Frischöl

Am Alltagsvolvo wurde es mal wieder höchste Eisenbahn dem Motor frisches Öl zu spendieren. Ich kratze schon wieder die 20000 Kilometer mit dieser Ölfüllung an.

engine-flush

Um mein schlechtes Gewissen etwas zu beruhigen, gab es vorweg noch eine Motorspülung.

Die habe ich jetzt allerdings nicht extra gekauft, sondern die gab es als Zugabe zum Öl. Wenn´s hilft ist gut, wenn nicht auch egal. Obwohl, wäre schon schön wenn es helfen würde. Aber mal ehrlich, was soll so eine Spülung, die man 10 Minuten vor dem Ölwechsel beigibt, schon bewirken? Ich bin bei solchen Sachen immer etwas skeptisch.

volvo-940-filter

Genauso ungläubig bin ich in Bezug auf die ganzen Versprechen der ganzen namenhaften Ölhersteller. In meinen Augen alles reine Geldschneiderei und Angstmache auf Kosten der Endverbraucher. Wichtig ist die richtige Spezifikation des Öls. Die sollte stimmen und ist bei unseren alten Karren eh am ganz unteren Ende der heutige gültigen Skala. Die Viskosität sagt über die Verwendbarkeit eines Öls übrigens nur sehr wenig aus.

Frischoel

Achtet einfach auf die Spezifikation und auf den Preis. Ich habe mich diesmal für ein 20 Liter Gebinde von Mannol entschieden. Die vier Eingangs erwähnten Motorspülungen gab es dann noch so dazu. So bleiben die Kosten für einen Ölwechsel inkl. Ölwechsel dann auch locker unter 20 Euro.

Die Kosten sind also keine Ausrede, dass ich mir immer so lange Zeit damit lasse.

6 Kommentare

  1. Dirk Marks

    Bei den „Bauernmotoren“ wie im Volvo oder im alten Passat spielt das vermutlich wirklich keine Rolle.
    Vielmehr wundere ich mich immer wieder, mit welch einer Suppe mein Neuwagen unterwegs ist. Die teure High-Tech Plürre ist so arg dünn und verrotzt, dass ich mich manches Mal Frage, was da noch schmieren soll. Ich bin aber noch weit vom Wechseltermin/Intervall entfernt.
    Meine 15w40 oder 10w40 Öle in den alten Kisten sehen beim Ablassen tausend Mal besser aus und auch die Motoren sind von innen sehr sauber, also muss Schmier-und Reinigungsfunktion gegeben sein.

    Gruß, Dirk.

    Antworten
  2. Santana-Klaus

    Was diese Motorspülungen betrifft bin ich skeptisch. Bei regelmäßigem Tausch sollten die eigentlich nicht nötig sein.
    Vor Jahren ist ein 240D im Freundeskreis nach einer Motorspülung gestorben, weil sich Ölkohle gelöst hat und zu Verstopfungen/Mangelschmierung geführt hat.

    Ansonsten kann ich Dirks Bemerkung bestätigen. Bin erstaunt wie „gut“ ein 5W-30 LL3-Öl im TDI schmiert. Es sieht (ok, Dieselruß) ziemlich schnell pechschwarz aus und ich habe das Gefühl, daß nach 30TKm der Wechsel nötig ist.
    Man müßte das Öl nach dem Ablassen mal auf seine Rest-Lesitungsfähigkeit untersuchen lassen…..

    Antworten
  3. Eve

    Kommt auf den Motor an. Mein TDI und mein Bus bekommen ausschliesslich Motul 6100 Synergie+ (10W40), mein G40 und der ABT ebenso. Mir wurde es mal empfohlen da es auch im Rennsport verwendet wird. In meinem G40 hab ich nur durch dieses Öl 20°C weniger Öltemperatur wenn ich auf der AB Vollgas fahre (kein Ölkühler wie beim 826er Block….).

    Den „Brot- und Butter- Autos“ reicht auch der 5l Kanister von Hornbach…

    Antworten
  4. OliverGLE

    Mein Sohn hat einen Audi A3 von 1997 mit dem 1,6 l Motor. Den hat er von einer älteren Dame gekauft.
    Beim Tausch der Ventildeckeldichtung fiel uns auf, dass der ganze Motor richtig versifft war.
    Hab die Motorölspülung von Liqui Moly genommen, die bleibt 200-300 km drin, dann soll das Öl gewechselt werden. Bei den ersten beiden Spülungen kam aus dem Ölfilter kaum Öl, jetzt ist alles so wie es sein sollte.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass 10 Minuten einwirken etwas bringt, aber das Zeug war ja beim Öl dabei.

    Grüße Oliver

    Antworten
  5. Schwarzblonder

    Hallo,
    ich hab in meinem 35i 2L16V jahrelang immer das billige Öl aus dem Baumarkt genommen. Anfangs 15W40. Da die Kiste auf 1000km 0,75L Öl verbraucht und ich eh immer nach gekippt habe, hab Ichs mit den Intervallen auch nie so genau genommen. Jetzt hab ich vor ein paar Jahren auf 10W40 umgerüstet und immer Markenöle benutzt. Seit kurzem habe ich 10W40 von Mannol im 20 Liter Fass. Das ist laut Tests im Internet sehr gut und es ist auch billig (ca. 2€ der Liter).
    Vor Saisonstart hatte ich einen Ölwechsel mit Filter gemacht und jetzt nach ca. 1700km musste ich das wieder ablassen weil ich die Ölpumpe erneuere. Die Brühe ist schon sehr schwarz und da kommt auch gleich wieder frisches Öl rein.
    Entweder löst das Öl den Dreck der sich über 330.000km da im Motor festgesetzt hat oder die Brühe taugt nix. Ich bin mal gespannt wie sich das neue Öl dann verhält.

    Antworten
  6. Christian

    Der Reiniger bringt schon was, Wenn es gezielt Ablagerungen zu lösen gilt. Ich fahre seit 50 tsd km einen audi b4, der zuvor nur billiges Mineralölsteuer bekam. Ich fahre liqui moly 10w40 und der ölverbrauch ist von 1 Liter pro 3-4000 km auf 1 Liter pro 15tsd km gesunken. Bei 349 tsd km laufleistung dieses Motors ist das absolut in Ordnung. Mit einer spülung wäre der Effekt vermutlich schneller aufgetreten, gutes Öl reinigt aber auch so den Motor, wenn man die Intervalle einigermaßen einhält. Beim letzten Ölwechsel nach 22 tsd km auf lpg war es immer noch goldgelb, bei dem zuvor nicht…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close