Felgen Lackier- und Schleifrotor

Zur effektiven Bearbeitung und Lackierung der gestrahlten Felgen fehlte mir noch ein kleines Hilfsmittel. Im Prinzip ist es nichts anderes als so ein Felgen-Lackier-Assistent den es auch zu kaufen gibt.
Aber warum kaufen? Selber bauen ist hier die Devise und die hat dann gleich auch noch einen ganz großen Vorteil gegenüber der gekauften Variante.

Bremstrommel

Ausgangsbasis ist eine komplette Hinterradbremse. An der Bremstrommel verschwand der Simmering und in Anschluss habe ich alle Teile von altem Fett befreit.

Fett brauche ich für meinen Rotor nicht. So groß wie im Fahrbetrieb wird die Belastung mit Sicherheit nicht werden.

Achszapfen-lager

Aus den Lagern habe ich das alte Fett mit Hilfe von Bremsenreiniger und Rostlöser ausgewaschen.

Den Achszapfen habe ich dann auf ein kurzes Stück Vierkantrohr geschweißt.

Felgen-lackier-schleifrotor

Damit kann ich meinen Felgen Lackier- und Schleifrotor später sicher im Schraubstock einspannen.

Das war es jetzt auch schon mit den vorbereitenden Arbeiten. Die ganze Konstruktion ist somit sehr simpel aufgebaut. Kein unnötiger Schnickschnack. Es sollte effektiv und schnell zu verwirklichen sein. So fiel auch die Sicherung der Radlagermutter etwas einfacher aus.

radlager-sicherung

Statt einem Splint hält nun ein kurzes Stück Kabel die Mutter in der richtigen Position.

Somit konnte der erste Testlauf stattfinden.

Felgen-lackierassistent

Und es lief beachtlich gut. Die Mutter vom Radlager habe ich nur ganz leicht mit den Fingern gegengedreht. Das war auch genau richtig und die Fettkappe konnte wieder drauf. Natürlich ohne Fett.

Im zweiten Gang des Testlaufs kam dann mal eine Felge an die Reihe.

Felgen-lackier-assistent

Hier zeigt sich dann auch schon einer der Vorteile dieser Konstruktion. Durch die Befestigung mit den originalen Radschrauben ist die Felge sauber zentriert und vor allen Dingen ist sie bombemfest fixiert.

Genau das macht es jetzt nämlich möglich, dass ich hier im Anschluss gleich mal die Flex rausgeholen und die Felge mal richtig auf Drehzahlen bringen konnte.

Felgen-schleif-lackierrotor

Damit lassen sich kleine Bordsteinschäden dann spielend leicht weg schleifen. Und für diese Drehzahlen und den ausgeübten Druck brauchst man eine stabile Konstruktion. Das wäre mit einen gekauften Felgen-Lackier-Assistenten niemals möglich.

Ich habe die Zeit jetzt nicht genau gemessen, aber die Felge dreht sich nach dieser Aktion noch mindestens drei bis vier Minuten weiter.

felgen-lackier-rotor

Aber wozu schreibe ich eigentlich soviel. Guckt Euch das doch einfach selber an.

Viel Spaß!

2 Kommentare

  1. Hauke

    Sehr geil, Olaf. Weiter so!

    Antworten
  2. OliverGLE

    Hallo Olaf, die Konstruktion habe ich mir auch schon gebaut. Zum“einbrennen“ der Lackierung verwende ich eine Konsole mit einem ausrangierten Toaster unter der Bremstrommel und habe gute Erfolge damit.

    Grüße Oliver.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close