Schlagwort Archiv: Timer

Stoppuhrenupgrade

Schneller als gedacht konnte ich mein neuestes Hirngespinst in die Tat umsetzen. Opfer waren diesmal meine beiden Timer aus dem Rallye-Passat. Schon vor ein paar Tagen hatte ich mal eine zerlegt, um zu sehen ob im Gehäuse noch ein klein wenig Freiraum vorhanden ist. Viel Platz brauchte ich gar nicht.

Counter-up-down

Nur soviel, daß ich dort irgendwo eine Buchse für einen Klinkenstecker unterbringen konnte. Der Platz war dann sogar so üppig, daß es sogar zu einer 3,5mm-Version in Stereo-Ausführung langte.
Das Gehäuse der Buchse mißt ca. 5x7mm und ist ungefähr 10mm lang.

3,5mm-Klinkenbuchse

Der erste Schritt war dann die Verkabelung der Buckse. An die Kontakte lötete ich jewiles fünf Zentimeter lange Kabelstücke.

Die freien Enden landeten im Anschluß auf der kleinen Platine.

Stoppuhr

Damit ist dann wohl auch klar, daß ich die Stoppuhren nicht als MP3-Player mißbrauchen will. Musik werde ich den Dingern wohl nicht entlocken können. Das ganze soll lediglich eine externe Betätigung für die beiden Stoppuhren werden.

Für die Klinkenbuchse bot sich eine seitlicher Ausgang an. Mit dem Minischleifer war der passende Auschnitt schnell hergestellt.

Minischleifer

Am der oberen Gehäusehälfte mußte ich später auch noch eine kleine Einbuchtung schaffen.

Mit ein paar Tropfen flüssigem Modellbaukleber habe ich die Buchse dann im Unterteil fixiert.

Buchse-Stoppuhr

Damit war die erste Uhr eigentlich fertig. Nur noch wieder zusammensetzten und eine Kontrolle ob sie sich noch wie gehabt über die vier Tasten bedienen läßt.

Das funktionierte wie gewohnt. Nächster Punkt war damit die externe Verkabelung.

Klinkenstecker

Ich habe mich dabei für Kabel mit abgewinkelten Steckern entschieden. Einfach nur um später die Kabel besser verlegen zu können.

Die Kabel enden dann in einem handlichen Kunststoffgehäuse.

bedienpult

In dieses Gehäuse kommen vorerst lediglich zwei Taster. Die Taster sind etwas hochwertiger ausgefallen. Sie haben einen spürbaren Druckpunkt und bei Betätigung erhält man ein deutliches Klacken als Rückmeldung.

Die beiden Kabel bekamen nach dem verlöten noch einen Knoten als Zugentlastung. Jeweils eine Ader der Kabel ist jetzt noch frei. Vorerst habe ich nur die Start/Stop-Funktion aktiviert.

Taster-fernbedienung

In den den Uhren habe ich das freie Kabel jeweils auf die Reset-Funktion gelegt. Mal sehen ob ich diese Funktion über zusätzliche Taster später noch aktiviere.

Vor dem abschließenden Test fehlte natürlich noch die Klinkenbuchse in der zweiten Uhr. Hier mußte ich die Buchse an der anderen Seite plazieren. Etwas erstaunt war ich dann über die Platine in der zweiten Uhr.

Platine-stoppuhr

Beide Timer habe ich mir zum selben Zeitpunkt, beim gleichen Händler in Hong-Kong bestellt. Trotzdem sind die Platinen der beiden Uhren doch tatsächlich leicht unterschiedlich. Bei der ersten Uhr wurden die Kabel von oben aufgelötet und dann durch seitliche Ausklinkungen auf die andere Seite geführt. Hier bei der zweiten Uhr fehlen diese Ausklinkungen und die Kabel wurden durch kleine Bohrungen gesteckt und dann von der anderen Seite verlötet. Ich finde es schon bemerkenswert, daß es selbst bei 1-Euro-Produkten anscheinend doch tatsächlich noch technische Änderungen gibt die in die Produktion einfließen.

Man muß schon ein wenig verstrahlt sein, um in so eine Arbeit bei solchen Billigteilen zu investieren. Aber das Ergebnis sieht vernüftig aus und funktioniert natürlich auch zuverlässig.

Fernbedienung-Stoppuhr

Einen kleinen Schönheitsfehler hat die Sache allerdings noch. Wo ist bei der Fernbedienung oben und unten?
Um wirklich immer zu wissen welche Uhr man ansteuern wird, werde ich wohl noch eine farbige Markierung an Tastern und Steckern anbringen müßen. Dann sollte einer sicheren Auslösung der Uhren nichts mehr im Wege stehen.

Neue Gadgets: VDO minicockpit und 3-fach Timer

Neu sind sie natürlich nur bei mir. Gerade das Gadget Nr.1 hat schon über 20 Jahre auf dem Puckel. Das fast schon legendäre VDO minicockpit von 1989.

vdo minicockpit

Das Teil wird hoffentlich eine optimale Ergänzung bei den Oldtimerrallyes zu dem bereits vorhandenen Fahrradtacho werden. Zum Glück ist die original Einbau- und Bedienungsanleitung dabei gewesen. Der Kauf auf ebay ist noch ein Griff in die Wundertüte. Ich gehe zwar einfach davon aus, daß es funktionsfähig ist, aber wissen kann man´s ja nie. Der Verkäufer konnte darüber keine genauen Angaben machen. Ebensowenig wie zur Impulsart für das Tachosignal. Auch die Suche in Netz brachte eigentlich mich nicht richtig weiter. Das meiste was man fand, waren Leute die einen Anschlußplan oder die Bedinungsanleitung gesucht haben. Die liegt mir ja zum Glück vor.
Wenn ich den Schaltplan richtig deute, wird für das Geschwindigkeitssignal lediglich ein Masseimpuls verwendet. Das wäre leicht mit einem zweiten Reed-Schalter am Getriebe zu leisten. Nun ist nur noch die Frage ob das minicockpit mit der Impulsanzahl zurecht kommt. Der entsprechende VDO-Geber wird eigentlich in die Tachowelle gesetzt. Der ist allerdings nicht dabei und ich möchte auch ungern meine Tachowelle durchschneiden. Wenn ich mich recht erinnere geben die Geber aber vier oder sogar acht Impulse pro Umdrehung der Welle ab. Ich habe einen Impuls pro Radumdrehung.
Jetzt muß ich erstmal sehen viele Radumdrehungen einer Tachowellenumdrehung entsprechen. Dann kann ich nur hoffen, daß das Eingabefenster für den Wert so groß gewählt ist, daß ich meinem Wert dort einprogrammieren kann.

Ich brauche von dem minicockpit lediglich die Wegstrecken- und Stoppuhrfunktion. Es kann zusätzlich auch noch die Außentemperatur und die Motordrehzahl anzeigen. Diese beiden Funktion werde ich aber garnicht anschließen. Ist für meine Zwecke nicht nötig.

Das Gadget Nr.2 ist natürlich auch für die Rallyes vorgesehen.

3fach timer oldtimerrallye

Ein handlicher 3-fach Timer. Hier können drei verschiedene Zeiten voreingestellt werden, die sich dann mit einem Knopfdruck starten lassen. Könnte hilfreich sein, wenn man denn erstmal die Programmierung verstanden hat. 😉 9 Tasten an so einem Ding in der richtigen Reihenfolge zu drücken ist schon eine Kunst für sich.
Das Ding gab´s günstig bei ebay. Sogar sehr günstig, da der Anbieter wohl vergessen hatte Versandkosten mit anzugeben. Im Angebot stand „Kostenloser Versand“, da hab ich einfach mal schnell zugegriffen. Mittlerweile hat der Anbieter den Fehler wohl bemerkt.

Rallyeboard für die Mittelkonsole

Mit dem Einbau der Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole mußte ich mich zwangsläufig nach einen neuen Platz für das Rallyeboard mit den Stoppuhren und dem Fahrradtacho umgucken.
Der Platz in der Mittelkonsole mußte erhalten bleiben, damit man von beiden Seiten gut herankommt. Außerdem habe ich mit noch drei weitere Vorgaben auferlegt:

    – keine Beschädigungen der Mittelkonsole
    – einfach herausnehmbar
    – klappbar, um das Ablagefach weiter nutzen können

Zunächst ging es ziemlich rustikal ans Werk.

Brett für Mittelkonsole

Die Basis war ein alter Schrankboden. Zurechtgeschnitten und im rechten Winkel miteinander verschraubt ergibt das diese abenteuerliche Konstruktion.

Jetzt kann ich aber auch mal nachempfinden wie sich ein Fusseltuner bei der Arbeit fühlt. 😉

Brett für Mittelkonsole Anprobe

Auch der Anblick der ersten Anprobe ist nichts für schwache Nerven. Ich gebe zu, das sieht wirklich grausam aus. Aber es ist ja noch nicht das Endergebnis.

Dann kam ein ganz besonderes Teil zum Einsatz: Ein komplett selbstgebautes Scharnier.

Scharnier Eigenbau

Zwei Blechstücke aus einer Blechtafel ausgeschnitten, stückchenweise um den Bolzen herumgegetrieben und zum Schluß mit den 6 Bohrungen versehen.
Das mache ich jetzt aber nicht jeden Tag. Um genau zu sein, habe ich das bisher nur einmal gemacht. Das war beim Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung. Das Scharnier lag also schon ein ganz Zeit bei mir im Garagenschrank. Daher auch der leichte Rostansatz.

Eigenbauscharnier montiert

Dann die richtige Position ermittelt und festgeschraubt.

Im Anschluß gab´s erstmal etwas Farbe. Damit sieht das Gebilde gleich schon viel ansprechender aus.

Einsatz für Mittelkonsole lackiert

Das mußte jetzt erst antrocknen. Zeit für eine kleine Pause.

Das eigentliche Board mußte ich leicht abändern und die Stoppuhren ungefähr einen Zentimeter tiefer plazieren. Kleinkram.

Einsatz für Mittelkonsole Rallyeboard

Das Alublech kam dann natürlich auf die andere Scharnierhälfte. Fehlte noch der letzte Schritt: Einsetzten in die Mittelkonsole

Einsatz für Mittelkonsole Rallyeboard eingebaut

Gefolgt von dem Klapptest.

Einsatz für Mittelkonsole Rallyeboard hochgeklappt

Das Ablagefach hat zwar etwas von seiner Größe eingebüßt, ist aber immer noch sehr gut nutzbar. Und von dem fiesen Holzunterbau ist fast nichts mehr zu sehen.

Den ganzen Ablauf: Einsetzten, klappen, herausnehmen gibt es noch einmal in bewegten Bildern.

Sieht gut aus, sitzt wirklich fest in der Konsole und ist ohne Mühe ein- und auszubauen. Gefällt mir.

Hong Kong-Timer sind jetzt auch da

Rallye Timer passat 32 1976

Gestern kamen auch die schon sehnlichts erwarteten Timer bei mir an. Damit hat die Lieferung aus Hong Kong jetzt ziemlich genau 3 Wochen gedauert.
Die haben dann auch gleich ihren bereits vorbereiteten Platz auf der Mittelkonsole eingenommen.

Rallye Timer passat 32 1976

Ich habe die Dinger eigentlich aus zwei Gründen in Hong Kong bestellt. Zum einem natürlich der unschlagbar günstige Preis von 1 Euro, aber auch weil ich überhaupt keine anderen Timer in schwarz gefunden hatte. Außerdem ist das Display natürlich unschlagbar groß.

Einen kleinen Nachteil haben die Dinger allerdings. Ich habe bisher noch nicht gefunden, wie man die mal ausstellen kann. Jedes mal die Batterie rauszufummeln habe ich eigentlich keine Lust. Aber auch da wird sich eine Lösung finden lassen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close