Neue Kolben auf die Pleuel

Heute zeige ich mal etwas ausführlicher dem Umbau der neuen Kolben auf die alten Pleuel.

Das geschah allerdings nicht um vorher einmal zu checken,, ob die Kolben auch wirklich in den Block passen.

neue-kolben-passat

Die Theorie stimmte mit der Praxis überein. Die Kolben passen.

Also ran an den Speck und runter mit den alten Kolben.

kolbenbolzen-sicherung

Dazu muss zunächst auf einer Seite der Sicherungsring heraus gehebelt werden. Dazu habe ich ein Phasenprüfer mit feiner Spitze verwendet.

Ich kann nur den Tipp geben diesen Schritt mit einem draufgelegten Putzlappen fortzuführen.

Kolbentausch

Die kleine Ringe fliegen nämlich ganz schön weit durch die Werkstatt. Diese Erfahrung habe ich selber machen dürfen. Ich habe den Ring nicht wiedergefunden. Es waren aber neue Ringe bei den Kolben dabei. Somit bin ich darauf jetzt nicht unbedingt angewiesen.

Der Kolben kommt dann auch zwei Holzstücke und der Bolzen kann herausgeschlagen werden.

Kolbenbolzen-ausschlagen

Sehr fest sitzen sie nicht. Es war knapp davor, dass ich sie mit den Fingern heraus gedrückt bekam. Leichte Hammerschläge waren dann aber doch notwendig.

Den Kolbenbolzen habe ich dann nur soweit herausgeschlagen, bis er das Pleuel freigegeben hat.

kolben-pleuel-trennen

Danach kam er wieder zurück in den alten Kolben, denn auch neue Kolbenbolzen waren natürlich dabei.

Zum Vergleich hier beide Kolbenformen nebeneinander.

kolben-alt-neu

Bis auf die Mulde bei den alten Kolben sind sie vollkommen identisch. Besonders wichtig ist die Höhe des Kolbenbolzens. Das ist die sogenannte Kompressionshöhe. Die muss stimmen sonst funktioniert der Tausch nicht. Sitzt die Bohrung im Kolben höher als beim Original fehlt Kompression, sitzt sie zu tief schlägt der Kolben oben gegen den Kopf.

Nun aber zur Montage. Auf den Kolbenboden befindet sich bei jedem Kolben ein kleiner Pfeil. Der zeigt in der Regel zur Riemenscheibe. Darauf ist bei der Montage natürlich zu achten.

Zu den neuen Kolben gibt es auch neue Kolbenbolzen.

neuer-kolbenbolzen

Auch die kamen jetzt nach 38 Jahren erstmals wieder an die frische Luft.

Erster Schritt bei der Montage der neuen Kolben ist dann das Einsetzen eines Sicherungsringes.

kolbenbolzen-sicherungsring10

Das ist mit einem kleinen Trick noch relativ einfach wenn kein Bolzen im Kolben steckt. Den Ring einfach um 90° verdreht in die Bohrung drücken und aus dieser Position dann in die Nut drehen.

Mit ein paar Tropfen Öl wird dann der neue Bolzen eingesetzt.

kolbenbolzen-einsetzen

Zunächst soweit, dass er ein paar Millimeter auf der Innenseite herausragt. Dann kommt das Pleuel zurück und der Bolzen kann weiter eingeschlagen werden.

kolben-aufziehen

Die letzten Millimter braucht man etwas um den Bolzen in der Kolbenbohrung weiter durchtrieben zu können.

stecknuss-kolbenbolzen

Dafür bietet sich ein passende Stecknuss an, die man verkehrt herum auf die Verlängerung steckt. Somit hat man gleich eine Zentrierung und beschädigt den Kolben nicht.

Den Bolzen schlägt man jetzt bis zum zuerst eingesetzten Sicherungsring auf der Unterseite durch und sichert ihn dann mit dem zweiten Ring. Das ist noch die fummeligste Arbeit, da man den Ring hier jetzt nicht mehr so einfach eindrehen kann. Mit Spitzzange und dem Phasenprüfer klappt das ganz gut.

flachkolben-super-benzin

Das war es dann auch schon. Ist also wirklich kein großes Geheimnis.

Zum Schluss noch einmal die Kontrolle ob alle Kolben auch richtig herum moniert sind.

kolben-kontrolle

Auf den Pleuel sind unten noch leicht die Körnerschläge zu erkennen, die den Einbauplatz kennzeichnen. Die Markierungen habe ich alle auf der linken Motorseite angebracht und sie zeigen jetzt alle nach oben.

pfeil-kolben

Damit müssen jetzt alle Pfeile nach rechts zeigen. Alles richtig gemacht.

3 Kommentare

  1. Nikk

    Olaf, Daumen hoch und tausend Dank von all jenen, denen zu spät einfiel, dass sie sich dies selbst auch gern im dualen Ausbildungsweg angeeignet hätten.

    Antworten
  2. Poldi

    Noch wäre Gelegenheit Kolben und Pleuel einzeln zu wiegen und alle auf das gleiche Gewicht zu bringen. Gab mal einen schönen Artikel in der OldtimerMarkt darüber ;o)

    Antworten
  3. Ingo Mols

    Beim EA 827 kann man einfach erkennen, ob die Pleuel die richtige Lage haben: unten an der Teilung des Pleuelfußes sind jeweils zwei kleine Angüsse angebracht. Diese müssen zur Zwischenwelle zeigen. Dann den Pfeil wie angesprochen beachten, perfekt.

    Setze beim Zusammenbau der Kolben/ Pleuel bitte mehr Öl ein! Bei diesem Motor lassen sich die Bolzen normalerweise mit dem Daumen einschieben, Manchmal ist es auch hilfreich, den Kolben lauwarm zu machen, dann geht die Montage noch einfacher.

    Weiter viel Erfolg!

    Ingo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close