Ich hab jetzt die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen

Wochenendruhe vorbei. Weiter im Text.

passat-gt-unter-plane

Es war mit Sicherheit noch nicht der letzte Einsatz der Lackierpistole, aber es wird Zeit, dass ich mal wieder bei Null anfange. In mehreren Lagen schichten sich mittlerweile Folie und Abdeckpapier auf dem GT.

Das flog gestern alles runter. Ich muss jetzt mal sehen, dass ich den ganzen Schleifstaub und Lackiernebel aus der Werkstatt verbanne.

Schleifstaub-passat

Davon befindet sich nämlich noch mehr als genug auf der Außenhaut.

Endlich kam ich auch mal wieder in den Kofferraum und konnte nach dem ersten Putzen auch endlich mal den Blechdeckel auf die Reserveradmulde packen. Den hatte ich mir schon vor Monaten extra besorgt, kam aber bisher nie dazu ihn mal an seinen Platz zu packen. Normalerweise gibt es beim Schrägheck nur so einen labberigen Filzdeckel auf dem Reserverad. Obwohl der Deckel einwandfrei passt und ich ihn auch drin lasse, weiß ich jetzt aber warum es den nur beim Variant gab.

deckel-reserveramulde

Die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen ist endlich geklärt! 😉

Zu dem ganzen Kabelsalat sage ich jetzt erst mal nichts. Das kennen wir ja schon. Da werde ich später auch noch etwas ausdünnen.

Nachdem ich auch außen noch etwas Staub gewischt habe, ging es dann mal an den Lack. So ganz staubfrei ist die Lackierung natürlich wieder nicht geworden.

staub-ausschleifen

Da waren doch so etliche Pickel, die noch ein Nachbehandlung bedurften.

Nach dem partiellen Anschleifen habe ich die ganze Fläche noch mal mit dem Schleifvlies abgezogen. Übrigens in diesem Atemzug auch gleich den Bereich oberhalb der Zierleiste. Hier ist der Lack ja nicht neu gekommen.

schleifvlies-lack

Die Übergänge an den Kanten habe ich dann ganz klassisch mit einem Stück Schleifpapier angeglichen.

lackkante-schleifen

Da ich das Abklebeband direkt nach dem Lackauftrag noch wieder am Rand hochgenommen hatte, ist hier nur ein ganz minimale Kante entstanden. So langten zwei bis drei Wischer mit dem Papier.

Mehr Zuwendung war da schon beim alten Lack nötig.

Kratzer-polieren

So präsentierte der sich nach dem ich schon einmal mit der Poliermaschine drüber war. Immer noch reichlich Kratzer.

Also das ganze nochmal. Etwas länger und mit etwas mehr Druck.

marsrot.polieren

Das ging dann schon in die richtige Richtung.

kratzer-fast-weg

Mit etwas mehr Abstand ist auch von den verbliebenen Kratzern schon nichts mehr zu sehen.

Noch besser gefällt mir diesmal allerdings der Farbton des neuen Lacks. Hierfür hatte ich ja abermals meine Tankklappe als Muster weggeschickt.

seitenteil-poliert-32b

Ich denke das ist sehr Nahe am Optimum.

Allerdings warf das Polieren des Oberteils dann gleich wieder die nächsten Fragen auf. In der Totalen ist davon nichts zu sehen.

pickel-unter-lack

Leider sind hier viele kleine Rostpickel unter dem Lack, die ich durchs Schleifen und Polieren jetzt erst sichtbar gemacht habe.

Auch das kriege ich noch irgendwie weggezaubert. Ich muss hier am oberen Seitenteil sowieso noch mal zur Lackierpistole greifen. Unter der Scheibendichtung des kleinen Fensters kommt auch schon sowas komisches Pickeliges hervor.

10 Comments

  1. Kai

    Der Passat kommt gerade in die Pubertät. Bisschen Clearasil drauf und einwirken lassen, dann wird das schon …
    😉

    Reply
  2. Veit

    Ja warum gabs den denn jetzt nur beim Vari?
    Ich hab den auch im Fließheck und hab da nix festgestellt.
    Im 32er hab ich den Deckel jetzt auch, aber da passt er nicht ganz so gut. Ich bin nämlich durch die Holzplatte in die leere Reserveradmulde eingebrochen…

    Reply
  3. MainzMichel

    Fehlt hier nicht noch die Antwort? WARUM gab es den Deckel denn nur beim Variant?
    BTW: Passt der auch beim 32er?

    Adios
    Michael

    Reply
  4. Günter

    Mir geht es ähnlich !!!
    Liegt es an der Länge des Variant? Doch sicher nicht an der fehlenden Blechlasche zum arretieren der Blechscheibe! Die hätte man im Werk auch verbauen gekönnt

    Reply
    1. OST (Post author)

      Indirekt hat es mit der Länge zu tun.

      Reply
      1. MainzMichel

        Du Säckl! 😉
        Nun sag‘ schon.

        Adios
        Michael

        Reply
  5. Alex

    Jetzt wird aber vom Originalzustand abgewichen, seht, seht! Zudem mehr Gewicht auf der Hinterachse.
    Ich tippe mal, dass der Blechdeckel beim Öffnen am Schlossträger anschlägt, vielleicht ist da beim Variant etwas mehr Abstand (?)
    Wenn ich die Abdeckung eines modernen Autos öffnet, sieht sehe ich nur Styroporformteile.
    Wird spannend die Antwort zu hören.

    Reply
    1. OST (Post author)

      Ich habe nie behauptet, dass ich den GT originalgetreu aufbauen werde.
      Aber Du hast das Problem genau richtig erkannt. Der Deckel schlägt beim Versuch ihn anzuheben von unten an den Schlossträger. Da ich da aber nicht so oft ran muss, kann ich damit leben. Hauptsache einen ebenen Ladeboden.

      Reply
  6. GLI

    Liegt der hintere Rand vielleicht unter dem Schlossträger und dadurch lässt der Deckel sich hinten nicht anheben?

    Reply
    1. OST (Post author)

      Richtig.

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close