Mit meinem Equipment komme ich hier nicht weiter

Jetzt endlich sitzt der erste Blechflicken. Zehn Tage hat es jetzt vom ersten Schnitt ins Blech bis zum ersten Einsatz des Schweißgeräts gebraucht. Das muss in Zukunft etwas schneller gehen. Sonst brauche ich noch drei Jahre bis ich mit dem GT auf die Strasse komme.

32b-blech-anpassen

Dabei ist das Einschweißen selber ja das geringste Problem. Letzte Anpassungen, drei Löcher und ab geht die Post.

blech-eingeschweisst

Es folgte der Schritt, den wahrscheinlich jeder hasst: Abschleifen der Schweißnähte. Es ist laut und es fliegen die Funken.

Dafür Entschädigt dann das Endergebnis.

blech-eingesetzt-32b

Damit bin ich jetzt wirklich überaus zufrieden.

Das war ja auch noch relativ einfach. Der weitaus schwierigere Teil kommt jetzt.

innenradlauf-32b

Jetzt muss ich den Innenradlauf aus einem flachen Stück Blech zaubern. Zur Hilfe kommt jetzt der Außenradlauf und wieder ein Stück Pappe zum Einsatz.

Um die Rundungen in der Pappe haltbar zu fixieren habe ich mehre kleine Stücke Abklebeband verwendet.

schablone-rep-blech

Das Teil aus Pappe zu formen war ja noch relativ einfach.

Bei Versuch das jetzt in Blech nachzubauen bin ich allerdings vorerst gescheitert. Die im Bogen verlaufende halbrunde Form brachte mich vorerst an meine Grenzen. Den 180° Bogen über die Länge habe ich ja noch ganz gut hinbekommen. In diese „Dachrinne“ jetzt allerdings auch noch einen Bogen zu bekommen, war bisher erfolgreich. Selbst mit diverse Einschnitten, die aus Verzweiflung immer länger wurden, wurde es nichts. Aber das ist eigentlich auch keine Lösung. Ich kann ja die ganzen Schnitte nicht wieder verschweißen.

alles-mist

Muss denken….

5 Kommentare

  1. Marco aus Hollamd

    Ich denke du kannst das am besten aus zwei oder 3 stūcke machen. Hab das oft so gemacht, geht im diesem fall als beste

    Antworten
  2. Günter

    Und das ganze aus Holz (oder ähnlichem) bauen und darauf dengeln

    Antworten
  3. MekGeiwer

    Moin,
    Ich denke auch da dengeln angebracht ist.
    Allerdings ist es sicher viel einfacher wenn du dafür 2 Blechhälften anfertigst.

    Lg Der MEK

    Antworten
    1. Dirk Marks

      Rollenstreckgerät wäre vermutlich nicht verkehrt. Aber woher nehmen? Amboß und Kugelhammer geht auch, allerdings macht die Rinne dann den Bogen in die andere Richtung. Vielleicht solltest Du ein altes Fahrradschutzblech verarbeiten.

      Gruß,
      Dirk.

      Antworten
  4. Dirk P

    Das Blech aus 2 Teilen machen.
    Ein Teil wird die große Fläche hinten.
    Der zweite Teil der „Halbrohrbogen“ oder die „Rinne“,
    ein U-förmiges Teil mit zwei etwa gleichlangen Schenkeln.
    Bei der Dachrinne die Einschnitte von beiden Seiten in die Geraden des „U“machen. Das Material am tiefsten Punkt des „U“ stehen lassen.

    Verständlich?
    Gruß Dirk

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close