlager-tausch

Auch das Golf-Domlager, was ungefähr 3 mm höher baut, passte ohne Probleme durch den geschaffenen Freiraum.

domlager-golf-1

Zusammenbau dann im umgekehrter Reihenfolge. Wenn das man so einfach gewesen wäre…

Die Feder hatte ich zunächst wieder entspannt.

passat-feder

Zur Sicherheit habe ich von oben eine Radschraube durch Domlager gesteckt. Einfach nur damit der Federteller nicht zur Seite abhaut. Das war aber dann überhaupt nicht das Problem. Der Teller saß auch so in der richtigen Position.

Jetzt begann mein Kampf mit der Kolbenstange. Die musste ja irgendwie wieder nach oben. Unten konnte kam ich nicht dran, da hier der Staubschutztopf störte. Oben rutsche immer der Gummipuffer von der Stange.

Es folgte Versuch Nr.1: Schrumpfschlauch

Schrumpfschlauch

Das hielt genau von zwölf bis Mittag. Unbrauchbar

Versuch Nr.2: Bindfaden

bindfaden

Das hielt etwas länger, aber auf halben Weg hatte ich den dann auch in der Hand und die Kolbenstange rauschte wieder runter.

Versuch Nr.3: Superkleber

kolbenstange-ziehen

Das funktionierte dann tatsächlich. Mit einem ganz langen Inbuseinsatz habe ich die Kolbenstange tatsächlich bis durchs Lager bekommen.

superkleber

Hätte nicht gedacht, dass es wirklich so gut hält.

Jetzt war die Kolbenstange dann auch so weit oben, dass ich unten die Kolbenstange frei hatte und sie dort fixieren konnte.

gripzange-kolbenstange

Mit einer Gripzange. Vorher habe ich ein Stück aufgeschnittenen Kühlerschlauch über die Stange gepackt.

Den Superkleber konnte ich relativ einfach wieder aus dem Sechskant in der Kolbenstange herauskratzen. Mutter rauf, festegzogen, fertig.

Domlager-passat-32

Irgendwie sind diese Teile aber doch Fremdkörper, an deren Anblick ich mich erst gewöhnen muss. Die Plastikkappe passt auch nicht mehr. Ich glaube beim Golf gab es die überhaupt nicht.

Nachdem der Arbeitsablauf jetzt erarbeite war, ging es an die andere Seite.

domlagertausch-passat-b1

Gleiche Prozeudur, nur wesentlich schneller. Hat mich die Fahrerseite mal eben locker zwei Stunden gekostet. War das auf dieser Seite in einer knappen Dreiviertelstunde abgefrühstückt.

Und hätte diese Seite nicht noch eine ganz besondere Überraschung für mich parat, hätte ich es sogar noch geschafft eine Probefahrt zu machen. Daraus wurde nichts. Eher durch Zufall habe ich beim Wegnehmen des Abstützbretts die Fettklumpen entdeckt.

antriebswellenmanschette

Lecker, das erfordert noch eine Verlängerung. Da hätte ich das Federbein auf dieser Seite ja schon fast für ausbauen können.

Beim 32er hat man ja dann noch immer die ehrenvolle Aufgabe, das Fett so gut wie möglich zu entfernen und dann irgendwo die kleinen Sprengring zu finden.

sprengring-gelenk

Der sitzt im Gelenk und muss zur Demontage aufgespreizt werden.

Erst dann hat man mit dem Hammer ein Chance das Gelenk von der Welle zu klopfen.

gelenk-runterklopfen

Der Rest ist selbsterklärend. Gelenk runter, Stützringe runter, neue Manschette über die Welle schieben, Stützringe wieder rauf, Gelenk wieder rauf, äußeren Rand der Manschette nach hinten umgekrempelt und das Fett aus der Tüte rein.

gelenkwellenfett

Die Schellen sind Einwegschellen. Sie werden mir einer speziellen Zange gespannt und können nur noch durch Zerstörung wieder geöffnet werden.

schellenzange

Man braucht so eine Zange nicht oft, aber die hat sich über die Jahre schon bezahlt gemacht.

Wie schon geschrieben, hat es zu einer ausgedehnten Probefahrt nicht mehr gelangt. Die Manschette war in meiner Zeitplanung einfach nicht mit drin. Damit ich heute aber ohne Angst wieder in die Werkstatt fahren kann, habe ich es mir nicht nehmen lassen wenigstens noch mal auf dem Hof eine kleine Runde zu drehen. Bisschen vor und zurück, einmal nach links und einmal nach rechts.
Er fährt, er lenkt. Scheint alles zu funktionieren.

Etwas stutzig macht mich nur der Spalt.

domlager-links

Links waren es nach dem Öffnen der Motorhaube gut sieben Millimeter, rechts dagegen nur etwa drei Millimeter.

domlager-rechts

Was bitte ist das jetzt wieder? Sind das schon die ersten Anzeichen der tollen Qualität?

5 Kommentare

  1. Rainer

    Man könnte meinen, die scheuern an der Motorhaube…

    Antworten
  2. Harald

    Hallo Olaf,
    – Kunststoffkappen für die Domlager gibt es auch für diese Version (Golf/Scirocco 1).
    Die sind natürlich anders ausgeformt.

    – Ja, das ist auch so ein Spalt, der Männer zu endlosen Diskussionen anregt.
    Mancher hat die Erfahrung gemacht, dass die Domlager in den 80er Jahren erst bei 80 – 90
    Tkm einen Spalt aufwiesen. Diese Erfahrung habe ich nicht gemacht. Bei mir wiesen auch
    Originalteile nach einigen Wochen einen Spalt von 3 – 4 mm auf. Dieser blieb dann aber
    über Jahre konstant. Heute öffnet sich dieser Spalt aber bei einigen Lagern direkt nach dem
    Einbau schon fast 1 cm. Die Hersteller weisen Reklamationen mit der Begründung zurück,
    diese sei normal und hänge vom Fahrzeuggewicht ab.

    Gruß
    Harald

    Antworten
  3. MainzMichel

    Moin!
    Einwegschelle? Nö, ich nutze die oftmals nochmal, da bei den aktuellen Manschetten inzwischen sehr gerne diese Billig-Edelstahlstreifen beigepackt sind, die man ohne spezielle Zange nicht spannen kann.

    Adios
    Michael

    Antworten
  4. ed

    Warum eigentlich Golf 1 Domlager? Bringt das Tieferlegung? WIll mich demnächst an die Variante mit den H&R Audi 80 Federn wie in Deinem Blog beschrieben machen. Bringt da ein Golf 1 Domlager nochmal zusätzliche Punkte?

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Ich hoffe nicht.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close