Auch das noch…

Letzten Samstag war die Bude mal wieder voll.

Am Torausschnitt wurde schon mal damit begonnen die eine Seite neu zu verputzen.

Dann waren die Elektriker noch da. Ich kriege eine neue Hauptversorgungsleitung. Soll mir recht sein. Bezahlt der Vermieter und somit habe ich damit nichts weiter zu tun.

Damit ich nicht nur nutzlos in der Ecke rumstehe habe ich mich mal an den Aufbau der Werkstattschränke gemacht.

Irgendwann stand der Chef der Elektriker bei mir und wollte mir was beichten. Ihm ist das dicke Kabel von der Decke heruntergefallen und auf die Windschutzscheibe vom GT geknallt.

Wenn so eine 5x16mm² Leitung aus über drei Metern Höhe runterkommt geht das natürlich nicht gut aus.

Ich war natürlich bedient. Auf den Tausch der Scheibe hätte ich nämlich gerne verzichten können. Jetzt wo Himmel und Armaturenbrett drin sind, ist das gleich eine Ecke komplizierter. Trotzdem kann man vom Glück im Unglück sprechen. Wäre das bei einem der 32er passiert, wäre es schon schwieriger an eine neue Scheibe zu kommen und Glück, dass es nur die Scheibe erwischt hat. Nicht auszudenken, wenn es noch irgendwo den Lack erwischt hätte.

Aber ich hatte ja Ablenkung und hab mein Schrank weiter aufgebaut. Als dann die Verputzer fertig waren, konnte ich auch die letzten Fugen an der Torschwelle noch verfüllen.

Dann war Wochenende.

Am Montag habe ich dann damit begonnen, die Schränke zu füllen.

Und das waren jetzt alles nur Sachen, die seit dem Umzug noch in Pappkartons lagerten. Noch standen da aber zwei Paletten mit Sachen, die auch noch verstaut werden wollten.

Ich habe dann am Montag nur noch grob vorsortiert. Nicht alles in den Kisten war Werkzeuge. Da stecken auch noch jede Menge Ersatzteile drin. Die gingen jetzt kistenweise ins Lager.

Am Dienstag morgen stand dann schon die neue Windschutzscheibe vor der Tür.

Wobei vor der Tür jetzt etwas gnädig ausgedrückt ist. Die stand nämlich ganz vorne vorm Ausstellungsraum an der Straße. Um den Einbau kümmere ich mich aber später. Dafür brauche ich Ruhe.

Auf Kisten auspacken hatte ich auch irgendwie kein Bock. Dann lieber etwas produktives machen.

Ich brauche selbstverständlich auch Strom an der Werkbank und diese Ecke der Halle war bisher noch komplett stromlos. Also die nächste Strippe von der Unterverteilung bis ans letzte Ende verlegen. Wieder 25m Kabel weg…

Von der neu gesetzten Verteilerdose ging es dann einmal nach links und einmal nach rechts um zwei Steckdosenleisten über der Werkbank zu versorgen. Dann gab es noch zwei Steckdosen, die ich über einen Schalter unten an der Lochwand separat schalten kann. Für Musik in der Werkstatt soll mein Autoradioteststand sorgen, die in eine der beiden Steckdosen kommt.

In die zweite Steckdose kamen dann die Lichtleisten, die ich unter den Hochschränken montiert habe.

Damit war der produktive Part aber abgearbeitet und noch immer waren nicht alle Kisten leer.

Relativ zeitig wurde mir dann auch klar, dass bei der Werkstattwand lieber noch ein Segment mehr bestellt hätte. Keine Ahnung wo ich das vorher alles gelagert hatte. Da hatte ich überhaupt keine Schränke dieser Art.
Bevor ich mir darüber jetzt aber noch weiter den Kopf zerbreche, habe ich gleich mal noch ein Segment nachbestellt. Diesmal bei einem anderen Anbieter, da der beiden Einzelteilen günstiger war. Ist jetzt dann zwar eine andere Marke, aber ich bin fest davon überzeugt, dass es im Prinzip die gleichen Teile sind. Moment. Über einen Unterschied bin ich dann doch noch gestolpert. Das Lochmuster der Lochwand ist doch tatsächlich anders. Meine hat 10mm Vierkantlöcher und einen Mittenabstand von 45mm, bei der Lochwand des neuen Anbieters sind die Löcher 12mm und der Abstand beträgt 38mm. Ich wollte es erst gar nicht glauben, dass da zwei verschiedene Muster gestanzt werden. Wohl oder übel musste ich jetzt die Lochwand der erstbestellten Marke ordern. Die hab nun leider wieder gut 14 Tage Lieferzeit, während die Schrankteile wohl noch diese Woche kommen.

Auf jeden Fall war die Palette dann gestern irgendwann leer und es klarte alles etwas auf. Eine gute Gelegenheit jetzt gleich ein Regalteil links neben den Schränken zu plazieren.

Die beiden Regale kamen beim Umzug einfach gleich um die Ecke an die Wand , damit sie aus dem Weg waren. Dass sie da nicht bleiben sollten, hatte ich schon lange mit eingeplant. Das zweite Regal wird da auch noch verschwinden und dann kann man da sogar noch gut mit einem Wagen reinstechen. Für den kurzen Service zwischendurch.

So langsam entspricht diese Ecke schon mal meinen Vorstellungen.

2 Comments

  1. Tilman

    Glück gehabt mit dem Einschlag des Kabels – nur die Windschutzscheibe, offenbar kein Schaden am Blech. Sicher, in diesem Falle hätte das auch nicht geholfen, aber – das frage ich mich schon länger: Welchen tieferen Sinn hat es eigentlich, dass die Autos nicht mit Tüchern o.ä. abgedeckt werden? Der Zustand wird doch nicht besser durch den ganzen Dreck, der durch Bauarbeiten, aber auch in der Werkstatt dauernd drauffliegt?

    Reply
  2. OST (Post author)

    Ich hatte es schon mal mit „Tüchern“ versucht. Da der Zustand damit aber auch nicht besser geworden ist, habe ich sie einfach wieder weg gelassen. Ist doch in der Regel nur Staub und ab und zu mal ein dickes Kabel…

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close