Schlagwort Archiv: Concord

Optik vs. Funktion

Ich habe mich mal wieder in die Garage verkrochen und dem Grundig und der Concord in meinem TS noch mal alles abverlangt. Ich hatte neulich, beim Rückbau des Radios, noch etwas ganz Entscheidendes vergessen. In einer Zuleitung zur Endstufe steckte noch das Poti, mit dem ich die Lautstärke der Freisprechanlage regulieren konnte. Leider schluckte das nicht nur Lautstärke sondern je nach Einstellung anscheinend auch bestimmte Frequenzen. Daher galt meine erster Griff der Rücksitzbank. Ich brauchte freien Zugang zum Verstärker.

cinchstecker

Die Y-Verbindung am Verstärkereingang ist jetzt vorerst Geschichte.
(mehr …)

Die 20 neuen LED´s machen noch ein paar Probleme

Auf zum Endspurt. Zu den abschließenden Arbeiten an der Elektrik gesellte sich aber noch was. Hatte ich Samstag ganz vergessen. Rechts gibt es ja auch noch ein Schwellerzierleiste.

Die konnte aber erst ran, als der Lacknebel vom beilackierten Schweller entfernt war.

Lacknebel-schleifen

Dem bin ich zunächst mit 1000er Schleifpapier zu Leibe gerückt. (mehr …)

Viel gewurschtelt , wenig zu sehen

Ihr kennt das sicher auch, die Stunden verrinnen, man ist die ganze Zeit am Machen und am Ende des Tages sieht man fast nichts. Irgendwie unbefriedigend. Wenn dann allerdings ein paar Dinge abgearbeitet sind, die einem schon länger auf der Leber liegen, ist man zum Schluß doch gut drauf. Wieder ein paar Sachen die man aus dem Kopf kriegt. Aber glaubt mir, da schwirren noch genügend Sachen drin herum.

Los ging es mit dem Teppich auf der Hutablage. Da habe ich mir nämlich selber ein ganz faules Ei ins Nest gelegt. Leider habe ich den kompletten Teppich leicht schief auf die Hutablage geklebt. Das wäre ja überhaupt nicht weiter schlimm, wenn er dadurch jetzt nicht an einer Seite etwas zu kurz geraten wäre.

Teppich-Hutablage

Auf der rechten Seite fehlt ungefähr ein Zentimeter. (mehr …)

Konstruktionsfehler mit arbeitsintensiven Folgen

Daß es mit der Endstufe und den Kabeln unter der Rücksitzbank eng zugeht war mir klar. Besonders auf der linken Seite, wo Hi-Livel-Input und die Chinchkabel reingehen. Hier verläuft nämlich die Strebe der Rücksitzbank nur wenige Millimeter neben den Kabeln. Solange die Sitzbank montiert ist, kein Problem. Aber wehe man paßt beim Herausnehmen einmal nicht auf.

cinchstecker-abgebrochen

Knack! Beide Chinchstecker abgebrochen. (mehr …)

Der dünnbrettbohrende Kabelwurm war aktiv

Zur Zeit arbeite ich mich ja irgendwie notgedrungen von hinten nach vorne durch. Die hinteren Scheiben sind drin, an den Seitenverkleidungen bin ich bei und jetzt ist auch ein weiterer Punkt abgeschloßen, um da irgendwann mal ein Sitzbank einbauen zu können.

Die Rede ist von der endgültigen Verkabelung von Endstufe und Freuquenzweichen. Die Kabel liegen alle parat und einen ersten Probelauf hatten die Sachen ja auch schon vor einiger Zeit absolviert.

Ich wäre ja nicht ich, wenn ich das nicht halbwegs ansprechend ausgeführt hätte. Mit den Strippen habe ich es ja bekannterweise.

Freuquenzweichen-Canton

Somit war es mir auch nicht zuviel Mühe für jede einzelne Leitung ein Loch in das dünne Brett zu bohren. (mehr …)

Erste Töne aus der Concord

War mir noch gar nicht so bewußt, aber ein Werkstattrechner mit Internetanschluß ist irgendwie doch sehr hilfreich. Anders hätte dieser heutige Artikel nämlich gar nicht entstehen können. Um Euch für heute Nacht neuen Lesestoff zu liefern, ist das jetzt der erste Artikel direkt aus der Werkstatt. Gleich geht´s noch zum Volvo-Stammtisch nach Lüneburg und das kann spät werden…

Ein bisschen was gechafft habe ich natürlich auch. Lautsprecherkabelnachschub habe ich mir bereits am Donnerstag besorgt. So konnte ich auch die Verkabelung fü die linke Seite fertigstellen.

Kabelverlegung-Schweller

Natürlich nicht direkt neben dem originalen Kabelbaum. (mehr …)

Es gibt jetzt doch eine Sitzheizung

Geplant war das zunächst nicht. Es erscheint mir mittlerweile allerdings sinnvoller und läßt sich bei näherer Betrachtung auch nicht anders bewerkstelligen.

Ich habe gestern ein ganze Zeit lang rumexperimetiert. Für die Endstufe hatte ich mir wieder den Platz hinter dem Handschuhfach ausgeguckt.

concord-ca50-2i

Die Concord CA50-2i sollte es schon werden. (mehr …)

Steckertausch an der Concord

Fingerfertigkeit war gestern gefragt. Mal was ganz anderes als mit Flex und Schweißgerät zu hantieren. Man muß sich daran erst mal wieder gewöhnen und hektisches umherspringen war völlig fehl am Platz.
Der Tausch der Steckverbindung an der Concord CA50.2i stand auf dem Programm. Sie soll später dem Canton-System den nötigen Nachdruck verleihen. Das neue Steckgehäuse paßte ohne jegliche Bearbeitung in die Aussparung. Zwar etwas wackelig, aber mit etwas Heißkleber war die Sache gegessen.

Concord ca50-2i Stecker

Sieht zwar nicht ganz so schön aus, ist aber von außen fast nicht zu erkennen. Wichtig ist nur, daß mir das Steckgehäuse nicht nach innen abhaut.

Die passenden Crimpstecker hatte ich auch auf Vorrat. Paarweise erhielten die beiden Kabel den neuen Anschluß.

Crimpstecker Concord ca50

Zur Sicherheit habe ich noch mal den Lötkolben angeworfen. Das ist auf jeden Fall die zuverlässigere Verbindung.

Die vier Kabel kamen dann ins Steckgehäuse.

Concord ca50-2i Steckverbindung

Merwürdigerweise war jeweils die Leitung mit der schwarzen Längsmarkierung, die Minusleitung. Da mußte ich beim nächsten Schritt dran denken.

Denn da ich schon mal dabei war, habe ich das Anschlußkabel auch gleich konfektioniert. Die Verbinder erhielten hier nach dem Crimpen ebenfalls noch einen Tropfen Lötzinn.

Concord ca50-2i Hi-level-Input

Dann nur noch richtig ins Steckgehäuse eingeclipst. Das Plus-Kabel bekommt bei mir die rote Markierung. Ist irgendwie logischer.

Concord ca50-2i Passat TS

Hoffentlich funktioniert die Endstufe überhaupt. Sonst war das rausgeschmissenens Geld. Aber nicht für die Endstufe, die hat weniger gekostet als die zwei Steckgehäuse und acht Crimpverbinder. 😉

Hausaufgaben

Natürlich wird es in den nächsten Wochen hier jetzt etwas ruhiger zugehen. Was ich hier in den letzten Wochen für ein Pensum abgerissen habe, war ja auch nicht mehr normal. Ich habe seit langem mal wieder ein Wochenende genossen, daß nicht von irgendwelchen „noch dringend zu erledigen“-Sachen geprägt war. Herrlich!

So ganz ohne ging es dann allerdings auch nicht. Ich habe mir mal ein paar Sachen mit nach Hause genommen, die ich in aller Ruhe nebenbei fertig machen kann.

Da ist zum Beispiel das Doorboard für die Beifahrertür.

Passat TS Doorboard

Das befindet sich noch im Rohzustand. Da ich jetzt aber eine Vorlage habe, sollte das relativ schnell erledigt sein. Ich gehe jetzt einfach mal das Risiko ein und spiegel das vorhandene Doorboard einfach. In der Hoffnung, daß der Blechauschnitt auf der rechten Seite auch nur ein Spiegelbild der linken Tür ist.

Dann ist da noch an Anschluß für den Hi-Level-Input an der Concord-Endtsufe. Einen passenden Stecker kann ich dafür beim besten Willen nicht auftreiben. Ich hatte mir schon eine zweite Endstufe mit Anschlußstecker ersteigert, eine Concord CA 20.2. Leider ist der Stecker ein Nummer kleiner und paßt nicht auf die CA 50.2i.

Bleibt mir also wieder nur der Umbau auf ein anderes Steckersystem. Das hatte ich ja damals schon bei meinem Rallye-Passat so gemacht. Einen zweiten Satz Aufnahmegehäuse hatte ich mir damals vorsichtshalber gleich mitgenommen. Den habe ich sogar noch wiedergefunden und kann ihn wohl jetzt hier verwenden.

Concord CA50-2 Stecker

Hier ist der Auschnitt für das neue Steckergehäuse allerdings ein kleinen Tick zu groß. Ich denke mit einem Tropfen Heißkleber sollte ich das aber egalisieren können.

Etwas mehr Arbeit steckt noch in den Türverkleidungen. Die sind in einem recht mitgenommenem Zustand.

Passat TS Türverkleidung

Fast rundherum hat sich die Verklebeung des Kunstleders von der Trägerplatte gelöst.

Außerdem sind die Chromleisten in erbärmlichen Zustand. Vielerorts löst sich sogar schon die Chromfolie oder besser gesagt, die Folie auf der mal eine Chromschicht war, von der Zierleiste ab. Zum Vorschein kommt ein hellgraue Leiste.

Passat TS Türverkleidung Chromleiste

Da muß ich doch mal sehen, ob ich nicht irgendwo eine dünne, selbstklbende Folie bekomme und die Leisten damit komplett neu überziehe.

Mit der Verklebung der Bespannung habe ich aber schon mal begonnen. Hier habe ich einfach zum guten alten Pattex gergriffen. Vielleicht bin ich da etwas altmodisch, aber ich bin davon noch nie enttäuscht worden.

Passat TS Türverkleidung Pattex

Einstreichen, kurz zusammenfügen, viertel Stunde ablüften lassen und dann mit ordentlich Druck zusammenpressen. Fertig.

Zur Sicherheit hab ich den Bereich dann noch mal mit einer Reihe Wäscheklammern fixiert. Ob´s was bringt weiß ich nicht, schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Passat TS Türverkleidung Pattex klammern

Aporpos altes Pattex. Geht mal in einen Baumarkt und sucht mal nach dem ganz herkömmlichen Pattex aus der Tube. Ich hatte es schon fast aufgegebn. Dann irgendwo in den unteren Reihen gab es doch noch zwei Fächer. Einmal die kleine Tube und einmal die große Tube. Der Rest in dem ganzen Pattex-Regal war voll mit irgendwelchen Wunderwaffen: „Kleben statt Bohren“, „Repair Express“, „Repair Extreme“ und spezial hierfür und dafür. Tut das wirklich alles Not?

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close